Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

296 Ergebnisse für „privat verkauf“

4.12.2015
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Wenn ich für den Privatmarkt im Fahrradbereich/ Mountainbike etwas herstelle und darauf hinweise (schriftlich Notwendig?) das ich das privat gemacht habe und es könnte evt abbrechen oder aufreisen, mus sich das dann der Käufer überlegen ob er das Risiko eingeht oder nicht ? ... Darf ich diese Sache so verkaufen ?

| 9.8.2015
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Sehr geehrte Anwälte, im Dezember 2014kaufte ich von einem privaten Verkaufer einen Reimport aus den USA.Der Verkäufer sicherte mir zu,der Erstbesitzer zu sein.Die Erstzulassung in Deuschland war der1.7.2013 und der Wagen hat noch Garantie bis zum 1.7.2015.Da es ein Reimort sei gab es nur 2Jahre Garantie und keine Verlängerung.Der Audi A4 wurde in Litauen zur Eu-Norm umgerüstet.Der Verkäufer sicherte mir zu,da brauchen Sie nicht suchen,da werden Sie nichts finden.Mit dem Wagen ist noch nie etwas gewesen.Als Zeugen bei der Besichtigung waren mein Sohn und seine Freundin anwesend.Nach einem Softwarecheck im Autohaus sah der Mitarbeiter auf seinem Computer den Eintrag,Totalschaden,Garantie erloschen.Dieser Totalschaden erfolgte nach einer Anfrage bei Carfax schon in den USA.Der Wagen wurde dann versteigert und im Anschluss in Litauen repariert und lackiert.Der Verkäufer hat den Wagen von einer Importfirma gekauft,die Ihn angeblich nicht über den Unfallschaden informiert hatDie Staatsanwaltschaft konnte Ihm die Kenntnis vom Unfallschaden nicht nachweisen.Im ADAC Kaufvertrag hat der Verkäufer angegeben:dass das Kfz.-soweit Ihm bekannt -1(Anzahl)Vorbesitzer(Fahrzeughalter einschließlich Verkäufer)hatte.Die Zulassungsstelle sagte mir der 1.Besitzer ist unbekannt,da kein US Title sondern nur ein Litauischer Fahrzeugbrief vorhanden sei.Nach dem Kauf ließ der Verkaufer noch einen Schlüssel nachmachen und ein deutsches Serviceheft ausstellen.Kann ich nun auf arlistige Täuschung etwas unternehmen,da mir der Verkäufer den oder die Vorbesitzer verschwiegen hat.Er gab sich als Erstbesitzer aus und das der Audi keinen Unfallschaden hatte-soweit ihm bekannt.
27.10.2014
Hallo, wir benötigen zeitnah rechtlichen Beistand in einer privaten Angelegenheit. ... Nun ziehen wir selber leider in den nächsten Monaten ins EU-Ausland um und möchten alle Möbel, welche wir nicht mitnehmen zum privaten Verkauf in Kleinanzeigen anbieten; Darunter natürlich auch das Replica Modell! Ist ein Verkauf ohne weiteres legal möglich?
9.1.2014
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Nun stellte sich heraus das das klackern ( ein Mangel , vom Verkäufer bekannt! ... Ich rief den Verkäufer an doch er sagte mir das er leihe sei und da nichts machen könne... ... In wie weit kann ich den Privaten Verkäufer dafür haftbar machen/ mit in die Reparatur einbeziehen?

| 5.12.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Haben letzte Woche Montag ein Auto von privat gekauft, das Auto stand bei einem Bekanten des Verkäufers der Autohändler ist, aber nur nebenbei. ... Die Verhandlung wurde nur mit dem Bekanten geführt und der Verkäufer war nur bei der Auto Übergabe dabei. ... Der Verkäufer hatte das Auto ca.2 Wochen und stand dann nochmal ca.2 Wochen bei seinem Bekannten.
22.1.2018
von Rechtsanwalt Alex Park
Links und rechts der Fahrflächen (asphaltiert) sind Fertiggaragen auf Fundamenten angeordnet, welche an private und gewerbliche Mieter vermietet sind). (Vermietung nach GaVo) Ich würde den Garagenpark gerne verkaufen, da verschieden Mieter und Investoren gerne eine Garage kaufen möchten. Suche natürlich den besten Zeitpunkt, der auch erst 2024 sein könnte: Frage: a) Ist diese Verkauf steuerfrei (bzw. nicht gewerblich) wenn ich diesen Garagenpark erst am 01.09.2024 an sicherlich 50 unterschiedliche Käufer verkaufe, also unter Beachtung der 10 Jahres Spekulationsfrist oder b) tritt hier trotz der 10 Jahre Vermietung, die "Drei-Objekte-Regel" (innerhalb von 5 Jahren nach Erwerb gewerblich) oder c) sind Garagen keine Objekte, da diese nicht zu wohnzwecken benutzt werden (dürfen) oder d) bin ich immer dadurch gewerblich obwohl ich privat vermiete?
17.3.2016
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Habe letztes Jahr im Juni ein Gebrauchtwagen von privat gekauft. Verkäufer sagte mir der Wagen sei top in Schuss, die Motorinnereien wie Kolben etc wurden alle neu gemacht, allerdings nicht in einer Werkstatt sondern von ihm selber.
8.12.2014
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Wir verkaufen Gewerblich Kfz Ersatzteile über Ebay.

