Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

28 Ergebnisse für „anzeige beleidigung unterlassung“

28.2.2011
2045 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Ist ein Anzeige wegen Beleidigung sinnvoll? Ich muss über das Grundstück meiner Schwiegermutter gehen (Wegerecht), so dass ich hilflos Ihren Beleidigungen ausgesetzt bin.
4.12.2007
1547 Aufrufe
Sehr geehrte(r) RA(in), ich wurde das erste mal vor ca 5 monaten massiv von der besten freundin meines freundes beleidigt und auch bedroht.danach erfolgte diverse beleidigungen,wenn ich sie traf.nachdem sie mir nun am wochende wieder eine beleidigung und eine massive drohung( wenn du mir über den weg läufst,dann vergess ich mich...du wirst bekommen,was du verdienst!)

| 2.12.2012
685 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Meine vorherigen Kommentare habe ich gelöscht (aber erst heute Abend nach Bekanntwerden), da die Beleidigung dann anonymer wirkt. ... Ist der Kommentar als (öffentliche) Beleidigung anzusehen, auch, wenn ein Fragezeichen dahinter steht? ... einen Antrag auf Erlass einer Einstweiligen Verfügung wegen Unterlassung zu stellen?

| 3.5.2012
1339 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Guten Tag, mein Ehemann und ich haben ein kleines Unternehmen bei dem wir beide Geschäftsführende Gesellschafter sind. Er überweist die Gehälter der Mitarbeiter. Nun überweist er seit Monaten immer mal wieder mein Gehalt auf sein Konto !
19.12.2014
1413 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Guten Tag. Ich bitte Sie um Ihre Meinung zu folgendem Sachverhalt: eine Person beschuldigt mich mündlich und auch schriftlich ihn via "Fake Profil" bei Facebook zu stalken, ihm und seiner Partnerin (die ich persönlich gar nicht kenne) E - Mails mit teilweise beleidigenden und bedrohlichen Inhalten zu senden, seine Partnerin mit anonymen Anrufen zu bombardieren. Er hat einen Spezialisten für Internetkriminalität beauftragt und dieser förderte nun Informationen zu Tage die mich angeblich ebenfalls belasten sollen.
26.4.2015
682 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Anzeige wegen Körperverletzung erfolgte online, nur traute ich mich aus Scham leider nicht zur Polizei zu gehen.
21.4.2012
6934 Aufrufe
Ich bin als Familienhelferin tätig und arbeite selbstständig. Ich betreue die Klienten zu Hause und erhalte meine Aufträge durch das örtlich zuständige Jugendamt,teilweise sind in den zu betreuenenden Familien auch gerichtlich bestalte Betreuer eingesetzt, die für die wirtschaftliche Sorge zuständig sind. So auch hier.
23.11.2005
2432 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Die Behauptungen und die Beleidigungen in den Briefen gehen zu weit.
14.10.2012
732 Aufrufe
von Rechtsanwalt Philipp Wendel
(wohl keine Anzeige) Eine betreffende Person, verdaechtigt nun Mich diesen Anruf getaetigt zu haben (auch hier keine Anzeige), was nicht stimmt.

| 12.7.2011
2718 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Wohl auch deshalb weil wir beide etwas mit Depressionen (was meiner Schwester bekannt ist) zu tun haben. des weiteren hat sie vorher versucht mich dazu zu überreden eine Falschaussage bei der Polizei zu machen über eine ihrer Nachberinnen mit der sie Probleme hat, damit diese eine Anzeige bekommt.

| 10.1.2017
184 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Was kann mir strafrechtlich gesehen passieren wenn ich eine Person zu Unrecht wegen Betrugs Anzeige weil es mir als einzige Möglichkeit erscheint diese Person ausfindig zu machen?
16.5.2017
171 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Die Situation: ich war eng mit einem anderen Kindergartenmutter befreundet. Sie hat die Freundschaft beendet ohne Angabe von Gründen. Ihr Mann hatte mich öfter angeschrieben und ich habe bei ihm immer betont, dass ich ihre Freundin bin und ich nicht mit ihm über deren Probleme reden möchte oder mit ihm Kontakt habe außerhalb der Freundschaft mit ihr.
28.10.2014
3604 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Danach flogen allerdings noch diverse Beleidigungen als "Krattlerbua" oder "......... Der 2. offizielle Schritt/Anzeige ist gemacht und ich habe ihn bei der Polizei wegen seiner Stinkefingeraktion letzte Nacht angezeigt. ... kombiniert mit einer Unterlassungserklärung, mit durchsetzbarem hohen Strafsumme, zu jeglichem Kontakt zu mir durch setzen, bevor das Stalkerqualitäten mit agressiven Aktionen an mich hat oder es psychische Schäden bei mir hinterlässt, da es mich extrem belastet!
20.4.2015
1854 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias Grasel
. - Nicht alle aber schon viele Vorkommnisse/Beleidigungen dokumentieren wir seit mehreren Jahren. ... Bei der Nachbarschaft, die wir haben, erwarte ich auch keine Wunder: sie würden auch nichts erzählen, zudem die meiste Beleidigung macht er nur von niemand in der Nähe ist. - gibt es überhaupt eine Möglichkeit irgendetwas Rechtliches zu tun, was eine gute Chance hätte unsere Situation zu verbessern: Stalking, Beeinträchtigung des privates Lebens? ... Es beinhaltet aber nicht alle Beleidigungen sonst würden wir jeden Tag eine Seite schreiben.
31.1.2010
2300 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Hier der hanebüchene Text: Erste und letzte Aufforderung zur Unterlassung der Hexerei gegen mich für immer bis zum 03.02.10.

| 29.9.2013
824 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Meine Frage: Sind hier irgendwelche strafrechtlich relevanten Dinge vorgefallen, macht es Sinn, Anzeige gegen Unbekannt zu stellen, macht es Sinn, die Post auf diesen Vorfall hinzuweisen, oder sollte ich den Fall unter dem Stichwort "Unverschämt aber nicht zu ändern" abbuchen
22.7.2015
628 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Hallo, ich hätte eine Frage zu einem Falschparker auf meinem Privatparkplatz - hier und da mal stehen fremde Fahrzeuge auf meinem angemieteten Parkplatz in einer Gegend, wo diese leider etwas knapp sind. (Ich handhabe ich das üblicherweise bei Falschparkern so, dass ich beim ersten Mal einen Zettel dran hänge mit der Aufforderung, dies nicht zu wiederholen. Beim zweiten mal kommt dann der Abschlepper.

| 19.2.2011
1368 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Der Arbeitsvermittler schickte mir und meinem Arbeitgeber (an die Infoadresse) eine Nachricht, in der er sagte, ich sei frech, undankbar, unverschämt und das er mich wegen Verleumdung „anzeigen" wolle. ... Er hat mich doch ebenso beleidigt, mich trotz Auffordung auf Unterlassung der Kontaktaufnahme weiter angeschrieben und einfach immer an die Infoadresse meines Arbeitgebers gemailt ohne zu wissen, wo diese aufschlägt im Unternehmen.
12