Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

telefondienst


26.07.2005 23:12 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



hallo,

ich habe einen zwangsvollsteckungsbescheid eines telefondienstes bekommen. ich weiß nicht was ein telefondienst ist, kenne diesen nicht und habe bewußt/gewollt mit diesem nichts zu tun gehabt. ich habe schon alles mögliche überprüft und keinen zusammenhang gefunden. was kann ich jetzt tun?

gruß
jakoby
Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie der Auffassung sind, daß die im Vollstreckungsbescheid titulierte Forderung zu Unrecht geltend gemacht wurde, sollten Sie innerhalb von 2 Wochen nach Zustellung des Vollstreckungsbescheides dagegen beim Mahngericht, von dem Sie den Bescheid erhalten haben, Einspruch einlegen. Danach wird der VB ansonsten rechtskräftig und die Gegenseite kann daraus die Zwangsvollstreckung betreiben.

Legen Sie Einspruch ein, muß der Telefondienst den Anspruch in einer Klageschrift begründen. Wenn Sie mit dem Dienst aber keinen Vertrag haben und ihn nie in Anspruch genommen haben, sollte der Dienst auch keine Forderung gegen Sie begründen können.

Fazit: Einspruch einlegen!


Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt



--
Rechtsanwalt A. Schwartmann
Gleueler Str. 249 D-50935 Köln
Tel: (0221) 355 9205 / Fax: (0221) 355 9206 / Mobil: (0170) 380 5395

www.andreas-schwartmann.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER