Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

42 Ergebnisse für „anspruch bgb ehemann“

15.6.2016
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
In wieweit kann ich durch die Gläubiger meines von mir getrennt lebenden Ehemannes für seine Schulden in Anspruch genommen werden? ... Mein Ehemann ist zurzeit Arbeitslos. ... Und In wieweit kann ich durch die Gläubiger meines von mir getrennt lebenden Ehemannes für seine Schulden in Anspruch genommen werden?

| 6.2.2012
Ehemann B wohnt bei der Ehefrau im Haus. ... Ehemann hat Schulden, kein Einkommen und die eidesstattliche Versicherung abgeben müssen. ... Nach Durchführung der Arbeiten stellt der Ehemann nun sehr erhebliche Mängel fest, die von der Fachfirma nicht anerkannt werden.
31.1.2014
von Rechtsanwalt Boris Barzantny
Seit einigen Jahren besitzen wir als Familie einen sanierungsbedürftigen Altbau. Mein Mann (Alleinverdiener) weigert sich, dringend notwendige Sanierungsarbeiten durchführen zu lassen, obwohl genügend Geld vorhanden ist. Nun möchte ich die Arbeiten selbst beauftragen, da die Zustände wirklich unzumutbar sind.

| 26.1.2009
Im Zuge der Auflösung des gemeinsamen Haushalts wurde dem Ehemann ein Kaminofen inkl. der Abgasrohre aus Edelstahl zugesprochen. ... Punkt 1: Der Ehemann nimmt das Recht in Anspruch, regelmäßig mit Kaufinteressenten des Ofens nebst Zubehör den selbigen besichtigen zu lassen.

| 28.12.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Sehr geehrte Damen und Herren, habe mal zwei kurze Fälle zur Verjährung: Der Ehemann und Vater ist im April 2012 gestorben. ... Wann ist der Anspruch des Sohnes gegen seine Mutter auf Herausgabe seines Erbteiles verjährt ?

| 9.8.2011
Hallo an den anwesenden Anwalt, mein Ehemann lebt nach 25-jähriger Ehe seit 7 Jahren von mir getrennt und seit ca. 6 Jahren mit einer neuen Partnerin in deren gemeinsamen Wohnung. Wir trennten uns gütlich und ohne Ansprüche aneinander.
11.6.2009
Habe ich trotz der familiären Verflechtung Anspruch auf eine vom Käufer gezahlte Maklerprovision, wenn mich meine Frau beauftragt eine Wohnung ihres Betreuten zu verkaufen?
22.1.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ehemann hat jetzt einen Antrag auf Auseinandersetzungsversteigerung gem. § 749 BGB zum Zweck der Aufhebung der Miteigentumsgemeinschaft gestellt, die Unterlagen dafür wurden uns gestern überstellt.
31.3.2006
von Rechtsanwalt Robert Weber
Nach dem Tod meiner Mutter forderte mich meine Halbschwester auf, meine Sachen aus ihrer Wohnung zu entfernen, in der unverändert mein Vater sein Wohnrecht ausübt und Gesamtberechtigter gemäß § 428 BGB ist. ... Ich rief nach dieser Feststellung bei meiner Halbschwester an, erreichte jedoch nur ihren Ehemann, gegenüber dem ich äußerte, dass sie kein Recht dazu hätten, solcherart mit meinem Eigentum zu verfahren, woraufhin er entgegnete, dass sei ihm „scheißegal“ und wenn ich die Sachen nicht sofort wegschaffte, würde er alles „in den Garten werfen“. ... Da bereits einige Sachen verschwunden sind und ich davon ausgehe, dass der Ehemann meiner Halbschwester eventuell bereits heute (31.03.06) oder morgen seine Androhungen in Taten umzusetzen gedenkt, wüßte ich gerne, ob ich über eine einstweilige Anordnung bzw.
6.4.2015
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Diese Zahlung war in der Ehescheidungsfolgen-Vereinbarung vereinbart und verpflichtend bis zum 65sten Lebensjahr des Ehemanns. "Für die Zeit nach Erreichen des 65.Lebensjahres (in 2007) des Antragstellers (Ehemannes) richten sich mögl. ... Gibt es darauf einen Anspruch, den die EX geltend machen kann?
17.10.2008
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Bezug nehmend auf das Versäumnisurteil des Amtsgerichtes XXX mit oben genanntem Geschäftszeichen teile ich nachfolgendes mit und bitte um entsprechende weitere Veranlassung: Meine am 09.09.2007 verstorbene Ehefrau XXX XXX, hatte Anspruch auf Zahlung von Taschengeld (Unteranspruch aus § 1360a BGB wie auch vom Gericht erkannt) nur bis zur Ihrem Todestag, dem 09.09.2008. Der Anspruch auf Unterhalt nach § 1360 BGB besteht nur bis zum Todestag lt. § 1615 (1) BGB. ... Die Höhe des Taschengeldes errechnet sich wie folgt: Durchschnittliches zugrundeliegendes monatliches Nettoeinkommen des Ehemannes: 1.500,00 €.

