Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

96 Ergebnisse für „händler kaufpreis unfall“

Filter Kaufrecht

| 23.5.2009
von Rechtsanwalt Robert Weber
Beantworten Sie mir bitte folgende Fragen unter der Annahme, dass das Gutachten ergibt, dass tatsächlich ein Unfall vorliegt und ich den Händler anwaltlich belange: 1. ... Kann ich das Auto behalten und einen Teil des Kaufpreises zurückverlangen, oder muss das Auto an den Händler zurückgegeben werden? ... Prozentual abhängig vom Kaufpreis?
20.2.2012
Laut Händler hatte er einen Seitenschaden auf der Fahrerseite gehabt wobei Kotflügel und die Tür erneuert worden. ... Von einem weiter Unfall wusste er nichts. ... Oder soll die Werkstatt bzw der Händler den Schaden korrigieren ?
14.7.2009
von Rechtsanwalt Guido Matthes
-auch im Vertrag tritt der Händler nur als Vermittler auf -Vertrag schließt die Sachmangelhaftung aus -angekreuzt, dass es unbekannt ist, ob das Auto einen Unfall hatte. ... Daher hätte der Händler hier nicht ganz klar wissen müssen, dass der Wagen einen Unfall hatte, da er Ihn ja nun x-mal in der Werkstatt hatte? ... Kann ich ihm den Wagen wieder auf den Hof stellen und den Kaufpreis zurückbekommen (Wandlung), obwohl im Vertrag steht, dass es unbekannt ist, ob er einen Unfall hatte?
9.8.2006
Mein Lebensgefährte hat im letzten Jahr bei einem Händler ein Motorrad gekauft. ... Als Stuz- oder Unfall motorrad hätte es deutlich günstiger sein müssen, was uns sofort stutzig gemach hätte, da wir us sehr gewissenhaft informiert hatten. ... Wo liegt die Grenze zwischen Sturz und Unfall, denn daraus ergeben sich wohl unterschiedliche Rechtslagen, oder?
29.10.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Der Händler schrieb auch im Kaufvertrag: alle Mängel sind dem Käufer laut GP-Siegel bekannt (das Prüfergebnis hatte ich jedoch dem Händler nicht gezeigt). ... Dies reklamierte ich sofort bei dem GP, der mich zu einer Nachuntersuchung zu einem neutralen GP schickte: diverse Unfälle wurden festgestellt, die unsachgemäss repariert wurden. ... Dies alles teilte ich dem Händler mit und bat um Abholung des PKWs und Rückzahlung meines Kaufpreises per Einschreiben und Rückschein: aber er reagiert nicht.
6.6.2011
Der Händler, bei dem wir es ursprünglich gekauft haben gibt es nicht mehr, ein neuer Pächter ist drauf, der Händlername wurde geändert .Im März stellten wir fest, beim Reifenwechsel, das die hinteren Bremsen quasi auf 0 sind ,da es nicht unter Gewährleistung läuft , haben wir die Bremsen selbst bezahlt (ca 400€) gleichzeitig stellten wir fest das Öl ausläuft,wir sind zu diesem Händler , der hat uns eine Werkstatt empfohlen , es hiess Getriebedichtung defekt, reperatur durchgeführt , Händler übernahm die Kosten , 3 Wochen später, wieder Öl , diesmal wohl die Motordichtung, wieder hin , erst Händler , dann Werksatt, ausgetauscht .. 1 Woche später immer noch Öl , diesmal sind wir zu BMW gefahren das Problem erklärt, der gute Mann hat dann den Schlüssel ausgelesen , da haben wir dann festgestellt, das dieser Wagen ein Unfall hatte ,(Protokoll haben wir uns ausdrucken lassen) was uns der Verkäufer damals verschwiegen hatte, leider steht in unserem Kaufvertrag weder Unfallfrei noch das Gegenteil, als wir dann das Auto uns von unten ansehen durften , hat man deutlich gesehen das an zwei Stellen immer noch öl austritt ,der Herr von BMW meinte das die Auffangwanne verzogen sei und es dadurch nicht richtig abdichtet , es könnte durchaus sein , das durch den Unfall sich diese verzogen hat . ... Der "neue" Händler meinte nun , das er von dem Unfall nichts gewusst hätte und dies prüfen wird.

| 15.11.2012
Die Firma tritt auf mobile.de als Händler auf und das Angebot zum Wagen habe ich dort gefunden. ... Diese können beim Verkäufer nicht geltend gemacht werden, da diese bereits im Kaufpreis verrechnet wurden. ... -Unfall Fahrzeug", Verkäufer wird im Vertrag auch als Händler ausgezeichnet, Käufer als Privatperson.

| 28.8.2012
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Hallo, ich habe im November 2008 als Privatperson einen Mercedes bei einem Händler (GmbH) für 13.999 EUR erworben. ... Ein potentieller Käufer stellte mit einem "Lackmessgerät" fest, dass der Wagen fast überall vor langer Zeit überlackiert worden ist und an zwei Stellen einen Unfall hatte, sodass ein Kotflügel vollständig ausgetauscht worden war. ... Begleitend zum Kaufvertrag haben der Händler und ich eine "verbindliche Bestellung" unterschrieben.

