Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

430 Ergebnisse für „verkauf haus“


| 2.1.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe zusammen mit meiner NOCH Frau (getrennt lebend seit 2013, noch nicht geschieden) ein Haus geerbt. Meinen Anteil des Hauses möchte ich meiner Frau notariell übertragen, im Gegenzug bekomme ich für meinen Teil eine Ausgleichszahlung. ... Die Erbschaftsteuer für das Haus wurde von uns schon an das Finanzamt bezahlt.

| 28.11.2015
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Jetzt ist meine Mutter dieses Jahr verstorben und ich habe das Haus komplett geerbt. ... Da das Haus jetzt aber zu groß für uns 3 geworden ist möchte ich es gerne verkaufen und ein Einfamilienhaus von dem Geld und einem wieder nur von mir aufgenommenen Kredit erwerben. Jetzt meine Frage: wird das Geld das ich für das geerbte Haus erhalte dem Zugewinn angerechnet und hat dadurch mein Mann irgendwelche Rechte oder Ansprüche an dem von diesem Geld gekauften neuen Haus?
11.3.2005
von Rechtsanwalt Fabian Sachse
Das Haus wurde in 1988 ca. 10-jährig gekauft. ... Wonach wird der Wert des Hauses berechnet. Wenn ich einen Käufer für das Haus finden würde, der einen höheren Betrag bezahlen würde, würde dieser Preis dann für das Haus angerechnet werden?
26.5.2016
von Rechtsanwalt Evgen Stadnik
Ich habe in 2003 ein Haus gekauft. ... Jetzt, in 2016, möchte ich mein Haus wieder verkaufen. Muss ich den aus dem Verkauf erzielten Kaufpreis hälftig mit meiner Frau teilen, oder ist dieses Geld alleine mir zur Verfügung - d.h. meine Frau hat keinen Anspruch ?

| 12.5.2015
von Rechtsanwalt Robert Weber
Offenbar kann aber jeder seinen Anteil an einer Immobilie an jemand verkaufen wobei § 2034 ff BGB greifen. ... Andererseits scheint aber jeder seinen Anteil an einen Dritten verkaufen zu können. ... Was kann "unstatthaft heißen, gibt es da Urteile wie der ausgelegt wird, ergibt sich daraus aus meiner Frage eine Relevanz, also kann ein Miteigentümer in einer Erbengemeinschaft (Immobilie seinen Anteil)immer verkaufen an einen Dritten oder gibt es Situationen wo das nicht geht ( zB auch reale Gründe tatsächliche Gründe oder nur Verfügungen des erblassers ?)

| 30.3.2016
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Guten Tag, mein Vater (deutscher Staatsbürger, wohnhaft in BRD) möchte sein Haus in Dalmatien/ Kroatien verkaufen. ... Wie kann man den Verkauf schnell und unkompliziert abwickeln? ... Muss in Kroatien eine Steuer vom Verkäufer gezahlt werden?
11.8.2015
Folgenden fiktiven Fall möchte ich darstellen: Ein Ehepaar E mit 2 Kindern K1 und K2 besitzt ein Haus und möchtet sich absichern, falls einer von ihnen stirbt, das der andere trotzdem im Haus leben kann und nichts den Kindern zahlen muss. ... Hinzu kommt das das eine Kind K1 mit im Haus lebt mit eigenen Kindern EK1 + EK2(Enkelkinder des og. ... Weitere Überlegung ist das Haus dann an das volljährige Enkelkind EK1 zu verkaufen.

| 29.11.2015
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Meine Mutter möchte meinem Bruder ihr Haus übertragen. Mein Bruder wohnt in dem Haus und meine Mutter, die auch da wohnt, möchte ausziehen. ... Darf meine Mutter das Haus überhaupt überschreiben oder verkaufen?
16.11.2014
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Hallo, meine Ex Partnerin und ich haben ein Haus. ... Ich will aber die 30.000 Euro oder das Haus Verkaufen. ... Kosten derzeit für Haus und Nebenkosten ca 1350 Euro.
16.6.2008
von Rechtsanwältin Claudia Basener
Ihr monatliches Netto liegt bei ca. 2000 Euro Ich zahle Ihr ein monatliches Nutzungsentgeld, da ich das Haus weiter bewohne. In einer schriftlichen Vereinbahrung die wir geschlossen haben, hat meine Frau zugesagt die von Ihr nicht gezahlten Zinsen der letzten 2 Jahre in Höhe von ca. 12000 Euro beim Verkauf des Hauses an mich zurückzuzahlen. ... Besteht die Möglichkeit eine Grundschuld (auch ohne Ihre Zustimmung)zu Lasten meiner Frau ins Grundbuch einzutragen,um meinen Anspruch abzusichern. 2.Kann meine Frau mich zwingen das Haus zu verkaufen, bzw. kann Sie Ihren 50% Anteil an unserem Haus ohne meine Zustimmung verkaufen oder beleihen MFG

