Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

28 Ergebnisse für „stgb freiheitsstrafe androhung frage“

Filter Strafrecht

| 14.8.2013
3000 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Da er uns seit zwei Monaten ständig beleidigt und diffamiert sehe ich das als Androhung eines "empfindlichen Übels"; also liegt aus meiner Sicht eine Nötigung (eines Parteiorgans) vor.
12.11.2005
6262 Aufrufe
Sperre bis 4.03.04 2.Fahren ohne Fahrerl. am 26.2.04 zu einer Geldstrafe von 70 Tagssätzen zu je 25€ verurteilt. 3.Fahren ohne Fahrerl. vom 23.6.04 zu einer Freiheitsstrafe von 6 Wochen zur Bewährung verurteilt. Bewährung läut bis 2007. 4. vom 30.09.2004 Urkundenfälschung in Tateinheit mit Fahren ohne Fahrerlaubnis zu einer Freiheitsstrafe von 4 Monaten und 2 Wochen verurteilt und die zuvor ausgesetzte Freiheitstrafe zur Bewährung wird widerrufen.

| 24.12.2006
4055 Aufrufe
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Meine Frage ich jetzt inwieweit sich abschätzen lässt, ob ich mit einer Freiheitsstrafe rehnen muss, die ja bei "Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten" mit bis zu 3 Jahren möglich ist.

| 16.8.2016
645 Aufrufe
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Erste Verhandlung Beleidigung nach StGB: --------------------------------------------------------------------- Nach meiner Ansicht ist Stinkefinger.... ... Unter anderem, widersprach er sich bei dem Sachverhalt "parken auf der Sperrfläche", wo er auf mich wartete, äh nein, er habe dort zufällig gestanden.... zufällig vor dem Haus des Hundebesitzers, den er ja angeblich nicht kannte und nie zuvor gesehen oder zu tun hatte.... indem er 20 Minuten im Auto gesessen haben will, laut Aussage StGB Verhandlung! ... 90€ Strafe gestundet bis 2017 (bekomme d.Z. nur Kranken bzw Arbeitslosengeld 1) Ich kenne die vergleichsurteile vom OLG Hamm, beziehungsweise Amtsgericht Trier, die besagen dass derartige Verordnungen (Leinenpflicht allgemein), nicht rechtsgültig sind, habe mir dieses Wissen aber aufgehoben, für die Berufung und wollte mit der Verhandlung "Verstoß gegen OwiG" eigentlich nur erreichen, das der Zeuge seiner ganzen Falschaussagen bzw Anschuldigungen enttarnt wird, um das für meine Berufungsverhandlung StGB zu verwenden.
28.10.2005
1657 Aufrufe
Version) Y will in den Äußerungen "ANDROHUNG VON KÖRPERLICHER GEWALT" sehen, was x keinesfalls so gemeint haben will. x gilt als ruhi- ger Typ, der noch nie jemanden bedroht oder körperl.verletzt hat.
1.12.2005
6907 Aufrufe
Sehr geehrte Rechtsanwälte/Innen ich habe eine kurze Frage zum Thema Beleidigung. Gestern war ich bei der Wohnungsabnahme meines zukünftigen Schwagers anwesend, da ich als Zeuge dabei sein sollte. Gegen Ende der Abnahme forderte ich den Vermieter auf endlich unser Abnahmeprotokoll zu unterschreiben.
17.12.2010
2686 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, tja jetzt ist es auch mir passiert, dass die Polizei bei mir war. Ich hatte bei Facebook aus einer persönlichen Unzufriedenheit heraus geschrieben, "wenn noch ein einziger heute zu mir sagt ich wäre zu nett, dann betet, dass ich nicht mal die andere Seite nach draußen lasse, denn dann fliegen die Fetzen". Und "...wenn mir nur einer noch blöd kommt, dann schick ich den Deppen in die Hölle.

