Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

798 Ergebnisse für „stgb strafbar“

Filter Strafrecht
2.1.2007
2793 Aufrufe
Wenn jemand per Internet beim Anbieter bwin.com Sportwetten tätigt, wie schaut es mit einer Strafbarkeit nach § 285 StGB aus ? Mir würde es reichen, wenn Sie mir mitteilen, ob a) dies auf keinen Fall nach § 285 StGB strafbar ist b) dies auf jeden Fall nach § 285 StGB strafbar ist.

| 8.5.2006
31245 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Wenn mein Gegenüber sagt, er sei über 18 und ist in Wirklichkeit vielleicht erst 15 oder gar unter 14, mache ich mich dann strafbar oder greift hier § 17 oder 49 STGB ? ... Ich stell mir das nun so vor, dass ein 22 jähriger sex mit einer 17 jährigen haben kann, mit hr aber nicht am pc reden darf, da er sich dann wegen § 184 stgb strafbar macht, kann ja dann eigentlich nicht sein, sind daher pornographsiche Schriften nur was, was man speichern muss ?. ... Wird so was als Beweis vor einem Strafgericht angenommen oder steht hier Art. 10 GG dagegen, is so was nicht eh nach § 201 a STGB strafbar ?

| 17.12.2008
6500 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Was bedeutet der § 188 StGB Darf man nun gar keine Kritik an Politiker üben auch wenn sie wahr ist und das "wirken" des Politikers gefährdet ? ... Darf man beispielsweise eine Liste veröffentlichen, die einen Politiker in verschiedenen Gruppen zeigt oder ist dies bereits strafbar. Wenn man beispielsweise sagt, ein Grüner ist Mitglied in einem recht konservativen Verein, wäre dies bereits eine Schädigung und wäre damit § 188 StGB erfüllt ?

| 24.1.2012
1780 Aufrufe
Sehr geehrte Anwälte, mich würde mal interessieren, ob es strafbar sein kann, einen Homosexuellen, Heterosexuell machen zu wollen. ... Wäre ein solches Verhalten, also das vorgaukeln angeblich medizinischer Erkenntnisse für den "naiven" schwulen der da vielleicht drauf reinfällt, strafbar. ... Als Stichwörter fallen mir hier die Antidiskriminierungsregelungen die Regelungen der Körperverletzung im StGB ein oder auch auf EU Ebene die EU Grundrechtecharta also der Schutz der sexuellen Identiät, die EMRK und die UNO.

| 19.7.2006
11084 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Michaela Roth
-dieses is ja net strafbar!

| 14.10.2010
1751 Aufrufe
Eine erfolglose und somit lediglichversuchte Anstiftung ist nur im Fall eines beabsichtigten Verbrechens gemäß § 30 StGB strafbar, bei einem beabsichtigten Vergehendagegen straflos (Wortlaut des § 26 StGB: „…wer vorsätzlich einen anderen zu dessen vorsätzlich begangener rechtswidriger Tat bestimmt hat... "; § 30 StGB Versuch der Beteiligung). Von der versuchten (erfolglosen) Anstiftung am Haupttäter ist aber die (insofern erfolgreiche) strafbare Anstiftung zum Versuchdes Haupttäters zu unterscheiden. ..."

| 19.3.2010
2781 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ich rede hier von Erwachsenenpornos und keine Kinderpornos, bei Kinder und Jugendpornographischen Schriften ist es ja so, dass in § 184 c StGB NUR von TATSÄCHLICHEN Pornos geredet wird. Ich zitiere " ...(4) Wer es unternimmt, sich den Besitz von jugendpornographischen Schriften zu verschaffen, die ein tatsächliches..." betrifft dies nun nicht auch die normale Pornographiein § 184 StGB, die ja eigentlich noch harmloser ist als die Jugenpornographie oder ist da wieder das wirklichkeitsnahe verboten ? Also meine Frage ist nun, ob ein Comic, der Zeichnungen mit zwei Erwachsene darstellt unter § 184 StGB fällt.
13.11.2009
3533 Aufrufe
Es ist strafbar. ... Meiner echtsauffassung sei dies einer Förderung von Kinderpornographie gleich, und im Sinne des StGB strafbar. ... " auf mögliche strafbare Aspekte zu überprüfen und zu sagen, ob man so diskutieren darf !

| 17.5.2006
2379 Aufrufe
Im Hinblick auf die Gefahren des Internets und des nicht zu überprüfbaren Alters hätte ich gerne gewusst, inwieweit man aus § 176 Abs. 4 Nr. 3 StGB hier einen Versuch nach Absatz 6 des gleichen Paragraphs ableiten kann.

| 13.12.2012
475 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Guten Tag, wie viele Jahre vor (Privat-) Insolvenzantragsstellung ist es noch erlaubt Schenkungen (Häuser, Autos, etc...) an Angehörige tätigen ohne sich nach §283 Stgb (wg. Vermögensminderung, Beiseiteschaffen, o.ä) strafbar zu machen? ... Darf er dann noch (5 Jahre vorher) Schenkungen tätigen oder sein Vermögen mindern ohne sich strafbar zu machen?

| 14.3.2013
1184 Aufrufe
Ist die Abtreibung im Ausland für A strafbar?

| 19.5.2009
9527 Aufrufe
Es wurde beim Amtsgericht eine Klage wegen Auskunftsbegehren geführt. Es ging dabei um Auskünfte von einer Generalbevollmächtigten für meine zwischenzeitlich verstorbene Mutter aus der Zeit ihrer Generalvollmacht; es war noch eine weitere Generalbevollmächtigte für meine Mutter bestellt. Die Beklagte trug in ihrer Verteidigungsschrift vor Gericht vor, sie habe sich während der Zeit als Generalbevollmächtigte um keine finanziellen Transaktionen und um keine Schriftsachen für meine Mutter gekümmert.

