Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

150 Ergebnisse für „kaufvertrag rücktritt anzahlung“

Filter Kaufrecht
21.9.2007
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Ich habe eine Anzahlung von 250,- € erhalten, welche ich dem Käufer quittiert habe. Zwei Tage später wollte die Käuferin vom Kaufvertrag zurücktreten, weil sie den Wagen wegen der Dellen und Lackschäden nun doch nicht haben wollte. Ich habe dem Rücktritt zugestimmt, wenn die Anzahlung bei mir verbleibt.
19.10.2013
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Der Verkäufer sagte ihr, dass das leider nicht geht, sie hätte einen Kaufvertrag abgeschlossen und sie müsse das Kleid abnehmen. ... Leider gibt der Inhaber immer noch an, dass ein Kaufvertrag zustande gekommen wäre. Es gibt eine "Rechnung" darauf würde das Wort "Anzahlung" stehen und es wäre auf keinen Fall eine Reservierung gewesen.

| 28.7.2010
Da ich telefonisch nicht erreichbar war und er mir dadurch die festgestellten Mängel nicht mitteilen konnte, gab er dem Händler 500,00 Euro Anzahlung. ... Der Verkäufer bestand auf dem Kauf dieses Fahrzeugs und behielt die Anzahlung ein.

| 29.7.2006
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Juli diesen Jahres bei einem Fahrradfachhändler ein Mountainbike bestellt und hierauf bereits eine Anzahlung geleistet. ... Wie lang muß die Nachfrist bemessen sein, die ich dem Händler zur Lieferung setzen muß und kann ich nach Ablauf dieser Frist, falls der Händler dann immer noch nicht geliefert hat, die Anzahlung zurückverlangen und vom Kaufvertrag zurück tretten?
27.4.2008
Der Käufer tätigte eine Anzahlung in der Hälfte der Höhe des Kaufpreises. ... Der Käufer, meldete sich dann und sagte mir mit einer labidaren Ausrede, dass er den Hund nicht mehr will und will nun seine Anzahlung zurück. ... Nun zu meiner eigentlichen Frage: Ist dieser Rücktritt vom Kaufvertrag und die damit verbundene Rückzahlung der Anzahlung rechtlich vertretbar?
18.12.2013
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Hallo, ich Käufer (k) erklärte gegenüber dem Verkäufer (v) eine Kaufabsicht für ein Hundewelpen im Werte von 450€. k erklärte dies am 24.11. und überliess dem v eine Anzahlung von 300€; am 26.11. des selben Jahres erklärte k den Rücktritt von der Kaufabsicht bzw. ggf. des bereits entstandenen Kaufvertrages auf Grund eines zu geringen Sachverstandes zur Erziehung eines Hundewelpens dieser Rasse. ... Was ist ihre Empfehlung für k hinsichtlich Vorgehen gegenüber v, um den Reservierungsbetrag bzw. die Anzahlung rückerstattet zu bekommen?

| 27.1.2013
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Es ist ein Kaufvertrag abgeschlossen worden (durch schriftliche Auftragsbestätigung seitens des Verkäufers und eine Anzahlung von €1000 (13%) vom Gesamtpreis durch den Käufer (mich)). ... Im Nov. 2012 bin ich (per EMail) vom Kaufvertrag zurückgetreten (weil das umzubauende Fahrzeug nicht mehr verfügbar war) und habe um Rückzahlung der Anzahlung gebeten, abzüglich der dem Verkäufer entstandenen Kosten . ... Wie ist meine formaljuristische Position in Bezug auf die Rückzahlung der 1000€ Anzahlung?

| 8.7.2016
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ein echter Kaufvertrag ist bisher nicht unterschrieben. ... 2) Muss der Händler uns die Anzahlung zurück geben?
22.3.2008
Ich habe folgendes in den Kaufvertrag eingefügt, da ich mehere Interessnenten hatte und ich etwas ich auf Nummer sicher gehen wollte. ... Nun habe ich von meinem Rücktrittsrecht gebraucht gemacht und der Käufer beteht auf seinen Vertrag weil er schon eine große Anzahlung geleistet hat und ich habe im angeblich mündlich den Kauf zugesagt. Ich habe ihm mitgeteilt das ich vom Kaufvertrag fristgemäß zurücktrete und er seine Anzahlung sofort wieder bekommt.

| 12.7.2017
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Dieser wurde dann durch eine Dame verbindlich reserviert mit einer Anzahlung von 200€. ... Ich soll ihr die 200€ Anzahlung die sie geleistet hat zurück überweisen. ... Ist nun der Rücktritt vom Kaufvertrag gültig oder nicht?

