Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

207 Ergebnisse für „haus vertrag eigentum mangel“

25.2.2015
691 Aufrufe
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Erbanfall) und meine Mutter und ich wurden durch Umverteilung der bisherigen Eigentumsanteile Eigentümer zu je 1/2, mein Vater erhielt ein Wohnrecht. ... Ich selbst zog 1993 aus, mein Vater ist im Jahr 2000 verstorben, meine Mutter und mein Bruder bewohnen also seither das Haus allein. Nun komme ich zum eigentlichen Punkt: der Einzug meines Bruders erfolgte nach mündlicher Absprache mit meiner Mutter, ein Vertrag o.ä. ist NIE aufgesetzt worden.
9.5.2013
912 Aufrufe
Der alte Verwalter erklärte sich gegenüber dem potentiellen neuen Verwalter zur vorzeitigen Beendigung seines Vertrages bereit. ... Als ich danach den Sachbearbeiter der Verwalterfirma darauf hinwies, dass unserem Vertrag mangels Beschluss durch die Eigentümer doch die rechtliche Grundlage fehle, meinte er, "das kriegen wir schon hin". ... Unser Verwaltungsbeirat besteht jedoch nur aus einem einzigen Mitglied, einem Eigentümer, der nicht selbst im Hause wohnt und seine Wohnung vermietet hat.
16.3.2009
6143 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Aus Kulanz habe ich einen Freund meines Sohnes in meinem Haus mietfrei für 2,5 Monate ohne Vertrag wohnen lassen. ... Er lies etliche Gegenstände in meinem Haus zurück, welche ich momentan im Keller lagere. ... Muss ich die Sachen weiterhin zwischenlagern, oder kann ich von meinem Hausrecht Gebrauch machen und diese Sachen entsorgen lassen.

| 20.2.2015
1017 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andre Jahn
Privat wurde ein Vertrag geschlossen , dass die Mieteinkünfte des Dachgeschosses nicht an die Schwiegermutter gehen (Fruchtziehung), sondern für den weiteren Erhalt des Hauses an die Eigentümer gehen. ... Ist ein, auf privater Basis abgeschlossener Vertrag anfechtbar? ... Kann ein Nießbrauch überhaupt durch einen unbeglaubigten Vertrag ( Notar)eingeschränkt werden und kann dieser formlos (oder spezielle Vertragsform) verfasst sein. 3.

| 4.3.2010
6036 Aufrufe
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Sie haben Ihr Haus verkauft und mir einen Teil der Verkaufserlöses geschenkt mit dem ich eine geeignete Eigentumswohnung für sie gekauft habe. Ich habe Ihnen bzw dem jeweils Überlebenden allein seinerzeit durch einen privatrechtlichen schriftlichen Vertrag ( nicht notariell ) ein lebenslanges Wohn- und Nutzungsrecht eingeräumt. ... Wer ist der Eigentümer während der Laufzeit des Wohn- und Nutzungsrechtes und tritt als solcher bei der Versammlung der Wohnungseigentümer auf.

| 7.2.2015
776 Aufrufe
Ich bin Eigentümer eines Wohnhauses. ... D.h. es kann außer mir niemand über diesen Weg weiterfahren, weil er auf die Rasenfläche hinter das Haus führt. Die Eigentümer dieses Privatweges sind nicht einverstanden mit diesen Pflasterarbeiten.
25.2.2008
3676 Aufrufe
Mein Mannn und ich sind Eigentümer einer Wohnung in einem Dreifamilienhaus. ... Dieses verneinte der Verkäufer, was der Notar auch im Vertrag schiftlich festhielt. Der jetzige Eigentümer sagt daher, dass dieser Balkon ihn nichts angehe, geschweige denn die Sanierung, dieses würde schriftlich im Vertrag stehen.

| 2.4.2016
397 Aufrufe
von Rechtsanwalt Alexander Busch
Wert des Hauses inkl. ... - Welche verschiedenen Möglichkeiten des Vertrags gibt es hier zwischen Eltern und Kindern, damit die Eltern Sicherheit haben, dass Ihnen nicht gekündigt wird (lebenslanges Wohnrecht, Nießbrauch…)? - Wie sollte der Vertrag gestaltet werden, damit später auch die Instandhaltungskosten für die Wohnung der Eltern abgesetzt werden können (z.
20.1.2015
779 Aufrufe
Nun zu meiner Frage: ist eine Vereinigung beider Grundstücke überhaupt möglich, wenn es unterschiedliche Eigentümer sind?

| 6.2.2012
1568 Aufrufe
Ehemann B wohnt bei der Ehefrau im Haus. ... (notariell) Da das Haus sehr alt ist, bekommt der Ehemann (B) von seinen Eltern Geld geschenkt zur Sanierung des Bodenbelages im Haus. ... Die Ehefrau hat diesen Vertrag also NICHT unterzeichnet und abgeschlossen.

