Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

45 Ergebnisse für „verleumdung beleidigung“

27.1.2013
Ich habe mal eine ganz konkrete Frage zur Rechtswirklichkeit/ständigen Rechtsprechung: Dass man, wenn man üble Nachrede betreibt, auch sog. immateriele Schäden ersetzen muss, ist schon klar. Wie sieht es nun aus, wenn eine Äußerung zwar vielleicht (selbst das ist strittig, weil sie durch Tatsachen unterfüttert werden kann!) verleumderisch/üble Nachrede war, diese üble Nachrede von demjenigen, gegen den dort geredet wurde, vorher jedoch zutiefst provoziert wurde?
26.3.2007
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Eine Frau terrorisiert mich mit Anrufe und Kurznachrichten (SMS), indem sie behauptet, dass ich eine Affäre mit ihrem Mann habe. Ihren Mann kenne ich tatsächlich, aber ich habe nur eine berufliche Beziehung zu ihm. Sie beschimpfit mich als Nutte und ähnliches...

| 2.6.2013
Wir haben zu einer unserer öffentlichen Sitzungen eine Tagesordnung (die wir auf unserer Internetseite für Interessenten auf Mausklick zum Herunterladen zur Verfügung gestellt haben) verfasst, die u.a. folgenden TOP enthielt: „Arbeitsweise der Bürgervorsteherin während der GV-Sitzungen - Öffentliche Bekanntgabe der Manipulation des Protokolls (Niederschrift) der GV-Sitzungen - Unwahre Behauptungen - Nichtöffentlicher Teil der letzten GV-Sitzung" Eine Partei hat den Antrag gestellt, den Bürgermeister zu beauftragen, überprüfen zu lassen, ob man uns wegen dieses TOPs wegen Verleumdung, übler Nachrede und Beleidigung belangen kann.

| 10.7.2012
von Rechtsanwältin Anja Merkel
Ich wurde am Sonntag, 08.07.12 vom Vater meiner Lebensgefährtin als Betrüger und mit Kraftausdrücken beschimpft, öffentlich vor unserer Wohnung, so dass die Nachbarn alles mit anhören konnten. Grund ist die angebliche Schenkung eines Pkw`s an mich durch meine Lebensgefährtin. Die Behauptung ist falsch.
14.9.2004
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Für mich ist das Verleumdung ohne Ende. ... Das ist für mich richtige Beleidigung und Verleumdung!!! ... “ Ist das nicht auch eine Beleidigung?

| 15.4.2011
von Rechtsanwalt Robert Weber
Dieses Verhalten möchte ich nicht nicht dulden und zusätzlich zum dienstlichen Beschwerdeverfahren ein ziviles Verfahren wegen Beleidigung, übler Nachrede etc. anstrengen.

| 20.12.2008
Für den Fall, daß dies rechtlich nicht zutrifft ist eine Klage wegen Beleidigung oder Ähnlichem zu befürchten?
6.10.2011
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Guten Tag, Leider ist meine Frage etwas Komplizierter, deshalb muss ich zuerst etwas ausholen. Seit Januar 2011 habe ich einen Teil eines aussiedlerhofes gepachtet, hier ist schon das erste Problem, bis heute bestehen alles absprachen nur mündlich, weil sie sich geweigert hatte etwas auszufertigen. Im laufe der Zeit seit Januar, waren etliche situationen, in denen sie sich ziemlich unpassend verhalten hat.

| 19.2.2011
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Der Arbeitsvermittler schickte mir und meinem Arbeitgeber (an die Infoadresse) eine Nachricht, in der er sagte, ich sei frech, undankbar, unverschämt und das er mich wegen Verleumdung „anzeigen" wolle. ... Ist es tatsächlich Verleumdung?
21.8.2006
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Eine Kursteilnehmerin einer Fortbildungsmaßnahme hat mich wiederholt im Unterricht als einen fast pathologisch verschüchterten Menschen dargestellt , der nicht in der Lage ist im Berufsleben mit anderen Mitmenschen normal zu kommunizieren. Ich habe mich damals aus mir heute selbst nicht mehr verständlichen Gründen leider nicht gegen diese Anschuldigungen gewehrt. Fakt ist, dass ich nachweisbar (Arbeitszeugnisse) als Angestellter interne und externe Schulungen geleitet habe und nun als Selbständiger (freier Handelsvertreter) im Auftrag einer ausländischen Brauerei Verhandlungen mit Getränkegroßhändlern geführt habe, also sehr wohl vor anderen Leuten sicher auftreten kann.

