Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

270 Ergebnisse für „kaufvertrag händler verkäufer verkauft“

Filter Kaufrecht
10.1.2006
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Der Händler verkaufte am 25.06.2004 unter meinem Namen jedoch ohne mein Wissen wann und an wen, das Boot. Auf dem Kaufvertrag ist die Unterschrift des Käufers, meine fehlt, da ich vom Verkauf nichts erfahren habe. ... Der Händler nahm das Boot dann einfach ohne mein wissen und ohne mein Einverständins zurück und verkaufte dem Käufer eines seiner anderen Boote.

| 31.7.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Guten Tag, wir erwarben am 15.03.05 einen Golf IV, Bj 2001 von einem VW Autohaus hier in Deutschland, das diesen Wagen "im Kundenauftrag" verkaufte. ... Rücktritt vom Kaufvertrag, da der Kauf noch kein halbes Jahr zurück liegt? ... - Ist das Autohaus von der Sachmängelhaftung befreit durch den "Verkauf im Kundenauftrag"?

| 10.1.2012
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Das Fahrzeug wird nicht im Auftrag, sondern aus dem Gebrauchtwagenbestand des Händlers verkauft. ... Auch meine Bitte hin habe ich die Zusage vom Verkäufer nochmals per Email erhalten: "Guten Tag Herr [Name xxx], ich wollte Ihnen hiermit den Kauf [Fahrzeug xxx] , wie im Kaufvertrag aufgeführt, für [Kaufpreis xxx] Euro + 100,- Euro für Zulassung und Kennzeichen, bestätigen. ... Kann der Händler sich jetzt noch so herauswinden?
13.8.2006
von Rechtsanwalt Guido Matthes
. `99 Ende 2004 bei einem Händler gekauft. ... Da aber immer wieder etwas anderes kaputt geht, wäre meine Frage, ob der Händler die Reparaturkosten übernehmen muss, obwohl er als "privat" bzw. "unter Ausschluss von Garantie/Gewährleistung (da Sonderpreis)" verkauft hat?

| 30.6.2012
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Als er mir den Kaufvertrag dann vorlegte, stand als Klausel: "zwischen den vorbezeichneten Vertragspartnern ist heute dieser Kaufvertrag geschlossen worden: Der Verkäufer verkauft hiermit das vorstehend näher beschriebene Fahrzeug an gewerblichen Autohändler unter Ausschluß jeglicher Sachmängelhaftung und Gewährleistung" Diese Klausel hat mich sehr überrascht, weil ja immer wieder die Rede davon war, dass das Auto für mich und meine Freundin ist, und wir ja nun in keiner Art Autohändler sind. Auf meinem Hinweis darauf sagte der Händler, dass er diese Klausel in all seinen Kaufverträgen bei Autos unter 3.000 EUR stehen hat, und ich hätte ja den Wagen Probegefahren und gesehen, dass er Mangelfrei ist. ... Da er grundsätzlich Wagen unter 3.000€ ohne Gewährleistung verkauft, mit dem Zusatz "an Händler" im Kaufvertrag, wäre er nicht gewährleistungspflichtig.
3.12.2015
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Sie bat mich, das Auto zu verkaufen. ... Ich habe dem Händler mitgeteilt, dass sie nun nicht verkaufen will aus den o.g. ... Der Händler besteht aber darauf, dass der Kaufvertrag zustande gekommen ist.
8.3.2012
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Ich habe meinen gebrauchten PKW über eine Internet Plattform eines Gebrauchtwagenhändlers verkauft. ... Im Kaufvertrag ist nun das falsche Datum vermerkt. Der Händler hat zur Fahrzeugbewertung vor dem Verkauf des Fahrzeugs allerdings zusammen mit Fotos vom Auto und anderen Details auch eine Kopie der Zulassung von mir erhalten.

