Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

303 Ergebnisse für „anzahlung kaufvertrag“

Filter Kaufrecht
19.10.2013
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Der Verkäufer sagte ihr, dass das leider nicht geht, sie hätte einen Kaufvertrag abgeschlossen und sie müsse das Kleid abnehmen. ... Leider gibt der Inhaber immer noch an, dass ein Kaufvertrag zustande gekommen wäre. Es gibt eine "Rechnung" darauf würde das Wort "Anzahlung" stehen und es wäre auf keinen Fall eine Reservierung gewesen.

| 28.7.2010
Da ich telefonisch nicht erreichbar war und er mir dadurch die festgestellten Mängel nicht mitteilen konnte, gab er dem Händler 500,00 Euro Anzahlung. ... Der Verkäufer bestand auf dem Kauf dieses Fahrzeugs und behielt die Anzahlung ein.

| 13.4.2008
Dazu hat sie eine Anzahlung in Höhe von 500 EUR geleistet und einen Kaufvertrag unterschrieben. ... "Die Anzahlungen werden nicht zurückerstattet. Der Kaufvertrag und Änderungsaufträge sind verbindlich."
11.1.2006
Aus dem Kaufvertrag geht lediglich Barzahlung hervor. ... Über die 350 Euro erhielt der Käufer eine Quittung mit dem Hinweis "Anzahlung für Campingfahrzeug". ... Der Erstkäufer verlangte die erbrachte Anzahlung zurück, da der Wagen nun verkauft sei.

| 8.12.2012
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Vor einigen Wochen hatte ich Kunden, die Ware im Wert von € 200,- reservieren ließen und eine Anzahlung dafür geleistet haben. ... Diese Kunden kamen jedoch nicht wie ausgemacht, ich möchte sie aber nicht so einfach aus dem Kaufvertrag lassen. Nun habe ich die Befürchtung;daß ich auf den Sachen sitzen bleibe und möchte gerne wissen, wie die rechtliche Situation ist und wie mit der Anzahlung verfahren werden muss, kann ich da etwas einbehalten?
11.4.2011
Ich habe eine Maklercourtagerechnung über 7.000€ erstellt, den Bar-Empfang quittiert, 5000€ erhalten und 2.000€ verblieben als Anzahlung für den Kauf eines PKW´s dort....geht es E-Mailverkehr hervor..... Habe jetzt anderweitig einen PKW erworben und nun will derjenige die Anzahlung nicht herausgeben.

| 14.7.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ich habe gestern beim Fachhändler den Kaufvertrag für einen Ofen im Wert von 4500 € unterschrieben. Dabei wurde auch eine Anzahlung von 3500 € fixiert. ... In den AGB´s des Händlers steht, dass normal 1/3 nur als Anzahlung genommen wird.

| 27.1.2013
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Es ist ein Kaufvertrag abgeschlossen worden (durch schriftliche Auftragsbestätigung seitens des Verkäufers und eine Anzahlung von €1000 (13%) vom Gesamtpreis durch den Käufer (mich)). ... Im Nov. 2012 bin ich (per EMail) vom Kaufvertrag zurückgetreten (weil das umzubauende Fahrzeug nicht mehr verfügbar war) und habe um Rückzahlung der Anzahlung gebeten, abzüglich der dem Verkäufer entstandenen Kosten . ... Wie ist meine formaljuristische Position in Bezug auf die Rückzahlung der 1000€ Anzahlung?
3.4.2020
von Rechtsanwalt Matthias Richter
Laut dem Kaufvertrag wurden folgende Zahlungsvereinbarungen getroffen: "Die Zahlung/Restzahlung erfolgt vorab per rechtzeitiger Überweisung, sodass der Gesamt-Rechnungsbetrag spätestens 8 Werktage vor dem Ausliefertermin unserem Konto gutgeschrieben ist." sowie "Keine Anzahlung" Abweichend von dieser Vereinbarung wurde jedoch eine Anzahlung geleistet. ... Bei der Zahlung wurde beim Überweisungszweck Bezug genommen auf den Kaufvertrag. ... Wir würden die Anzahlung daher gerne zurückfordern, ohne aber den Kaufvertrag zwingend zu widerrufen.
21.9.2007
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Ich habe eine Anzahlung von 250,- € erhalten, welche ich dem Käufer quittiert habe. Zwei Tage später wollte die Käuferin vom Kaufvertrag zurücktreten, weil sie den Wagen wegen der Dellen und Lackschäden nun doch nicht haben wollte. Ich habe dem Rücktritt zugestimmt, wenn die Anzahlung bei mir verbleibt.

