Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

22 Ergebnisse für „krankenkasse frau krankenversicherung“

6.4.2008
Jetzt fordert die Krankenkasse von meiner Frau einen Einkommensnachweis für die weitere Berechnung der Krankenkassenbeiträge. Begründung: Laut Gesetz müssen alle Bürger eine Krankenversicherung haben. ... Meine Fragen: Sind die Aussagen der Krankenkasse richtig?

| 19.3.2015
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Die Pflichtversicherung in der gesetzlichen Krankenkasse endet wegen der Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit am 1. ... Es besteht daher die Möglichkeit der privaten Krankenversicherung. ... Kurz: bin ich mit einer privaten Krankenversicherung von einem Versicherungsunternehmen mit Firmensitz in einem EU-Mitgliedsstaat in Deutschland legal versichert, wenn ich meinen Wohnsitz in Deutschland habe?
15.3.2012
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
1) Meine Frau sucht Aufnahme in die GKV. ... B_GKV zeigt sich nicht sehr interessiert - "Antrag wird geprueft und binnen 2 Wochen entschieden - Sie koennen sich doch auch privat versichern, bis Sie Arbeit gefunden haben" -> Hat meine Frau Anrecht auf Aufnahme a) in jede GKV oder b) nur in B_GKV 2) Der monatliche GKV Beitrag der T_GKV berechnet sich aus der halben Bemessungsgrenze und dem Beitragssatz Bsp.: EUR 3.825 / 2 x 15% = 289 EUR -> Ist diese Berechnungsmethode verbindlich fuer alle GKV? Infos: Mann: PKV (Einkommen ueber Versicherungspflichtgrenze) Frau: Chinesin, Alter 32, "Hausfrau" Heirat 20.12.2011 Gemeldet in DE seit 21.11.2011 Zuzug aus China wg.

| 6.6.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Meine Frau arbeitet vollzeit in einem Deutschen Krankenhaus. ... Krankenkasse: Welche Krankenkasse ist zuständig? ... Es handelt sich dabei um eine Vollversicherung, also keine Ergänzung zur gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland die für Behandlungskosten aufkommt die in den USA über denen in Deutschland liegen.
12.3.2013
Sehr geehrte Damen und Herrn, meine Frau ist Selbständig und Privat Krankenversichert. ... Unserer Problem wir brauchen eine Krankenkasse. ... Und somit in den Genuss zu Kommen in eine Krankenkasse wieder zu kommen.

| 17.12.2014
von Rechtsanwalt Pierre Aust
Im nächsten Jahr geht meine Frau auch in Rente und wird dann wohl auch über die RV GKV versichert.

| 15.4.2015
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Hallo Frau Bellmann, ich habe seit 1998 privat Krankenversicherung bei der ARAG Krankenversicherung abgeschlossen . ... Meine Frage lautet jetzt muss meine private Krankenversicherung in Höhe von 122,26 € leisten ???
24.6.2015
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Nun habe ich vor kurzem noch einmal mit der Kasse gesprochen und ihnen erklärt das unsere Finanzlage eben nicht ausreicht , die Frau sagte auch dann müsse sie das mal durchsprechen mit Ihrer Vorgesetzten und nun kam heute ein Brief, mit der Aufforderung 6421,08 Euro zu zahlen.

| 21.2.2008
Im September 2007 ließ sich meine Freundin (Alter 20 Jahre, Auszubildende, AOK Mitglied) von ihrem Frauenarzt ein Rezept für die recht neue Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs (Impfstoff Gardasil) ausstellen. Zu dem Zeitpunkt sollten laut Aussage des Frauenarztes die Kosten (ca. 160 Euro je Impfung, 3 Stück sind nötig) zuerst selbst bezahlt und später von der Krankenkasse erstattet werden.
10.12.2011
Die Frau erwirtschaftet den Umsatz alleine und erhält ein festes Gehalt unter der Beitragsbemessungsgrenze, und kommt somit wieder in die GKV.

