Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

45 Ergebnisse für „körperverletzung beleidigung stgb frage“

Filter Strafrecht
22.2.2012
Auf dem weg raus wurde mir gesagt, dass man eine Anzeige gegen Unbekannt für mich aufgibt wegen der Körperverletzung aber der Polizist würde mich auch anzeigen wegen Beleidigung und Körperverletzung. ... Der Polizist sagte das er sich durch das anspucken ekelte und das für Körperverletzung reicht. ... § 223 StGB<&#x2F;a>, können jedoch den Tatbestand der Beleidigung erfüllen&quot; Worauf muss ich mich jetzt gefasst machen?

| 24.1.2017
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Dann sagt er ich hätte ihn noch mehrfach Beleidigt (ich ficke deine mutter etc) Jetzt habe ich also eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung, aufgrund der Sachen die der Türsteher ausgesagt hat, plus Beamtenbeleidigung. ... Körperverletzung vorgeworfen. ... Körperverletzung gerechnet habe.

| 4.5.2014
Mir wurde dann erklärt das ich beschuldigt werde, vorsätzliche Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung begangen zu habe. ... Jetzt, 2 Wochen später habe ich einen Fragebogen als beschuldigter zugeschickt bekommen in dem mir vorgeworfen wird "Ein Taxi vorsätzlich beschädigt zu haben, Zudem erlitt die Taxifahrerin und ein weiter geschädigter eine Prellung der Hand" + Straftaten: Beleidigung und vorsätzliche Körperverletzung Ich habe weder das Taxi beschädigt, noch etwas mit der Fahrerin gehabt.

| 30.11.2008
Mir wird vorgeworfen folgende Straftat begangen zu haben: „Vorsätzlich leichte Körperverletzung (Par.223 StGB) (ich habe dazu „nein“ im Kasten „Versuch“ geschrieben) Es gibt dazu eine Bemerkung: In einer hier vorliegenden Anzeige werden Sie beschuldigt, einen Bediensten der Air Xxx aus Frust auf den Kopf geschlagen zu haben. ... Ich würde höchstens auf Beleidigung schuldig plädieren!

| 2.11.2013
Plőtzlich wurde ich von dem Herrn Unterbrochen und er schrie "der Sicherheitsdienst hat mich gefragt" ich erwiderte ihm "jetzt bist du mal still ich rede jetzt" Er ging wieder auf mich zu schrie mich an und zeigte wieder mit dem Finger auf mich" sie haben mich geduzt das ist eine Beleidigung ich zeige Sie wegen Beleidigung an sie dürfen mich nicht Dutzen" mein Mann hat sich wieder zwischen uns gestellt. ... Er hat gegen mich eine Anzeige wegen Körperverletzung und Beleidigung gemacht. Ich habe Anzeige wegen Körperverletzung gemacht.

| 13.6.2012
Meine generelle Frage: Wenn jemand eine Beleidigung erwidert, liegen dann gegenseitig strafbare Beleidigungen vor oder nur beim Erstbeleidigenden? Wer sich beispielsweise gegen einen tätlichen Angriff angemessen tätlich verteidigt, begeht ja wohl keine Körperverletzung. Gilt das auch bei Beleidigungen, dass man angemessen antworten darf und den Gegenüber trotzdem wegen Beleidigung anzeigen kann?

| 8.8.2009
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Guten Tag, ich habe mich vor ca. 1 Monat von meiner Freundin getrennt, bin aber nicht sofort ausgezogen, weil sie mich darum bat, noch bis Ende des folgenden Monats zu bleiben, um die Miete zur Hälfte weiter zu zahlen. Zudem ich noch keine neue Wohnung gefunden hatte. Später haben wir uns erneut gestritten, sie forderte mich auf, die gemeinsame Wohnung zu verlassen bzw. früher als geplant auszuziehen.
31.10.2010
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
A hob erneut die Hand um zum Ausdruck zubringen, dass er den Fehler einsieht und sich doch entschuldigt habe.Fahrer B bringt alles zu Anzeige ( Vorfahrt genommen und Beleidigung), da er und Beifahrerin von B überzeugt sind A hätte ihm den Mittelfinger und den Vogel gezeigt. Beifahrer von A kann bezeugen , dass eine Beleidigung nicht stattfand.Was kann auf Fahrer A zukommen?

