Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

19 Ergebnisse für „körperverletzung strafbefehl geldstrafe einspruch“

Filter Strafrecht
10.4.2014
Hallo, folgende Situation: Ich wurde wegen vorsätzlich leichter Körperverletzung angezeigt (Backpfeife mit Hämatom) und habe nun einen Strafbefehl bekommen mit 30 Tagessätzen a 40€. ... Strafbefehl: Ihnen wird zur last gelegt: Am Tattag wollte Zeuge X bei Ihnen, Anschrift Y, Klinkelstreichen machen. ... Hochachtungsvoll M Anlagen: Foto Spiegel, Lageplan _________ Folgende Fragen ergeben sich: - Einspruch gegen Strafbefehl einlegen?

| 19.6.2018
Vom Amtsgericht ist ein Strafbefehl gekommen.Körperverletzung Paragraph 223 Abs. 1, 230 StGB Wegen Trunkenheit gab es eine Schlägerei. Der Geschädigte hatte eine gebrochene Rippe + gebrochenem Kiefer Eine Geldstrafe in Höhe von 50 Tagessätzen. ... Wenn kein Einspruch eingelegt wird und die Geldstrafe wird bezahlt.
1.9.2009
Nun kam vom Amtsgericht ein Strafbefehl. Weil ich "nicht in der gebotenen Weise" auf den rückwärtigen Verkehr geachtet hätte, soll ich eine Geldstrafe (20 Tagessätze a 15 Euro) bezahlen plus die Kosten des Verfahrens. ... Ich möchte natürlich nicht durch einen Einspruch noch größere Kosten verursachen.
28.11.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, im vorliegenden Fall wurde trotz eindeutiger Sachlage (3 unabhängige, nicht verwandte Zeugen) für den Straftatbestand der gefährlichen Körperverletzung und Sachbeschädigung zunächst ohne Verhandlungsführung ein Strafbefehl über 35 Tagessätze zu je 15 € festgesetzt. ... Der Täter hat dann gegen diesen Strafbefehl Einspruch eingelegt und wurde während der Verhandlung durch den Richter mehrfach darauf hingewiesen, dass die Sachlage aufgrund der Fakten und Zeugenaussagen doch eindeutig gegen ihn sprechen würde und er den Einspruch doch zurückziehen möge. ... Ist der vorliegende Sachverhalt überhaupt geeignet, mit einem Strafbefehl ohne Hauptverhandlung abgehandelt zu werden mit der Begründung des Richters, er wisse ja, dass die Strafe eigentlich zu gering wäre, dem Anwohner aber immer wieder Bälle über den Zaun geschossen würden und er deshalb sicher angenervt wäre?
11.11.2006
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Der Strafbefehl den ich jetzt bekam, fordert eine Strafe von mir, in Höhe von: 40 Tagessätzen a 36 € + Kosten wegen einer angeblich geschwollenen Lippe. ... Wie stehen meine Chancen bei einem Einspruch?

