Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

42 Ergebnisse für „küchenkauf vertrag“

Filter Kaufrecht
12.10.2006
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Guten Tag.Ich habe eine Frage zum Vertragsrücktritt von einem Küchenkauf. Mal angenommen, jemand schliesst mit seiner Unterschrift in einem Möbelhaus z.b. am 05.10.einen Vertrag über eine geplante Küche ab, geht jedoch am 09.10. weder in das Möbelhaus um von dem Vertrag zurück zu treten,da er merkt,das er den vertrag wegen finanziellen gründen doch nicht einhalten kann.Dort erklärt der Verkäufer ihm,dass eine Stornogebähr von 25 % des kaufpreises gefordert wird.Dem Unternehmen sind jedoch keinerlei Kosten entstanden,da weder noch mass genommen wurde(der termin wahr z.b. auf den 12.10. angelegt) von der Küche weder noch irgendwelche bestellungen der küche erfolgt sind.Lediglich ist der vertrag gemacht wurden.Auch wurde keine Anzahlung geleistet.
5.4.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Das Möbelhaus besteht auf den Einzel-Vertrag, geht nicht auf eine Herabsetzung der Anzahlung ein, für eine Ausfallbürgschaft wollen sie 50,--€. ... Ích bin nun total verärgert und möchte eigentlich aus diesem Vertrag raus. --- Wie komme ich mit welchen maximalen Kosten aus diesem Vertrag ?

| 9.4.2012
Nun bin ich im Internet auf Warnungen der Verbraucherzentralen gestoßen, die sagen, daß man keine Anzahlung leisten soll und muß, auch dann nicht, wenn der Vertrag bereits unterschrieben sei und die entsprechenden AGBs dies vorsehen.

| 1.9.2009
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Der Verkäufer drängte auf den Abschluss des Vertrages mit Auslauf der Rabattaktionen sowie einem bevorstehenden Krankenhausaufenthalt. Das Ganze war mir jedoch bewusst und ich habe den Vertrag nicht unterzeichnet, denn ein Gegenangebot liegt mir bis dato noch nicht vor. ... Für den Fall, dass der Vertrag nun zwischen Bekannter und Küchenstudio geschlossen wäre, hat das Küchenstudio dann seine Sorgfaltspflicht gegenüber ihr als Auftraggeberin verletzt?
18.6.2018
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Den Vertrag haben Sie allerdings ohne unser Wissen über Ihre eigene Firma nämlich die Ayfa Wohn- und Kücheneinrichtung GmbH abgeschlossen. ... Da die Firma Ihren Sitz und Ihre Räumlichkeiten in Dormagen hat möchte ich erfahren ob es sich sich hier um einen Vertrag der ausserhalb der Geschäftsräume geschlossen wurde um ein Fernabsatz handelt .Hätte eine Widerrufserklärung in Textform erfolgen müssen, wäre der Unternehmer verpflichtet gewesen den Verbraucher über das Widerrufsrecht nach § 312g, § 355 BGB zu informieren ?
4.3.2019
| 45,00 €
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Guten Tag, mein Partner und ich schlossen ( beide im Vertrag) einen Kaufvertrag für eine Küche ab. ... Dieser äußerte dass wir nur aus dem Vertrag kämen mit der Zahlung der Unkostenpauschale die im BGB niedergelegt sei. ... Wie sollen wir weiter vorgehen, der Verkäufer äußerte dass natürlich schon alles raus sei und wir mit 3000-4000 Euro rechnen müssten, falls wir vom Vertrag zurücktreten wollen würden.
20.4.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe folgendes Problem. Am 11.02.2006 habe ich bei einem Möbelhaus einen Kaufvertrag über eine Einbauküche abgeschlossen, da ich zum 11.03.2006 den Bezug meiner neuen Whg. plante, hierbei wurden EUR 1500 angezahlt. Die Lieferung erfolgte zum 11.03.2006, jedoch handelte es sich um die falsche Arbeitsplatte, die falschen Fronten, sowie die falschen Griffe und die falschen Bodenabschlussleisten.

