Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

179 Ergebnisse für „arbeitgeber rahmen“

26.4.2015
932 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Guten Tag, meine Frage betrifft die Verweigerung der Zustimmung für die Aufnahme einer Nebentätigkeit durch meinen Arbeitgeber. ... Die GmbH steht in keinerlei Konkurrenzsituation zu meinem Arbeitgeber, nicht einmal innerhalb der gleichen Branche. ... Nach etwa zwei Wochen Bearbeitungszeit wurde mein Antrag vom Arbeitgeber abgelehnt.

| 28.7.2013
783 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Mein Arbeitgeber soll aber auf keinen Fall davon erfahren, da ich in einem kirchlichen Krankenhaus arbeite und die Führung dort diesen Dingen sehr konservativ gegenüber steht, sprich ich muss um meinen Arbeitsplatz fürchten. Wie kann ich verhindern das der Arbeitgeber davon erfährt. ... Erfährt der Arbeitgeber durch meine Krankenkasse, Standesamt und in diesem Fall Ausländerbehörde dass ich verpartnert bin.Wie kann ich das verhindern?
18.4.2016
318 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Also dürfte ich meinem Arbeitgeber von meinen Plänen erst einmal nichts mitteilen?
14.2.2016
494 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Kurze Frage: Darf ich ehemalige Arbeitgeber (ich war angestellt) als einfache REFERENZEN (einfache Logodarstellung) auf der Homepage meiner neu gegründeten GmbH (ich bin GF und 100% Gesellschafter) nennen ?

| 30.11.2015
481 Aufrufe
von Rechtsanwalt Hans-Jochen Boehncke
Müsste die Aufnahme eines weiteren Arbeitsverhältnisses dem Arbeitgeber angezeigt werden, soweit nicht vereinbart? ... Weder im Tarifvertrag noch durch individuell vereinbarte Zusätze wird die Aufnahme weiterer Tätigkeiten angesprochen; auch im Rahmen einer potentiellen Freistellung findet sich kein Hinweis darüber.
12.11.2014
539 Aufrufe
Wann (zuwelchem Datum) muss mir mein Arbeitgeber spätestens gekündigt haben um mich im Rahmen der Probezeit wieder los zu haben?

| 13.3.2012
945 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Sehr geehrte Anwälte, In den Medien war zu vernehmen das man ein homosexuelles Königspaar in Zukunft per Sätzungsänderung nicht mehr dulden will Es gab dann eine Diskzssion ob dies gegen dass AGG geht Sehe ich es aber nicht richtig, dass das AGG für die Schützenvereine garnicht greift da ein Verein weder eine Versicherung noch ein Arbeitgeber noch ein Massengrschäft noch sonst was mit Berufsbindung ist und privat ist ?
13.1.2016
291 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Sehr geehrte Frau Rechtsanwalt / sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, nach einigen Jahren der Beitragsfreistellung schrieb ich die Versicherung wieder an und teilte mit, dass mein Arbeitgeber wieder Zahlungen auf den Vertrag leisten wird. Mein Arbeitgeber (Öffentlicher Dienst) zahlt entsprechend seit einigen Monaten wieder an den Versicherer, dieser verweigert jedoch eine Annahmeerklärung meines Antrags (und bietet mir einen neuen Vertrag mit schlechteren Konditionen an). ... Habe ich auf die Fortführung bzw. die Annahmeerklärung einen Rechtsanspruch, oder kann die Versicherung (diese ist gemäß Versicherungsschein der Vertragspartner meines Arbeitgebers) es zu Recht ablehnen, dass der Vertrag fortgeführt und Zahlungen wieder vertragsgemäß von ihr verbucht und verzinst werden?

| 12.9.2013
985 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
In welchen Zeitraum hat eine Erstattung der Spesen seitens des Arbeitgebers zu erfolgen ? ... Dispozinsen beim Arbeitgeber einfordern - pauschal - nach Beleg ?
30.5.2014
890 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Hallo. Ich hatte vor meiner Krankheit ein Vorstellungsgespräch in einer neuen Firma. Jetzt hat die neue Firma mich zu ein paar Stunden probearbeiten eingeladen.

| 27.8.2011
992 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Damit wurden rückwirkend für mehr als ein Jahr meine gesetzlichen Beiträge angefordert und von meinen Arbeitgeber abgeführt. Diese hat er vollumfänglich von mir zurück verlangt(Arbeitgeber und Arbeitnehmeranteil). ... Kann ich hier irgendwelche Beträge von meinem Arbeitgeber verlangen ?
10.2.2015
426 Aufrufe
Eine Bescheinigung des Arbeitgebers über das durch die Elternteilzeit reduzierte Einkommen würde einer GKV genügen, um mich aufzunehmen. ... Bevor ich meine Personalabteilung damit behellige muss ich wissen, ob der Vorschlag eine reale und rechtlich einwandfreie Grundlage hat, so dass auch meinem Arbeitgeber eine Zustimmung nicht negativ ausgelegt werden könnte Gelte ich im positiven Fall bei Aufnahme in die GKV später als gesetzlich oder freiwillig versichert incl.
13.1.2017
231 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Da ich einen außertariflichen Arbeitsvertrag (AT) habe und seit mehreren Jahre keine Gehaltserhöhung erhalten habe, habe ich auch nicht beim Arbeitgeber (Großkonzern > 5000 Mitarbeiter) nachgefragt und dies stillschweigend/erfreut akzeptiert.

| 22.12.2016
187 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Der Arbeitgeber hat ihr - wohl für 4 Wochen - statt 450,-- nur ca. 294,-- überwiesen. ... Zahlt der Arbeitgeber etwas dazu.

| 29.12.2014
1236 Aufrufe
Zu meiner Situation: Mein Arbeitgeber hat am 11.08.14 Insolvenz angemeldet, allerdings läuft das Verfahren noch immer. ... Der Arbeitgeber selbst ist mittlerweile weder persönlich, noch telefonisch, noch schriftlich zu erreichen. ... In der Regel ist hierfür ja der Arbeitgeber zuständig.

| 11.11.2010
1179 Aufrufe
Mit meinem jetzigen Arbeitgeber (1. nach der BwZeit) habe ich gem. ... Ein Urteil eines hohen Gerichtes (BAG, BVR o.ä., vor dem Jahre 1989) stellte damals fest, dass diese festgelegten Zeiten ebenfalls auf die sozialen Leistungen des Arbeitgebers angerechnet werden wie z.B. explizit erwähnt, die Jubiläumszulage. ... Mein Arbeitgeber zahlte mehrfach die Jubiläumsleistung aufgrund des festgelegten Datums - ist aber jetzt der Meinung, dies war falsch und berechnet neuerdings nach dem tatsächlichen Eintrittsdatum.
23.4.2006
2883 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Aufgrund dieses Statements habe ich eine Kündigung von meinem Arbeitgeber erhalten, gegen die ich natürlich klage.
31.7.2012
1975 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
(Im prakitkum bekommt herr O. nur die 400€, der Vollzeitmitarbeiter bekommt aber 1700 Brutto, also 2500€ Kosten für den Arbeitgeber) Sollte der Geschäftsführer und der Mitarbeiter den Urlaub absagen, weil Herr O. seine Verpflcithung nicht war nimmt, wohlbewusst um die Konsequenzen, dürfen Ihm die Kosten auferlegt werden?
123·5·9