Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

3.316 Ergebnisse für „frage bereits“

17.11.2011
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Darf ich das WC aufgrund der bereits vorhandenen Baugenehmigung einbauen?
17.11.2004
Es wurde bereits ein Erschließungsbeitrag für Abwasser an die Gemeinde von beiden Grundstücken bezahlt. ... Kann es sein das das Subunternehmen bzw. die Gemeinde die bereits bezahlten Erschließungsbeiträge schlicht weg vergessen hat.

| 12.5.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Der vereinbarte Preis für den Transport ist bereits bar und mit Quittung bezahlt.
26.3.2012
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Hallo, ich habe diese Frage bereits schon einmal gestellt, bedanke mich auch bei Herrn RA Bohle für seine Arbeit und Ausführung bitte jedoch noch einmal um eine zweite Meinung ungeachtet dessen, was bereits genannt wurde. ... ich wäre ihnen dankbar wenn sie mir helfen würden und auch mitteilen ob sie bereit wären beide vertretungen zu übernehmen. -- Einsatz geändert am 26.03.2012 14:18:20
21.1.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Guten Tag, als testamentarischer Alleinerbe (ohne erbschein) meines Vaters, welcher am 15. Januar 2010 verstorben ist, hatte seine dritte Ehefrau, ihre gesetzlichen Erbansprüche über ihren Rechtsbeistand im selbigen Jahr geltend gemacht. Daraufhin wurde die übliche Korrespondenz zwischen den RA s beider Seiten geführt.
27.10.2015
Wir wollen im Oktober 2016 eine Amerikareise machen. Nach langen Recherche haben wir ein Anbieter gefunden, der vielversprechend klang. Wir schilderten unsere Wünsche und innerhalb kurzer Zeit erhielten wir ein Angebot.

| 28.10.2015
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Für die Klärung meiner rechtlichen Position wäre es für mich wichtig zu wissen, ob der Vermächtnisanspruch noch rechtswirksam geltend gemacht werden kann oder bereits verjährt ist.
30.11.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ist es das ganz normal gebräuchliche Ausländergesetz und er muss alles von "null" beantragen (wie ein Ausländer, der gerade erst einreist) oder - da er sich bereits in einem deutschsprachigen EU-Land aufhält (in unserem Fall eben Österreich) und den Aufenthaltstitel geniesst - nur das Gesetz zwischen zwei EU-Bürgern und welche Unterlagen bräuchten wir dann?

| 6.12.2015
Eine Kündiungdschutzklage wurde vor dem Arbeitsgericht erhoben, es wurde seitens der Richterin ein Vergleichsvorschkag unterbreitet bei dem der Kläger Nachweise bzgl. Verwendung von vor unrechtmäßiger Entnahme von Firmengeldern erbringen sollte. Die übersandten Nachweise entsprachen nicht der Höhe Entnahme, eine an das Gericht übersandte Aufstellung mit der Bitte um Weiterleitung zur ggfs möglichen Ergänzung der Belege wertete das Gericht als Ablehnung des Vergleichvorschlages und setzte einen 1.
26.3.2012
Hallo, ich bitte um eine zweite Meinung einer bereits gestellten Frage, ungeachtet dessen, was bereits geschrieben wurde.

| 5.12.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Mein Fall schildert sich wie folgt: Ich habe am 28.04.14 an eine Werkstatt den Auftrag erteilt, an meinem Kfz eine neue Abgasanlage und Tieferlegungsfedern einzubauen. Voraussetzung zur Durchführung der Modifizierungen war von meiner Seite eine ordnungsgemäße TÜV-Eintragung, da bekanntlich nach solchen Änderungen am Fahrzeug die Betriebserlaubnis erlischt. Die TÜV-Eintragung wurde mir zugesichert und entsprechend auf dem Angebot aufgeführt.

