Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.550
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

298 Ergebnisse für „klage kosten“


| 15.3.2015
774 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Hallo Zusammen, wir erwägen gegen das Bestellerprinzip zu Klagen das in Kürze im Zuge der Mietpreisbremse in Kraft treten soll. Gibt es hier einen Anwalt der mit dem Sachverhalt vertraut ist und sich eine entsprechende Klage zutraut. Wenn ja mit welchen Kosten wäre zu rechnen und wie wäre der Ablauf?
17.6.2012
3020 Aufrufe
von Rechtsanwalt Serkan Kirli
- Kommen Kosten auf mich zu, selbst wenn ich den Prozeß gewinnen würde und festgestellt wird, dass ich im Recht war und die Wahrheit gesagt habe und somit die Anklage wegen Verleumdung nicht gerechtfertigt war?
23.2.2016
440 Aufrufe
von Rechtsanwalt Norman Schulze
ich habe gegen eine Bausparkasse Klage eingereicht, weil sie mir einen zuteilungsreifen Bausparvertrag nach 10 jähriger Wartezeit gekündigt hat. ... Kann ich durch absagen der Verhandlung die Kosten reduzieren, und wieviel.
3.5.2007
9692 Aufrufe
von Rechtsanwalt Eckart Johlige
Die Richterin fragte auf sein Angebot hin, ob auf Klägerseite noch weitere Kosten entstünden, woraufhin der klägerische Anwalt meinte, von seiner Seite entstehen keine weiteren Kosten mehr. ... Insofern nutzt der klägerische Anwalt wohl nun seine Chance und versucht, über ein Kostenfestsetzungsverfahren weitere Kosten aufzuhäufen. Wir möchten eine Rüge zur Geschäftsführung stellen, da hier wirtschaftliche Nachteile in Form einer Kostenfestsetzung durch falsche Interpretation der in der Verhandlung festgestellten Punkte vorliegen, da die Aussage, dass keine weiteren Kosten anfallen, nicht stimmt.

| 24.1.2010
1613 Aufrufe
Hallo, ich habe 2004 eine Doppelhaushälfte gebaut. Die andere Haushälfte wurde ca. 7 Monate später fertigestellt. Die Regen und Schmutzwasserschächte musste ich erstellen lassen und habe für beide hälften die Versorgungen bezahlt.

| 2.2.2011
1701 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Lebenspartnerin und ich haben uns getrennt. Ich lebte ca. 10 Monate in ihrem Haus und bin nun ausgezogen. Einige von mir befindliche Möbelstücke und Sachgüter befinden sich noch im Haus meiner ehemaligen Lebenspartnerin.
2.10.2006
16169 Aufrufe
Guten Tag, folgender Fall: Kläger erklärt Klage in der Hauptsache für erledigt, weil Beklagter vor mündl. ... Beklagter stimmt der Erledigterkl. zu, beantragt jedoch, dem Kläger alle Kosten aufzuerlegen. Gericht entscheidet, weil der Fall ohne Beweisaufnahme nicht eindeutig ist, in der Kostenfrage, dass die Kosten gegeneinander aufzuheben seien.
25.2.2012
1859 Aufrufe
Guten Abend Es geht um folgenden Sachverhalt: Eine Klage über eine Forderung wurde beim LG eingereicht. ... Wenn dies zutrifft, dann hätte entsprechend § 269 III ZPO die Kosten der Kläger zu tragen. Wenn nicht, welche Kosten würden dann entstehen?
13.7.2014
1781 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Der Kindesvater wurde 2011 nach meiner Klage zu Unterhalt verurteilt. ... Somit habe ich die Klage gewonnen. ... Im Urteil steht, dass Gerichtskosten und außergerichtliche Kosten auf Kläger und Beklagte aufgeteilt werden.
5.12.2011
1216 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Der Kläger gab an, wegen der Schmähkritik Auftragsverlust gehabt zu haben und verklagte mich. Die Klage wurde vom Amtsgericht abgewiesen. ... Auskunft - nur die Kosten der Klage gegeneinander aufgerechnet werden sollen.

| 18.10.2011
2253 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Im Übrigen ist die Klage abgewiesen worden. ... Die außergerichtlichen Kosten des Beklagten zu 1 trägt der Kläger zu 18 %. Die außergerichtlichen Kosten der Beklagte zu 2 (meine Frau) trägt der Kläger.

