Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

67 Ergebnisse für „verfügung ausbildung stehen“

5.12.2012
Hallo zurzeit mache ich meine zweite Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel. ... Ich habe nur meine 475euro von der ausbildung. ... Dann müsste ja die jetzige als erste ausbildung zählen.
30.3.2011
Nach Hauptschule Kinderpflegerinausbildung (Berufskolleg) mit FOS abgeschlossen und fing die Ausbildung zur Erzieherin an. ... Ich will jetzt ab Mai meine Ausbildung, als Erzieherin fortsetzen - die Ausbildung baut sich auf die alte Ausbildung auf.

| 8.4.2014
Guten Tag, ich habe eine Coaching Ausbildung 2013 erfolgreich abgeschlossen und habe auf meiner Webseite den Namen des Dozenten als auch des Ausbildungsinsitutes genannt. Also bei wem und bei welchem Unternehmen ich meine Ausbildung absolviert habe. ... Die Namensnennung auf meiner Seite wird nur in Verbindung meiner Ausbildung verwendet und wird in keinster Weise für Werbezwecke oder ähnliches verwendet.

| 9.7.2012
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Sehr geehrter Anwalt, sehr geehrte Anwältin, Ich brauche einen Rat von Ihnen in Bezug auf eine schulische Ausbildung und die Förderung dieser. Im September möchte ich eine schulische Ausbildung anfangen, weiß nun aber nicht wie ich mir diese irgendwie finanzieren soll.
7.2.2015
Danach wurden mehrere Versuche gestartet u.a. auch zweimalig eine Ausbildung zurm Kaufmann für Burokommunikation begonnen, jedoch doch erstmals im November 2013 (nach drei Monaten Ausbildung) abgebrochen. Es folgten einige Monate in den LVR-Klinik und dann wieder der Entschluss die gleiche Ausbildung nochmals ab September 2014 (in einem Berufsbildungswerk) zu absolvieren. Da keinerlei Struktur vorhanden war und die Wohnung immer aussah als ob eine Bombe eingeschlagen wäre, wurde die zweite Ausbildung nochmals im November 2014 abgebrochen.
12.6.2014
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Sehr geehrte Damen und Herren Ich bitte um eine Interpretation zweier Gesetztestexte: Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten und PsychThG hinsichtlich der Frage, ob das Ausbildungsinstitut eine Approbation erteilen darf (bei Erfüllen sämtlicher Erfordernisse), wenn der praktische Teil der Ausbildung das heisst die Behandlung der Patienten über einen entsprechend zertifizierten Psychiater und/oder Psychotherapeuten mit Kassenzulassung im Ausland (Schweiz) durchgeführt wird. ... Bisher war es an unserem Ausbildungsinstitut üblich die praktischen Behandlungen auch im Ausland (Schweiz) durchführen zu können. ... Ausserdem sehe ich bei anderen Instituten, die dem gleichen Gesetz in ihrer Ausbildung unterworfen sind, dass die praktische Behandlung auch im Ausland durchgeführt werden kann.
29.5.2012
Ich bin zur Zeit in einer Ausbildung zur Altenpflegehelferin. ... Ich befinde mich wie Oben schon gesagt in einer Ausbildung ( meine 1ste ), und möchte ungerne ins Gefängnis. ... Muss ich einen Anwalt besorgen und müsste ich ins Gefängnis wenn ich in einer Ausbildung bin ?.
3.5.2005
Nach Anfrage bei der IHK Stuttgart wurde mir mitgeteilt, dass ich eine vorherige Ausbildung zum Fachwirt nachweisen müsse, um an der Prüfung teilnehmen zu können. ... Meine Frage: Gibt es eine rechtliche Grundlage, auf die ich mich berufen kann, um die gewünschte Ausbildung auch ohne vorherige Ausbildung zum Fachwirt machen zu können bzw. kann man sich darauf berufen, dass national keine Benachteiligungen bei der Zulassung zu ein und derselben Prüfung stattfinden kann?