| 25.9.2014
Mir wurde im ersten Halbjahr gekündigt. Nun wurde die Kündigung gerichtlich aufgehoben und nachträglich für das zweite Halbjahr eine Freistellung der Arbeit unter Vorzahlung der Bezüge zugesprochen. Beziehe schon länger Krankentagegeld von der Privatversicherung.
26.2.2016
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Meine Frage: Mit welcher Rechtsgrundlage kann das JobCenter, wenn mein neuer Leistungszeitraum bereits bewilligt wurde, nach Kontoauszügen VOR meinem Erstantrag fragen?
23.9.2014
Sie hat mir sehr geholfen und immer mit angefasst, in dieser Zeit aber bereits kostenfrei mit im Haus meiner Eltern gewohnt.
29.9.2015
Sehr geehrte Rechtsanwälte, mein Fall: ich habe meinen Arbeitsplatz gegen einen Aufhebungsvertrag und Abfindungszahlung am 31.12.2014 aufgegeben und habe mich NICHT bei der Arbeitsagentur gemeldet, da ich z.Zt. von meiner Abfindung lebe und etwas neues versucht habe, auf die Beine zu stellen. Falls ich mich jetzt doch, was ich aber noch nicht endgültig weiss, bei der Arbeitsagentur Ende Dezember persönlich und dann zum 1.1.2016 arbeitslos melde, habe ich zwar eine Obliegenheitsverletzung begangen, die eine Woche Sperrzeit auslöst, aber die dreimonatige Sperre vermieden, sowie meinen Anspruch auf ALG1 von 15 auf 18 Monate erhöht (55 Jahre) Ich habe davon deswegen Kenntnis, weil ich im vergangenen Jahr auf der Agentur einmal war und den zukünftigen möglichen Fall in allen Eventualitäten nachgefragt hatte. Ich möchte jetzt von ihnen gerne wissen, was mich schlimmstenfalls an Sanktionen durch die Arbeitsagentur erwartet, wenn ich meinen lange geplanten, bezahlten und teuren, etwas über drei Wochen liegenden aussereuropäischen Urlaub AUCH DANN antrete, wenn die Arbeitsagentur mir diesen dann Ende Dezember/Anfang Januar doch verweigert, weil man mich beispielsweise gleich wieder vermitteln möchte etc.
26.10.2011
von Rechtsanwältin Anna Göbel
In einer langwierigen Mietrechtstreitigkeit hatte mein Vemieter bereits in erster Instanz Beträge aus angeblich nicht gezahlten Mieten von mir klageinhaltlich eingefordert, welche von mir damals dummerweise nicht moniert worden sind (der Schwerpunkt der Auseinandersetzung lag damals auf der Tauglichkeit, bzw. ... Der Vermieter gab bei Gericht zu, daß seine Forderungen teilweise tatsächlich bereits längst mit meinen Gegenforderungen erloschen wären. ... Ich frage mich, ob ich mit diesem Beweis eine Restitutionsklage anstreben kann, zumal meine Betrachtung dahin geht: Die Tatsache, wonach bereits eine Verrechnung der angeblich offenen Mietzahlungen stattgefunden hatte - und somit essentielle Teile der Klageforderung unrechtmässig waren - wurde bereits in der Verhandlung besprochen und war zuletzt auch offiziell unstreitig.
4.11.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ist es bereits verjährt?
20.6.2012
Einverstanden bin ich damit natürlich nicht, da die person die ebenfalls in meinem Fahrzeug gesessen hat von der VHV ein Schmerzengeld von 1400 € und ebenfalls ein Haushaltsführungsschaden von 500 € gezahlt bekommen hat, obwohl diese person bereits seit März wieder föllig gesund ist und sowieso auch nur durch den unfall 50% eingeschränkt war, und ich laut arztatest schon alleine bis ende März zu 100%. Nun hat die VHV irgendwie von meinem Arzt heraus bekommen, das ich bereits vor dem Unfall zu 100% Arbeitsunfähig bin, dies allerdings durch ein Psyschisches leiden was die VHV nicht weiss, nun möchte die VHV das ich alle behandelden Ärzte, Krankenhäuse usw von der Schweigepflicht entbinde, damit Sie sich informationen zu meiner vorerkrankung einholen können.
123·25·50·75·100·125·150·166