| 31.8.2014
von Rechtsanwalt Jan Wilking
ich habe seit Dezember 2013 ein haus an eine Einzelperson zu wohnzwecken vermietet. die vormieterin war ein Heilpraktikerin. da sie mir vor Abschluss des Mietvertrages mitteilte, dass sie ihren beruf dort ausüben will, haben wir das ausdrücklich im Mietvertrag festgehalten. der neue mieter ist mit seiner Partnerin im Dezember 2013 eingezogen und hat im laufe der Monate in der ehemaligen Wohnküche ihr style-studion eingerichtet. wie groß der kundenbesuch war und ist lässt sich schlecht feststellen, da es sich auch um Besucher des Mieters handeln könnte. der neumieter hatte eine reihe von Sonderwünschen vor Abschluss des Mietvertrages mit mir vereinbart. unter anderem den umbau eines kleines Zimmers in eine küche mit Durchbruch zum wohnzimmer. da der mieter Gastronom ist, war die Reduzierung auf eine kleine küche nachvollziehbar. der umbau war aber vorwiegend dazu gedacht, einen zusätzlichen raum für das stylestudio zu gewinnen. ärger gab es mit einem nicht vermieteten stellplatz ( 2 stück) vor dem haus, den der mieter mitbenutzt und damit den nicht angemieteten stellplatz ständig blockiert. im internet wird unter der adresse des studios auf über 10 professionellen Seiten auch ein immer freier parkplatz vor dem haus angeboten. der mieter hat sich wegen des Gewerbes darauf berufen, dass ja die vormieterin ein gewerbe hatte. im Gegensatz zur vormieterin wurde das haus aber aus guten gründen nur zu wohnzwecken vermietet. die Partnerin hatte vor mietbeginn und einige Monate nach Einzug in mein haus auch eine andere geschäftsadresse angegeben. da der mieter ohne Zeitdruck aus seinem eigenen haus ausgezogen ist ( steht zum verkauf) nehme ich an, dass er vorsätzlich gehandelt hat. er hat mich auch die umbaukosten für das studio bewusst zahlen lassen. die frage lautet nun: muss ich die nutzungsänderung dulden und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit den mieter wegen der nicht genehmigten Gewerbenutzung herauszuklagen

| 3.3.2008
September 2007: Besichtigung des Hauses mit dem Makler. ... Februar 2008: Besichtigung des Hauses ohne Makler. 21. ... Muss ich die Maklercourtage zahlen, wenn ich das Haus kaufe?
20.7.2011
Ich bewohne mit meinem Mann und meinen 2 Kindern das Haus meiner Mutter. Wir wohnen seit ca. 10 Jahren zur Miete, da Sie das Haus nicht verkaufen möchte. ... Nach Ableben meiner Eltern sollen meine Schwester und ich das Haus erben.
27.5.2012
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sehr geehrte Damen u.Herren mein Exmann u. ich haben vor 11 Jahren ein Haus gekauft, nun ist mitlerweile mein Exmann ausgezogen, das Haus ist mit 150.000 Euro noch belastet, ich habe meinem Exmann angeboten die Raten alleine weiter zuzahlen-u. das er eine Notariell beglaubigte verzichtserklärung unterschreibt, dies möchte er nicht,er will das daß Haus verkauft wird,ich aber möchte nicht ausziehen,da ich auch schon unsere beiden Hunde übernommen habe,meine Schwester hat sich bereit erklärt hier bei mir mit einzuziehen, u. seinen Anteil zuzahlen.Was gibt es für mich für möglichkeiten hier in diesem Haus wohnen zu bleiben?
21.1.2012
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Hallo ich habe eine Frage wir wollen von meiner Schwiegermutter das Haus kaufen das sie es sich nicht mehr leisten koennen und mein Schwiegervater schlimm krank ist .Das einzige was wir zahlen würde die restsumme bei der Bank von 40000 Euro das Haus hat einen wert von 60000 Euro die familie würde von uns aber weiter kein geld bekommen . Beide bekommen hartz 4 und haben keine weiteren einnahmen wir wollten ihnen dann im Haus eine wohnung vermieten . ... Das JObcenter hat gesagt wenn sie das Haus verkaufen und kein Einkommen haben müssten wir mehr bezahlen an sie die neue Miete und die Regelleistung und was würden sie wohl nicht machen .Es ist aber so das meine Schwiegermutter 400 Euro Mieteinahmen bekommt plus 300 Euro vom Amt als Mietzuschuss sind 700 Euro insgesamt dann zahlen sie ja nur die Miete von 480 Euro ist in meinen Augen doch weniger .Ich wäre ihnen sehr sehr dankbar wenn sie und helfen würden .
25.2.2016
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Im Grundbuch sind beide Söhne als Nacherben eingetragen, ohne ein Ereignis zu nennen Da ich mittlerweile 83 Jahre bin, möchte ich das vom Vater geerbte Haus verkaufen, u.a. weil ich mit der Hausverwaltung überfordert bin. 1. Darf ich die Immobilie grundsätzlich (Ablauf 30-Jahrtes-Frist) verkaufen? ... Wäre es rechts- oder sittenwidrig, an einen meiner Söhne das Haus für die Hälfte des Schätzpreises zu veräußern?

| 27.4.2015
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Sehr geehrte Anwälte, Wenn man nicht informiert wird vom Verkäufer hat man dann u.a das Recht auch nach erfolgten Kauf eines Dritten auf Einstieg in den Kaufvertrag bzw auf notarielle Rückabwicklubg bei einer Erbengemeinschaft? Wenn also der Miterbe seinen Anteil am Haus verkauft ohne mir das zu sagen, was kann ich dann tun ? ... Mir würde zB auch ein Schaden entstehen da ich mit meiner Tante ( jetzige also Ursprungsmiteigentümer) eine Vereinbarung auf jährliche Ausschüttung der Mieten getroffen hab was ja eig bei Erbengemeinschaft bis zur Auseinandersetzung ausgeschlossen ist und bei einem Verkauf an einen Dritten dann für diesen also Vertrag zu Lasten Dritter nicht gilt außer der Notar hat Kenntnis von so was Einsatz editiert am 27.04.2015 12:24:11
8.4.2017
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Meine Mutter (alleine im Grundbuch eingetragen) möchte ihr Haus auf mich übertragen. ... Wie verhält es sich diesbezüglich, wenn meine Mutter alternativ das Haus an mich verkauft? Erscheint in unserem Fall eine Schenkung oder ein Verkauf des Hauses empfehlenswerter?
123·5·10·15·20·22