| 22.12.2008
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Hand) an einen Autohändler verkauft, der mein Inserat auf mobile.de gefunden hat. ... Als Kaufvertrag kam die Vorlage von Mobile.de zum Einsatz: http://cms.mobile.de/content-GERMANY/_pdf/kaufvertrag.pdf auf dem „das Fahrzeug ist unfallfrei“ markiert ist, nach meinem Kenntnisstand als Privatperson zutreffend. ... Allerdings würde ich eben gerne wissen, inwieweit er überhaupt irgendwelche berechtigten Forderungen an mich herantreten kann – ich habe das Auto nachweislich als Privatmann an einen gewerblichen Händler -> Fachmann verkauft,

| 10.5.2019
| 45,00 €
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Ein KFZ-Händler bietet auf einer Automobil-Webseite ein KFZ zum Verkauf an. ... Im Kaufvertrag steht Name und Gewerbe-Anschrift des Händlers Der KFZ-Händler besitzt einen Gewerbeschein (laut Info der Automobilwebseite liegt ein Gewerbeschein vor.) ... Wie kann ich nun nachweisen, dass der Verkäufer nicht als Privatperson verkauft hat sondern als Händler?

| 2.11.2016
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Hier eröffnete mir der Händler, dass er das Motorrad ursprünglich für sich gekauft habe (es war aber nie auf ihn zugelassen) und er es daher privat an mich verkaufe. ... Verkäufer war allerdings der Händler selbst, nur ohne Firmennamen. ... Er hätte das Motorrad privat erworben und hätte einen entsprechenden (privaten) Kaufvertrag hierüber.
27.11.2013
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Ich habe Mittwoch, den 27.11, am Nachmittag dann den Wagen anderweitig verkauft. ... Darauf kam eine Mail vom Händler. ... Trotzdem hoffe ich, dass der telefonische Kaufvertrag daran gebunden ist.
18.11.2008
von Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter
Im Kaufvertrag wird sowohl der Händler als Verkäufer als auch ich als privater Käufer aufgeführt. Weiter unten steht jedoch noch, dass der Händler das Fahrzeug „im Auftrag“ verkauft, eine dritte Person wurde mündlich allerdings nicht erwähnt. Weiterhin wird im Kaufvertrag jegliche Sachmängelhaftung ausgeschlossen, das Fahrzeug als Bastlerfahrzeug verkauft, Verbindlichkeiten gegenüber weiteren Personen als nicht bestehend aufgeführt bzw. hier wiederum der Händler als Eigentümer benannt.
30.10.2009
von Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter
Dieser meinte, dass ihn das nichts angehe, da er das Auto im Auftrag verkauft hat. ... Der Händler verplapperte sich dann und sagte, dass die Unterschrift schon auf dem Kaufvertrag war. ... Hat mich der Händler ausgetrickst in dem er mich im Glauben gelassen hat, dass ich das Auto bei ihm kaufe und er dann einfach eine andere Adresse in den Kopf des Kaufvertrages eingesetzt?
23.6.2015
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Das habe ich abgelehnt mit Verweis auf seine Anzeige, wo das bereits Bestandteil des Verkaufs war. ... Auch hier verzichtete der Händler auf eine Durchsicht. ... Dazu bin ich keinesfalls bereit, denn ich würde vermuten, daß der Händler durch diese zusätzliche Zahlung einen Teil seiner unkalkulierten Kosten für das an mich verkaufte Auto dämpfen möchte.
7.3.2006
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ich habe das KFZ eines dritten im Internet zum Verkauf angeboten. ... Leider wurde das Fahrzeug nun schon durch den eigentlichen Auftraggeber verkauft da es ihm zu lang dauerte. ... Eigentlich sollte ein ADAC Kaufvertrag bei vereinbarter Übergabe ausgefüllt werden.

| 11.3.2006
Da das Auto im Kundenauftrag beim Händler stand, versprach mir der Händler das Auto vorher noch einmal durchzuchecken bevor ich es abhole. ... Daraufhin bin ich zum Händler gefahren und habe um Mägelbeseitigung gebeten. ... Habe auch keinen Kaufvertrag bekommen sondern nur eine Quittung, die von dem Verkäufer unterschrieben worden ist.
10.12.2014
Es gibt keinen schriftlichen Kaufvertrag. ... Fahrzeug wurde mit einem Austauschmotor laut Händler verkauft. ... Wie muss ich vorgehen, da der Verkäufer nicht damit einverstanden ist.

| 22.2.2017
von Rechtsanwalt Robert Weber
Es gab eine Probefahrt sowie ein kurzes Verhandlungsgespräch, bei dem wir uns auf einen Preis sowohl für den Verkauf, als auch die Inzahlungnahme einigten. ... Der Händler würde mir ohne Zahlung in bar das Fahrzeug nicht übergeben. ... Also teilte ich dem Händler mit, dass ich vom Kauf zurücktreten wollte.
123·5·10·14