Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

34 Ergebnisse für „straftat verurteilung hauptverhandlung antrag“

Filter Strafrecht
17.8.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Kann im Falle einer falschen Bezichtigung einer Straftat, die Staatsanwaltschaft Klage erheben oder muss dies der Betroffene selbst anzeigen?
16.12.2009
Mir geht es nun hauptsächlich darum dass keine Hauptverhandlung statt findet, notfalls würde ich auch eine Einstellung mit geringer Geldauflage in Kauf nehmen.
23.5.2014
von Rechtsanwältin Diana Blum
Selbst der vom Staatsanwalt beauftragte Amtsarzt des Gesundheitsamt bekundete schriftlich ,,erhebliche Zweifel an seiner Schuldfähigkeit" Grundlage dafür war, dass sein Anwalt den falschen Antrag und zwar den auf Feststellung der Haftunfähigkeit gestellt hatte, für den er haftfähig aber für schuldunfähig befunden wurde. ... Meine Frage: Wie ist der Antrag formell auf Feststellung der Schuldunfähigkeit zu stellen?
24.6.2006
von Rechtsanwalt Jens Jeromin
Hallo, Ich habe von Oktober 2002 bis Februar 2004 in der Schweiz gelebt.Habe mich bevor ich in die Schweiz gezogen bin bei der zuständigen Familienkasse per Brief abgemeldet mit der Info eines weg zuges.Das Kindergeld welches ich für meinen Sohn erhalten habe lief auf das Konto meiner Eltern zwecks sparen.Ich habe dann nach dem Brief meinen Eltern mitgeteilt das nun kein Kindergeld mehr kommt.Habe darauf hin noch 1-2 mal nach gefargt ob Kindergeld gezahlt wurde und sie antworteten mit nein.Also war die Sache für mich erledigt.Als ich im Februar 2004 wieder nach deutschland zurück kam habe ich einen neuen Antrag gestellt wobei dann festgestellt wurde das meine Eltern die ganze Zeit über das Kindergeld erhalten haben.Dann hat man mir verschiedene fragen gestellt die ich auch beantwortet habe.Dann wollte man von mir etwas schriftliches ob ich Kindergeldzulage aus der schweiz erhalten habe.Leider habe ich darüber keine unterlagen da mein Ex Mann die hat und er nicht greifbar ist.Ich weis aber 100% das wir nie eine Kindergeldzulage erhalten haben.Man hat dann nun das Geld von mir zurück verlangt.Ich konnte es aber nicht zahlen da ich Sozialhilfeempfägerin war und bin.Zumal ich mir keiner schuld bewusst bin.Mittlerweile wurde nun ein Ermittlungsverfahren gegen mich eingeleitet.Ich habe denen noch mal gesagt das ich es nicht wusste.Auch meine Mutter hat eine Aussage gemacht,dass ich es nicht wusste und das sie mir gesagt hat das sie das Geld nicht bekommt.Warum muss ich nun für etwas gerade stehen wo ich wirklich nichts dafür kann.Die Damen und Herren der familienkasse behaupten sie haben nie einen Brief zweck Abmeldung von mir erhalten.Mir wird jetzt die hälfte des Kindergeldes für meinen Sohn einbehalten als anzahlung der Schulden.Nun meine Fragen. ... Mit welch einem Strafmaß muss ich rechnen bei einer verurteilung?

| 16.8.2006
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine eine Vorladung zur Vernehmung als Beschuldigte von der Polizei erhalten."Es wurde angezeigt, dass Sie am 28.12.04 telefonisch bestellte, am 4.1.05 gelieferte Ware im Wert v. 122 Euro nicht bezahlt und Zahlungsfähigkeit vorgetäuscht haben." Ich war sehr erschrocken, da ich weder Mahnbescheid o.ä. zuvor erhalten habe.
5.6.2010
von Rechtsanwältin Grit Böhm
Guten Tag sehr verehrte Damen oder Herren, ich habe eine für mich sehr wichtige Frage! Ich bin jetzt 22 Jahre alt, vorbestraft und auf Bewährung entlassen (Jugendstrafe) Am kommenden Freitag habe ich eine Gerichtsverhandlung wegen Fahrens ohne Führerschein und Diebstahl eines Kennzeichens. Steht mir ein juristischer Beistand zu, sprich RA?
9.7.2006
Was ich noch wissen wollte, wie warscheinlich es ist dass ich gleich morgen dann von der Polizei auf der Wache verhaftet werde und währe es möglich dass ich vorzeitig aus der U-haft entlassen werde bis die Hauptverhandlung kommt. Zuletzt wollte ich wissen in wie fern sich mein stellen und geständniss auf die Verurteilung auswirkt.

| 28.4.2015
Vorwurf der Staatsanwaltschaft: Urkundenfälschung in vier Fällen, Antrag auf Eröffnung der Hauptverhandlung wurde gestellt. ... Kann eine Verurteilung drohen, obwohl zu keinem Zeitpunkt eine rechtswidrige Absicht vorlag?