| 4.7.2011
Ich bitte sie mir Möglichkeiten ( legal) zu nennen, wie Deutsche doch das Leihmütterprinzip in Anspruch nehmen können, kann man das Kind später nach Deutschland einführen, bzw. gibt es andere Dinge die man beachten muss ? ... In Deutschland regelt dies der 1997 neu eingefügte § 1591 BGB: Mutter eines Kindes ist die Frau, die es geboren hat. ... BEi Wikipedia fand ich noch einen interessanten Paragraph.: § 1591 BGB und § 1 ESchG
20.6.2013
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Habe mich vor fast 3 Jahren von meinem Ex getrennt, nachdem er wiederholt Kontakte zu Damen, die er im Internet kontaktiert und zwecks sexueller Vergnügungen getroffen hatte. Nun verlangt u.a. Geschenke und von ihm angeschaffte Dinge zurück.

| 28.11.2015
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Jetzt meine Frage: wird das Geld das ich für das geerbte Haus erhalte dem Zugewinn angerechnet und hat dadurch mein Mann irgendwelche Rechte oder Ansprüche an dem von diesem Geld gekauften neuen Haus? ... Wie kann ich es vermeiden das dort seinerseits irgendwelche Ansprüche entstehen können da er all die Jahre ohnehin nie etwas bezahlt hat und ich es daher ausschließlich nur meinem einzigen Sohn vermachen möchte!

| 11.10.2006
Zur Verjährungsfrist der GEZ habe ich verschiedene Informationen gefunden: Grundsätzlich verjähren Gebührenansprüche der GEZ nach § 4 Abs. 4 des (neuen) Rundfunkgebührenstaatsvertrages nach 3 Jahren, da nunmehr die regelmäßige Verjährungspflicht des BGB gilt.

| 24.2.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
II außer dem Zwangsversteigerungsvermerk folgende Last eingetagen ist: "Vormerkung zur Sicherung eines bedingten Anspruchs auf Aufassung für Herrn XY." Bei dem genannten Herrn handelt es ich um den ehemaligen Ehemann der Eigentümerin des Objektes, gegen die die Bank die Zwangsversteigerung betreibt und die das Haus privat zu Wohnzwecken nutzt.
18.2.2015
von Rechtsanwalt Christian D. Franz
Habe ich da Anspruch daran und wie viel in etwa.
8.5.2010
Situation: Unser Vater wohnte etwa 200km von uns entfernt. Seit 2005 ist er mit einer Thailänderin verheiratet, welche zwar seit etwa 20 Jahren in Deutschland sein sollte, jedoch sehr schlecht deutsch spricht, wohl auch aufgrund dessen, daß sie schwere Alkoholikerin ist. Unser Vater hatte schon 2x einen Hirninfarkt erlitten, sein Gesundheitszustand war danach schwankend, mal ging es mit ihm hoch, so daß er wirkte, als wäre nichts gewesen, dann wieder sprach er wirr und hatte auch körperliche Beschwerden.
123