Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

7 Ergebnisse für „frage ablehnung termin verhalten“

16.7.2014
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Heute nun (einen Tag nach dem Termin) bekomme ich per Post vom Gericht den Hinweis, dass der Termin stattgefunden habe, weil das übersandte Dokument (also die ärztliche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung) nicht ausreichend sei. Meine Frage ist nun, wie ich mich jetzt zu verhalten habe. ... Gerade auch vor dem Hintergrund der Ablehnung der Terminsverschiebung.

| 9.1.2017
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Doch schon beim Termin, wie auch danach wurde deutlich: Er kannte die Anträge, die er ablehnte, gar nicht. * 3 Monate später beim OLG wird es offiziell.
15.12.2008
Es fehlen im Protokoll nicht nur ein im Rahmen der Verhandlung mündlich durch uns gestellter Prozessantrag und das Ergebnis der in diesem Termin vorangegangenen Güteverhandlung; das Protokoll wurde vor dem schließen der Verhandlung nicht einmal vorgelegt bzw. in seiner Gesamtheit verlesen. ... Welche formellen Voraussetzungen und prozesstaktischen Verhaltensweisen sind bei der Anwendung eines / beider vorstehend genannten Paragraphen zu beachten? ... Wäre eine Ablehnung auch noch nach Zurückverweisung möglich?
3.6.2017
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Hätte er die strittige Sache/Formulierung erst im Verfahren klären müssen – schließlich hat in der Zwischenzeit bereits ein Termin stattgefunden, kam seinerseits ein neuer Beschluss. Hätte er in diesem Termin, zum Beschluss mitteilen müssen, dass er gegen einen Beteiligten eine Strafanzeige erstattet hat?
22.1.2013
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Frage: Ich legte widerspruch gegen ein Urteil des LG. Regensburg ein , weil es dort nach meiner Meinung zu eklatanten Verfahrensfehlern gekommen ist . 1stens. Meine Zeugen wurden nicht zur Verhandlung geladen, sehr wohl aber die Zeugen der Gegenpartei.
19.11.2008
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Telefonisch konnte ich sowohl mit der Telekom als auch mit Strato, meinem bisherigen Provider, klären, dass diese Ablehnung aufgrund der bereits erfolgten Kündigung erfolgte. ... Aus Verärgerung über dieses arrogante Verhalten aber vor Allem um zukünftig einen sicheren Telefon- und Internetzugang nutzen zu können wäre ich über einen Hinweis für ein zielführendes Vorgehen dankbar. Gibt es praktikable Wege dieses Verhalten zu ahnden, zuständige Aufsichtsbehörden, bei denen eine kurzfristig hilfreiche Beschwerde eingelegt werden kann usw..
1