Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

101 Ergebnisse für „käufer verkäufer makler zahl“

Filter Kaufrecht

| 18.6.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, es geht um den Verkauf einer Eigentumswohnung über einen Makler. ... Da nicht überprüfbar ist, ob diese Informationen an den Käufer weitergegeben werden bin ich mir unsicher, ob alles getan wurde, um einen ordnungsgemäßen rechtlich einwandfreien Verkauf zu sichern. ... Oder ist der Makler von jeder Haftung frei?

| 30.5.2006
Sehr geehrter Damen und Herren, Mein Mann und ich wollten uns ein Haus kaufen. ... Der Makler meinte, wir könnten seine Werbefolien (am Fenster aufgeklebt) ja schon entfernen, denn dem Kauf stünde ja nichts weiter im Wege. ... Daraufhin lehnten wir einen Kauf ab, der Notartermin platzte.
15.11.2004
Ich habe dem Makler gesagt, dass ich diese für 70.000€ kaufen würde. Daraufhin ist der Makler mit dem Verkäufer in Kontakt getreten, woraufhin sich der Verkäufer angeblich mit diesem Preis zufrieden gab. ... Muß ich die Courtage zahlen, wenn der Makler Kenntnis vom Kauf erhält?
17.9.2007
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Hallo liebe Rechtsspezies, Ich möchte ein Haus kaufen. ... Es handelt sich um das vom Makler angebotene Haus(was ich vermutete aber nicht wusste) und ich beabsichtige eventuell das Haus zu kaufen. ... Meine Fragen: 1) Muss ich die Maklerprovision zahlen (falls der Makler das irgendwie merkt, dass ich das Expose angefordert hatte)?
11.11.2004
Folgender Fall liegt vor: •Anfang 2004 wurde ein Vertrag mit einem Makler geschlossen zum alleinigen Verkauf einer leer stehenden Eigentumswohnung. ... April 2004, ohne dass es einer weiteren Kündigung bedurfte 2.die vertraglich festgelegte Verkaufssumme betrug 99.000€ 3.die Courtage zahlt der Käufer 4.zur Erhöhung des Engagements, in dem kurzen Zeitrahmen die Wohnung so lukrativ zu verkaufen, zahlt der Verkäufer dem Makler eine Sonderprovision von 100€, wenn er in der Vertragslaufzeit einen Käufer findet oder auch dann, wenn er „einen Interessenten innerhalb der Vertragslaufzeit nachweisen kann", der bis zu 2 Jahre später kauft. ... Wann der angebliche Brief den Käufer erreicht hat, ist unbekannt). 3.der Käufer keine Courtage zahlen musste, da dieser die Eigentumswohnung erworben hat und gleichzeitig über den Makler sein Haus verkauft hat.

| 25.10.2014
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Hausangebot im Internet über Makler. ... Makler erklärt, das Minimum für die Verkäufer sei 212.000 Euro, auf Gasgeruch geht er nicht ein, bzw. erklärt, er habe nichts gerochen. 14 Tage später weiterer Besichtigungstermin, zu dem wir den Störungsdienst der Gasag zur Abklärung hinzuziehen: dieser stellt erhebl. ... Was können wir tun, wir würden das Haus gerne kaufen, ärgern uns aber enorm über diesen Makler.

| 21.12.2009
von Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter
Da das Haus schon länger zum Verkauf steht, waren mittlerweile 3 Makler an dem Verkauf beteiligt und wir möchten ungern drei mal die Provision zahlen. ... Dieser Makler hat jedoch das Haus vor ca. einem halben Jahr nach Aussage der Verkäufer wieder abgegeben bzw. aus seinem Angebot genommen. ... Makler II hat nach eigener Aussage einen mündlichen Auftrag von den Verkäufern zum vermarkten des Hauses.
21.6.2011
Meine vermietete Eigentumswohnung (Kaufpreis 1990 € Tsd 140)musste ich auf Forderung der Deutschen Bank (offene Hypothek €Tsd62) verkaufen, da ich die monatliche Annuität ab Dez. 2009 nicht mehr zahlen konnte. ... Der für mich zuständige Mitarbeiter des Maklers bot mir an, die Wohnung zu kaufen, anderweitig sehe er keine Möglichkeit. ... Der Makler MA hat sogar die Maklergebühr gefordert.Der Verkaufvertrag (Notar) fand im März 2010 statt.
12.1.2008
von Rechtsanwältin Nina Marx
Nach wochenlange Abwägung, welches Objekt näher untersucht werden soll, da es in Frage kommen könnte, nochmals bei dem "netten" Verkäufern (nicht beim Makler) vorbeigefahren. Dort wurde mir mitgeteilt, das diese das Objekt nicht mehr über den Makler veräußern, da Sie mit diesem unzufrieden waren, und jetzt direkt verkaufen. ... Frage nun: Muss Verkäufer oder Käufer Provision an den Makler zahlen ??
12.10.2011
Wir hatten nach einem Makler gesucht, um unser Haus zu verkaufen. ... Ich lehnte die Vermittlung durch diesen Makler ab, da ich ein unangehmes Gefühl hatte, wenn meine Nachbarin mit dem Verkauf unseres Hauses zu tun hat. Einige Tage Später stand ein Herr von dieser Makler Firma in meinem Laden und bat darum, unser Haus zum Verkauf anbieten zu dürfen.
19.6.2012
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Die Maklergebühr erscheint uns sehr hoch, 5,95%, was wir beim Makler schon mehrfach angesprochen haben. Jetzt haben wir erfahren, dass er von den Verkäufern zusätzlich 3,57 % verlangt! Die wussten gar nicht, dass er vom Käufer auch noch eine Gebühr und gleich eine so hohe verlangt.

