Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

92 Ergebnisse für „haus wohnrecht“

28.10.2015
Ich habe ein Haus ersteigert und möchte dieses mit meinen Sohn 1/2-1/2 bewohnen.Für Renovierungsarbeiten möchte mein Sohn sich ein Kredit aufnehmen in Höhe von 60000,-€ Die Bank will ein Grundbucheintrag in dieser Höhe.Wie kann ich mich am günstigsten und besten absichern.So das ich immer dort wohnen kann Niesbrauch-Dauerwohnrecht, oder eine Grundbucheintrag auf meinen Namen.
1.10.2014
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Hallo, folgender Sachverhalt: Mein Vater und meine Mutter haben mir vor einigen Jahren das Haus überschrieben und sich ein Wohnrecht eingeräumt. ... Immer wieder kommt es vor, dass mein Vater sich und die Bewohner des Hauses in Gefahr bringt (z.
11.8.2015
(Derzeit wird überlegt ein Berliner Testament einzurichten für das Ehepaar E und ein lebenslanges Wohnrecht für das Ehepaar E einzurichten, ebenso ein lebenslanges Wohnrecht für das Kind K1 einzurichten. Weitere Überlegung ist das Haus dann an das volljährige Enkelkind EK1 zu verkaufen. Da das Haus mit 3 lebenslangen Wohnrechten belastet wäre kann der Kaufpreis nicht mehr hoch sein ?)

| 11.7.2015
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Sie sind dann drüber hinweggekommen das wir weggezogen sind und sind auch bereit "uns" ein Haus auch hier zu kaufen. ... Falls wir in in Haus einziehen; Wie kann ich mich da absicher? ... Soll ich ein lebenlanges Wohnrecht Fordern?
6.10.2015
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Meine Tante 85J. 99% Dement, lebt seit 1962 in dem Haus das Ihr Schwager mit Hilfe von Ihrem Mann gebaut hat. ... Nun will der Eigentümer verkaufen, obwohl er der Tante ein mündliches lebenslanges Wohnrecht einräumte als Zeuge war ich dabei und verlangt von der Tante das sie auszieht bis zum Jahresende 1.01.2016 oder bis zum 1.04.2016.

| 24.8.2015
Dieses Wohnrecht soll jetzt infolge des Verkaufs des Hauses abgegolten werden; die jährliche Kaltmiete wird mit 5.400€ angesetzt. Seit 2006 wird das Wohnrecht in Anspruch genommen mit der vorgenannten Kaltmiete. Frage: Wie errechnet sich die Entschädigung wegen Aufgabe des Wohnrechts und wie errechnet sich diese.
8.3.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Hallo, Ich bin Eigentümer eine 3-Familien-Hauses und einer freistehenden Garage. ... Eltern haben auf alles je 2/3 Nießbrauch, ich bin Eigentümer aber habe nur Wohnrecht im EG.
25.1.2015
Das sich bis zu ihrem Tod in ihrem Besitz befindende Haus, ist zum Teil mit einem Wohnrecht belegt. ... Das Haus ist 1932 gebaut und reparaturbedürftig. ... Ich würde das Haus gerne in der Familie halten und kaufen.

| 4.9.2014
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Guten Tag, unter Bezug auf den Fall http://www.frag-einen-anwalt.de/Entgeltliches-lebenslanges-Wohnrecht-Auszug-der-Mieter-mit-dem-Wohnrecht---f216176.html habe ich weitere Fragen. Dazu folgender Wortlaut aus der notariellen Beurkundung: "a) Bestellung einer beschränkten persönlichen Dienstbarkeit Der Erschienene zu 3) erhält das nachfolgende Wohnrecht [...]: Das Wohnrecht umfasst die lebenslängliche alleinige Nutzung der im EG des Hauses [...] gelegenen Wohnung, bestehend aus Schlafzimmer, Kinderzimmer, Küche und Bad.Vorbehalten bleibt das Recht, mit Vorrang vor dem vorstehend bewilligten Wohnrecht Grundpfandrechte bis zur Höhe von [...]. ... Der Erschienene zu 3) will nun ausziehen, sein Wohnrecht aber behalten. - Muss er das vereinbarte Entgelt (Mietvertrag existiert aufgrund der o.g.