| 4.9.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Hallo, ich habe am 22.08.14 ein Fahrzeug privat gekauft. ... Leider habe ich nur einen Brief wo nur der letzte Halter, also mein Verkäufer, vermerkt ist. ... Verkäufer stellt sich stur und antwortet nicht.

| 6.10.2015
Sehr geehrte Anwälte im Dezember 2014 kaufte ich von einem privaten Verkäufer einen Reimport aus den USA.Der Verkäufer sicherte mir zu der Erstbesitzer zu sein.Der Audi wurde in Litauen zur EU Norm umgerüstet.Der Verkäufersicherte mir zu,da brauchen Sie nicht suchen,da werden Sie nichts finden.Mit dem Wagen ist noch nie etwas gewesen.Als Zeugen bei der Besichtigung waren mein Sohn und seine Freund anwesend.Der Audi wurde bei der Autoplattform Mobile als unfallfrei und aus erster Hand angepriesen.Im nachhinein stellte sich jedoch ein Totaschaden heraus der in Litauen repariert wurde.Im ADAC Kaufvertrag hat der Verkäufer angegeben,daß das KFZ-soweit ihm bekannt-1(Anzahl)Vorbesitzer(Fahrzeughalter einschließlich Verkäufer) hatte.Im nachhinein stellte sich herraus,daß der Verkäufer den Audi mit bereits mehr als 7000Km erworben hatte.Nun meine Frage handelt es sich bei der Aussage des Verkäufers im Kaufvertrag nun um eine Beschaffenheitsvereinbarung oder um eine Wissensmitteilung.Wie ist die aktuelle Rechtslage?

| 8.4.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ich habe eine Streitigkeit mit einem PRIVATEN Verkäufer eines Internetauktionshauses. Im Zuge dieser hat der Verkäufer eine (positive) Bewertung für mich abgegeben, allerdings mit einem negativen Bewertungstext. ... Frage: Habe ich auch als Privatmensch eine Möglichkeit, den privaten Verkäufer (durch einen Anwalt) zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung aufzufordern oder kann ich dies nur im geschäftlichen Verkehr als Gewerbetreibender verlangen?

| 12.8.2014
von Rechtsanwalt Andre Jahn
Nach meinem Verständnis der Rechtslage könnte ich diese Bitcoins nun im Rahmen eines privaten Veräußerungsgeschäfts verkaufen, welches zudem steuerfrei wäre, da zwischen Kauf und Verkauf mehr als ein Jahr vergangen ist. ... Beeinflusst meine gewerbliche Tätigkeit im Bereich Bitcoin meine Fähigkeit, die oben erwähnten, privat vor meiner gewerblichen Tätigkeit erworbenen Bitcoins im Rahmen eines privaten Veräußerungsgeschäfts zu verkaufen? ... oder muss ich doch weiterhin in irgendeiner Form Umsatzsteuer auf den durch BitPay durchgeführten Bitcoin-Verkauf zahlen?
11.6.2014
von Rechtsanwalt Robert Weber
Anders als bei Ebay Kleinanzeigen soll es privaten Nutzern (Verkäufern) gestattet FSK/USK 18 Spiele zu inserieren. ... Als Webseitenbetreiber stellt sich mir die Frage, ob ich Inserate von privaten Verkäufern bzgl. ... Verstößt quasi allein die Möglichkeit einen privaten Verkäufer bzgl.