| 20.3.2009
Ich habe jedenfalls nichts verbrochen, was nur im Ansatz diese Beleidigungen rechtfertigen könnten. ... Könnte ich ihn wegen der genannten Beleidigungen anzeigen, um ihn zur Vernunft zu bringen, oder gelten solche Ausfälle innerhalb der Familie nicht als Straftatbestand?
26.3.2010
Meine Exfrau hat, um das alleinige Sorgerecht zu bekommen, mich zu unrecht bzgl. der o.a. Vergehen angezeigt. Mein damaliger Anwalt riet mir ihr das Sorgerecht zu geben, da sie im Gegenzug auf ihr Zeugenverweigerungsrecht gebrauch machen würde.
17.6.2005
Heute hat mich ein Schreiben der Polizei erreicht, in dem mir ein Ermittlungsverfahren gegen mich wegen KÖRPERVERLETZUNG mitgeteilt und ein Fragebogen zur Stellungnahme beigefügt wird.

| 4.8.2007
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
sehr geehrte damen und herren, meiner meinung nach wurde ich per email von einer internetbekannten beleidigt genötigt und falsch verdächtigt. sie schrieb mir per email:"dass ich wirklich an verfolgungswahn leide" sie behauptet in ihren mails an mich, ich würde Datenmissbrauch betreiben, um pn`s auszulesen. dazu müssen sie wissen, dass ich ein vogelforum betreibe und diese person bei mir als registrierte userin und moderatorin zugegen war. nach einigen vorfällen vertraute ich ihr nichtmehr und sperrte sie. diese tatsache brachte sie so zum hass, dass sie nun versucht, mir und meinem forum zu schaden, wo sie nur kann. sie schrieb mir, ihr sei nun jedes mittel recht. nun behauptet sie, ich würde mit ihrem nicknamen mich in meinem forum aufhalten um irgendwelche dinge zu drehen und ihre oder andere pn´s ausspionieren. sie hätte zeugen dafür, dass ich um bestimmte uhrzeiten mit ihrem nicknamen auftauche. dieses sei als screenshot gespeichert. ich muss dazu sagen, dass wenn man im forum gesperrt ist, und man versucht sich trotzdem anzumelden, zwar der username zu sehen ist, aber der user nicht rein kommt ins forum. ich weiss auch, dass sie ihr passwort von anderen foren hergibt, damit nichtangemeldete ihr bekannte user lesen können. auch mir gab sie schon mal ihr passwort von einem anderen forum, damit ich mitlesen konnte. den beweis, dass es so war, habe ich von ihr in einer email geschrieben und somit bestätigt bekommen. entweder sie hat ihr passwort jemanden anderen gegeben, damit sie sich im forum sehen lassen, bei einem versuch sich anzumelden, um behaupten zu können, dass ich , ihren nicknamen verwende. oder sie hat es selbst getan oder ihr mann. um in deren userbereich zu kommen, müsste ich das passwort wissen oder ich müsste hacken können. das alles kann ich nicht. und um pn´s zu lesen, muss ich nicht mit fremden nicks herum geistern. pn´s als beweismittel, könnte ich mir von meinem hoster auslesen lassen. ich persönlich kenne mich nichtmal mit datenbanken aus und brauche immer supporthilfe. dies kann ich jederzeit nachweisen. ich bin 60 und kann mit ach und krach mit meinem computer ins internet um zu surven und mein forum zu beobachten. ich will diese person, der ich einst vertraute, nun anzeigen auch wegen nötigung. denn sie schrieb mir auch, dass, wenn ich nicht sofort ihre daten und beiträge lösche, sie gegen mich vorgeht, wegen missbrauch ihrer daten. dafür hätte sie zeugen und es sei alles gespeichert und gesichert. ich meine, sie kann mich auffordern, bis dann und dann, ihre personenbezogenen daten zu löschen,(habe ich eh schon getan) sie darf aber keinesfalls schreiben, dass sie sonst mittel gegen mich verwendet, die meiner meinung nach schon kriminell sind, wie, mich des datenmissbrauchs,zu bezichtigen, mit einer klage. ich fühle mich genötigt, beleidigt, und einer falschen tat bezichtig. dies kommt mir schon vor, wie eine erpressung. alle emails habe ich gespeichert. mfg

| 16.12.2010
Ich wurde angezeigt wegen vorsätzlicher leichter Körperverletzung. Zu meiner Person ich bin 22 Jahre alt und leider in meiner Jugend schon des öfteren Straffällig geworden im Zusammenhang mit Körperverletzungen ( Sozialstunden, Bußgelder ) . In diesem konkreten Fall sehe ich es aber nicht als Körperverletzung sondern als Notwehr .