| 18.1.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Der Unfallschaden ist mir vom Händler ausgewiesen worden und ich hatte Einsicht in die Reparaturrechnung über ca. 2500 Euro. ... Ein anderer Fachhändler in meiner Nähe, stellte fest, dass in der Standheizung etwas abgebrochen sei, was auf den Unfall zurückzuführen sei und deshalb auch die noch vorhandene Werksgarantie nicht greife. ... Habe ich eine Chance die Reparaturkosten von dem Händler von dem ich das Fahrzeug gekauft habe erstattet zu bekommen oder kann ich die Reparatur auf Kulanzbasis von dem Händler verlangen?
20.9.2007
von Rechtsanwalt Michael Euler
Im Januar 2006 kaufte ich bei einem ortsansässigen VW Händler einen Audi A3 1,9Tdi Baujahr 2001 mit 100.000 Km. ... Die Frechheit an der Sache ist das der Unfall in besagter Werkstatt repariert wurde und somit auch 100% bekannt war. ... Davon war allerdings im Kaufgespräch nichts erwähnt worden und auch in der verbindlichen Bestellung eines Gebrauchtwagens (Standardformular aller VW Händler) war Mietwagen Nein angekräuzt auch wurde nicht in den Sonstigen Vereinbarungen darauf hingewiesen.
11.11.2018
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe am 3.1.2017 ein Auto beim VW Händler gekauft nun bin ich vor paar Tage bei mir in Dorf bei Autolackierer gewesen da ich gerne meine kleine Bolle weg machen lassen wollten da bei hat er fest gestellt das mein Auto Unfall wagen ist der VW Händlern hat mir den Unfall frei verkauft darauf hin bin ich zum VW Händler erfahren und geschaut was da im System drin steht und sehe da es steht drin das der Wagen am 14.7.2014 ein Heckschaden hatte kann ich nun noch gegen das Autohaus vor gehen und auf Kaufpreis Minderung Fordern ? da sie Mangel verschwiegen haben und als VW Händlern hätten sie es sehen müssen da es im System steht Danke

| 22.12.2008
von Rechtsanwalt Michael Böhler
An besagten Termin kam ein Kollege, der das Auto noch einmal kritisch begutachtet hat und noch einen kleinen Lackkratzer moniert hat, so dass ich mit dem vereinbarten Kaufpreis noch ein wenig runtergegangen bin. ... Er hat in meinen Augen als Händler die Pflicht so etwas zu prüfen und er kann von mir als Privatperson nicht verlangen jedes Detail zu wissen (er ist der Fachmann und tritt gewerblich auf) – der Schaden war nicht sichtbar (weil korrekt ausgebessert) und die Nachlackierung ist mir in den 2 Jahren nicht aufgefallen. ... Allerdings würde ich eben gerne wissen, inwieweit er überhaupt irgendwelche berechtigten Forderungen an mich herantreten kann – ich habe das Auto nachweislich als Privatmann an einen gewerblichen Händler -> Fachmann verkauft,

| 10.7.2011
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Vor knapp 4 Wochen, am 16.06. d.J. habe ich bei einem KFZ Händler einen VW Golf TDI Variant Bj. 10/2007, 1. ... Nun meine Frage, muss er das Auto aufgrund des Unfalls nicht komplett zurücknehmen d.h. für 8.850 Euro abzgl. der Nutzungsentschädigung wären in meinem Fall 200 Euro. ... Als Laie konnte ich den Unfall nicht erkennen, das Auto sieht ansonsten toll aus.
30.3.2011
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Hätte er hier nicht schon den Wagen zurücknehmen oder einen Teil des Kaufpreises erstatten müssen? ... Zurück zum Händler. ... Zurück zum Händler.

| 24.6.2010
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Als ich jetzt das Fahrzeug verkaufen wollte stellte sich heraus, dass es sich um einen Unfallwagen handelte welches nicht im Kaufvertrag angegeben wurde. Der Unfallschaden wurde im Autohaus des Verkäufers repariert und die Besitzerin des Autohauses gab mir das gegenüber am Telefon zu. ... Bekomme ich jetzt den kompletten Kaufpreis in Höhe von 14.400 € zzgl. den Zusatzeinbau von 380 € zurück?
19.3.2005
Nachdem mein bisheriges Auto unerwartet den Geist aufgegeben hat, bin ich kurzentschlossen zum Ford-Händler um die Ecke gegangen. ... Händler/Privat) 2.Frage: Kann ich das Fahrzeug mitnehmen und nachträglich über den Schaden verhandeln ? ... Unfallschaden Seitenwand rechts" Das Autohaus gehört übrigens zum grössten Ford-Händler im Raum Stuttgart; ich dachte, dass die sich so etwas nicht leisten könnten.
8.3.2011
Der Händler machte 10 Tage Urlaub und lieferte das Fahrzeug 13 Tage nach Kauf. ... Der Händler gibt sich nun als Vermittler aus und verweist auf die Firma in Ungarn und die würde das Fahrzeug nicht zurück nehmen. Er bietet mir an, das Fahrzeug für ca. 2/3 des Kaufpreises abzuholen.
7.7.2017
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Der Händler zeigte sich sofort bereit die Reparatur hier zu übernehmen. ... Meines Erachtens kann sich der Händler nicht auf jegliche weitere Verjährungsfristen gemäß § 444 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) nicht berufen, da er außer die ausgebesserten Kratzer am linken Kotflügel das Fahrzeug frei von (Unfall-) Mängeln verkauft hat. ... Es ist davon auszugehen, dass der Händler damit rechnen musste, dass ich das Auto bei Kenntnis der weiteren schwerwiegenden Unfälle nicht bzw. nicht zu den gleichen Bedingungen erworben hätte.
123·5