| 15.3.2006
von Rechtsanwalt Markus Timm
Oktober 1977 ausgesetzt. 4 Mit Verfügung vom 3. ... Juni 1977 mit Verfügung vom 9. ... Die aus Gründen des Gemeinwohls unumgänglichen Einschränkungen des Grundrechts stehen unter dem Gebot strikter Wahrung des Prinzips der Verhältnismäßigkeit.
2.9.2015
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Nun beginnt mein Sohn eine Ausbildung und erhält im 1.
18.5.2015
Die Umschulungsmaßnahmen wie theoretischer Unterricht und praktische Ausbildung soll vor Ort in der Wache erfolgen. Von Anfang an wird uns diese Ausbildung vorenthalten und wir werden für Arbeiten eingeteilt,welche teilweise nichts mit dem Berufsbild zutun haben. ... Welche rechtlichen Mittel stehen mir zur Verfügung um eine dem Ausbildungsrahmenplan entsprechende Ausbildung zuerhalten?
18.1.2014
von Rechtsanwalt Christian Schilling
Meine Argumentation wäre folgende: Laut Tz. 7.3.1 BaföG VwV liegt ein Fachrichtungswechsel nach § 7(3) BaföG nur vor wenn es sich um einen Abbruch einer nach §2 BaföG förderungsfähigen Ausbildung handelt. Da ich den Status eines Beamtenanwärter hatte, bei dem ich Anwärterbezüge erhalten habe handelte es sich hiebei nach §2 (6) Nr.3 BaföG nicht um eine solche förderungsfähige Ausbildung. ... Im Internet bin ich auf folgende Gegenargumentation gestoßen: Ein Fachrichtungswechsel liegt vor, da es sich doch um eine förderungsfähige Ausbildung handelt, weil die FH für öffentlich Verwaltung und Rechtspflege einer "normalen" FH gleichwertig gestellt ist gemäß § 2 (2) BaföG i.V.m § 2 (1), Nr.6 BaföG Was ist nun richtig?
3.9.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Ich hätte die Möglichkeit eine Handwerkliche Ausbildung zu machen, doch mein Problem ist die finanzielle Seite. ... Im ersten Ausbildungsjahr hätte ich ein Einkommen von ca. 360 Euro. ... Ich solle einen Antrag auf Ausbildungsbeihilfe abgeben.
8.11.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Ich bin jetzt 26, in Ausbildung und will nicht ins Gefängnis!
8.7.2015
Mein Sohn hat eine medizinische Ausbildung gemacht und 2011 abgeschlossen (nicht förderungsfähig). ... Schließlich habe ich meinem Sohn ermöglicht 2 Ausbildungen zu machen, wenn auch die Zweite abgebrochen wurde. Zumal die Ausbildung 2011 abgeschlossen wurde und das Studium zum SS 2015 begonnen wurde.
2.1.2005
Auch wenn ich dem Arbeitsmarkt gar nicht zu Verfügung stehe wegen Reisen?
16.1.2012
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Ich bin Masseurin und med. bademeisterin und da es in diesem Berufbild ganz schlechte Aussichten auf einen Job gibt,hab ich mich entschlossen endlich die verkürtzte Ausbildung (das ist möglich wenn mann mehr wie 5 Berufsjahre hat)zu beginnen in Vollzeit (Dauer 18 Monate).Nach dieser Zeit steht mir schon ein Job in einer Praxis in Aussicht.Das Arbeitsamt würde mich gern fördern, kann aber nicht, da ja laut Gesetzt eine Förderung nur 1 Jahr möglich ist und dieses Jahr mit einer Prüfung abgeschlossen werden muß.Meine Qualifizierung dauert aber 18 Monate, also bekomme ich nichts, noch nicht einmal Arbeitslosengeld 1.Daraus resultiert nun das meine Kinder und ich noch nicht einmal Krankenversichert sind ab 1.2.2012. Mein Mann ist privat versichert und wenn der uns nun auch noch versichert wäre das für uns