| 26.4.2014
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Der Makler hat weiterhin Online das Objekt mit 3,57 % Provision angeboten (auf seiner HP) und auch 3,57 % Provision für den Käufer in seinen AGBs. ... Der Käufer sagte telefonisch zu, er möchte die Immobilie kaufen. ... Eine Bestätigung hat der Makler hierfür nicht bekommen, das Büro des Maklerhause sendete das Angebot aber (anscheinend aus Versehen) dennoch weiter, der Verkäufer setzte sich mit Käufer auseinander, das Geschäft wurde notariell abgeschlossen (keine Maklerklausel im Kaufvertrag).
30.10.2012
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Ich hab die Erbin angerufen und diese teilte mir mit, ich solle mich bitte an den Makler wenden, weil sie so weit entfernt wohne, ich brauche aber keine Angst haben, weil sie - die Verkäufer die Provision bezahlen. ... Es kam zu einer weiteren Besichtigung vor dem Kauf durch den Makler und dann zum Notartermin. ... Der Makler hatte vom Verkäufer den Auftrag das Haus zu verkaufen im Bieterverfahren, wo wir ja gezwungener Massen teilnehmen mussten - jedoch kannte ich die Verkäufer durch die Entrümpelungs-Firma und mir wurde ausdrücklich mündlich zugesichert, dass ich keine Provision zahlen muss.
27.8.2007
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Wir wollen privat ein Haus kaufen. ... Als wir aus dem Urlaub gekommen sind, hatte der Verkäufer nun schon einen Exclusivvertrag mit einem Makler geschlossen. ... Darf der Verkäufer uns das Haus nun noch privat zeigen, auch wenn in dem Vertrag mit dem Makler etwas anderes steht und wäre der Makler bei einen Zustandekommen eines Kaufvertrages uns gegenüber provisionsberechtig?

| 6.6.2008
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Als Kaeufer haben wir im Punky 5 der Reservierung , hinzugefuegt, dass das Haus frei von Belastungen beim Verkauf sein muss. ... Jetzt aber will der Eigentuemer nicht mehr verkaufen. (Das sagt der Makler) Koennen wir etwas machen ,wann der Makler das Haus jemand anderem verkaufen will.
4.10.2010
Ich habe ein haus zu verkaufen. ... Jetzt stellt sich heraus, dass Kunden vom und über den ersten makler nun doch das Geld für den Kauf zusammen bekommen haben. ... Bekommt dieser aktuelle Makler auch eine Provision im Falle eines verkaufes?
29.11.2010
Sie hat mir einen Käufer für mein Haus besorgt. ... Habe ich zu befürchten, dass ich zahlen muss? Ich würde sonst unter diesen Umständen vom Verkauf des Hauses zurück treten, denn bisher habe ich lediglich einen Vertragsentwurf des Notars der Gegenseite.

| 10.2.2013
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Die Maklerprovision Der Verkäufer verpflichtet sich an den Makler einen Provisonsbetrag z. ... (Mein Hintergrund: Der Vorkaufsberechtigte steht logischer Weise vorher als Käufer fest und müsste den Makler daher auch nicht bezahlen. Der Verkäufer macht ein Schuldanerkenntnis, dass er in jedem Falle auch bei Nichtvermittlung die Provision an den Makler bezahlt.
123·5·6