Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

6 Ergebnisse für „strafanzeige unterschlagung nötigung frage“

Filter Strafrecht

| 1.3.2011
Die Reitbeteiligung teilte mir am 26.02 um 13:41 Uhr per email mit, dass sie Strafanzeige gegen mich gestellt hätte. ... Ich forder nun natürlich, dass die Strafanzeige zurück gezogen wird. Nun zu meiner Frage, wie kann und muss ich mich absichern, dass die Strafanzeige wirklich zurück gezogen wird.
18.9.2014
von Rechtsanwältin Isabelle Gronemeyer
Wenn Sie bis zum 11.09.214 mein Eigentum nicht ausgehändigt hat, drohte ich ihr mit einer Strafanzeige wegen Unterschlagung. ... Meiner Vermieterin erprest mich also mit einer wahrheitswidrigen Strafanzeige (bei der man als Mann immer der Depp ist --> siehe Kachelmann oder Andreas Türk), wenn ich Sie anzeige wegen Unterschlagung. ... Hier muss dringend reagiert werden, bevor sie mein Eigentum entsorgt oder Laptop der Polzei übergibt und mich gar zu Unrecht der "sexuellen Nötigung" bezichtigt!
20.7.2006
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
-ist der Tatbestand Nötigung Erpressung erfüllt? ... -inwieweit wird eine wahrscheinlich bereits verjährte Unterschlagung des Dritten wieder strafrechtlich relevant wenn diese in Zusammenhang mit den o.g. m.E. ungerechtfertigte Bereicherung und Nötigung steht. ... Dritte hat mir unter der Vortäuschung der Straftaten der Untreue und Unterschlagung : (an einem Freitagabend!!)

| 9.12.2005
Nachdem sich mittlerweile Schulden in beträchtlichem Umfang zur Bestreitung des Lebensunterhaltes angesammelt haben und auch auf meinen wiederholten Antrag auf ALG II, gestellt am 13.9.2005, trotz mehrfacher Telefonate mit Herrn ZZ, der „G 2“ Abteilung und bei meinem Arbeitsbetreuer Herrn VV das Telefon permanent „besetzt“ ist, bzw. überhaupt nicht abgehoben wird, eine vorher für mich zuständige Frau YY nicht mehr zuständig ist, der Sachbearbeiter Herr AA trotz 4 maligen persönlichen Vorsprechen keine Entscheidung gefällt hat, strafbarer Weise nachträglich Sozialdaten verlangt und erhalten hat (unzulässiges ausspionieren) und sich persönlich nach Rücksprache mit seinem stellvertretenden Abteilungsleiter geweigert hat mir die Übergabe des Schreibens in dem ich das Arbeitsamt in Verzug setze zu quittieren vom 07.12.2005() gehe ich von vorsätzlichem Amtsmissbrauch, sowie Nötigung aus. ... Auch dies erfüllt die Voraussetzungen des Straftatbestandes der Nötigung und der Willkür im Amt. ... Diese von der Vorlage von Kontoauszügen abhängig zu machen und/oder, kommt einer Nötigung gleich (<a class="textlink" rel="nofollow" href="http://dejure.org/gesetze/StGB/240.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 240 StGB: Nötigung">§ 240 Abs. 4 Satz 3 StGB</a>) dieser behandelt die Nötigung in besonderes schwerem Falle durch einen Amtsträger, der seine Amtsgewalt durch die Nötigung missbraucht und nennt das Strafmaß.

| 2.8.2006
von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Sehr geehrte Damen und Herren, nachdem ich ausreichend über allgemeine Rechtshinweise verfüge bitte ich nur dann auf die Frage zu antworten wenn Sie mir aus eigener Erfahrung in vergleichbaren Fällen oder unter Bezug auf vergleichbare Fälle helfen können die Argumentation Erpressung zu stützen und von der lagal zulässigen Androhung einer "rechtlichen Prüfung" abzugrenzen. handelt sich um eine strafrechtlich relevante Erpressung/Nötigung wenn ein Jurist (kein Anwalt) droht : (ohne jedwede Vorankündigung oder Anforderung )-"entweder Sie zahlen bis morgen 1500 € oder ich zeige Sie wegen Unterschlagung an und Sie kommen in das Gefängnis" wenn dem Drohenden kein Beweis vorliegt sondern nur eine vage Vermutung dass angeblich eine Geldzahlung auf die der Erpresser (wahrscheinlich) Ansprüche hat aber verjährt sind dem Erpressten vermeintlich bekannt waren.
1