| 26.5.2006
5532 Aufrufe
hallo und guten tag, ich habe folgendes problem: seit einigen monaten habe ich unüberwindbare differenzen mit einem verwandten. ich denke worum es genau geht ist eigentlich irrelevant und würde hier den rahmen sprengen. diese person schikaniert mich nun bereits seit geraumer zeit, verbunden mit beleidigungen am telefon usw. es war aber eigentlich noch nichts weiter dabei, was ich hätte strafrechtlich "verwerten" können bzw. was aussicht auf erfolg bei erstattung einer strafanzeige gehabt hätte. außer ggf. zeugenaussagen von eigenen familienmitgliedern liegen keine beweise vor. nun hat diese person jedoch zum einen vor einigen monaten ein schreiben an das amtsgericht verfasst, indem diese person kenntnisse über mich an´s tageslicht "beförderte", die er eigentlich nur durch seine arbeit haben konnte. und das ist auch genau der knackpunkt: diese person arbeitet beim finanzamt. in dem oben angesprochenen schreiben ging es um detaillierte kenntnisse und daten zu einem grundbuchauszug, genauer gesagt daten zur übertragung von woheingentum an mich, einzugstermin, spezielle daten aus dem grundbuchauszug (verbrieftes wohnrecht etc.) und diverse andere sachen. diese daten kann diese person eigentlich nur durch "schnüffelei" beim finanzamt bekommen haben. da solche sachen aber nicht zu seinem aufgabenbereich gehören (er macht prüfungen im aussendienst), finde ich eine solche vorgehensweise schon äußerst bedenklich. wie gesagt, es ist faktisch ausgeschlossen, dass diese person solche daten auf anderem wege erfahren haben könnte. heute kam dann per fax eine erneute schikane da ich mich leider mit dieser person auf dem postweg insofern auseinandersetzen musste als dass ich ihn sachlich um herausgabe eines sparbuches (welches unrechtmässigerweise in seinem besitz ist) gebeten habe um für meinen vater, dessen gerichtlich bestellter betreuer ich bin, beim gericht eine jährliche aufstellung eines vermögensverzeichnisses anzufertigen. das antwortfax auf mein schreiben lautete wie folgt: "wer im glashaus sitzt sollte nicht mit steinen schmeissen! ihr vergesst wohl wo ich arbeite! ich habe einiges gesehen, was ihr nicht ahnt!
25.2.2009
4935 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Natascha Unruh
D.h. er bezeichnete nicht sich selbst mit seinem eigenen namen als rechtsanwalt, sondern gab sich als rechtsanwalt xxx aus, der real existiert (quasi eine identitätstäuschung) frage: ist dies nach § 132a Abs. 1 Nr. 2 stgb strafbar, wenn er sich als jemand anderer ausgibt und dabei den titel ra verwendet, um an sein geld zu kommen?

| 29.2.2008
13689 Aufrufe
Mein zweite Frage bezieht sich auf § 130 StGB Dieser doch recht lange Paragraph befasst sich ja mit dem Thema. ... Wäre es also schon strafbar, wenn man im Internet schreiben würde, dass die Türken hier lt. ... Wenn man dann am Ende noch behauptet, dass Russen Juden oder andere Gruppen sich besser in Deutschland integrieren als Türken, wäre dies dann schon strafbar so etwas zu sagen oder wäre dies noch eine zulässige Form der Meinungsfreiheit und würde nicht als Verleumdung oder Hass gegen Ausländer gelten ?
26.12.2007
1869 Aufrufe
Ist eine sexuelle Beziehung zwischen einer 15jährigen und ihrem 32jährigem Freund gesetzlich erlaubt?

| 6.4.2008
4558 Aufrufe
Ich fand den § 179 StGB, dieser sieht ja eine Strafbarkeit vor, wenn man mit einer widerstandsunfähigen Person Sex hat, jedenfalls verstehe ich dies so. ... Wie sieht es zum Beispiel bei einer körperlichen Behinderung aus, etwa Blindheit, würde dies dazu zählen und wäre dies auch strafbar, wenn der "Behinderte" den sex auch will oder verwehrt man den Behinderten Menschen in Deutschland den Sex, bzw. traut sich keiner mit Behinderten Sex zu haben, da dies mit bis zu 15 Jahren geahndet werden kann ?

| 21.10.2010
2109 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Bezieht sich daher der § 66a StGB auf den § 66 StGB, heisst das also, wenn man § 66 StGB keine Sicherungsverwahrung vorgesehen wird, dass der § 66a StGB un die kommende Abschwächung der Bedingungen ( auf Ersttäter und "wahrscheinliche " Gefährdung garnicht erst greifen ? ... Wenn man mal folgendes Beispiel nimmt.: Wenn sich jemand nach § 176 Abs. 4 strafbar macht, ist ja nach § 176 Abs. 4 StGB der Strafrahmen von 3 Monaten bis 5 Jahren vorgesehen. ... Wäre die Änderung des § 66 und die Änderung des § 66a nicht zumindest auch im Bereich des § 182 StGB bedenklich, wenn schon einer, der eine über 14 j Mädchen z.b bei Kinobesuchen eingeladen hat und sich dann wegen des Entgeldes strafbar machen könnte und dieser § dann im Katalog des § 66 StGB weiterhin vorkommt und dann sogar ohne Vorstrafen und bei Ersttätern angewendet werden darf ?
123·5·10·15·20·25·30·35·40