Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

51 Ergebnisse für „stgb einstellung verurteilung eintragung“

Filter Strafrecht
2.1.2010
Eintragung im BZR sich ergeben würden und wann Streichungen aus diesem Register ("uneingeschränkte Einsicht") durchgeführt werden/würden.
24.3.2015
von Rechtsanwalt Mathias Grasel
Hallo Ich habe ein paar Fragen bezüglich der Tilgungsfrist bei Verurteilungen gemäß §184b StGB, bei keiner vorherigen oder dazu kommenden Eintragung. ... Wird während der einjährigen Überlagerungszeit nach Fristtilgung noch Auskunft über Eintragungen gegeben, bei Beantragung eines erweiterten behördlichen Führungszeugnis? ... -> Heißt das, dass auch bei Verurteilungen unter 90 TS / Bewährungsstrafe eine 10 jährige Eintragung im erw.
6.2.2009
Oder kann ich mit einer erneuten Einstellung rechnen, vielleicht eher gegen einer Geldbuße ? Wenn es aber doch zur einer Verhandlung kommt, was kann ich bei einer Verurteilung erwarten ? ... Bei einer möglichen Verurteilung, muss ich mit Eintragung ins Führungszeugnis rechnen ?
22.12.2004
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Dennoch besteht ja eine Eintragung im BZRG, die wohl erst in einem Jahr getilgt werden duerfte. ... q=cache:jooYJ65ifoUJ:landesregierung.schleswig-holstein.de/coremedia/generator/Aktueller_20Bestand/MBWFK/Formular_20_2F_20Vordruck/pdf/Bewerbungen_20NEU,property%3Dpdf.pdf+Verurteilungen+Vorbereitungsdienst+Bewerbungen&hl=de" findet man die Voraussetzungen fuer die Einstellung in den Schuldienst. ... Ist es demzufolge richtig, dass ich meine "Verurteilung" nicht angeben muss?

| 19.5.2020
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Bei den Verurteilungen wurde das Jugendstrafrecht angewendet. ... Es lagen keine Eintragungen vor. ... Nun stelle ich mir die Frage, gibt es überhaupt in irgendeiner Art und Weise die Möglichkeit einer staatlichen Behörde oder Stelle eine Eintragung einzusehen, falls das BZRG sauber ist?

| 20.4.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Ich denke das auch diese Verurteilung nach Jugendstrafrecht war, da im Aktenzeichen "Js XXXX/XX jug." steht Daraufhin wurde mir auch der Führerschein entzogen (Sperre bis 06/2000). ... -Ist mit der Eintragung einer Verwaltungsbehördlichen Maßnahme (Führerscheinentzug) zu rechnen? -Hat die Behörde Einsicht ins Bundeszentralregister, wenn ja ist dort mit Eintragungen zu rechnen?

| 23.1.2011
von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Guten Tag, ein Bekannter von mir hat einen Strafbefehl wegen vors. Insolvenzverschleppung erhalten, 20 Tagessätze zu € 20,-- = € 400,--. Er war GF einer GmbH, die GmbH ist insolvent, Verfahren ist Mangels Masse eingestellt.
24.4.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Nun erhielt ich eine Vorladung im Ermittlungsverfahren wegen der Straftat Geldkreditbetrug gemäß § 263 StGB. ... Besteht die Möglichkeit, dass das Verfahren nach § 153 StPO gegen Zahlung einer Geldbuße eingestellt wird und eine Eintragung ins Bundeszentralregister unterbleibt? ... Meine bisherigen Recherchen haben ergeben, dass selbst bei einer Geldstrafe unter der Eintragungsgrenze in das Führungszeugnis für Arbeitgeber eine Eintragung ins Bundeszentralregister erfolgen könnte, die erst nach 5 Jahren gelöscht wird.

| 26.5.2017
von Rechtsanwalt Roger Neumann
Mehrer Eintragungen im Führungszeugnis. ... Wann sind alle Eintragungen aus dem Führungszeugnis gelöscht.
1.12.2005
von Rechtsanwalt Markus Timm
Da ich bei meinem BaföG Antrag Geldvermögen nicht vollständig angegeben hatte, erhielt ich kürzlich einen Strafbefehl wegen Betrug gemäß $ 263 Abs. 1 StGB über 30 Tagessätze. ... Kommte es zu einer Eintragung in das Führungszeugnis Belegart "O" für Behörden?