| 1.12.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Guten Tag, ich würde mich gerne über die Details zu folgendem Sachverhalt erkundigen: geplant ist ein privater Grundstückskauf und Hausbau darauf (nicht selbst bewohnt & damit ESt-pflichtig). ... Kann der geringfügige Verdienst von 450€ (plus 15% Rentenversicherung &#x2F; 13% Krankenversicherung &#x2F; 2% Lohnsteuer) bei einem Verkauf der Immobilie als Ausgaben (also gewinnmindernd) geltend gemacht werden? ... 2.2 Könnte dies längerfristig als private Veräusserungsgeschäfte laufen oder würde der Hausverkauf irgendwann gewerblich werden (Info: ich bin Deutscher, wohnhaft & mit Wohnsitz in CH und damit Steuerausländer), wenn pro Jahr z.B. 1 Haus gebaut und verkauft wird ("Jahresumsatz <500.000€ &#x2F; Jahresgewinn <50.000€")?
5.6.2015
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Gerne würde ich dem Hausbesitzer mein Grundstücksanteil am gemeinschaftlichen Garagengrundbesitz zum fairen Preis verkaufen. Muß der Hausbesitzer sich auf einen Kauf einlassen, wenn er weiterhin seine Garage unter Nutzung der Zufahrt über privates Gemeinschaftsgrundstück befahren möchte? ... Auch an diesem Zuweg besitze ich einen halben Anteil, den ich ebenfalls verkaufen möchte.

| 24.4.2015
Gesteinsmehl) …. öffnen und diese lose (kiloweise) oder in kleineren Verkaufsverpackungen an private Hobbygärtner verkaufen?
20.8.2015
von Rechtsanwältin Stefanie Lindner
Die Autos sind egal zu welchen Preisen verkauft worden, er war darauf hinaus jeden Kunden ein Auto zu verkaufen um Geld zu erlangen. Er hat auch Autos an Privatkunden verkauft, obwohl wir nur auf Wiederverkäufer und somit ohne Gewährleistung verkaufen. ... Ich habe den Kaufvertrag nicht unterschrieben, auch habe ich den Verkauf nicht in Auftrag gegeben.
2.11.2005
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Sehr geehrte Damen und Herren.Ich habe einen Befreiungsantrag bei der GEZ gestellt.Ich bin Kleingewerbetreibender mit maximal 17.000Euro Umsatz im Jahr und somit auch von der Umsatzsteuer befreit.Nach Abzug aller gewerblicher Kosten bleiben mir monatlich 500-600Euro zum Leben(Miete,Lebenskosten u.s.w.).Nun habe ich den Tip bekommen,mich von den Rundfunkgebühren befreien zu lassen,da ich ja teilweise noch unter der Hartz4 Stufe leben muß.Den Beweis darüber habe ich der GEZ eingereicht(Einkommenssteuer-Jahres-Nachweis des Finanzamtes).Das Ganze zieht sich nun schon seit einem halben Jahr hin und die GEZ scheint sehr viel Zeit zu haben,wenn es sich um die Beantwortung von unbequemen Fragen handelt.Jedenfalls werden immer weiter Gebühren gefordert.Nun kam der nächste Schrieb,daß eine Gebührenbefreiung nur für private Rundfunkgeräte ausgesprochen werden kann.Ich betreibe einen An-und Verkauf,wobei ich auch gebrauchte Secondhand Rundfunkgeräte(Fernseher,Monitore u.s.w.)veräußere.Laut des Rundfunkvertrages würde es ausreichen 1 Fernseher und Radio anzumelden und alle weiteren vorhandenen Rundfunkgeräte im gewerblichen Bereich wären dann frei.Die privaten Geräte müßte ich auch noch extra bezahlen.Dies ist mir allerdings bei meinem Einkommen nun absolut nicht mehr möglich und sicherlich auch nicht mehr zuzumuten.Ich weiß,das die GEZ mit den diversen Vollstreckungsbehörden zusammenarbeitet und Bußgelder verhängt werden dürfen.Und dazu habe ich sicherlich keine Ambitionen,da es sich hierbei nicht nur einfach um ein zivilrechtliches Mahnverfahren handelt,wo nach Widerspruch der Kläger dann Klage einreichen kann,sondern man irgendwann die Zollbehörde vor der Tür stehen hat.Auch mit der Gema und der Handelskammer mußte ich darum kämpfen keine Mitgliedsbeiträge bezahlen zu müssen.Da kam auch dementsprechende Post aber zum Schluß der mehrfachen Briefwechsel habe ich dann jeweils Recht bekommen.Nur die GEZ scheint wieder mal auf völlig stur zu schalten.Hat die GEZ nun Recht und mir bleibt nichts anderes übrig als die Gebühren zumindest für den gewerblichen Bereich zu bezahlen(was ich allerdings nicht mehr kann)oder sollte ich lieber nach nun 10jähriger Selbstständigkeit das Gewerbe abmelden und den Staat mit Hartz4 belasten??
123·5·10·15