Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

24 Ergebnisse für „verjährung anwalt straftat strafbar“

Filter Strafrecht
28.10.2009
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Nach diesen Straftaten hat er kehrt gemacht und ging arbeiten und erwartet nun Nachwuchs. ... - macht sich die Freundin auch strafbar, ggf.

| 24.5.2013
Der eigene Anwalt versäumte eine Gegendarstellung vorzunehmen. ... Wie ist die Verjährungsfrist in diesem Fall?

| 18.3.2007
von Rechtsanwalt Robert Weber
Sein Anwalt hat ihm dringend zur Selbstanzeige bei der Steuerbehörde geraten. ... Frage: Macht sich ein Anwalt strafbar, wenn er, in Kenntnis des unwirksamen Rechtsgeschäftes, versucht Forderungen auf dieser Grundlage einzutreiben? ... Wann tritt Verjährung bei einer solchen Straftat ein?
20.7.2006
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Ich habe bereits 2 Anwälte real befragt mit unterschiedlichen Einschätzungen und hätte gerne noch eine Dritte Meinung. ... Dritte hat mir unter der Vortäuschung der Straftaten der Untreue und Unterschlagung : (an einem Freitagabend!!) ... Deshalb ist m.E. nicht davon auszugehen dass er seine Unterstellungen von Straftaten geglaubt hat sondern diese vorsätzlich als Druckmittel missbraucht hat.

| 7.2.2015
von Rechtsanwalt Mathias Grasel
Weil der damalige Anwalt trotz mehrfacher Erinnerung nicht gegen den Polizeibericht vorging, erstattete die Betroffene ihre erste Strafanzeige mit Strafantrag in Ihrem Leben. ... Sind in diesem Fall Unterbrechungen oder Hemmung der zivilrechtlichen und der strafrechtlichen Verjährung enthalten? ... Natürlich mit einem neuen Anwalt.
3.11.2012
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Sehr geehrte Anwälte, ich habe folgendes Problem: Mitte des vergangenen Jahres musste ich feststellen, dass ein Mitbewerber (GmbH) Software verbreitet hat, deren alleinigen Urheber-, Nutzungs- und Verwertungsrechte ich selbst habe. ... Die Verjährungsfrist von maximal 5 Jahren (bei Zugrundelegung des § 108a UrhG) gemäß § 78 Abs. 3 Nr. 4 StGB ist damit bereits abgelaufen für § 106 Abs. 1, 108a UrhG."

| 24.7.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Bin ich verpflichtet dem Anderen über meinen Anwalt diese Betrugsinfo mitzuteilen ? Oder mache ich mich strafbar dadurch (falls bei dem Anderen kein Betrug vorliegen sollte)? Die Meinungen meiner Anwälte weichen vom Zeitpunkt des Handeln voneinander ab.
26.4.2006
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Ab wann läuft die Verjährungsfrist,ab der Unterschriftenfälschung oder ab Schließung der Praxen?

| 11.10.2016
von Rechtsanwältin Camilla Joyce Thiele
Wie lang ist die Verjährungsfrist und wer wäre hier haftbar? ... Geht man zur Polizei und erstattet Anzeige, oder muss das ein Anwalt machen?
17.10.2007
von Rechtsanwalt Michael Euler
Sehr geehrte Damen und Herren, weil ich als ich 8 Jahre alt war von meinem damals 17 Jahre alten Cousin sexuell mißbraucht wurde (Oral - und Geschlechtsakt wurden ausgeführt), und ich aber bereits nach der 10 Jahres Frist (nach Volljährigkeit) bereit gewesen bin, "etwas dagegen zu tun" und mit meiner Rechtsanwältin ein Schreiben verfasst habe, indem ich meinen Cousin aufgefordert habe: 1. eine geeignete Therapie zu machen, - zum Schutz der Kinder und Jugendlichen in seinem Umfeld 2. meine mir noch anfallenden Therapiekosten zu übernehmen 3. die einmalige Zahlung in Höhe von 10.000,-- EURO Schmerzensgeld (auf Anraten meiner Anwältin) Ein "Versuch zur gütlichen Einigung". ... Könnte ich in meinem Fall gegen meinen Cousin doch noch Strafanzeige wegen "Vergewaltigung" stellen und hat meine Anwältin da vielleicht etwas übersehen???