| 9.4.2012
Ich habe einen Kaufvertrag für eine Küche unterzeichnet, der vorsieht, daß eine Anzahlung in Höhe von 50% in 1-2 Wochen gezahlt wird. ... Bisher ging ich davon aus, daß diese Anzahlungen aufgrund der Maßanfertigung normal seien. Nun bin ich im Internet auf Warnungen der Verbraucherzentralen gestoßen, die sagen, daß man keine Anzahlung leisten soll und muß, auch dann nicht, wenn der Vertrag bereits unterschrieben sei und die entsprechenden AGBs dies vorsehen.
27.4.2008
Der Käufer tätigte eine Anzahlung in der Hälfte der Höhe des Kaufpreises. ... Der Käufer, meldete sich dann und sagte mir mit einer labidaren Ausrede, dass er den Hund nicht mehr will und will nun seine Anzahlung zurück. ... Nun zu meiner eigentlichen Frage: Ist dieser Rücktritt vom Kaufvertrag und die damit verbundene Rückzahlung der Anzahlung rechtlich vertretbar?
21.10.2018
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Guten Tag, am 02.11.2018 haben wir uns eine Küche in einem Möbel Geschäft zusammenstellen lassen und auch gleich den Kaufvertrag unterschrieben. ... Da im Kaufvertrag steht: ein Liefertermin von 15 Wochen ab Aufmass und Auftragsklarheit. ... Nun unsere Frage : Haben wir das Recht die Anzahlung vollständig einzubehalten?

| 8.7.2016
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ein echter Kaufvertrag ist bisher nicht unterschrieben. ... 2) Muss der Händler uns die Anzahlung zurück geben?
24.5.2019
von Rechtsanwalt Christian Schilling
Die Restzahlung in Höhe von 800 Euro sollte am 14.05 erfolgen (formloser, schriftlicher Kaufvertrag) - ich erwartete einen höheren Geldeingang. ... Nun möchte er die Anzahlung ganz oder zu 40% behalten und hat das Auto wieder zum Verkauf bei Ebay angeboten.
16.4.2021
| 30,00 €
von Rechtsanwalt Jannis Geike
Aus interesse an einem Kfz bei einem Autohändler haben wir eine Anzahlung geleistet da der Händler meinte dies sei notwendig um ein Fahrzeug reservieren zu können, aufgrund hoher Nachfrage. ... Jetzt weigert sich der Händler die Anzahlung zu erstatten mit der Aussage, dass wir bereits eine Zusage zum Kauf mit der Anzahlung getätigt hätten, was so nicht stimmt da wir mündlich immer betonten, dass wir erst unterschreiben wenn wir alle Unterlagen gesehen haben.
14.4.2012
Wie haben einen Kaufvertrag unterschrieben und eine Anzahlung geleistet. Im Kaufvertrag steht, das bei Widerruf, der innerhalb der ersten 7 Tage nach Abschluß per Einschreiben möglich ist, die Anzahlung beim Verkäufer verbleibt u. nicht zurück gezahlt wird. ... Frage: Wie sieht unsere Rechtsposition im Falle des Widerrufs des Kaufvertrages aus?
12.8.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Nun sind wir aber unsicher, ob die 50% Anzahlung abgesichert ist. ... Wie können wir eine akzeptable Sicherheit bzgl. der Anzahlung erhalten. ohne den Vertrag als solches aufkündigen zu müssen?
123·5·10·15·16