Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

10 Ergebnisse für „strafverfahren schmerzensgeld urteil frage“

Filter Strafrecht

| 14.6.2010
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Verleumdung, übler Nachrede benötige, um Schmerzensgeld und Schadensersatz zu fordern. ... Jetzt ist ein Strafverfahren von derStaatsanwaltschaft gegen mich eingeleitet worden wg.
6.5.2009
Guten Tag ich hatte vor 6 Monaten eine verhandlung wegen schwerer Körperverletzung.bin deswegen schuldig gesprochen wurden und habe 4 jahre bewährung bekommen.Danach bekamm ich wieder post vom amtsgericht wegen einer güteverhandlung da der Kläger schmerzensgeld klagt in höhe von 2500 euro wurde ein termin festgelegt.Den termin habe wegen eines todesfalls in der Famielie vergessen und habe mich auch nicht mehr drumm gekümmert da ich den kopf dazu nicht mehr hatte .Mitterweile habe ich dan post bekommen also einen Beschluss in den steht der streitwert wird auf 3000-Eu festgesetzt(Schmerzensgeldantrag 2500 Eu feststellungsantrag 500-eu Es steht jetzt nicht in den schreiben drinn wann ich bezahlen muss oder wie ??
2.9.2007
von Rechtsanwalt Michael Euler
. ~50.000€ Schmerzensgeld zahlen. ... Was macht man als Opfer um ans Schmerzensgeld zu kommen in solch einem Falle? ... Kann das Opfer die Verurteilung irgendwie steuern beeinflussen so das im Strafverfahren nur eine geringe Strafe und bei der Zivilklage mehr bei rauskommt??
21.10.2020
| 47,00 €
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe einen Beschluss in einem Strafverfahren vorliegen, in welchem der Beklagte wegen ge- fährlicher Körperverletzung auf eine Schadensersatzsumme von € 500,00 verurteilt wurde.
26.8.2014
Annehmen oder auf das Urteil warten?

| 15.3.2010
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Wichtiger Hinweis: ------------------------------ Ich möchte keine Antwort von Herrn Gerhard Raab erhalten. Die Antwort und weitere Äußerungen sollen weder unverschämt noch beleidigend sein. (Sollte sich eigentlich von selbst verstehen.)

| 16.2.2009
Da ich nun ratlos bin, wie ich mich verhalten soll, bitte ich um die Beantwortung der folgenden Fragen: Muss ich es hinnehmen, dass der Staatsanwalt in seinem Bescheid, diese Tat als eine harmlose Rangelei herabstuft, bei der es, wie er wörtlich schreibt „ zu keiner erheblichen Verletzung gekommen sei“ – ein Urteil, das er gefällt hat, ohne sich über die Größe und Folgen der Verletzung informiert zu haben?

| 14.1.2014
In einem möglichen Strafverfahren sind die o.a.

| 10.1.2011
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Am Tage nach der Urteilsverkündung beantragte er bereits gegen mich einen Kostenfestsetzungsbeschluß und drohte mir bei Nichtzahlung mit der Einschaltung "spezieller Inkassobüros".
1