| 23.11.2014
von Rechtsanwalt Mathias Grasel
Neben dem Erschleichen der Leistung kommt an dieser Stelle die fahrlässige Körperverletzung hinzu. ... Zwar bin ich einmal vor etwa 8-10 Jahren beim schwarzfahren erwischt worden, bin aber weder polizeilich bekannt noch gab es zu irgnedeiner Zeit eine Verbindung meinerseits zu Handgreiflichkeiten.Kann ich das Strafmaß noch beeinflussen, denn schließlich war es keine mutwillige Körperverletzung.
13.4.2010
von Rechtsanwalt Christian Lukas
Nun - nach 18 Monaten - erhalte ich einen Strafbefehl nach §§ 223, 230 StGB und eine Geldstrafe zu 40 Tagessätzen à xy. ... Leider sieht das die Amtsanwaltschaft und der Richter anscheinend anders, so dass ich mir nun die Frage stelle, ob ich den Strafbefehl einfach akzeptiere oder Einspruch einlege - gefahrlaufend, dass ich erneut verdonnert werde und weitere Kosten tragen muss. ... Mein RA wird sicherlich nicht vor Ablauf der Frist (Einspruch) eine weitere Akteneinsicht erlangen können.
26.11.2009
Dennoch habe ich nun den Strafbefehl des Amtsgerichtes bekommen. ... Ist die Strafe in dieser Höhe normal bzw.macht ein Einspruch Sinn?
2.2.2012
In meinem Strafbefehl steht, das angenommen wurde, das ich Suizid gefährdet sei und mich Laut Feuerwehr ans Offene Fenster begab. ... Mir wird nun Körperverletzung an Beamten vorgeworfen und ich habe ein Strafbefehl erhalten und soll 30 Tagessätze a 20€ zahlen. ... In wie fern das eine Rolle spiel, weiss ich leider nicht Angenommen ich lege jetzt Einspruch ein und das ganze wird vor Gericht ausgetragen.
2.3.2009
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Letzte Woche wurde mir nun ein Strafbefehl zugestellt. ... Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird gegen Sie eine Geldstrafe von 25 Tagessätzen in Höhe von 20,- Euro festgesetzt."
16.1.2013
Der Fall, zu dem ich gerne ein paar Fragen anbringen würde, stellt sich wie folgt dar: Person A wurde im Sommer 2011 wegen Körperverletzung (§§223) zu einer Strafe von 30 Tagessätzen verurteilt. (600€ insgesamt) Wenn ich mich bis jetzt richtig informiert habe, wurde diese Strafe nicht im Führungszeugnis des Bundeszentralregisters verzeichnet, da es sich um eine Strafe von unter 90 Tagessätzen gehandelt hat. (?) ... Vergangenes Wochenende erreichte Person A nun der Strafbefehl eines Landesgerichts aus Thüringen, in dem eine Strafe von 50 Tagessätzen (insgesamt 1000€) festgelegt wurde. ... Die Höhe der Geldstrafe soll nicht angefochten werden, lediglich der Eintrag ins Führunszeugnis soll vermieden werden.
18.6.2012
Guten Tag, ich bin vor ca. 1 Monat zur einer Geldstrafe in Höhe von 600 € wegen versuchter schwerer Körperverletzung ohne Gerichtsverhandlung verurteilt worden. ... Ich habe schon Einspruch gegen das Strafmaß eingelegt da ich 600 € für sehr übertrieben halte da ich keine getroffen oder verletzt habe.. Bekam dann Post vom Gericht das ich nur einen kompletten Einspruch einlegen könnte.

| 30.11.2008
Mir wird vorgeworfen folgende Straftat begangen zu haben: „Vorsätzlich leichte Körperverletzung (Par.223 StGB) (ich habe dazu „nein“ im Kasten „Versuch“ geschrieben) Es gibt dazu eine Bemerkung: In einer hier vorliegenden Anzeige werden Sie beschuldigt, einen Bediensten der Air Xxx aus Frust auf den Kopf geschlagen zu haben.

| 30.1.2008
C wurde von der Staatsanwaltschaft zu einer Geldstrafe von 1800 Euro verurteilt.Sie legte Einspruch ein ohne Begründung. ... C wurde verurteilt zu 2000 Euro Geldstrafe wg. vorsätzlicher Körperverletzung.
7.4.2011
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Ich wurde zu diese Geldstrafe wegen Körperverletzung gegen meine Freundin verurteilt. ... Ich kann mir diese Geldstrafe nicht leisten.
29.5.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Mir wurde dann gesagt, ich hätte wahrscheinlich höchstens mit einer Geldstrafe zu rechnen, da auch das männliche Opfer keine Anzeige gegen mich vorsah. ... Am 24.4.2009 erhielt ich dann überraschenderweise ein schriftlichen Strafbefehl mit einem Beschluss. ... Am 7.5.2009 erhielt ich dann meine Ladung zum Hauptverfahren wegen Verdachts auf Körperverletzung bezüglich der Opfer, die mit einem zusätzlichen Zeugen auch dort erscheinen würden.

| 14.1.2014
Körperverletzung im Straßenverkehr angezeigt.
1