Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

44 Ergebnisse für „geld täuschung“


| 12.3.2016
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Bei genauerer Betrachtung habe ich nun festgestellt, dass das ganze Video, samt des sogenannten benutzerdefinierten Thumbnails darauf ausgelegt ist, den Usern des Forums das Geld aus der Tasche zu ziehen. ... Teil möchte er Geld von den Usern seines Forums, damit er sich etwas Schönes für seine Filmausrüstung kaufen könne. ... Meine Fragen: Ist es statthaft von Minderjährigen Geld zu erbetteln?
22.10.2013
Man stelle sich vor die Gegenseite könnte tatsächlich eine arglistige täuschung beweisen, die es zwar nicht gegeben hat aber man nehme einfach jetzt mal an das der Richter der Gefenseite glaubt: Fragen: Muss im Endeffekt in diesem Fall das ganze zu Unrecht zuviel erhaltene Geld also den Pflichtteilsergänzungsanspruch zurückzahlen ?
22.7.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Unser Mandant ist deshalb berechtigt, wegen der von Ihnen begangenen arglistigen Täuschung vom Vertrag zurückzutreten. ... Diese arglistige Täuschung stellt auch einen strafrechtlichen Betrug dar. ... Meine Fragen: Kann ich das Geld Überweisen und die Sache hat sich erledigt?

| 16.10.2013
Sehr geehrte Anwälte, eine arglistige Täuschung liegt lt Wiki bereits vor, wenn derjenige der tauscht auch nur vage vermuten kann, dass sein Handeln eine Täuschung sein kann bzw. er es selber nicht ausschließen kann oder es für möglich halten kann. Soviel zur Arglist Weiter steht nun aber das bei einer arglistigen Täuschung ein Vorsatz vorhanden sein muss, nur handelt man bereits vorsätzlich wenn man theoretisch eine Täuschung annehmen könnte ? ... Ich mein das passiert doch fast immer das Gutachten nie gleich sind und die Gegenseite hat das doch alles akzeptiert Muss ich meiner Tante hier jetzt das Geld zurückgeben ?

| 22.10.2013
von Rechtsanwalt Michael Hilpüsch
Hier wäre, sollte es den betreffenden Parapgraph nicht geben, ja böswillige Arglist gegeben, da man durch Täuschung erreichen will, hier das Recht in Sinne der Vertragsfreiheit für sich gewissermaßen zu beugen. ... Rechtsprechung und Literatur dann ein fassbarer Grund für eine Täuschung vorlegen, da der Betreffende ohne dieses Mittel nicht zu seinem gewohnten Recht kommt, dass im BGB nicht hinterlegt ist. ... Auch weitere Details der Täuschung werden meist aus dem Packet heraus begangen, wer also gutgläubig von Anfang an handelt, zielt sein weiteres Handeln in Zukunft darauf ab.

| 10.9.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Bitte lesen Sie zu Ende. Mein Exfreund, wiedergefunden nach 20 Jahren über Facebook, renommierter + promovierter Zahnarzt, heute in Norwegen tätig, hat mich - weil er im nächsten Jahr "für immer" Europa verlässt und sein Lebensende in Neuseeland verbringen wird, überredet eine Abschiedsreise nach Korfu mit ihm vorzunehmen. Ich wollte das zunächst nicht, wollte gar keinen Urlaub.

| 18.5.2012
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Kann ich für diese Art "Dienstleistung" Geld verlangen? ... Ich hatte auch ein männlicher Kunde der mit arglistige Täuschung vorgeworfen hat (laut Anwaltsschreiben).

| 10.1.2016
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Sehr geehrte Damen und Herren, gerne möchte ich auf eine Frage aus 2014 ( 23.10.2014 " Einstellungsbetrug und Arglistische Täuschung" zurückkommen. ... ( Also kein Anspruch auf sehr viel Geld mind. 30.000€ Einmalig Brutto sowie 60 Monate 2500€ Brutto ) Meine Frage : Ist dies Rechtens?
31.12.2014
Wie muss ich mich in diesem Fall verhalten, wenn von Ihm richtige Drohungen kommen, dass er mir Problemme zufügen würde, wenn ich das Geld nicht zurück gebe.

| 20.7.2012
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Den Kreditvertrag habe ich gestern unterschrieben und heute das Geld überwiesen bekommen. ... Jetzt habe große Sorge, dass die Bank mir Probleme bereitet und mir eventuell den gewährten Kredit kündigt und ich dass bereits erhaltene Geld sofort zurück bezahlen muss.

| 24.11.2012
Wäre der Tatbestand des Betruges erfüllt, wenn wirklich schon Geld geflossen ist?