| 5.11.2005
Soll ich dem Angebot nicht zustimmen, muß ich 30 % v. 7500,00 € an Vertragsstrafe zahlen.
19.1.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe mir über die Bauhaus München eine Eigentumswohnung in München / Neuried gekauft. Inklusive war ein Küchengutschein über 8.000,- Euro bei einem angegebenen Küchenlieferanten (Fachberater). Ich bin also nun dort hin und habe mir ein Kostenangebot erstellen lassen.

| 21.2.2013
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Die Email-Antwort von X, ob ein "Kaufvertrag schon mal vorbereitet" werden solle, bejahte ich, da ich zu diesem Zeitpunkt die Wahrscheinlichkeit des Abschlusses sehr hoch einschätzte und ich die Wartezeit für das Aufsetzen des Vertrages am Termin minimieren wollte. ... Meine Frage ist nun: - Kann der Kaufvertrag so zustande gekommen sein, obwohl es explizit nur um die Vorbereitung des KV ging und ich auch immer explizit klar machte, daß der Vertrag nur in Abstimmung mit meiner Frau zustande kommen kann?
17.9.2004
Um dem Albtraum Küchenkauf ein Ende zu setzen, habe ich unter der Wirkung von Psychopharmaka spontan und unüberlegt unterschrieben. ... Wenn Sie dies nicht getan und den Kaufvertrag unterschrieben haben, kann von einer - wie Sie es formulieren - Abzocke oder einem Betrug des anderen Vertragspartners keineswegs gesprochen werden.
17.9.2004
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Um dem Albtraum Küchenkauf ein Ende zu setzen, habe ich unter der Wirkung von Psychopharmaka spontan und unüberlegt unterschrieben. ... Wenn Sie dies nicht getan und den Kaufvertrag unterschrieben haben, kann von einer - wie Sie es formulieren - Abzocke oder einem Betrug des anderen Vertragspartners keineswegs gesprochen werden.

| 8.5.2014
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Die Küchenplanerin war nach Vertragunterzeichnung auf der Baustelle um das Aufmaß zu nehmen. ... Leider steht folgende Klausel im Vertrag: Ich/Wir bestellen die aufgeführten Gegenstände laut beiliegendem Grundriss.

| 16.12.2013
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Wenn ich mich richtig informiert habe, gibt es bei derartigen Geschäften kein gesetzliches Rücktrittsrecht, d.h. grundsätzlich ist der Vertrag wohl gültig. Mir ist nun aufgefallen, daß als Vertragspartner mein Schwiegervater eingetragen ist (falsch geschrieben, aber die Adresse stimmt), unterschrieben hat aber meine Schwiegermutter.
14.10.2013
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Sehr geehrte Damen und Herren, mit Auftrag vom 17.08.2013 habe ich eine Küche einschließlich Montage (Werkvertrag) gekauft. Nach Vereinbarung mit dem Verkäufer war eine Anzahlung von rd. 40% zu leisten, der Rest bei Montage. Auf dem Auftrag steht wortwörtlich geschrieben: Restsumme bei Montage.
15.5.2018
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Lange Rede kurzer Sinn: Wir sind nicht zufrieden wie es bisher gelaufen ist und möchten den Vertrag kündigen mit der Begründung, dass die uns nicht die Küche liefern können wie wir bestellt haben. ... Können wir den Vertrag kündigen ohne Entschädigung, da die uns nicht das liefern können wie bestellt.
11.10.2005
von Rechtsanwalt Markus Timm
Nachträglich stelle ich einige Ungereimtheiten fest.Berechnet wurde vonWand zu Wand . auf der Rückseite steht folgender SatzBerechnet wird von Wand zu Wand, von Wandecke zu Wandecke basierend auf der Rückseite der Unterschränke. Bsp. 2x2m heißt das 4 m Küche oder 1.60 m. Küche.
12.1.2016
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Wenn der Käufer nach Ablauf einer von ihm vom Verkäufer gesetzten angemessenen Frist die Abnahme verweigert oder vorher ausdrücklich erklärt, nicht abnehmen zu wollen, kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten und/oder Schadensersatz statt der Leistung verlangen.
123