Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

85 Ergebnisse für „mangel verkäufer garantie verjährung“

Filter Kaufrecht
24.10.2005
von Rechtsanwalt Markus Timm
Meiner Meinung nach gehört der Akku somit zum Gerät dazu und kann in der Garantie nicht unterschiedlich behandelt werden. Als wir das Gerät gekauft haben, wurde uns 2 Jahre Garantie vom Verkäufer zugesagt. Dass auf dem Akku nur 6 Monate Garantie wären, hatte der Verkäufer mit keinem Wort erwähnt.

| 8.10.2013
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Anfang November nun läuft die Garantie aus und ich habe heute wieder ein unverbindliches Schreiben der dt. Firmenzentrale in Hamburg. bekommen, dass die Garantie verbindlich auslaufen wird und weitere Leistungen nur auf Kulanz erfolgen werden. ... Dem Verkäufer ?
7.5.2020
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Produktes die untenstehenden Angaben zur Garantie gemacht. ... Mich bekriecht das Gefühl, dass die Garantie hier sehr eingeschränkt wird. ... Der Verkauf gebrauchter Waren erfolgt unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.
12.2.2019
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Allerdings ist das Problem nun schon wieder aufgetreten (viertes Mal), unglücklicherweise aber zwei Wochen nach Ablauf der Garantiezeit. ... Oder kann ich mich trotz abgelaufener Garantie darauf berufen, dass eine Nacherfüllung nicht wirklich stattgefunden hat?

| 4.8.2012
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Sachmängel, existiert folgende Klausel in den AGBs des Verkäufers: "Besteht eine zusätzliche Garantie des Herstellers, beginnt diese am Tage der Auslieferung durch den ausl. ... - Mein Ansprechpartner war immer der Verkäufer. Hat das wiederholte Auftreten des Fehlers Einfluss auf die Verjährungsfristen meiner Ansprüche gegen den Verkäufer?

| 29.5.2014
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Die Hersteller-Garantie beträgt bei diesem Hersteller 2 Jahre und da das Fahrzeug ca. 3 Jahre und 2 Monate alt ist, ist diese schon abgelaufen. Der private Verkäufer von dem ich das Fahrzeug erwarb, erwarb diese Fahrzeug seinerseits von einem Fahrzeug-Händler vor weniger als einem Jahr, welcher seine Gewährleistung offensichtlich über eine "Garantie-Versicherung" abwickelte. Diese Garantie-Versichung (CarGarantie) läuft noch bis Ende Juli 2014 und ist somit noch gültig.
24.12.2013
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Das Gericht muss das wohl tun um die Hemmung der Verjährung zu gewährleisten. ... Die Verjährung wäre also schon am 31.12.2012 eingetreten. ... Auch wenn ich im ersten Viertel von 2010 mit den gegenerischen Anwälten zutun hatte, ist meiner Meinung nach keine Unterbrechung der Verjährung eingetreten, höchstens eine Hemmung die aber den Beginn der Verjährung beim alten lässt.

| 3.12.2011
mir wird folgender Passus vorgeschlagen, der mir nicht zusagt bei einer 30 Jahre alten Immobilie, auch die Verkürzung der Verjährung auf 3 Monate gefällt mir nicht. ... Garantien werden keine abgegeben. Der Verkäufer erklärt, dass ihm keine versteckten Mängel oder Altlasten bekannt sind.

| 8.9.2010
Bis 10.01.2010 war das Gerät OK, danach gab es folgende Reparaturen (Garantie): 11.01.2010 Trockner muffelt, Geruch wird auf die Wäsche übertragen, Teile werden vom Techniker des Herstellers ausgetauscht. 21.01.2010 Trockner muffelt, Austausch weiterer Teile. 26.02.2010 Trockner muffelt, Austausch Software und weitere Teile, Spülung des Trockners. 01.03.2010 erneutes Spülen, Trockner ist wieder OK. 20.08.2010 Gerät muffelt wieder und überträgt den Geruch auf die Wäsche.

| 6.1.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Ich habe daraufhin mehrfach versucht, den Verkäufer zu erreichen. Als ich ihn dann erreicht habe, bestätigte mir der Verkäufer, daß das Auto noch Garantie habe und sicherte mir einen weiteren Rückruf zu, um die Sache zu besprechen.Ich wurde nie zurückgerufen. Ich gehe also davon aus, dass mein Fahrzeug noch Garantie hat.

| 1.7.2011
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Die Garantie ist nun vorbei.
8.9.2004
Ich möchte mit meinem Unternehmen gebrauchte EDV-Hardware verkaufen, allerdings nicht an Privatpersonen, sondern ausschliesslich an gewerbliche Kunden. Muss ich auch hier eine einjährige Garantie gemäss EU-Recht geben oder kann ich dies ausschliessen?

| 21.10.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Es wurden ein paar Verschleißteile auf Garantie getauscht. ... Da der Hersteller auf Ersatzteile nur 1 Jahre Garantie gibt, und ich hier 1 Monat drüber war, bietet dieser auf Kulanz an, die Motobox ohne Berechnung zu übernehmen, die Verschleißteile sowie die Reparaturkosten (Arbeitskosten alleine 114,00 €) soll jedoch ich übernehmen.

| 6.11.2006
Auf meine Anfrage hin, ob ich jetzt einen Nachweis für den erneuten Austausch erhalten würde, berief sich der Werkstattmeister auf die bestehende Garantie seit Januar 2006. Eine neue Rechnung, und die damit verbundene Garantie gäbe es nicht. Meine Frage: Wenn ein Ersatzteil komplett getauscht wurde, d.h. ein Gerät aus 01/06 wurde gegen ein Gerät aus 11/06 getauscht, muss die Garantie/Gewährleistung auch von 11/06 an für 24 Monate gültig sein, oder?

| 30.4.2011
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Ich verwies mehrfach auf meine Rechte aus der vom Hersteller gegebenen Garantie, ohne Reaktion. ... Er hatte sich von mir kein Einverständnis geholt, die reparatur durchführen zu lassen, sofern dies nicht aufgrund der garantieleistungen repariert wird. Vielmehr habe ich mich mehrfach auf die Garantieansprüche berufen.

| 30.8.2010
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Unternehmer steht folgendes: Die Verjährungsfrist für Mängelansprüche beträgt 1 Jahr. ... Der Hersteller in Asien gibt übrigends nur 6 Monate Garantie.
6.1.2009
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Dieser nahm -gerade noch rechtzeitig innerhalb der Garantie- den Fehler auf und hat versucht diesen im Rahmen der Garantie zu beseitigen. ... Mittlerweile ist die Garantie abgelaufen. Meine Frage ist folgende: Habe ich jetzt (also nach Ablauf der Garantie) noch das Recht auf den Rücktritt vom Kaufvertrag, weil ich den Fehler beim ersten Mal noch innerhalb der Garantiezeit gerügt habe?
13.10.2009
Ich suche eine kompetente Auskunft mit Urteils-Beispiel für folgenden Sachverhalt: Der gewerbliche Käufer behauptet ein gekaufter Gegenstand sei nach Änderung der ansonsten bestimmungsgemäßen Nutzung von Beginn an fehlerhaft und sendet diesen zur Nachbesserung an den gewerblichen Verkäufer. ... Der Gegenstand wird erneut an den Verkäufer gesandt. ... Der Verkäufer behauptet weiterhin die Sache sei fehlerfrei und macht die Einrede der Verjährung nach BGB geltend.
123·5