| 29.6.2007
1795 Aufrufe
von Rechtsanwalt Markus Timm
Sehr geehrte Damen und Herren, leider benötige ich Ihren Rat in einer privaten Sache. Habe einer Freundin eine grössere Summe Geld geliehen, dass sie auch in Raten zurückzahlen wollte. Das tut sie nur leider nicht. im Gegenteil, werde von ihr bedroht, und verhöhnt ich hätte keine Beweise.
8.12.2012
602 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Mit Post von gestern habe ich vom Amtsgericht eine Klage zur Zahlung erhalten. ... Wird die Klage zurückgenommen oder muss ich selbst einen Anwalt nehmen? Welche Kosten kommen noch zusätzlich auf mich zu?

| 21.2.2011
4463 Aufrufe
Mir wurde der Beschluss des AG Burg mit einer Kostenentscheidung in einem Rechtsstreit zugestellt.In dem ich als Beklagter die Kosten nach § 269 Abs.3 Satz 3 tragen soll.Die Klage wurde mit Schriftsatz vom 14.10.2010 durch den Kläger eingereicht.Gegen diesen Beschluss habe ich sofortige Beschwerde eingereicht.Da mir von einer Klage nichts bekann war und ist.
30.1.2015
1936 Aufrufe
Es wurde für eine Klage durch eine Privatperson Prozesskostenhilfe beantragt. ... Jetzt ergeht ein Gerichtsbeschluss in dem mitgeteilt wird, dass dem Antragssteller gemäss § 269 Abs. 3 Satz 2 ZPO<&#x2F;a> die Kosten des Rechtsstreites der klagenden Partei auferlegt wird. Da die Klage nicht anhängig war, sind - aus unserer Sicht - keine Kosten zu erstatten.

| 12.10.2011
1534 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
mit einem mieter bestehen rechtstreitigkeiten hinsichtlich der nebenkostenabrechnung 2010 - da sich der mieter weigert zahlungen zu leisten wurde er vor dem zuständigen amtsgericht (baden-württemberg), o h n e zuhilfenahme eines rechtsanwaltes, auf zahlung eines betrages von ca. euro 300,-- verklagt - um rechtlichen problemen bezüglich der klageschrift aus dem wege zu gehen hat vor der klageeinreichung im amtsgericht mit dem zuständigen rechtspfleger, unter vorlage der klageschrift, eine besprechung stattgefunden, welche zu geringfügigen änderungen der klageschrift geführt hat vom amtsgericht wurde festgelegt, dass die angelegenheit im schriftlichen verfahren abgewickelt wird um die klage abzuwehren wurde von dem beklagten ein rechtsanwalt eingeschaltet - dieser hat der klage widersprochen und eine klageabweisung beantragt nach mehrmaligem schriftwechsel (hin und her) kam dann das amtsgericht zu dem ergebnis, dass die klage keine aussicht auf erfolgt hat - vom amtsgericht wurde dies damit begründet, dass vorab das erforderliche streitschlichtungsgespräch nicht stattgefunden hat - auf anraten des amtsgerichts wurde die klage daraufhin zurückgezogen, verbunden mit dem antrag die kosten des verfahrens der staatskasse wegen unvollständiger bzw. falscher beratung aufzuerlegen - diesem antrag ist das gericht in seinem beschluss, unter hinweis auf § 269 III ZPO, nicht nachgekommen frage 1: welche möglichkeiten bestehen gegen den negativen beschluss des amtsgerichtes vorzugehen? frage 2: wie sehen die erfolgschancen, dass die kosten des rechtstreites zu lasten der staatskasse gehen, aus?

| 20.5.2014
352 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Für das Erdgeschoss wollte er noch einen geänderten Vorschlag den ich Ihm ebenfalls schickte, zusammen mit einem groben Wert zu den Kosten. ... d.h. er zieht die Klage zurück. Alternativ: Kann ich am Gericht einen Tag vor dem Termin hinfahren und die Klage anerkennen?
18.9.2005
12230 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Mir wurde eine Klage vom Landgericht zugestellt. ... Ich habe noch nicht angezeigt, der Klage entgegenzutreten. ... Kann ich dies auch ohne einen Anwalt anbieten, um weitere Kosten zu vermeiden?
123·5·10·15