| 28.7.2015
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Zeitraum und dergleichen wurde alles festgelegt und mir auch per Bestellbestätigung bestätigt, Geld wurde vom Konto abgebucht.

| 20.5.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Trotzdem und auch weil im Vertrag ich vereinbart habe, dass mündliche Nebenabreden unwirksam sind, will ich das gern in den Vertrag aufnehmen, was der Käufer nun aber auch nicht will, dass Geld will er torztdem nicht haben, was soll ich nun tun ? Außerdem hätte ich gerne grundsätzlich gewusst, ob es überhaupt grundsätzlich ein Anfechtungsgrund darstellt, also ob es sich hier um eine arglistige Täuschung handelt, selbst dann, wenn der Bereich der Autovermietung heutzutage ja teilweise üblich ist bei Autos und dies im Normafall also keine Täsuchung wäre aber in meinem Fall vielleicht eben doch, weil ich im Vertrag angegeben habe, dass es KEIN Mietfahrzeug war!

| 26.3.2015
Nach dieser Erkenntnis habe ich den Verkäufer kontaktiert und ihm gesagt, dass ich vom Kaufvertrag zurücktreten und mein Geld zurück haben möchte weil es nicht das versprochene Quad ist.
24.10.2008
Allein das stellt für mich (mit dem momentanen Kenntnisstand) eine arglistige Täuschung dar. ... Habe ich eine Chance wieder an mein Geld zu kommen, wenn ich hier vorsätzlich getäuscht worden bin? ... Wenn ich gar keine andere Möglichkeit haben sollte mein Geld wieder zu sehen, darf ich dieses Funkkamera-System hier in der BRD wieder verkaufen?
9.1.2009
hallo, habe von meinem ex chef damals einen duerauftrag eingerichtet bekommen. habe vor ein paar monaten meine kündigung bekommen. nun habe ich nach 4 monaten auf einmal geld als dauerauftrag von meinem exchef bekommen. den selben betrag wie ich als lohn bekommen habe. jetzt wollte ich wissen was mir rechtlich passieren kann wenn ich das geld behalten würde? eigenlich bekomme ich noch geld von ihm aber nicht soviel wie vom dauerauftrag. auf der bank habe ich nachgefragt und die können es nicht ohne meine zustimmung wieder zurück buchen. mfg gnarf

| 15.11.2012
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Hallo sehr geehrte Damen und Herren, wie Sie schon dem Betreff entnehmen können geht es bei mir darum, dass die PVZ-Pressevertriebszentrale von mir Geld für ein Abonnement fordert, von dem ich jedoch weder eine Schriftliche Auftragsbestätigung noch eine Ausgabe der Zeitschrift bekommen habe. Durch den Verkauf meiner Daten, welche ich einmal bei einem Gewinnspiel bei dem Sender 9Live angegeben habe, kam die PVZ auch an meine Bankdaten und wollte von meinem Bankkonto Geld geld abziehen, als ich dann jedoch eine Rückbuchung durchführen lies, bekam ich ein Schreiben der PVZ indem steht, dass ich eine Einzugsermächtigung erteilt hätte, jedoch hatte ich niemals zuvor etwas von dieser Firma gehört.
1.12.2005
von Rechtsanwalt Markus Timm
Vor dem Hintergrund eines gemeinsamen Lebensweges und der angeblichen Zwangszugehörigkeit zum deutschen Geheimdienst erschlich er sich immer wieder Geld.Wir lebten,soweit das möglich war,in einer eheähnlichen Gemeinschaft mit allen Konsequenzen.Ich fühle mich in meinen Rechten lt. Grundgesetz massiv verletzt.Abgesehen von der arglistigen Täuschung meiner Familie und mir von der ersten Begegnung an muß er die Gefahren eines solchen Verhaltens als Arzt z.B. hinsichtlich Aidsgefahr kennen.Als ehrliche deutsche Staatsbürgerin möchte ich unbedingt etwas in dieser Sache unternehmen; er scheint bereits auf das nächste Opfer fixiert zu sein.Ich weiß nicht,ob ich mich vielleicht auch an einen Ansprechpartner bei der Bundeswehr wenden sollte.Der Arzt nannte mir eine konkrete "Freikaufsumme" vom angeblichen Geheimdienst und einen Zeitpunkt,ab dem er mit mir eine Ehe eingehen kann.Ich weiß nicht,gegen welche Paragraphen er rechtlich gesehen,verstoßen hat,aber er warnte mich immer wieder eindringlich davor, mit irgend jemand darüber zu sprechen,weil er dann nicht mehr für das Leben meiner Familie garantieren könnte.Er hat alles immer mit entsprechenden Kleinigkeiten ausgeschmückt,von Sachverhalten in der Bundeswehr gesprochen,die evtl.garnicht existierten.
123