| 4.12.2013
Nachdem ich nun aber den Antrag auf <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://dejure.org/gesetze/GewO/34c.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 34c GewO: Makler, Bauträger, Baubetreuer">§34c GewO</a> vorliegen und etwas im Internet recherchiert habe, glaube ich, dass mir dieser Beruf verwehrt bleibt. Daher nun meine Fragen an Sie: In meinem Antrag werden persönliche Fragen gestellt wie z.B. ob ich vorbestraft bin, ein Strafbefehl vorliegt, ein Strafverfahren gegen mich besteht. Ich denke, ich sollte das nicht mit NEIN beantworten und falls doch wird mir das Gewerbe als Makler doch mit Sicherheit nach rechtskräftiger Verurteilung untersagt/widerrufen oder?
28.10.2007
Nun aber, da die Hauptverhandlung -Mittwoch, den 31.10.- immer näher rückt, überkommen mich große Ängste und Zweifel. ... Auch hier habe ich Antrag auf ein Anerkenntnisurteil gestellt und den Schaden sowie die zusätzlichen Kosten bereits beglichen. ... -Lohnt sich JETZT 28.10. – Hauptverhandlung ist am 31.10.- noch die Hinzuziehung eines Anwalts oder kann man den Verhandlungstermin evtl. verschieben?
29.9.2019
von Rechtsanwalt Matthias Richter
Guten Abend, ich habe am 17.10 ein Gerichtsverfahren es geht um Betrug in 3 Fällen wobei ein anderer Fall angebunden wird bei dem es ebenfalls um Betrug in 2 Fällen geht Schaden Gesamt circa 600-900 €. Ich hatte eine Firma und diese lief 2-3 Jahre gut anschließend rutschte ich durch Überforderung, stress etc. in die Pleite. Jedoch beging ich die Vorwürfe nicht mit Absicht, ich war schlicht weg Psychisch nicht in der Lage die Ware zu versenden.
24.7.2009
Folgendes ist passiert: Nicht EU Studentin beim Diebstahl im Wert von 108€ erwischt. Tat sowohl beim Detektiv als auch beim Anhörungsbögen zugegeben. Entschuldigung beigefügt.
22.6.2011
Hallo ich habe mal eine frage ! und zwar habe ich am 08.07.2011 in hagen einen gerichtstermin wegen Betrug habe auf falschen nahmen wie die Erste person bestellt für 1300euro auf falschen namen bin zwar vorbestraft aber nicht mehr auf bewehrung nun wollte ich fragen ob es passieren kann das ich am gerichtstermin festgenommen werden kann da mein anwalt sagte das eine sachen bestellt wurde wo ich noch auf bewerung war dies war ich aber nicht da vertun die sich und ich würde natürlich alles gestehen was kann ich da machen oder was können sie mir raten liebe grüße währe sehr sehr nett wenn man mir auf darfich@live.de antwortet oder hier habe echt angst

| 28.8.2014
Vorgeschichte: Bei meinen beiden Anträgen (Erst- und Folgeantrag) auf Berufsausbildungsförderung habe ich treuhänderisch gehaltene WePa im Wert von rd. ... Ergebnis: Das Studentenwerk unterstellte mir trotzdem Betrug bei meinen Anträgen und hat die gesamte Summe zurückgefordert. ... Nachdem ich alles für mich Mögliche getan habe, um das Treuhandverhältnis auch für Dritte nachvollziehbar und glaubhaft zu machen, glaube ich, dass eine Verurteilung nun kaum mehr abzuwenden ist.
1.2.2010
26.04.2000 Betrug in 2 tatmehrheitlichen Fällen nach STGB §263 abs. 1 strafe 65 tagess. zu 30 DM 23.05.2000 Betrug nach STGB §263 abs. 1 90 tagess. zu 30 DM 24.07.2006 Diebstahl nach STGB §242 abs. 1 40 tagges zu 30 euro 20.06.2007 Unterschlagung in 4 fällen und Urkundenfälschung in 6 Fällen, Sachbeschädigung nd Vortäuschen einer Straftat!
5.5.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Sie reicht also bei einem Gericht Antrag auf Feststellung der Nichtehe ein. Diesem Antrag wird nach 3 Jahren durch Beschluss des Gerichts stattgegeben. ... Wenn ja wer stellt diesen Antrag wo und wie sind die Erfolgsaussichten?
14.7.2016
von Rechtsanwalt Evgen Stadnik
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Frage zu der Löschung aus den verschiedenen Führungszeugnissen sowie meiner Bewährung : Ich wurde am 27. Januar 2012 festgenommen wegen Besitz, Handel und Erwerb von Btm. Im April 2012 hatte ich entsprechend meine Verhandlung vor dem Amtsgericht und bekam 2 Jahre und 8 Monate.
31.12.2008
Die erneute -rechtskräftige Verurteilung - erfolgte 9 Monate und 19 Tage gleichlautender Verurteilung vor I.Instanz (AG) - dem Amtsgerichtsdirektor persönlich. ... Der Straftatbestand einer Trunkenheitsfahrt wurde/wird von der Verurteilten vehement bestritten.
12