| 14.6.2015
von Rechtsanwalt Christian D. Franz
Angenommen man wird in der Öffentlichkeit von einem anderen mehrfach laut und übel beleidigt - darf man die Person zwecks Personalienfeststellung festhalten, wenn sie sich entfernen will? Und darf man die Person bei Gegenwehr am Boden fixieren? Ich denke hier an das Jedermann-Festnahmerecht gemäß § 127 StPO Abs. 1.

| 12.11.2008
Beleidigung &#x2F; Üble Nachrede &#x2F; Verleumdung ? StgB Hallo zusammen ! ... Beleidigung § 185 StGb immerhin hätte A schriftlich , dass B übers Jugendamt "verleumdete &#x2F; nachredete, beleidigte " X wäre hierfür Zeuge. 2.)

| 16.6.2011
Hallo, Diese Woche, am Montag Abends, waren wir ,also meinen Mann,unsere Kinder und Ich auf einen Fest.Meinen Mann hat an den Tag wie noch nie inder Zeit unsere Beziehung(12 Jahren)getrunken.Die Kinder haben Ihren Vater erstes mal so gesehen (war auch nicht so schlimm)und haben von ihn Angst bekommen.Dann sind wir ohne meinen Mann nach Hause gegangen...Nach 2 Stunden kam ihn zurück und ich wollte ihn die Haustür nicht aufmachen damit die Kinder ihn nicht so sehen müssen.Aber sind alle leider aufgestanden und meinten dass ich papa auf jedenfall rein kommen lassen müsste.Na ja dann hat alles angefangen...Er wollte ins Kinderzimmer rein und ich habe ihn geschubst,er ist auf den Boden hingefallen und voll wütend auf mich,Er meinte in den Moment dass ich die Kinder nur schlechte Gedanke über ihn erzält habe.Nach 1 Stunde Diskussionen hat er mich leicht geschlagen. Wie gesagt haben wir alles angst bekommen, weil ihn nie so gesehen haben, und deshalb habe ich am besten die Polizei angerufen damit dei Polizisten ihn beruhig könnten.Als die kamen war meien Mann schon beruhigt,ich habe nur von Kinderzimmer gehört dass die Polizisten gekloppft haben und ihn sofort gepresst haben,ohne was vor zu fragen, er hat die polizisten sofort beileidigt mit sehr schlechten Wörten.Dann haben Ihn auf den Boden gelassen,Armen und füßen würden geschellt und nach unter gebracht.Später kam eine Polizistin und fragte alle Namen und ob ich ihn anzeigen wollte...Ich habe nein gesagt denn nach 12 Jahren suzammen sind und kan man verstehen dass nur wegen Alkohol alles passiert würde.Die Polizistin sagte aber dass ihn von ihre Zeite sowieso angezeigt werde und 14 Tagen nicht nach Hause kommen darf.Ich habe ihn sofort angerufen nach den ihn freigellasen würde,denn ich ihn sehr gut kenne und als eine sehr gute Mann zeichne.habe wir gesprochen,er hat sich viel male entschuldigen mit uns alle,etc. Meine Problem jetzt ist dass als meinen Mann zurück kam, war er voll verlezt über ganze Körper hat er verletzungen,sogar würde er am eien Rippe mit ein Stock geschlagen, er war an den Tag bei Arzt, er hat alle verletzungen geschrieben,zum Glück würde keine Organen getroffen.Jetzt fühle ich mich sehr schlecht,denn statt die Polizisten ihn zu beruhigen,ihn sehr Verletzt haben,Die Kinder und ich sind schokiert,alle Nachbarn habe gehört, und wir wollen nicht mehr raus,denn uns alle so komisch anguken.Sie haebn so ein Mist gebaut statt uns zu helfen,meinen Mann ist keine Kriminal oder so wir arbeiten beide,und jede kennt uns und wiessen dass wir eine tolle Familie sind.Die Kriminalen sind die Polizisten!
29.4.2008
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Eine Anzeige wegen der Körperverletzung hat mein Mann schon bekommen.
123