| 24.2.2008
von Rechtsanwalt Jens Jeromin
Liegt hier ausser dem Verstoß gegen § 267 StGB Urkundenfälschung noch ein Verstoß gegen ein weiteres Gesetz vor? ... Lohnt es sich, Einstellung des Verfahrens mit einer Geldbuße zu beantragen oder beantragen zu lassen durch einen RA? ... Kommt eine Eintragung ins Bundeszentralregister oder ins polizeiliche Führungszeugnis?
4.9.2019
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Guten Tag, in den vergangenen Tagen habe ich ein Schreiben der Staatsanwaltschaft erhalten, in welchem ich nach § 184 i StGB als hinreichend verdächtig bzgl. der sexuellen Belästigung benannt werde. Gegen eine Geldzahlung i.H.v. 300,00 EUR wird die Strafverfolgung eingestellt und das Verfahren eingestellt ohne einer Eintragung in das Bundeszentralregister.
11.7.2005
Sachverhalt: Es gibt ausschließlich diese beiden 2 Eintragungen! ... Datum der Tat 18.04.2002 - Diebstahl (Wert:29,91€) strafbar nach §242 STGB, 10 Tagessätze zu je 20,00 € Strafbefehl des betreffenden Gerichtes: Ort, den 17.10.2002 direkt unter diesem Datum steht die Rubrik:rechtskräftig und vollstreckbar seit dem... gibt es keine gesonderte Eintragung, so dass m.E. der 17.10.2002 ebenfalls damit gemeint sein muss 2. ... Tat ggf. eine Einstellung des Verfahrens wegen Geringfügigkeit zu erwirken, was sicher keine Billigung der beiden Taten überhaupt bedeuten soll.

| 27.9.2011
Seitdem sind keine weiteren Verurteilungen hinzu gekommen. Nun möchte ich mich zum Januar 2012 bei der Polizei (beim Objektschutz) bewerben, in den Einstellungsvoraussetzungen steht allerdings "einwandfreier Leumund (insbesondere keine Vorstrafen)" daher meine Frage ob diese Vorstrafe für die Polizei(soweit ich weiß wird da das Bundeszentralregister eingesehen?) ... Vielleicht sehen Sie ja auch noch eine andere Möglichkeit wie diese Vorstrafe nun nicht meine Einstellung bei der Polizei gefährdet???
9.8.2008
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Hallo, ich habe seit dem 12.06.2002 eine einzige rechtskräftige Eintragung im Führungszeugnis 180 Tagessätze zu 45 Euro wegen Betrug in Tateinheit mit Urkundenfälschung §§ 267, 263, 52 StGB.
31.7.2009
von Rechtsanwältin Grit Böhm
Eingetragen ist dies folgendermaßen: Tat: Verletzung der Buchführungspflicht in 2 Fällen und Bankrott StGB $283b Abs.1 Nr.2, Nr. 3, Abs. 3, Abs. 6, $53, $14 Abs. 2, Nr. 1, GmbHG $64 Abs. 1, $84 Abs. 1, Nr. 2 120 Tagessätze zu je 30€ Geldstrafe.

| 1.4.2019
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Hallo, am 26.10.18 habe ich ein Führungszeugnis erhalten, folgendes stand drin: 1. 17.1.2011 (Tag des Urteils) Rechtskräftig seit 11.2.2011, Vorschrift 246 StGB, Urteil. 20 Tagessätze 2. 22.9.2011 (Tag des Urteils), Rechtskräftig seit 22.9.2011, Datum der Tat: 15.12.2010, Vorschriften StGB §§ 263, 53, 56: Urteil 9 Monate Freiheitsstrafe, Bewährungszeit 2 Jahre, Einbezogen wurde die Entscheidung 1. Strafaussetzung widerrufen, Strafrest zur Bewährung ausgesetzt bis 29.05.2017, Bewährungshelfer bestellt, Ausgesetzt durch: 21.05.2014+75 StVK, Strafrest erlassen mit Wirkung vom 20.07.2017 3. 23.04.2013 (Tag des Urteils), Rechtskräftig seit 01.05.2013; Datum der Tat: 08.05.2012, Vorschriften §§ 242 Abs 1; 263 Abs 1; 265 a Abs 1, Abs 3; 248a, 53 10 Monate Freiheitsstrafe, Strafrest zur Bewährung ausetzt bis 29.05.2017, Bewährungshelfer bestellt, Ausgesetzt durch: 21.05.2014+75 StVK Strafrest erlassen mit Wirkung vom 20.07.2017 Meine Frage: wann werden die Eintragungen im Führungszeugnis gelöscht (nicht im BZRG, dass das länger dauert, weiß ich). ... Eintragung mit berücksichtigt werden?
22.6.2016
Die Tat zugeben und ankreuzen "Mit der Einstellung gegen ein Bußgeld" wäre ich einverstanden?
123