| 31.8.2009
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ich gehe wegen dem GG (Unversehrtheit) und der Fürsorgepflicht des Staates seinen Häftlingen gegenüber und der Krankenkassengesetzen davon aus, dass dies übernommen wird und sogar muss, wen ernsthafter Anlass uns Gefahr der Gesundheit besteht, ich fand dazu folgendes.: http://www.iwwit.de/sachinfos/pep.html Ich zitiere " Die Krankenkassen müssen die Kosten für die Anti-HIV-Medikamente in Höhe von ca. 800–1.500 Euro nur übernehmen, wenn ein klares bzw. erhebliches Risiko einer HIV-Übertragung vorliegt...." ... Ist die Behandlung eines Patienten mit diesen Arzneimitteln im Einzelfall notwendig, um eine absehbare Erkrankung zu verhüten, so ist nach § 23 Abs. 1 Nr. 3 in Verbindung mit § 31 SGB V die Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenversicherung gegeben. 3. ... Hepatitis B) nach Satz 2 nun die Leistungspflicht der Krankenkassen.

| 13.1.2009
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Der Grund das dieses leider nötig ist, liegt sowohl am Mann als auch an der Frau. ... Meine private KV übernimmt 50% meiner Kosten (Hormone, Arztbesuche...)also in Höhe des Versicherungstarifes, wurde vorab in Aussicht gestellt (1 Frage: falls die Krankenkasse sich doch noch querstellt: muß die Kasse die Kosten zu 50 Prozent tragen? ... ausgeschlossen) Die Beihilfe (Bundesbeihilfe) will 25% der Kosten übernehmen mit der Begründung, dass sie nach den Richtlinien der gesetzlichen Krankenkassen zahlt (§27 SGB oder so ähnlich?).
7.4.2021
| 51,00 €
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Wie ist es mit der Krankenversicherung?

| 20.5.2009
Ausgangssituation: Ein Arbeitnehmer, der aufgrund seines hohen Einkommens privat versichert ist, wechselt direkt, also ohne eine zwischenzeitliche Arbeitslosigkeit, den Arbeitgeber. Er erhält auch bei dem neuen Arbeitgeber ein Einkommen welches über der Beitragsbemessungsgrenze liegt. Er hat den Arbeitgeberwechsel vertragskonform bei der PKV angezeigt.
12.10.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Wir haben seit 1 Jahr eine Rumänische Haushaltshilfe die für 600 Euro angemeldet ist und wir zahlen auch Krankenversicherung von 224€ für Sie - Kost und Logie hat sie bei uns frei. Jetzt meine Problem - sie möchte Ihren Mann aus Rumänien nach Deutschland kommen lassen - dieser ist krank und möchte Sich hier bei seiner Frau FAMILIENVERSICHERN lassen, damit er hier untersucht werden kann. ist das möglich?
24.2.2016
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Gilt diese Regelung nur für ärztliche Vorsorgruntersuchungen im Zusammenhang mit der Schwangerschaft? Oder auch für Besuche zum Kennenlernen der Hebamme und Besichtigung des Kreissaales sowie Schwangerschaftsgymnastik oder ähnliches in diesem Zusammenhang? MfG K.
14.9.2006
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
In diesem Fall (so schrieb die Krankenkasse meiner Mutter) erstattet ihr (also der Krankenkasse) ein anderer Versicherungsträger möglicherweise die entstehenden Kosten. ... Die Krankenkasse kann den Schädiger für die ausgelegten Kosten in Regress nehmen. ... Ich hoffe, dass ich Ihnen zunächst weiterhelfen konnte und verbleibe mit freundlichen Grüßen aus Düsseldorf Sandra Rakovic Rechtsanwältin Einmalige Nachfrage vom Fragesteller geschrieben am 13.05.2006 15:34:20 Sehr geehrte Frau Rakovic, hierzu noch eine Zusatzfrage: Die Krankenkasse (so geht es ja aus dem Schreiben der Krankenkasse an meine Mutter hervor) ist ja der Meinung, dass sie sich, da es sich bei der Verletzung um die Folgen eines Unfalls handelt, möglicherweise bei einem anderen Versicherungsträger erholen kann.
25.5.2015
Ich bin Rentner, chronisch krank und zu 80% schwerbehindert, mit einer Rente von 272,00 inkl. gesetzlicher Krankenversicherung. ... Könnte ich die Kosten der Zusatzversicherung und die Erstattungen über z.B. das Konto meiner Ehefrau abwickeln, ohne dass daraus Ansprüche des Gläubigers gegen meine Frau entstehen?
12