Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.514 Ergebnisse für „kosten höhe frage“

13.7.2014
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Meine Anwältin verlangt nun ein Honorar von mir in Höhe von 2036,33 Euro. ... Sie sagte, wir hätten das Verfahren nur zum Teil gewonnen, daher die Aufteilung der Kosten. ... Das Urteil ist ja höher ausgefallen als die Rechnung meiner Anwältin.
3.3.2017
von Rechtsanwalt Pascal Gratieux
Die Staatsanwaltschaft stellt sich quer, wenn es um die Transparenz der Kosten geht. ... Die Frage ist: Hat sie ein Recht darauf zu erfahren, wie hoch die Kosten noch sind? ... Meiner Meinung nach hat sie das Recht, über die noch ausstehenden Kosten informiert zu werden.
11.12.2017
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich Zahle einzig nur die Vorfälligkeitszinsen , alle anderen entstehende Kosten Trägt der Kaufer. ... Die Kosten dafür wurden von der Sparkasse an dem mir zustehendem Betrag abgezogen ( 400,-- ( Euro . Ich bin der Meinung das diese Kosten lt.Kaufvertrag der Käufer Zahlen muß , oder dem Notar in Rechnung gestellt werden , der diese dann dem Verkäufer in Rechnung stellt.Die Sparkasse bekam noch ca. 15000,- Euro , ist dann ein Betrag von 400 Euro überhaupt gerechtfertigt, denn Sie hat ja schon die Vorfälligkeitszinsen erhalten.

| 15.5.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Nun wurde meinem Widerspruch abgeholfen - in der Kostenentscheidung heißt es, dass mir sämtliche Kosten im Widerspruchsverfahren, die notwendig waren und nachgewiesen werden, auf Antrag erstattet werden. ... Die Arbeitsagentur teilte mir nun mit, dass ich Belege und Nachweise erbringen muss, wie die Kosten entstanden sind; der Fairness halber habe ich teilweise nur Pauschalen berechnet, da diese für den Steuerzahler (der im Endeffekt für den Fehler der Agentur für Arbeit zur Kasse gebeten wird) nicht so hoch ausfallen würden. ... In das Widerspruchsverfahren habe ich sehr viel Zeit investiert; kann ich diese auch irgendwie finanziell geltend machen (mir ist kein Verdienstausfall entstanden) und wenn ja, in welcher Höhe?

| 15.10.2007
von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
Nach einer Auskunft aus dem Melderegister seines Wohnortes, für die mir auch Kosten entstanden sind, habe ich nun seine aktuelle Postanschrift erhalten und ihm ein Einschreiben- Rückschein gesendet. ... b) Wie sieht es mit Kosten für Material (Papier, Umschläge) und meiner Arbeitszeit in diesem Fall aus? ... Alwälte haben ja so schöne Pauschbeträge, aber als Normalbürger kann man solche Kosten in der Höhe wohl nicht veranschlagen... c) Summa summarum sind mir Kosten in Höhe von knapp 20 EUR entstanden, nicht zuletzt, weil ich seine Anschrift erst ermitteln musste, obwohl ich ihn aufgefordert habe, mir seine korrekte Anschrift zu nennen.

| 18.10.2011
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
In dem Zivilrechtsstreit bin ich verurteilt worden an den Kläger 1085,04 nebst Zinsen in Höhe von 5 % zu zahlen. ... Die außergerichtlichen Kosten des Klägers trägt der Beklagte zu 1 zu 41 %. ... Im Übrigen tragen die Parteien ihre außergerichtlichen Kosten selbst.
15.12.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Hier hast Du Dich zur Übernahme aller anfallenden Kosten anteilig verpflichtet. ... November 2010 erreichte, behalte ich mir vor, Ihnen den Betrag in Höhe von 39,82 € bis zum 14.11.2010 auf Ihr Fremdgeldkonto zu überweisen. ... Anfallende Kosten somit fuer mich> -79,63 Euro.

| 26.2.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Einer der Kreditverträge endet in einem Jahr (diesen würden meine Eltern für mich zahlen), den Rest könnte ich allein abzahlen (Höhe etwa wie die jetzige Hälfte). ... (anteilmäßig) Welche Kosten kommen noch dazu? ... Welche Kosten entstehen dadurch?
9.8.2014
Wenn ja, in welcher Höhe? ... Ich kann also nicht verlangen, dass sie die Kosten übernimmt. Mein Ex-Mann hat sich nicht mal an den Kosten für die Beerdigung beteiligt, was ist also unverhältnismäßig?
2.7.2015
Es wurde uns seitens dieser Stadt eine Berechnung der Grundstückskosten vorgelegt, mit genauen Kosten - Ausnahme der Erschließungsbeitragskosten für die Straße, hier wurde uns eine Schätzsumme von 13.000,00 EURO schriftlich ausgewiesen. ... -Kosten wurden uns von zwei Stadtbediensteten gesagt, daß diese angesetzte Höhe ziemlich genau, mit vielleicht + - 10% Abweichung, anzusehen ist. ... Diese Höhe hätte uns im Januar 2015 absolut und defenitiv von einem Grundstückskauf abgehalten, da dieses nicht in unserem Kostenrahmen gelegen wäre - leider haben wir aber dieses Grundstück schon bebaut (z.Z. steht der Wohnhausrohbau).