fast nicht bezahlbar, da ich ja monatlich meine Ausbildung, 200€, meine fahrkosten von ca. 400 €,Lebenskosten,ein Haus haben wir auch gebaut und dann auch noch Krankenversicherung.Das ist einfach schier unmöglich.Alle Instanzen wie Barfög,Meisterbarfög da hab ich mich schon seit einem halben jahr informiert,kann ich nicht in Anspruch nehmen, da in Deutschland das "Recht auf bezahlbare Bildung mit 35 Jahren endet"und man nirgends mehr gefördert wird.Wenn mann hier zu Lande also mit fast 40 jahren sich höher entwickeln möchte und was dafür tut,wird man nur bestraft!
22.9.2012
Sehr geehrte Damen und Herren, ich stehe vor folgendem Problem: - im Frühjahr 2012 habe ich nach 4 Semestern einen Studienwechsel oder bei Absage einen Studienabbruch in Erwägung gezogen (nicht wegen mangelnder Leistungen, Durchschnitt 1,7, sondern wegen persönlichen und gesundheitlicher Problemen) - daher im März 2012 auf dem Arbeitsamt ausbildungssuchend gemeldet - für den Studienwechsel habe ich eine Ablehnung erhalten - alle Bewerbungen für einen staatlichen Ausbildungsberuf wurden abschlägig beschieden (oft mit dem Kommentar überqualifiziert infolge bisherigem Studiums), einzigste Ausbildungsstätte, die dann noch in Frage kam, die aber ein Schulgeld in Höhe von 450 € pro Monat fordert, war eine private Ergänzungsschule, dem Arbeitsamt war es egal wo das Geld dafür herkommt und hat mich als ausbildungssuchend mit der Begründung von der Liste gestrichen, meine Eltern würden das schon finanzieren - Exmatrikulation per 31.07.2012 und Rückzug zu meiner Mutter - per 01.08.2012 arbeitslos und erneut ausbildungssuchend gemeldet - der zugewiesene Bearbeiter hat sich bis heute nicht wegen einem Beratungstermin bei mir gemeldet - daher auf Eigeninitiative 3 Mal im Arbeitsamt erschienen und Kontakt gesucht, beim dritten Mal war meine Mutter mit und hat die katastrophalen Auskünfte und Arbeitsweisen im Arbeitsamt selbst mit erlebt, - Resultat meiner Bemühungen: 1. inkompetente Meinungsäußerung, wie zum Beispiel ich bin zu blöd mich im Arbeitsamt zu Recht zu finden oder meine Vorfahren würden im Grab rotieren wenn sie das von mir wüssten 2. mehrfache Falschinformationen bzw. keine Handlungen, Desinteresse 3. Aufforderung einen Antrag auf Berufsausbildungsbeihilfe zu stellen, der am 05.09.2012 abgelehnt wurde mit der Begründung: es handelt sich um eine geplante schulische Ausbildung und ist keine betriebliche oder außerbetriebliche in einem nach dem Berufsausbildungsgesetz oder der Handwerkerordnung staatlich anerkannten Ausbildungsberuf, - ab 03.09.2012 habe ich dann die Ausbildung an der privaten Ergänzungsschule (mit Abschluss vor der Handwerkskammer in Berlin!) begonnen, die ich nur für 2 Monate finanzieren kann, dann muss ich den Vertrag kündigen, weil ich als Einkommen nur das Kindergeld erhalte, meine Eltern zahlen keinen Unterhalt mehr, weil ich das Studium abgebrochen habe und sie dazu nun nicht mehr gesetzlich verpflichtet sind, somit bin ich dann wieder arbeitslos und ausbildungssuchend -andere Auszubildende in meiner Klasse haben einen Bildungsgutschein vom Arbeitsamt und bekommen so das Schulgeld finanziert Frage: Kann ich auf Grund der Fehler die vom Arbeitsamt gemacht wurden, nachträglich einen Bildungsgutschein erhalten?
123·4