| 28.9.2006
Wir haben vor 4 Wochen einen Welpen anbezahlt (100 € gegen Quittung), aber keinen Kaufvertrag unterschrieben! ... Sie bestehen jedoch auf Erfüllung - es sei durch beiderseitige Willenserklärung ein rechtskräftiger Kaufvertrag zustande gekommen.

| 8.7.2009
von Rechtsanwältin Wibke Türk
In Februar 09 Habe ich angerufen das sich die Zahlung um 2-3 Tage verzögert.Daraufhin sagte mir die besagte Dame ich soll das Geld für eine Anzahlung für einen Welpen von mir behalten.Da sie ja schon eine Hündin von mir hätte und sie noch einen wolle.Ich habe ihr dann Fotos geschickt. ... Sie wolle jetzt die Anzahlung zurück haben.Die welpen sind nun schon 12 Wochen alt.Auch suchte sie sich den Namen für die Hündin selbst aus.Ich sagte ihr im Mai schon das wenn sie den Welpen nicht nimmt die Anzahlung verloren sei (Reuegeld). Auch legte ich ihr nahe den Welpen zu nehmen um ihn zuverkaufen wollte sie aber nicht.Nun will sie die Anzahlung zurück da sie einen Hund operieren hat lassen und das Geld braucht Auch sei ihr Kaufvertrag ungüldig da sie ihn nicht unterschrieben hätte.

| 30.3.2016
Es ist eine Anzahlung erfolgt. ... Eine Auftragsbestätigung gibt es nicht, lediglich eine Eingangsbestätigung vom Onlineshop, sowie eine Rechnung über die Anzahlung. ... Da sich der Lieferant darüber sicherlich nicht freuen wird, wir aber unsere Anzahlung gerne kurzfristig zurück haben möchten, wollten wir uns von Ihnen über unsere Chancen auf einen rechtsgültigen Rücktritt informieren.

| 14.7.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ich habe gestern beim Fachhändler den Kaufvertrag für einen Ofen im Wert von 4500 € unterschrieben. Dabei wurde auch eine Anzahlung von 3500 € fixiert. ... In den AGB´s des Händlers steht, dass normal 1/3 nur als Anzahlung genommen wird.

| 1.3.2012
ich habe die annahme verweigert und möchte von dem vertrag zurücktreten, da ich nicht bereit bin weitere 12 wochen zu warten. hinzu kommt, dass ich das vertrauen in das möbelhaus verloren habe. wie sind meine rechtlichen möglichkeiten die 50% anzahlung von 1250,- euro zurückzubekommen?

| 26.9.2009
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
So einigten wir uns trotzdem auf eine Anzahlung von 10% (mit Quittung) und dass der Wagen innerhalg einer Woche fertig gemacht wird. ... Also tritt ich vom Kauf zurück und der Händler will die komplette Anzahlung (400€) einbehalten, da der Wagen "extra für mich fertig gemacht wurde" (so sagte der Händler), obwohl er im Internet am Dienstag schon als komplett repariert angeboten wurde (nach meiner Anzahlung). Meine Frage: Darf er die volle Anzahlung einbehalten obwohl der Wagen nicht meinen Vorstellungen entspricht?
16.6.2006
Er erhielt den Zuschlag, das Auto wurde zwei Wochen später bei mir in der Schweiz genau untersucht und die Anzahlung über Euro 5000 wurde in bar geleistet (mit Quittung, worauf steht: Anzahlung über Euro 5000 für Auto xxx Chassis-Nr. xxx in bar erhalten. ... Inhalt des Briefes: Frist bis xx.xx.xx (ca. 10 Tage) um das Auto definitiv abzuholen und zu bezahlen, ansonsten das Auto anderweitig verkauft würde und die Anzahlung mit meinem Aufwand verrechnet würde. Meine Frage: Darf ich, falls sich der Käufer wirklich nicht mehr meldet bis zur abgelaufenen Frist, das Auto anderweitig verkaufen und die Anzahlung (oder mindestens einen Teil für meinen Aufwand) behalten?
28.7.2014
von Rechtsanwalt Mathias Grasel
Außerdem sagte er noch, dass der Kaufvertrag bereits durch seinen Steuerberater gelaufen sei (keine Ahnung warum da wir noch nichts bezahlt haben). ... Es wurden noch keine Materialien bestellt, wir haben noch keine Anzahlung geleistet, er hat noch nichts gemacht außer einmal zu uns zu fahren und zu vermessen nach dem wir unterschrieben hatten. ... Liefer- und Zahlungsbedingungen belehrt, sodass der Kaufvertrag doch nichtig ist oder?
123·5·8