| 27.5.2015
Guten Tag, wir haben 2 Vollstreckungsbescheide in Höhe von 250,00 Euro und 140,00 Euro Die Bescheide wurden beiden Antragsgegner 2014 zugestellt. Welche Kosten entstehen bei der Durchsetzung des Vollstreckungsbescheides durch einen Anwalt ?
16.9.2014
von Rechtsanwalt Mathias Grasel
Kosten € 25 pro Stunde. ... Die Hoehe wurde damit gerechtfertigt, dass der Angestellte von unserem Kunden in Oesterreich wohnt, und dies manuel gemacht werden muss. ... Muessen wir die Rechnungen in dieser Hoehe zahlen?

| 29.12.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Die Band möchte jetzt per Anwalt die Gage denn sie hätten ja lt. eigener Aussage pünktlich spielen können, was ich und mein Techniker verneinen und die Verzögerung wäre höhere Gewalt.

| 14.7.2009
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Außerdem befürchte ich, dass meine von Rachsucht getriebene Noch-Frau einen Schadensersatzprozess in Höhe der Depotgebühren gegen mich anstrengt, weil ich in die Auflösung des Depots nicht auf ihr erstes wieder zurück gezogenes Verlangen eingewilligt habe.

| 12.4.2007
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Sehr geehrte Damen und Herren, ich brauche eine kurzfristige Interpretation des folgenden Kostenfestsetzungsbeschlusses. ... Dieser ist aber nicht für den Kostenfestsetzungsbeschluss zuständig und würde eine sehr hohe Gebühr für die an sich einfache Berechnung verlangen. ... II. außergerichtliche Kosten: 1. der Klägers: insg. 2.846,00 Euro 2. der Beklagten: insg. 2.924,92 Euro Davon tragen: 1. der Kläger: a) die eigenen zu 53,14% = 1.512,36 Euro b) die der Bekl. zu 1)zu 57,61% = 561,69 Euro c) die der Bekl. zu 2)zu 50,00% = 487,49 Euro d) die des Bekl. zu 3)zu 50,00% = 487,49 Euro 2. die Beklagte zu 1): a) die eigenen zu 42,39% = 413,92 Euro b) die des Kläg. zu 14,12% = 401,86 Euro 3. die Beklagte zu 2: a) die eigenen zu 50,00% = 487,49 Euro b) die des Kläg. zu 16,37% = 495,89 Euro 4. der Beklagte zu 3: a) die eigenen zu 50,00% = 487,49 Euro b) die des Kläg. zu 16,37% = 495,89 Euro Die Gerichtskosten in Höhe von 453,00 Euro habe ich bereits mit der ersten Anwaltsrechnung vorgestreckt.
28.8.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Muss im Zusammenhang mit der Beschreibung des Fehlers auch schon die Höhe des Schadens dem Gericht zur Kenntnis gegeben werden bzw., wenn ja, muss diese Aufstellung schon vollständig sein? Letztendlich geht es auch darum, die Kosten für den Prozess, in dem der Fehler der Entscheidung des Gerichtes übergeben wird, möglichst niedrig zu halten?
1.7.2004
von Rechtsanwältin Regine Filler
Meine Frage ist aber, was ist mit den Kosten für die Pfändungs- und Überweisungsbeschlüsse? ... Da es ein sehr hoher Streitwert war, sind dementsprechend die Kosten für Pfändungs- und Überweisungsbeschlüsse sehr hoch gewesen und ich wäre froh, wenn ich hier auch einen Teil zurück bekäme. Außerdem wurde ein Bausparvertrag gepfändet, den ich meinem Ex-Mann übertragen hatte, mir wurden allerdings die Kosten auferlegt.
7.10.2006
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Gegen Mich Haben die Parteien den gerichtlichen Vorschlag aufgegriffen, so dass der Rechtsstreit duch folgenden Vergleich beendet wurde (§ 278 VI ZPO): 1.Die Beklagte zahlt an die Kläger 308,21 Euro. 2.Die Kosten des Rechtsstreits tragen die Kläger zu 22% und die Beklagte zu 78%. 3.Die Kosten des Vergleichs werden gegeneinander aufgehoben. ... Der Kostenausgleichsanspruch lautet folgend: In Sachen … Wird beantragt, die Kosten wie folgt gemäß $ 106 ZPO auszugleichen: Rechtsanwaltsvergütungsberechnung/USt-IdNr.: … Gegenstandswert bis 600 Euro Verfahrensgebühr $13, Nr.3100 VV RVG1,358,50E Terminsgebühr §13, NR. 3104 VV RVG1,254,00E (Anm.Abs. 1 Nr.1 zu Nr. 3104 VV RVG) Zwischensumme der Gebührenpositionen 112,50E Post und Telekommunikation NR. 7002 VV RVG 20,00E Zwischensumme netto132,50E 16% Mehrwertsteuer NBR. 7008 VV RVG 0,00E Zwischensumme brutto153,70E Gerichtskosten105,00E Vordruck/Porto Mahnbescheid 4,90E Gesamtbetrag262,79E Der Auftraggeber ist zum Vorsteuerabzug berechtigt. ... Muss ich diesen Kostenausgleichsantrag bezahlen?
123·15·30·45·60·75·76