Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

18 Ergebnisse für „erbe hhe auskunft familie“


| 30.8.2013
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Als einzigstes Kind sollte ich ja sowieso mal alles erben. ... Am 17. 6 2013 nun verstarb mein Vater - man hat mich als einzigstes Kind vom Erbe ausgeschlossen. ... Muß meine Mutter mir auf schriftliche Anfrage durch mich selbst Auskunft über die Höhe des Nachlasses geben?
6.7.2012
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Die Großmutter verstarb im Januar 2012 Das Testament der Verstorbenen sah vor das meine Kinder die Erben sein sollen. Die Kinder lehnten das Erbe ab und ich wurde folglich zum Alleinerben deklariert und erhielt den Erbschein. ... Eine Legitimation hat Familie X mir nie vorgelegt.

| 25.9.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Da sie keinen Kontakt zu der Familie des Verstorben hat, ist es auch möglich das wir Schulden erben?

| 21.9.2014
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Ein Wert der Wohnung wurde dem Gericht angegeben, um den Prozentsatz des Erbes fuer die Erbempfaenger zu kalkulieren. ... (Vor nicht als zu langer Zeit hatte ich herausgefunden, dass meine Mutter, Geld, welches 50% meines Erbes von meiner Grossmutter war (25% Freibetrag) und ich ihr anvertraut hatte, fuer sich einbehalten hatte. ... Demzufolge suche ich nach einem kostenlosen oder –geringen Weg, diese Erbangelegenheiten mit meiner Familie (Berlin-Brandenburg) zu bewaeltigen.

| 24.12.2010
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Habe ich Anspruch gegenüber dem Erben auf eine lückenlose Auskunft vom Bevollmächtigten über den Verbleib der Gelder, ggf. mit Vorlage von Beweismaterialen, wie Quittungen, Zahlungsbelege,Geldempfangsquttungen vom Vollmachtgeber, usw.?
2.8.2004
Nach seinem Tod kam heraus, dass er hoch verschuldet ist (was er gezielt und erfolgreich vor mir geheim hielt), sodass der Nachlass von allen Familienangehörigen ausgeschlagen wurde. ... Später habe ich mich dann mit meiner Bitte an den Nachlassverwalter gewandt und er informierte mich, dass der Entrümpelungsdienst alle nicht veräußerbaren Sachen in der Wohnung lässt, er mich dann anruft und sich die Familienangehörigen und ich persönliche Gegenstände abholen und mitnehmen dürfen. ... und auf meine Frage hin, an wen ich mich denn wenden könnte, bekam ich auch keine klare Auskunft.
7.1.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Meine verstorbene Frau hat einen Sohn hinterlassen,meinen Stiefsohn .Dieser hat sich nach dem Tod seiner Mutter von mir und meiner Familie abgewand und ist zu seinen Großeltern mütterlicher Seite gezogen.Das Wohn und Aufenthaltsrecht ist Ihnen ,den Großeltern vorbehalten gewesen.Eine eigentliche Vormundschaft für die Großeltern war nur vom Amtswegen und unter Kontrolle des Vormundschaftsgericht.

| 16.9.2010
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
(Für das sonstige Erbe hat sie zwar ein Nutzungs-/Wohnrecht für das gemeinsame Haus, ist aber nicht Teil der Erbengemeinschaft.) Ohne Rücksprache mit der Familie hat sie die Bestattung in Auftrag gegeben und sich als Nutzunberechtigte eingetragen.
13.8.2013
Die Tante lebte bei mir und meiner Familie in Ihrem Elternhaus das ich von meinem Vater geerbt habe .die Tante hatte eingetragenes Wohnungs und Mitbenützungsrecht auf Ledikeitsdauer In den letzten zwei Jahren brauchte sie immer mehr Hilfe und Betreuung (beginnende Demenz)Letztes Jahr habe ich auch ohne Bezahlung die komplette Verpflegung Wäsche ,Medikamente geben Wohnung sauber halten usw.übernommen!... Habe ich Anspruch auf finanziellen Ausgleich für die Pflege und Betreuung vor der Aufteilung des Erbes? Das Erbe sind Sparbücher im Wert von rund 100 000,-EUR
20.5.2016
Ich rief damals die Info-Hotline der ArGe an und teilte den Tod meiner Mutter mit, sagte dazu aber wahrheitsgemäß, dass die Erbabwicklung noch nicht stattgefunden hätte von wegen Bearbeitungszeit der Behörde, und ein paar Fragen, die ich mit meinem Bruder und seiner Familie noch nicht persönlich geklärt hatte. ... Meine Fragen: 1. kann ich noch Probleme bekommen, wenn, wider meine Information, das Erbe schon beim Todestag als zugeflossen gilt (im Gesetz steht das nicht!)... Ich bin jedoch beruftstätig mit regelmäßigem Gehalt und abgemeldet seit über einem Monat (das Erbe kommt wie gesagt nächste Woche).
29.11.2010
Wir haben in einem Rechtsstreit von der Gegenseite eine eidesstattliche Versicherung bekommen, in der unter anderem steht, dass seine Mutter vor kurzem gestorben ist. Da wir dieses anzweifeln, möchten wir irgendwie einen Beweis dafür (z.B. Auszug aus dem Personenstandsregister oder ähnliches).

