Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

9 Ergebnisse für „darlehen frage zugewinn stehen“


| 20.11.2014
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Beide stehen im Grundbuch. Beide sind Kreditnehmer des Darlehens. ... Tilgung des Darlehens, jährl.

| 12.1.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Sie haben zusammen die Darlehensraten bezahlt (zusammen ca 18.000,- €) - bis nachdem sie verheiratet waren. ... Dann hat der Vater von meine Schwiegertochter ganze Darlehen bezahlt und dann war die Schwiegertochter schuldenfrei. ... >> was sollte mein Sohn in der Vertrag haben wollen um nicht nur in das Haus miteinzukaufen und bei einer Scheidung nur mit einem Koffer da zu stehen?

| 23.11.2011
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Die Absicherung des Darlehens wird neben der Grundschuld auf die Wohnung durch 2 Lebensversicherungen geleistet, je eine von der Ehefrau und von mir, aus deren Erlös in 2 1/2 Jahren die Restrate des Darlehens bezahlt wird. ... Jedoch wurde nie darüber gesprochen, zu welchem Zeitpunkt die Wohnung zum Verkauf stehen würde. ... Die ursprüngliche Überlegung war, mit der Wohnung nach dem Abbezahlen des Darlehens eine kleine Einnahmequelle und bei Bedarf einen Altersruhesitz zu haben.

| 6.10.2009
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe mit einer Grundschuld für ein Darlehen meiner Tochter gebürgt. Das Darlehen sollte durch die selbständige Tätigkeit meiner Tochter bedient werden. ... Das Darlehen besteht weiter und muss zurückgezahlt werden.
28.4.2015
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Stehen jeweils zu ½ Anteilen im Grundbuch.
28.7.2015
Ich habe auf meinen Namen ein Darlehen bei der Bank i.H.v. 200.000 Euro aufgenommen. ... Im Grundbuch stehe ich als Alleineigentümerin bzw. meine Bank, an die ich Darlehen zahle, an erster Stelle und der Ex-Partner an zweiter Stelle mit Grundschuldbrief i.H.v. 110.000 Euro. ... Ich bediene das Darlehen weiterhin alleine.
27.11.2006
Mein Lebenspartner ist seit 2 Jahren geschieden, er hat zwei erwachsene Kinder (22 und 26), es bestand ein Ehevertrag, der ihm sein Elternhaus, in dem die Familie lebte, zusicherte. Er muss seinem Vater 1000 Euro monatlich Leibrente für das Haus zahlen. Zusätzlich darf das Haus nicht belastet werden,da sein Vater es dann zurückfordern kann.Über diese Schiene haben sein Sohn und seine finanziell unabhängige ehemalige Frau bereits versucht, das Haus zu bekommen, dies jedoch nicht erreicht.

| 19.2.2013
Weitere in der Ehe angeschaffte Güter (Autos, Websites, Geld auf Kontos..) sind auch im bisherigen Eigentum geblieben und ich bin vom deutschen gesetzlichen Güterstand /Zugewinnausgleich ausgegangen.
1