Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.301
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1.624 Ergebnisse für „urkundenfälschung versuch“

Filter Strafrecht

| 28.4.2007
2995 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Kurz nach Übertragung meines Faxes mit den zwei Protokollen bin ich aus allen Wolken gefallen, da mir der Mieter nun ein Fax schiockt, indem er mir droht, mich anzuzeigen, wegen Urkundenfälschung. ... Jedenfalls droht er mir nun mit einer Anzeige wegen Urkundenfälschung. Können sie mir sagen, ob dies wirklich eine Urkundenfälschung ist, wenn ich ein teilweise gemachtes Protokoll mit den Schreiben des ersten Protokolls nachträglich vervollständige und die Zitate des Mieter dort übernehme und ihm zufaxe ???

| 20.8.2006
2158 Aufrufe
Hallo, hier meine Frage: Ich habe das Ablaufdatum meines Reisepasses mit einem Stifft verändert, nun wird mir Urkundenfälschung vorgeworfen.

| 16.6.2007
3696 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Hoyer
Sehr geehrte Rechtsanwälte, durch eine andere Straftat,wurde durch Zufall auch der Führeschein genauer angeschaut und stellten dabei fest das der Ort per Handschrift verändert wurde.Der Führeschein wurde gleich eingezogen und meinen Mann mitgeteilt das es sich dabei um Urkundenfälschung handelt.
25.2.2008
14943 Aufrufe
von Rechtsanwalt Björn Cziersky-Reis
Urkundenfälschung und Warenbetrug und zusätzlich auch gegen meine Ex-Freundin. ... Dies waren Urkundenfälschung, Warenbetrug und die Anzeige meiner Ex-Freundin, deren Wortlaut ich nicht mehr genau in Erinnerung habe. ... Nun zuerst zu den Fakten: - Die Urkundenfälschung ist Fakt, wenn auch "dilettantisch" ausgeführt (nicht existierende Firma, falsche Adressdaten u.a...) - Ich habe die Ware dennoch tatsächlich besessen, verkauft und ordnungsgemäß geliefert (Beleg). - Es bestand keine Betrugsabsicht; die ganze Aktion geschah sozusagen aus der Not heraus,da ich den Artikel schnellstmöglich verkaufen wollte und ebay dies "behinderte". - Dies war ein einmaliger Vorfall, also keine gewerblichen Hintergründe o.ä. - Niemandem ist hierdurch ein finanzieller Schaden entstanden, da ich die Ware besessen und geliefert habe. - Folgende Vorstrafe: Leider ein Strafbefehl i.H.v. 30 Tagessätzen (600 €)im Jahr 2005 wg.

| 2.11.2008
3647 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
In der Anklageschrift steht auch noch er ist strafbar als gemeinschaftlich begangener Diebstahl im besonders schweren Fall in Tatmehrheit mit gemeinschaftlich begangenm Diebstahl in schwerem Fall in Tateinheit mit gemeinschaftlich begangenem Diebstahl in besonders schwerem Fall in Tateinheit mit gemeinschaftlicher Sachbeschädigung in Tatmehrheit mit gemeinschaftlich begangenem Diebstahl in Tatmehrheit mit Helerei in Tatmehrheit mit gemeinschaftlich begangenem Diebstahl in Tatmehrheit mit gemeinschaftliche begangenem Diebstahl in Tatmehrheit mit gemeinschaftlich begangenem Diebstahl im Besonders schweren Fall in Tateinheit mit gemeinschaftlich begangener Sachbeschädigung in Tatmehrheit mit Kennzeichenmissbrauch in Tatmehrheit mit gemeinschaftlich begangenem Diebstahl in besonders schwerem Fall in Tateinheit mit gemeinschaftlich begangener Sachbeschädigung in Tatmehrheit mit Urkundenfälschung in Tatmehrheit mit Urkundenfälschung.
14.6.2014
1885 Aufrufe
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Ich habe eine Frage zum Thema "Betrug" und "Urkundenfälschung". ... Prompt wurde ich an diesem Tag kontrolliert und habe nun eine polizeiliche Ermittlung wegen Betrug und Urkundenfälschung.
14.9.2006
6401 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andrej Wincierz
ich arbeite im öffentlichen dienst und habe für meinen freund eine bescheinigung (mit briefkopf der stadtverwaltung) für das arbeitsamt ausgestellt. darin stand, dass er sich bei der stadtverwaltung bei der ich arbeite, vorgestellt hat. wir wollten somit das fahrgeld, welches er erstattet bekäme, haben.das fahrgeld wäre so um die 175 euro gewesen, da mein freund und ich 356 km auseinander wohnen. die dame vom arbeitsamt hat aber rausbekommen, dass er sich nie bei der stadtverwaltung vorgestellt hat und hat ihm angedroht uns anzuzeigen. dies ist jetzt geschehen und morgen haben wir eine vorladung bei der polizei. meine frage ist, was würde im schlimmsten fall für eine strafe auf uns zukommen? und würde das im polizeilichen führungszeugnis stehen? bisher ist alles noch nicht bis zu meiner arbeitsstelle vorgedrungen, aber könnte das auch passieren?

