Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

40 Ergebnisse für „nötigung fall rechnen geld“

Filter Strafrecht

| 26.4.2014
Erfüllt der oben geschilderte Vorgang den Tatbestand der Nötigung?

| 25.3.2021
| 25,00 €
von Rechtsanwältin Yvonne Müller
Guten Abend, Ich bin der Nötigung angeklagt und am Montag muss ich zur Polizei zur Vorladung. ... Die Beamten sagten mir , dass ich nur mit einer Geldstrafe zu rechnen habe, weil ich nicht vorbestraft bin. ... Könnte es bei einer Geldstrafe bleiben?

| 11.1.2009
Grund: Ermittlungsverfahren gegen mich wegen sexueller Nötigung-insgesamt-unter Ausnutzung einer hilflosen Lage. ... Meine Fragen: 1) Sind die Vorwürfe "Sexuelle Nötigung" und vor allem "Ausnutzung einer hilflosen Lage" gerechtfertigt?
18.1.2005
Es wird jetzt gegen mich ermittelt wegen Beleidigung, Nötigung (oder versuchte Nötigung) und Bedrohung.
11.3.2005
Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachtes der Nötigung. ... Kann ich eine eventuelle Geldstrafe in Raten zahlen ? Mit welchen Strafen muss ich rechnen (Nettogehalt: 3500,-) ?

| 20.1.2008
von Rechtsanwalt Jens Jeromin
Der Verletzte hat sein Geld nicht zurück bekommen. Meine Frage ist: Kann der Verletzte vom Angeklagten immer noch wegen sexueller Belästigung oder sexueller Nötigung angezeigt werden oder ist der Fall dadurch, das der Angeklagte frei gesprochen wurde und das Geld behalten konnte erledigt. ... Kann der Verletzte das Geld nun einklagen ohne wieder mit einer Anzeige wegen Belästigung zu rechnen, weil er ja schon bei der Erpressung gezahlt hat.

| 11.7.2015
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Naiv und Hundefreundlich wie ich bin habe ich ihr das Geld geliehen per Western Union da es schnell gehen musste. Es war vereinbart, dass ich gleich am 1. des Folgemonats das Geld zurück bekomme. ... Mit was muss ich rechnen?
24.3.2021
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Bei einem ersten Gespräch und der Beschlagnahme meines Handys wurde mir von den Beamten gesagt, dass ich höchstens eine Geldstrafe im unteren Bereich zu erwarten habe.

| 27.11.2010
Ich habe keinerlei Vorstrafen oder sonstiges, womit habe ich bei einer Verurteilung zu rechnen, bzw welches Maß gibt es.

| 14.8.2013
Da er uns seit zwei Monaten ständig beleidigt und diffamiert sehe ich das als Androhung eines "empfindlichen Übels"; also liegt aus meiner Sicht eine Nötigung (eines Parteiorgans) vor. ... Handelt es sich hier um Nötigung?
24.10.2014
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
hallo ich bin 20 Jahre alt und nach einem grossen Streit mit meiner Freundin haben wir uns getroffen ich war von einer geschaftsreise auf dem weg nachhause also bin ich mit dem zug zu ihr gefahren wo sie mich dann an einem bhf abholte darauf hin sind wir gefahren und sie hat dann in einem Industrie gebiet angehalten und wollten reden das taten wir auch danach hat sie mich wieder zum bhf gefahren worauf sie mich aufforderte auszusteigen ich habe ihr gesagt das ich ihr handy sehen will bevor ich aussteige ich habe es ihr weggenommen und nachrichten durchgelesen da hab ich gesehen das sie mit einem anderen kontakt hat sie wollt das handy haben ich hab sie paar mal von mir weggestossen wo sie dann merke das ich es gesehen habe hat sie geweint und ich habe ihr das handy gegeben ich bin zum auto gelaufen und wollte meine Tasche rausnehmen und wegfahren mit dem Zug sie hat aber per funk abegschlossen weil sie nicht wollte das ich fahre darauf hin habe ich versucht auf den schlüssel in ihrer hand zu drücken um das auto zu öffnen sie währte sich und anscheinend habe ich dabei ihr den arm verdreht darauf hin kam eine frau von hinten und meinte ich sollte das madchen in ruhe lassen ich habe dann zu ihr gesagt sie soll das auto öffnen dann gehe ich dann habe ich es auch getan dann habe ich gessehen dass sie die Polizei anruft dachte ich mir lieber bleibe ich hier und die Sache klart sich auf bin dann eine Strasse weiter gelaufen und gewartet wo dann ein polizei auto kam und mich mitnahm zur wache jetzt steht in der Anklageschrift 1. ich stellte mich mitten auf die Fahrbahn um geschädigte die sich kurz zuvor vom ihm getrennt hatte zum anhalten zu zwingen wie vom angeschuldigten bezweckt hielt die geschädigte ihren Pkw an was der angeschuldigte nutzte um sich gegen den willen der Geschädigten in deren Pkw auf den Beifahrersitz zu setzen (wir haben uns verabredet und getroffen sie holte mich mit eigenem willen ab) 2.der Aufforderung der Geschädigten wieder auszusteigen kam der Angeschuldigte nicht nach sondern drohte ihr er werde sich vor ihren Augen umbringen wobei er zur bekraftigung dessen ein Messer aus der Tasche holte und sich damit in der hand ritzte und Fotos der Geschädigten im internet veröffentlichen wen sie nicht in ihrem pkw mitnehme und mit ihr rede wie von dem angeschuldigten beabsichtigt nahm die geschadigte aus angst der angeschuldigte werde seine Drohung wahr machen den angeschuldigten in ihrem Pkw mit bis zum bhf und versprach mit ihm zu reden. (das ich ein Messer dabei hatte stimmt da ich oft grillen gehe wusste sie davon und wie gesagt wir waren verabredet und sie nahm mich freiwillig mit) 3.am bhf angekommen noch im auto sitzend nahm der angeschuldigte das handy der geschädigten aus deren hinterer linker Hosentasche an sich stieg mit diesem aus und lass die nachrichten der Geschädigten in deren handy um diese davon abzuhalten ihm das handy wieder wegzunehmen und somit zu dulden das er die nachrichten las drückte der angeschuldigte die geschadigte mehrfach von sich weg bevor er ihr das handy nachdem lesen der nachrichten zurückgab (dasig die nachrichten gelesen habe und es ihr weggenommen habe stimmt) 4. sodann packte der angeschuldigte den rechten arm der Geschädigten am am Handgelenk und verdreht diesen wodurch geschädigte wie von dem angeschuldigten beabsichtigt schmerzen erlitt da die geschädigte zu schreien begann und Passanten ihr darauf zu Hilfe eilten ließ der angeschuldigte von der Geschädigten ab und entfernte sich (ich habe lediglich versucht das auto zu öffnen da meine Tasche im auto abgesperrt war mit Absicht von ihr und hab nur versucht den Knopf zu betätigen und habe ihr keinen arm verdreht diesen Punkt 4 haben andere zeugen gesehen ) ich werde dem Jugend vorgeführt ich und meine Freundin haben uns vertragen sie hat ihren Strafantrag zurückgezogen aber jetzt wissen wir nicht was wir machen sollten ich habe nachte woche schon den Gerichtstermin einen Anwalt habe ich nicht da ich ihn mir nicht leisten kann kann mir jemand helfen wie wir da rauskommen können meine Freundin und eine andere Frau sind als zeugen geladen danke im vorraus