| 16.1.2006
von Rechtsanwältin Antje Krenkel
Hallo ich weis nicht wo ich anfangen soll ... ich lebe seit knapp 5 monaten mit meinem lebenspartnet zusammen mein lebenspartner ist verheiratet ... und seine Frau macht ihm das leben sehr schwer sie betroht ihn ... erpresst ihn und verfolgt ihn ... soewie terorisiert sie meinen lebenspartner seine frau setzt ihn unter druck mit dingen die früher mal waren ... da er in seiner jugendzeit nicht grad ein ordentliches leben führte ... er hatte viel mit betrug zu tun ... meist ging es um geld ... angeblich hat seine frau noch beweise womit sie ihn in den knast bringen möchte ... sie zwang meinen lebenspartner wieder zu ihr zu ziehen ... aus angst tat er das auch ... zumal sie ihn immer wieder erpresst auch mit dem gemeinsammen kind ... sie sagt immer das er bluten muss usw. von meinem lebenspartner wurde das konto gepfändet weil sie unterhalt will ... er konnte nicht mal seinen eigenen lebensstandart bezahlen ... gester ... bzw diese nacht ... hatte sie wieder auf ihm gewartet und fing an ihn wieder zu betrohen und hatte verlangt er soll sich mit mir nicht mehr treffen ... sie provozierte ihn und erpresste ihn wieder ... seine frau hatte meinen lebenspartner angegriffen und sein eigentum zerstört aus wut weil er ihr nicht mehr zu hörte ... darauf hin ... sah er rot ... holte reflexartig mit der hand aus und knallte ihr eine ... sie holte die polizei und er musste da raus ... seine sachen sind alle noch in der wohnung bei ihr ... im nachhinein tat es ihm sehr leid und er bedauert es das er sich soweit runderreisen lassen hatte ... mein lebenspartner hat angst vor dieser frau und weis sich keinen rat mehr ... auch ich habe angst ... zumal sie nun anfängt mich da mit rein zu ziehen ... ich weis das sie versuchen wird ihn kaputt zu machen um ihn zu schaden ... beide waren 23 jahre bzw sind 23 jahre verheiratet ... meine frage nun an sie ist ... was könnte meinem lebenspartner passieren auf grund ... dieser vorwürfe die seine frau an den tag legt ... scheckbetrug ... usw ... macht sie sich nicht auch damit strafbar wegen erpressung und zumal hätte sie ihn nicht schon ehr anzeigen müssen .... ??

| 10.4.2017
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Guten Tag, Ich studierte Psychologie und während des Studiums besorgte ich mir einen teuren und modernen Stift, der das Audio, was in der Umgebung zum Ausdruck kommt, automatisch aufnimmt, sobald man mit ihm schreibt. So konnte ich alle Vorlesungen und Seminare in erfolgreichem Maße nachbereiten. Jetzt ist mir am Ende des Studiums aufgefallen, dass darunter auch Seminare gewesen sind, wo die Studierenden zuvor eine Schweigepflichtserklärung unterschreiben mussten, weil innerhalb von Videos oder mit persönlicher Anwesenheit zum Teil echte Probanden /Patienten zur Sprache kamen.

| 25.1.2010
Das alles ist ja im Jahr 2006 (also knapp 3 Jahre her) passiert, gibt es da nicht eine Verjährung,sodass er gar keine Anzeige wegen Betrug stellen dürfte?
4.11.2010
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Liebe Damen und Herren, so fing es an: meine Schwester, eine gute Freundin und ich waren oft bei einer Familie (Mutter, Vater, Kind) aus der Nachbarschaft, bei der wir wie eigene Kinder behandelt worden sind (da war ich ca. 9 Jahre). Irgendwann (da war ich 11 Jahre) hat der Mann begonnen uns aufzuklären z.B. Filme mit uns angeschaut wie z.B.

| 20.5.2015
von Rechtsanwalt Christian D. Franz
Ich bin nun perplex, in jedem Fall schwer beunruhigt, denn ich weiß, dass diese Unfallflucht eine Straftat ist.
8.12.2007
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Die Versicherung iherseits formulöierte dann eine Stellungnahme gegenüber meinem Anwalt und mir und ich musste mit Schrecken und großer Verwunderung feststellen, das die Bankberaterin nicht nur über den Ablauf des damaligen Beratungsgespräches gegenüber der Versicherung Auskunft gab, sondern schlichtweg über meine gesammte Bankhistorie der letzten 4 Jahre z.B. welches Girokonto ich führe, welche Investmentpapiere ich zu zeichnen pflege und sogar wann ich einen Bausparvertrag abgeschlossen habe (alles Vorgänge welche diese Versicherung in keiner Weise tangieren).
4.9.2012
Guten Tag, einem Bekannten, der im Bereich von Finanzanlagen tätig war und dem ich vertraute, übergab ich im Juni 2007 einen 5 stelligen Betrag in bar für eine "sehr sichere" Finanzanlage "mit hoher Rendite", Laufzeit knapp ein Jahr . Ich erhielt von ihm eine handgeschriebene Quittung mit seiner Unterschrift, die eine "Beschreibung" der Anlage enthielt. Nach einem Jahr hatte ich ca. zwei Jahre lang unzählige Gespräche, mit denen ich "hingehalten" wurde.
14.7.2006
von Rechtsanwältin Michaela Roth
7.)Gibt es die Möglichkeit sich in Ländern die sich eignen würden mit einem, im Bestfall deutschen, Anwalt dann weiter beraten zu lassen ?
12