| 13.9.2015
579 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Holger Traub
Sehr geehrter Rechtsanwalt/in, Ich bin zusammen mit meinem Bruder Miteigentümer eines Hauses (50% grundbuchlich abgesichert) - zur Zeit nicht vermietet. ... Seit 20 Jahren war das gemeinsame Taktieren und Verhalten meines Bruders und meiner Mutter stets darauf ausgerichtet, - mich vom Haus komplett auszuschließen - dies sogar im Wortsinn des Ausschlusses - ich habe bisher nie einen Haustürschlüssel erhalten, auch nicht nach dem Tod der Mutter - man glaubte, ich könnte und würde mich sowieso nicht zur Wehr setzen; Der Zugang zum Haus wurde mir hierdurch verwehrt. ... Als rechtmäßiger Miteigentümer bin ich nicht bereit über komplizierte Umwege Eintritt ins (eigene) Haus zu erlangen ( es könnte ja sein, dass dieser Freund genau am Tag meines Hausbesuchs (das Haus ist 600km von meinem Wohnort entfernt) nicht anwesend ist, denn er ist kein Hausbewohner, - wohnt aber im Ort.

| 12.5.2011
1944 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Hallo, hab mit meiner Freundin nach 4Jahren Partnerschaft Haus zusammen gebaut. Dann kurz nach der Bauphase viel Ihr ein sie liebt mich nicht mehr (Frauen :-) ) Die Bank lässt Sie nicht aus dem gemeinsam Unterschriebenen Kreditvertrag raus, da angeblich meine BWA dies nicht zulassen(zahle das Haus aber schon seit 1 1/2 Jahren alleine) Sie stellt keinerlei Forderungen bis jetzt. ... Ich stehe allein im Grundbuch, soweit hab ich mich schon belesen das mir das Haus gehört theoretisch, will hier aber sicher gehen.
11.3.2005
4937 Aufrufe
von Rechtsanwalt Fabian Sachse
Das Haus wurde in 1988 ca. 10-jährig gekauft. ... Wonach wird der Wert des Hauses berechnet. Wenn ich einen Käufer für das Haus finden würde, der einen höheren Betrag bezahlen würde, würde dieser Preis dann für das Haus angerechnet werden?

| 6.5.2010
9763 Aufrufe
Hallo, wir haben folgendes Problem: Wir haben über eine Internetplattform ein Haus gefunden, Kontakt mit dem Makler aufgenommen, und auch mit dem Makler besichtigt. ... Da wir uns weiter nach Häusern umschauten, weil wir uns nicht festlegen wollten, und auch dachten, lieber noch ein paar andere Häuser anschauen, und ausserdem zu dem Schluss gekommen waren, das wir versuchen möchten ein Haus zu finden das NICHT über Makler verkauft wird, da wir uns das Geld sparen wollten, grasten wir weiter das Internet usw. ab. ... Das wäre die einzige Möglichkeit für uns, das Haus zu erwerben. des weiteren meinte der Verkäufer, er habe keinen Vertrag mit dem Makler, er könne es jederzeit dem Makler aus der Hand nehmen.
21.6.2009
2349 Aufrufe
Meine Ex-Freundin möchte aber nicht aus dem gemeinsamen Haus ausziehen, sondern hier mit mir wie in einer WG leben, bis wir das Haus verkauft haben (was noch einige Jahre dauern kann, weil noch vieles am Haus gemacht werden müsste). ... Als ich dann irgendwann den Wunsch äußerte, das Haus allein abzuzahlen, kam sie wieder. ... Von den drei Darlehen für dieses Haus zahle ich zwei allein ab.
14.9.2015
607 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Sehr geehrter Damen und Herren, seit 3,5 Jahren bin ich Besitzerin einer Ferienwohnung, die sich in einem Haus mit 4 weiteren FeWo befindet. ... Dürfen immer wieder neue Hausmeister beschäftigt werden, ohne Info an die Eigentümer? ... Hat uns Eigentümern und den Verkäufern nur Aufwand gemacht, da wir alle zum Notar mussten.

| 7.6.2015
564 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian D. Franz
Peter Mock http://www.iww.de/ve/vollstreckungspraxis/forderungsvollstreckung-so-vollstrecken-sie-in-miterbenanteile-f40183 Kann ein Gläubiger nun die Versteigerung durchführen, und zwar nur eines Teiles eines Hauses also dem Miterbenanteil, so dass jemand, der so was ersteigert durch Ersteigerung in die Erbengemeinschaft neu einsteigt, kann man also nur ein Miterbenanteil versteigern oder muss ein ganzes Haus versteigert werden ? ... und wegen Nachlassverbindlichkeiten der Gläubiger vollstrecken möchte(etwa Forderungen aufgrund Verwaltergebühr die die Erbengemeinschaft trotz Urteil nicht zahlt und der Verwalter bis zum Ende des Vertrages fordert) könnte der Gläubiger ja das zur Erbengemeinschaft gehörende Haus pfänden bzw den Miterbenanteil Er könnte Versteigerung beantragen , wird dann nur der Anteil des Miterben an der Immobilie zur Versteigerung angeboten oder kann man ein ganzes Haus ersteigern oder nur den Miterbenanteil ersteigern ?
11.5.2015
683 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Wir bauen eine Doppelhaushälfte, bei dem zwei Verträge notariell geschlossen wurden. Der erste war der Kaufvertrag für das Grundstück, der Zweite ein Werksvertrag für die Errichtung eines Hauses. ... AUSZUG AUS DEM ERWÄHNTEN VERTRAG §4 Zahlungsbedingungen/Fälligkeiten/Verzug 1.
123·5·10·11