| 19.12.2011
von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
Sehr geehrte Damen und Herren, vor ca. 8 Wochen hat sich mein Lebenspartner aus nichtigem ''''Anlaß von mir getrennt und jetzt verbreitet er mittels eines "offenen Briefes an H...." an verschiedene Freunde und Nachbarn von mir Lügen über mich und beschimpft mich auf das übelste unter der Gürtellinie. Muß ich mir das gefallen lassen oder kann ich dem Einhalt gebieten? Es geht nicht um einen Geldbetrag, nur mein Ruf wird dadurch geschädigt.

| 8.7.2009
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Hintergrund: Eine (mittlerweile Ex-)Mieterin einer von mir betreuten alten Dame (notariell hinterlegt) wirft mir seit Monaten vor, daß ich die Betreuung (diese erledige ich bereits 16 Jahre) nicht ordnungsgemäß übernehme. So hat Sie u.a. einen Betreuungsantrag beim AG gestellt mit der Formulierung, (Zitat) daß ich der alten Dame die Luft entziehen würde, diese einsperren würde, den Kontakt zu anderen Menschen unterbinden würde. die Person kein Sonnenlicht bekäme usw.! Dieser Antrag wurde zwischenzeitlich verworfen und nach Begutachtung durch den Richter und Sozialstelle war alles äusserst zufriedenstellend.
27.12.2006
Ist der Straftatbestand der Verleumdung erfüllt?

| 12.7.2011
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Sehr geehrte Damen und Herrn, ich brauch Rat was ich tun kann bzw sich lohnt um gegen folgendes vorzugehen. ich werde von meiner Schwester seid längeren per mail und SMS ständig beleidigt von wegen ich bin alkoholiker, eine schlechte Mutter und mehr aber was ich viel schlimmer finde, sie beleidigt meine 17 jährige Tochter von wegen das wir in Therapie sind (stimmt ) ist kein wunder wir sind es nicht wert hier zu sein mit und will keiner zu tun haben ect, das ganze im Internet. ich muss dazu sagen nicht nur das es mich runterzieht auch oder gerade meine Tochter nimmt sich solche Aussagen sehr zu Herzen. Wohl auch deshalb weil wir beide etwas mit Depressionen (was meiner Schwester bekannt ist) zu tun haben. des weiteren hat sie vorher versucht mich dazu zu überreden eine Falschaussage bei der Polizei zu machen über eine ihrer Nachberinnen mit der sie Probleme hat, damit diese eine Anzeige bekommt. Was kann ich tun um mich und vor allem meine Tochter davor zu schützen?
18.7.2010
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
In einer offiziellen Mitteilung einer Körperschaft des öffentlichen Rechts werden alle von mir – in einem Medium - getätigten Aussagen pauschal als Lügen bezeichnet: Zitat: „Die Behauptungen von Herrn X sind allesamt ganz einfach gelogen." Die gesamte Mitteilung ist herabsetzend, ehrverletzend, verunglimpfend und – meiner Ansicht nach – vorsätzlich geschäftsschädigend. Die Aussagen der Körperschaft sind unwahr und zu keinem Zeitpunkt belegbar.
28.9.2004
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Ich werde durch meine 15 jährige Stieftochter bis über die Grenzen meiner Belastbarkeit mit Beleidigungen, Unterstellungen u.s.w. tyrannisiert.
16.5.2017
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Die Situation: ich war eng mit einem anderen Kindergartenmutter befreundet. Sie hat die Freundschaft beendet ohne Angabe von Gründen. Ihr Mann hatte mich öfter angeschrieben und ich habe bei ihm immer betont, dass ich ihre Freundin bin und ich nicht mit ihm über deren Probleme reden möchte oder mit ihm Kontakt habe außerhalb der Freundschaft mit ihr.
6.3.2020
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Guten Tag, ich erlaube mir Ihnen ein/mein Problem zu schilder, das aus der folgenden Situation entstanden ist: Am 23.1.2020 war unser Bundespraesident Steinmeier in Israel anlaesslich des 75. Jahrestages der Befreiung des KZ’s Ausschwitz in Israel. Das ist eine Geste, die meine Zustimmung findet.
123