| 8.3.2013
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Erpressung/Nötigung aufzuklären und mir einen Rat bezüglich meines weiteren Handelns zu erteilen. ... Ich kann also mit ihrer Hilfe nur bedingt rechnen.
7.3.2015
von Rechtsanwalt Christian D. Franz
Am gestrigen Tag trafen wir uns und ich leite ihm das Geld da ich arbeiten musste trafen wir uns nach 23 Uhr. ... Zusammenfassend gesagt möchte er mich Anzeigen wegen versuchter sexueller Nötigung von Minderjährigen. ... Wenn Ja wegen was genau und mit welcher Strafe muss ich rechnen.
3.8.2005
Habe eine Anzeige wegen Nötigung (Par. 240 StGB) bekommen, da ich wohl über Nacht versehentlich die Einfahrt eines Privatgrundstücks zugeparkt habe. ... - Unter welchen Voraussetzungen wird das Verfahren - evtl. gegen Zahlung einer Geldbuße - eingestellt? - Sollte die Beweislage eindeutig sein, mit welchem Strafmaß muss ich rechnen?

| 20.4.2013
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Ich habe von Ihm eine Kontokarte und die Pinnummer erhalten, damit ich von dem Girokonto immer Geld abholen kann. ... Das Geld das ich immer vom Girokonto geholt habe, haben wir aber damals für uns und unsere Kinder zum Leben verbraucht.
15.8.2008
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Problem: Der Mann meiner Nachbarin schreibt mir seit Monaten immer wieder SMSs und ruft mich auch schon mal mitten in der Nacht an. Klingelt bei mir wenn Sie nicht da ist und will mich zu einer Affäre drängen. Ich habe ihn immer wieder gesagt er soll das unterlassen, habe aber nicht viel mehr unternommen, weil ich den "Hausfrieden" nicht stören wollte...

| 24.10.2008
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Mein Problem: Mein eigener Bruder versucht schon seit Langem in einem regen Schriftverkehr mich vorsätzlich öffentlich sowie privat schädigen zu wollen, in dem er wider besseres Wissen in Bezug meiner Person unwahre Tatsachen behauptet und verbreitet mit dem einzigen Ziel, mich verächtlich und in der öffentlichen Meinung mich bewusst herabwürdigen zu wollen. Im Schriftverkehr vom 26.05.2008, vom 18.10.08, vom 29.05.08, Ostersonntag 2008, vom 31.3.08 bezichtigt er mich des Betruges in mehreren Fällen (wie Bankenbetrug) unter anderem auch wegen Urkundenfälschung (angeblich habe ich meine Bewerbungsunterlagen gefälscht und ein falsches Abiturzeugnis vorgelegt). Im Schriftverkehr vom 29.05.08 kündigte er an, mich besuchen und mir links und rechts eine Ohrfeige verpassen zu wollen.
3.7.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Hat eine polizeiliche Anzeige (Nötigung?) Sinn oder ist mit Einstellung des Verfahrens zu rechnen?
12