Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

13 Ergebnisse für „eigentümer grundbuch vermieter“


| 4.3.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Wer ist jetzt rechtlich der Vermieter und für die Mieteinnahmen dann auch steuerpflichtig ? Bin ich das und muss die Einnahmen versteuern und ( brutto oder netto )an meine Mutter abführen, oder kann meine Mutter direkt als Vermieter auftreten. Wer ist der Eigentümer während der Laufzeit des Wohn- und Nutzungsrechtes und tritt als solcher bei der Versammlung der Wohnungseigentümer auf.

| 16.12.2006
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Da er jedoch nicht der Eigentümer ist, haben wir folgende Überlegung angestellt, wissen aber nicht, ob das geht: Ich räume dem Freund ein Nießbrauchrecht zur Kassierung der Miete ein (einschließlich aller Eigentümerpflichten). ... Muss dieser Nießbrauch im Grundbuch eingetragen werden oder reicht eine vertragliche Vereinbarung? Wer macht mit meiner Tochter den Mietvertrag: der Freund (Nießbraucher) oder ich (Eigentümer)?

| 2.2.2015
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Und der Eigentümer kann die Wohnung ganz normal vermieten.
6.10.2015
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Eigentümer ist der Schwager bzw. jetzt der Sohn ( Eltern Verstorben ) also auch ein Neffe. Eingetragen im Grundbuch ist sie nicht. ... Nun will der Eigentümer verkaufen, obwohl er der Tante ein mündliches lebenslanges Wohnrecht einräumte als Zeuge war ich dabei und verlangt von der Tante das sie auszieht bis zum Jahresende 1.01.2016 oder bis zum 1.04.2016.
20.5.2014
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Guten Tag Ich habe eine Immobilie mit einen Partner erworben ich zu 25 % er zu 75% Wir möchte die immobiele (gewerbe) vermieten aber wir sind uns nicht einig und deswegen verstritten wir haben auch ein gbr vertrag kann ich den kündigen und was Passiert dann mit der Immobilie

| 25.3.2012
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Geht das sofort oder erst nach dem Zeitpunkt des Grundbucheintrags?

| 28.10.2008
Ich frage sie jetz tnoch einmal, wie das alles gehen soll, wenn meine Tane weiterhin den Schein aufrecht erhält, meine Oma lebt noch und sie dann evtl. sogar neue Wohnungen vermietern will , ohne mich zu informieren ! Meine Tante kennt mich übrigens JETZT nicht mehr, aber sie weiss, dass es noch einen Eigentümer gibt ! ... Soweit ich weiss, hat mein Oma eine Nutzniessun oder ein Niessbrauch, was wohl im GRundbuch vermerkt wurde !
31.10.2011
wir sind ein älteres Ehepaar und wohnen in einer Mietwohnung.Die Vermieterin ist jetzt verstorben und die Erben wollen die Wohnung an uns verkaufen.Mein Sohn will ggfs. die Wohnung erwerben und an uns vermieten.Was müssen wir rechtlich beachten,damit uns nicht gekündigt werden kann und das Finanzamt die Vermietung anerkennt.

| 9.5.2015
Sehr geehrte Anwälte, zu unserer Erbengemeinschaft gehört ein Haus Ich und meine Tante sind Eigentümer Meine Tante möchte nun aus meiner Sicht zwielichtige Gestalten vermieten, ich will das nicht. ... Zweitens : Habe ich als Miteigentümer jederzeit das Recht das Grundbuch einzusehen, in denen wir als Erbengemeinschaft stehen oder brauchen auch Miteigentümer dazu immer ein berechtigtes Interesse? Etwa wenn man fürchtet das das Eigentum teils verkauft belastet etc wird von der anderen Eigentümerin ?
26.5.2016
von Rechtsanwalt Evgen Stadnik
Es ist im Grundbuch eingetragen.
28.12.2004
Hallo? Ich habe mit meinem Vater letztes Jahr ein Austragshaus gebaut das aber nur auf meine Eltern geschrieben ist,da dies nicht anders geht. Ich bau mir dort jetzt eine Wohnung aus und stecke auch sonst einiges an Geld rein, rechtlich gehört mir aber nichts.

| 23.5.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Folgendes hatte ich hier geschrieben : " wenn ein Verwalter eine Klage zugestellt bekommt, die von einem Mieter eingereicht wird, dies aber nicht an die Eigentümer weiterleitet und somit nicht reagiert und den Betroffenen die Gelegenheit raubt, sich gegen die Klage durch einen Anwalt vertreten zu lassen, weil sie keine Kenntnis haben, begründet dies dann zur Pflicht von Amtswegen die Legitimität bzw die korrekte Vertretung nach § 56 ZPO zu prüfen ? Hintergrund ist der, das wir dem Verwalter gekündigt gsben, er darf in unserer Erbengemeinschaft zugehörigem Haus keine Wohnungen mehr vermieten. ... Ich gehe mal davon aus das die arge - sollte tatsächlich ein Sparbuch existieren- sich das Geld auch direkt vom Vermieter holen können.
1