| 7.12.2017
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Wir haben vor rd. 15 Jahren ein Haus mit eingetragenem Wohnrecht gekauft, der ursprüngliche Eigentümer hat ein persönliches (lebenslanges) Wohnrecht. ... Die Entrümpelung nach seinem Ableben wird nach meiner Einschätzung sehr aufwändig, Das Erbe (was und in welchem Umfang ist uns nicht bekannt) wird nach seinen Worten auf mehrere Nichten und Neffen aufgeteilt, die nie im Haus gesichtet wurden und die wir nicht kennen.
30.9.2015
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
ich habe vor ca 20 jahren ein kleines haus von meinen eltern geerbt . meinem mann dort testamentarisch in einem gemeinsamen testament ein wohnrecht eingeräumt . eine eintragung ins grundbuch existiert nicht und ich selber bin mir auch sicher, das ich keinen anderen vertrag mit ihm geschlossen habe . da mein mann architekt ist , hatte er die planung übernommen für den anbau . gelder sind von meinen eltern , meiner tante und ein kredit auf meinen namen gekommen . schon lange lebe ich von meinem mann getrennt und möchte mich jetzt scheiden lassen . den von ihm genutzen raum , würde ich gerne meinen kindern zur verfügung stellen .kann ich nach der scheidung auf einem auszug meines mannes bestehen ?

| 15.10.2013
von Rechtsanwältin Carolin Richter
Die Kinder meiner Frau und meine Kinder sind erwachsen und aus dem Haus. ... Jetzt meine Frage an Sie: Was kann ich vorbeugend tun, falls ich einmal in ein Pflegeheim kommen sollte, dass das Sozialamt nicht auf mein Haus zugreifen und meine Frau weiterhin darin wohnen bleiben kann. Kann eine Eintragung des Wohnrechtes für meine Frau im Grundbuch dies verhindern, oder besser sogar Nießbrauch-Wohnrecht?
29.1.2015
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Meine Schwiegermutter besitzt ein von ihrem verstorbenen Mann im Grundbuch eingetragenes Wohnrecht. ... Was kann ich tun um die Schwiegermutter und die im Haus wohnenden Kinder (vertreten durch die nicht im Haus wohnenden KInder) zur Zahlung durch sie verursachten Kosten zu zwingen.
29.3.2017
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sie hat in dem Haus lt. Testament "Wohnrecht auf Lebenszeit". ... Das Haus ist zur Zeit für 450 € mtl.
23.3.2009
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Der Hausbesitzer ist 59 Jahre alt, Berufskraftfahrer in Vollzeit, seit 38 Jahren oder mehr beschäftigt, die Ehefrau ( 52 Jahre ) ist Hausfrau und auf 400,00 EUR-Basis angestellt, keine weiteren Personen leben in diesem Haushalt. Beide Ehepartner sind im Grundbuch eingetragen.Die Kinder sind 29 und 34 Jahre alt, beide mit eigenen Familien, die eine unvermögend, die andere vermögend.Das Haus hat noch eine Hypothek von ca.30.000 EUR offen. ... Wäre es von Vorteil, das Haus einem Kind zu schenken ( Schenkungswert unter 250.000 EUR , keine Grundschuldeintragung der Bank ) mit einem Wohnrecht auf Lebenszeit ?

| 5.2.2017
Meine Mutter hatte das Wohnrecht und mein Bruder müsste im Pfllegeffall für meine Mutter sorgen. Wir restlichen Kinder haben eine minilale Abfindung bekommen. mein Bruder hat das Haus kurz vor dem Tod meiner Mutter verkauft.

| 26.12.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Meine Eltern haben 1997 ein Haus gebaut, zudem Zeitpunkt waren sie verheiratet. Zwischenzeitig haben sie sich geschieden und mir wurde das Haus im Jahre 2009 als "Schenkung" überschrieben. ... Frage 4: Gibt es noch weitere Möglichkeiten das Haus vor einer möglichen Zwangsversteigerung zu schützen ?

| 2.4.2016
Hintergrund der Übertragung ist, dass an dem Haus Renovierungsarbeiten nötig sind, die meine Eltern nicht mehr tragen wollen. Wert des Hauses inkl. ... - Welche verschiedenen Möglichkeiten des Vertrags gibt es hier zwischen Eltern und Kindern, damit die Eltern Sicherheit haben, dass Ihnen nicht gekündigt wird (lebenslanges Wohnrecht, Nießbrauch…)?
123·5