| 2.8.2009
3625 Aufrufe
Hallo, ich habe 2007 eine Urkunde als Diplom Ingenieur (FH) selbst angefertigt. Es war eigentlich nur aus Angeberei meiner damaligen Freundin gegenüber gedacht. Zu meinem Entsetzten hat meine Partnerin beim Aufgebot auf dem Standesamt - für die Anzeige im Mitteilungsblatt - gesagt, dass ich Dipl--Ing. sei.

| 30.10.2013
3230 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Mir wurde gesagt, dass ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung droht.
27.1.2016
1214 Aufrufe
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Hallo ich habe Leistungsbetrug und Urkundenfälschung (Krankenkasse) begangen, nun habe ich eine Vorladung bei der Polizei bekommen, ist es besser dort auszusagen und dort dazu zu stehen oder lieber mich gleich von einem Anwalt vertreten lassen ?
7.7.2008
4125 Aufrufe
von Rechtsanwalt Johannes B. Kagerer
Sehr geehrte Damen und Herren, ich versuche kurz meine Geschichte zu überbringen und möchte die Frage stellen ob ich unbedingt wieder ins Gefängnis muss. ... Ich hätte es drauf angelegt diesen Kredit zu bekommen und werde wegen versuchtem Betrug mit Urkundenfälschung beschuldigt.

| 5.4.2009
9629 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe am Freitag ein Schreiben vom Amtsgericht bekommen in dem ich eine Frist von einer Woche bekomme um gegen eine Hauptverhandlung Einwände vorzubrinegen. Der Tatvorwurf ist folgender: Ich habe insgesamt 16 Wochenkarten (Wert jeweils 38€) der Städtischen Verkehrsbetriebe zuhause kopiert um Geld zu sparen und diese jeweils einmal genutzt. Ich wurde dann auch mit diesen von einem Kontolleur erwischt, dann von der Polizei mitgenommen und habe dort ein vollständiges Geständniss abgegeben.
4.8.2017
190 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Hellmich
Hallo, ich versuche den Sachverhalt so klar wie möglich zu formulieren. ... Es wären also 3 Fälle des versuchten Betruges davon 2 mit Urkundenfälschung. Und 2 Fälle des Betruges mit Urkundenfälschung.
30.1.2008
10941 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Ich also raus und werde sofort mit folgenden Vorwürfen konfrontiert: - Fahren ohne Versicherungsschutz - Fahren ohne Führerschein - Urkundenfälschung - Kennzeichenmissbrauch Hintergrund war, dass die Kennzeichen auf meinem aktuellen X5 noch auf meinen 3er liefen, obwohl der letzten Freitag durch einen Zulassungsdienst umgemeldet werden sollten. ... Blieb noch die Urkundenfälschung, da die falschen Kennzeichen am Auto waren.

| 18.9.2007
5809 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Sehr geehrte Damen und Herren, weil ich angeben wollte habe ich mich meiner Freundin und späteren Verlobten als Dipl.Ing (FH) vorgestellt. Dummerweise dokumentierte ich dies bei der Aufgebotsbestellung durch eine von mir erstellte Diplomurkunde. Als die Behörde die Echtheit bei meinem Arbeitgeber überprüfte flog der Schwindel auf.
11.9.2006
5117 Aufrufe
von Rechtsanwalt Markus Timm
Vorladung wegen Betrug und Urkundenfälschung Vorab ich habe den Anhörungsbogen nun bestellt und bitte um Antwort wenn möglich bis Mitte der Woche 37.

| 26.1.2009
6391 Aufrufe
Sehr geehrte Rechtsanwälte, ich habe folgendes Delikt begannen: eines Tages kaufte meiner Tochter in einem Super-Markt ein Paar Damen Stiefel für 29,95Euro, diese Stiefel gefielen meiner Tochter nicht. Der Kassenbon habe ich leider verlegt und nicht mehr gefunden, damit verlor ich das Rückgaberecht ohne den Kassenbon keine Geld-Auszahlung. Ich war von diesem Super-Markt sehr enttäuscht und kam einige Wochen später auf diese blöde Idee ich kaufte noch mal ein paar Damen Stiefel für 29,95 Euro, kopierte den Kassenbon, kopierte den Preisaufkleber und klebte diesen auf die Damen Stiefel, die ich zu einem früheren Zeitpunkt gekauft hatte und brachte diese Stiefel mit kopiertem Kassenbon zurück und ich erhielt den Kaufpreis von 29,95 ausbezahlt.
12.9.2008
5195 Aufrufe
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Guten Tag, bei meinem Auto wurde im Dezember 07 TÜV und AU gemacht ich hatte den Wagen einem Arbeistkollegen mitgegeben, der dies für mich erledigen sollte. Nun ein 3/4 Jahr später bekamm ich gestern einen Anruf von der Polizei, ich sollte doch bitte mal zu meinem Wagen kommen ( Der Wagen wird zur Zeit von meiner Schwester gefahren.) Dummerweisse hatte ich die Tüvberichte verlegt und konnte sie nicht vorzeigen.
123·15·30·45·60·75·82