| 4.8.2007
14596 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
sehr geehrte damen und herren, meiner meinung nach wurde ich per email von einer internetbekannten beleidigt genötigt und falsch verdächtigt. sie schrieb mir per email:"dass ich wirklich an verfolgungswahn leide" sie behauptet in ihren mails an mich, ich würde Datenmissbrauch betreiben, um pn`s auszulesen. dazu müssen sie wissen, dass ich ein vogelforum betreibe und diese person bei mir als registrierte userin und moderatorin zugegen war. nach einigen vorfällen vertraute ich ihr nichtmehr und sperrte sie. diese tatsache brachte sie so zum hass, dass sie nun versucht, mir und meinem forum zu schaden, wo sie nur kann. sie schrieb mir, ihr sei nun jedes mittel recht. nun behauptet sie, ich würde mit ihrem nicknamen mich in meinem forum aufhalten um irgendwelche dinge zu drehen und ihre oder andere pn´s ausspionieren. sie hätte zeugen dafür, dass ich um bestimmte uhrzeiten mit ihrem nicknamen auftauche. dieses sei als screenshot gespeichert. ich muss dazu sagen, dass wenn man im forum gesperrt ist, und man versucht sich trotzdem anzumelden, zwar der username zu sehen ist, aber der user nicht rein kommt ins forum. ich weiss auch, dass sie ihr passwort von anderen foren hergibt, damit nichtangemeldete ihr bekannte user lesen können. auch mir gab sie schon mal ihr passwort von einem anderen forum, damit ich mitlesen konnte. den beweis, dass es so war, habe ich von ihr in einer email geschrieben und somit bestätigt bekommen. entweder sie hat ihr passwort jemanden anderen gegeben, damit sie sich im forum sehen lassen, bei einem versuch sich anzumelden, um behaupten zu können, dass ich , ihren nicknamen verwende. oder sie hat es selbst getan oder ihr mann. um in deren userbereich zu kommen, müsste ich das passwort wissen oder ich müsste hacken können. das alles kann ich nicht. und um pn´s zu lesen, muss ich nicht mit fremden nicks herum geistern. pn´s als beweismittel, könnte ich mir von meinem hoster auslesen lassen. ich persönlich kenne mich nichtmal mit datenbanken aus und brauche immer supporthilfe. dies kann ich jederzeit nachweisen. ich bin 60 und kann mit ach und krach mit meinem computer ins internet um zu surven und mein forum zu beobachten. ich will diese person, der ich einst vertraute, nun anzeigen auch wegen nötigung. denn sie schrieb mir auch, dass, wenn ich nicht sofort ihre daten und beiträge lösche, sie gegen mich vorgeht, wegen missbrauch ihrer daten. dafür hätte sie zeugen und es sei alles gespeichert und gesichert. ich meine, sie kann mich auffordern, bis dann und dann, ihre personenbezogenen daten zu löschen,(habe ich eh schon getan) sie darf aber keinesfalls schreiben, dass sie sonst mittel gegen mich verwendet, die meiner meinung nach schon kriminell sind, wie, mich des datenmissbrauchs,zu bezichtigen, mit einer klage. ich fühle mich genötigt, beleidigt, und einer falschen tat bezichtig. dies kommt mir schon vor, wie eine erpressung. alle emails habe ich gespeichert. mfg
20.11.2009
2495 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, vor zwei Jahren habe ich eine eidesstattliche Versichng vor dem Gerichtsvollzieher abgelegt und habe dabei eine Aufwandsentschädigung vom Jugendamt für die Betreuung eines Tageskindes verschwiegen. Ich habe mal irgendwo gelesen daß eine Aufwandsentschädigung nicht angegeben werden muß, wahrscheinlich wollte ich das auch gern glauben. Nun gibt es eine Dame die davon weiß und sie will von mir 3800 Euro haben (sie hat mich mal abgemahnt wegen ebay und das sind die angeblichen Anwaltskosten, die sie nie hat titulieren lassen) Ich soll ihr nun ein Schuldanerkenntnis unterschreiben und monatliche Raten auf die 3800 Euro leisten, dann sieht sie von einer Anzeige bei der Polizei ab.
18.5.2005
3802 Aufrufe
Prokurist hat mehrfach Gelder veruntreut (Gesamtsumme ca 20k €), Firma fordert dieses Geld nun zurück (bis jetzt noch ohne Anzeige oder Androhung einer solchen).
3.5.2012
1368 Aufrufe
Ich habe von einen Anwalt ein schreiben erhalten, in dem angedroht wird, das es zu einer Strafanzeige kommt, wenn die Zahlung bis zu einer Frist nicht erfolgt ist. Ist dies eine Nötigung? Falls ja, möchte ich dagegen vorgehen.
27.8.2010
5947 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Guten Tag Im Januar habe ich erfahren, dass meine Frau ehebruch mit einen Nachbar begangen hat. Ich habe dieser Nachbar per e-mail informiert, dass er fern von meiner Frau halten soll, sonst werde ich seine Frau über seinen Ehebruch informieren. Im April habe ich nochmals erfahren, dass Sie wieder getroffen habe, ich habe mich von meiner Frau getrennt.

| 1.8.2006
9033 Aufrufe
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Habe was bei einem Versand bestellt (ca. 1000 Euro)und musste sofort zahlen. Die Ware kam nicht und ich wurde einmalig vertröstet, daß die Ware zu einem späteren Zeitpunkt erst geliefert werden könne. Da ich es damit nicht eilig hatte, beließ ich es dabei.
3.3.2008
2746 Aufrufe
Bitte teilen Sie mir mit, ob durch die Forderung (siehe Zitat) der Behörde eine Straftat gemäß § 240 STGB besteht.

| 8.8.2007
11705 Aufrufe
Sehr geehrte Anwälte, der Sachverhalt ist folgender: Jemand will nach 8 Jahren eine Anzeige wegen sexuellen Missbrauch von Schutzbefohlenen machen. Die Person war damals 16 Jahre alt und hat, statt einer Anzeige zu machen, bisher vom "Täter" Geld erpresst und erhalten. Wie wäre der weitere Verlauf?
3.2.2006
4762 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Sehr geehrte Damen und Herren, ich (männlich, 19 Jahre) habe die Straftat "Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten" begangen.
14.6.2007
2242 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Hallo ich habe mal eine frage ein guter freund von mir hat mir meine ec karte mit pin gestohlen und knapp 600€ apgehoben weil er viele probleme hat ich bin am überlegen ihn anzuzeigen aber er ist schon 2 monat auf bewährung er sagte mir er darf sich nix in 2 jahre zu schulden kommen lassen ansonzten muss er zwei monate in gefängnis der grund wahr das er im grundwhrdienst unerlaubt abwesend wahr und er wahr schon vorbelastet wegen falscher verdächtigung mit was muss er rechnen wenn ich ihn anzeige was für optionen hat er wenn ich ihn anzeige und es vor gericht geht
12