| 17.3.2015
von Rechtsanwalt Robert Weber
Unsere Schwester bewohnt mit ihrer Familie das renovierungsbedürftige Elternhaus und hat selbst wenig Geld um auszuzahlen.
11.6.2020
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Das Haus wurde von einer Erbengemeinschaft verkauft, ein Erbe steht unter gesetzlicher Betreuung und bewohnt das Haus. ... Geschwister haben im Dezember 19 Räumungsklage eingereicht und auf Herausgabe des Erbes durch ihre Schwster geklagt. ... Kommt hierdurch ggf. das Familiengericht in die Verantwortung?
26.6.2006
von Rechtsanwalt Markus Timm
BayObLG, Beschl v. 28.8.1959 - BReg 2 Z 114, 115/59 -------------------------------------------------------------------------------- Antwort Betreff: >Vollmacht 20.06.2006 13:23:47 von Rechtsanwalt Thomas Bohle www.rechtsanwalt-bohle.de Kontaktdaten auf 123recht.net Damm 2, 26135 Oldenburg, 0441 26726, Fax: 0441 26892 Thomas Bohle, Oldenburg, beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Arbeitsrecht, Familienrecht, Strafrecht, hat Interessensschwerpunkte: Vertragsrecht, Miet und Pachtrecht. ... Der "frühere" Betreuer darf nur in Ausnahmefällen unaufschiebbare Dinge für die Erben erledigen, wenn diese verhindert oder unbekannt sind.
14.10.2007
Vorliegend genügt es, wenn das Recht, dass für die jeweiligen (zum Bruchteil) Erben eingetragen wird, Gleichrang erhält? ... Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meinen Auskünften weiterhelfen. ... Ist ist aber nicht möglich die beschränkt persönliche Dienstbarkeit bei Mitgläubigerschaft (§ 432 BGB) von vornherein so zu bestellen, dass der Bruchteil eines Verstorbenen seinen Erben (also den Erben des Verstorbenen) zuwachsen soll ??

| 16.8.2012
Das heisst, dass zwar keiner enterbt wird, aber doch durch die Vorschenkungen das eigentliche Erbe geschmählert wird und somit der eine Erbe vielleicht ein paar Immobilien zur Hälfte mit dem anderen Erben, erbt, aber die diversen Geld und Vorschenkungen nur der andere Erbe hat. ... So kann es dann passieren, dass der eine Erbe insgesamt weniger als 25 % hat und der andere Erbe vielleicht 80 % Demnach würden ein Ergänzungsanspruch in Relation zum gemeinsamen und den Vorschenkungen von ca. grob 5 % Ausgleich entstehen... ... Hinzu kommt, dass bei einer Erbengemeinschaft, andeers als bei einer Bruchteilsgemeinschaft, der Erbe nicht jedes JAhr, die anteilugen Mieten verlangen kann, dass diese anteilig auf das Privatkonto des Erben überwiesen werden...

| 10.5.2010
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sie hat beim LG Klage eingereicht, dass meine Mutter darüber Auskunft geben möge. ... Trotzdem wurde sie verurteilt, einen Eid abzulegen, dass sie alles über das Erbe meines Großvaters offen gelegt hat. ... Dieser Eid hätte zur Folge, dass meine Tante nun Strafanzeigen stellen könnte, mit der Behauptung, dass Ausgaben, die meine Mutter tätigt, aus dem Erbe meines Großvaters stammen und von ihr (meiner Mutter) nicht ordnungsgemäß angegeben wurden.
1