Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

196 Ergebnisse für „stgb 184“

Filter Strafrecht

| 9.5.2006
von Rechtsanwalt Michael Böhler
MDStV (Mediendienste-Staatsvertrag) nennen und deren rechtliche Relevanz bezüglich der Begrifflichkeiten des § 184 STGB und § 184 F und deren Strafbarkeiten nennen. Als Beispiel würde mich interessieren, ob Chats zu dem § 184 STGB zählen, bitte wenn es geht genauer verdeutlichen. Ich meine hier den Unterschied der speicherbaren Medien nach § 11 Abs. 3 die dieser Paragraph nennen und einem realen Fall einer Livechatübertragung, hier die Strafbarkeit des § 184 STGB beim Unterhalten eines Minderjährigen aber über 16 jährigen und einer realen Beziehung mit einem ab 16 aber unter 18 Jährigen, wobei man hier anders als im Chat mit einem Gleichaltrigen straffrei ausgehen würde, da § 182 STGB nur bis 16 greift.

| 19.3.2010
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ich rede hier von Erwachsenenpornos und keine Kinderpornos, bei Kinder und Jugendpornographischen Schriften ist es ja so, dass in § 184 c StGB NUR von TATSÄCHLICHEN Pornos geredet wird. Ich zitiere " ...(4) Wer es unternimmt, sich den Besitz von jugendpornographischen Schriften zu verschaffen, die ein tatsächliches..." betrifft dies nun nicht auch die normale Pornographiein § 184 StGB, die ja eigentlich noch harmloser ist als die Jugenpornographie oder ist da wieder das wirklichkeitsnahe verboten ? Also meine Frage ist nun, ob ein Comic, der Zeichnungen mit zwei Erwachsene darstellt unter § 184 StGB fällt.

| 21.7.2013
Sehr geehrte Anwälte, ( Ganz wichtig, es geht mir um die Rechtsliteratur zu § 184 StGB ; ich hoffe das wird langsam verständlich ) es geht mir also darum, was die Literatur ( kann auch oder sollte unterschiedliche Ansichten zu folgenden Fall genannt werden) Ich hätte gern nochmals ins Detail gewusst wie der § 184 StGB zu verstehen und wo er anwendbar ist. Dazu hätte ich gerne die Kommentierung gewusst und Gerichtsurteile Da hier und anderswo unter Juristen gestritten wird, ob einfache Schriften also ohne Bilder - die ja in anderen Gesetzen erfasst sind- unter diesem § 184 StGB und wenn und oder hier der gewerbliche Aspekt nur mit einfließt oder auch private Intentionen, bitte ich sie mir ( ganz wichtig!) ... Ich bitte daher das sich nur ein Anwalt der Frage annimmt der sich damit auskennt und so einen Fall bereits hatte Der Inhalt des § 184 StGB redet jedenfalls immer in gewerblichen Wörtern, wie anbieten, anpreisen, ausschlagen, in Kiosken verkaufen, Kinovorführubgen usw..

| 21.7.2013
Sehr geehrte Anwälte, aufgrund der Antworten der Fragen zu § 184 StGB, hätte ich gerne gewusst, ob aufgrund des Urteils EGMR: S.L. vs. ... Geburtstag von § 209 StGB öStGB davon abgehalten worden war, erfüllende intime Beziehungen einzugehen, die seiner Neigung zu erwachsenen Partnern entsprachen.[14].." http://de.wikipedia.org/w/index.php?... topic_id=232488 Meine Frage ist nun, ob die Unterscheidung hier zwischen Chats und reales Reden unter Liebenden wirksam ist und ob grundsätzlich im Bereich ab 14 der § 184 StGB weiterhin wirksam ist oder ganz anders zu verstehen ist ( siehe Frage des Fragestellers an Ra Rieken ) Bezieht sich § 184 in Deutschland auch auf private Luebesbeziehungen und wenn ja, wäre das konventionswidrig ?

| 8.5.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
In § 11 Abs.3 wird was von Tonträger u.ä. gesredet, fallen da drunter auch zum Beispiel Camsex oder Chats oder ist das ne Verletzung des Telekommunikationsgesetz § 184 c. was genau bedeutet § 184 f ? Ich stell mir das nun so vor, dass ein 22 jähriger sex mit einer 17 jährigen haben kann, mit hr aber nicht am pc reden darf, da er sich dann wegen § 184 stgb strafbar macht, kann ja dann eigentlich nicht sein, sind daher pornographsiche Schriften nur was, was man speichern muss ?. ... Wird so was als Beweis vor einem Strafgericht angenommen oder steht hier Art. 10 GG dagegen, is so was nicht eh nach § 201 a STGB strafbar ?
30.3.2021
| 100,00 €
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Sehr geehrte Damen und Herren, wenn es im Internet zu Sexuellem Missbrauch nach § 184 c StGB kommt und der Webseitenbetreiber dies mitbekommt, ist er dann verpflichtet dies Anzuzeigen?

| 24.2.2007
. § 184 stgb) surft, dort ein (ebenfalls legales) bild anklickt und ungewollt und nicht vorhersehbar, also weder vorsätzlich noch fahrlässig oder billigend (!) ... es wurden auch KEINERLEI bilder o.ä., was gg. § 184 stgb verstoßen könnte, angesehen, herunter geladen oder sonstwie verbreitet. der browser-cache wurde umgehend nach dem schließen vollständig gelöscht! ... das ganze ist insofern noch prekärer, als das der internet-user in der vergangenheit bereits tatverdächtiger in einem ermittlungsverfahren nach § 184 stgb gewesen ist. das verfahren wurde allerdings ohne auflagen eingestellt !
26.7.2013
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Sehr geehrte Anwälte, in § 184 Abs. ... Der § 184 redet ja nur von einer pornographischen Schrift In § 184 g stgb geht man davon aus, dass sexuelle Handlungen von einiger Erheblichkeit vorhanden sein müssen Sind also demnach pornographische Schriften im Sinne des § 184 nur solche die sexuelle Handlungen von einiger Erheblichkeit zeigen ? In § 184 b stgb stand ja zb sogar das Kriterium des sexuellen Missbrauches
21.11.2006
Wegen Verstoss gegen §184 C StGB Jetzt will die STA einen DNA Test von mir.
21.3.2007
von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Im Rahmen einer Arbeit beschäftige ich mich unter anderem mit dem § 184b StGB.

| 18.1.2020
von Rechtsanwalt Michael Wübbe
Sehr geehrte Damen und Herren, zum Paragraphen §184 hätte ich diverse Fragen und hoffe, dass Sie mir weiterhelfen können: Frage 1) Bei japanischen Kaufhäusern werden pornografische Mangas sowie pornografische Spiele angeboten.
30.10.2008
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Würde z.B. der §184, §184a für mich in Betracht kommen wenn sich ein User mit falschen Angaben registriert und dann einfach über meine Plattform Dates verkaufen würde obwohl dieser noch nicht volljährig ist.
10.10.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, ich wende mich an sie mit folgenden Fragen mit der Bitte um Beantwortung: Zunächst der zugrunde liegende Sachverhalt: Ich wurde Anfang 2009 wegen §184 STGB Abs. 1 Nr. 6 (nicht nach §184b oder c) per Strafbefehl zu 50 TS verurteilt.
29.9.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
hallo, heute wurde mir von der polizei eine vorladung zur dna-untersuchung geschickt. wortlaut: sehr gehrter herr.... eine nachträgliche überprüfung bereits verurteilter personen hat ergeben, dass die vorraussetzungen dafür vorliegen, sie u. a. aufgrund der verurteilung "verbreitung p.... schriften" im jahre 2004 in der dna-analysedatei zu erfassen. hierzu ist es erforderlich, von ihnen körperzellen zu entnehmen und molekulargenetisch untersuchen zu lassen... dazu ist zu sagen, dass im J. 2002 meine computer beschlagnahmt wurden,da ich im j. 2000 aus lauter neugier illegale bilder herunterlud. hierfür wurde ich im j. 2004 dann zu einer geldstrafe (ich glaube 60 TS) verurteilt. es waren keine gewaltverherrlichenden oder perverse bilder, sondern "nur" verbotene perspektiven. ansonsten war ich bis auf eine jugendsünde (ca. 15 jahre her, 400 DM geldstrafe BTM), straffrei. Nun meine frage: was kann ich dagegen tun? die vorstellung in einer datenbank zu landen und permanent mit schwerstverbrechern abgeglichen zu werden lässt sich mir die nackenhaare sträuben. ein leben in frieden und freiheit ist bei der fehlerquote der "dna-beweise" kaum noch vorstellbar. bitte helfen sie mir!
16.8.2006
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Es gab kürzlich eine Verurteilung nach § 184 Abs. 3 einer Tat aus dem Jahre 2000, worauf dieser Antrag erfolgte. ... Einträge im BZR gibt es ausschließlich mit Geldstrafen mit 20-90 TS: - 2000: §184 (1) StGB - 2000: Urheberverstoß - 2000: Versuchte Anstiftung zur Falschaussage - 2006: $184 (3) StGB in einer alten Fassung wg. eines Falles aus 2000 2006 ein Freispruch im einschlägigen Bereich eines Falles aus 1995. ... Nun ist der § 184 keiner, bei dem eine DNA unbedingt zweckmäßig ist, insofern finde ich den Antrag unverhältnismäßig.

| 3.2.2012
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Sehr geehrte Damen und Herren, ich wurde am 30.06.2011 zu 100 Tagessätzen á 20 € verurteilt; Vergehen strafbar nach § 184 b Abs. 1 Nr. 3 StGB. ... Dort heißt es: "Personen, die wegen einer Straftat nach den §§ [...] 174 bis 184g [...] des StGB''''s rechtskräftig verurteilt worden sind, dürfen Jugendliche nicht beschäftigen sowie im Rahmen eines Rechtsverhältnisses im Sinne des § 1 nicht beaufsichtigen, nicht anweisen, nicht ausbilden und nicht mit der Beaufsichtigung, Anweisung oder Ausbildung von Jugendlichen beauftragt werden."
27.6.2007
von Rechtsanwalt Andreas Hoyer
Habe am Montag von der Kripo Landshut einen Anruf bekommen das ein Herr mich Sprechen will. Als sie dann bei mir waren wurde mir gesagt das ich im November 2006 3 Pornografische Filme in einem Web und Fileshare Programm frei zugänglich gemacht habe. Ich habe diese Filme Runtergeladen das gebe ich zu aber diese Programm was ich benutzt habe heißt Emule.

| 8.5.2006
von Rechtsanwalt Jens Jeromin
Wenn man also irrig annimmt, dass ein Chatpartner über 18 ist und er ist Wirklichkeit unter 18 oder 14, kann man sich dann, wenn man sich strafbar macht, auf § 16 oder 17 STGB beziehen ?
123·5·10