Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

213 Ergebnisse für „führungszeugnis verurteilung freiheitsstrafe eintragung“

Filter Strafrecht
26.2.2011
Sehr geehrte Damen und Herren, hier mein Sachverhalt: Mein Führungszeugnis aus dem Jahre 2006 enthält folgende zwei Eintragungen: 1.) ... Rechtskräftig seit 02.02.2006 Datum der Tat: 01.09.2005 Tatbezeichnung: Exhibitionistische Handlungen Angewandte Vorschriften: STGB § 183 ABS. 1, § 53, § 56 3 Monate Freiheitsstrafe Bewährungszeit 3 Jahre Frage Teil 1: Wann werden obige Einträge aus dem Führungszeugnis (privat für den Arbeitgeber, Belegart N) gelöscht? Frage Teil 2: Wann werden obige Einträge aus dem Führungszeugnis (behördlich, Belegart O) gelöscht?
11.5.2009
Guten tag, für meinen evtl neuen arbeitgeber muss ich ein neues FZ abgeben und möchte daher gerne wissen wie lange eintragungen im Führungszeugnis stehen bleiben? und wenn möglich kann man eintragungen auch vorzeitig löschen lassen wenn ja wie?! um ihnen einen genauern überblick zu gewähren trage ich hier meine eintragungen aus dem FZ ein; 1) 15.07.02 Amtsgericht Duisburg Ruhrort (R1204) Aktenzeichen XY Rechtskräftig seit 05.05.07 Datum der Tat: 10.09.06 Tatbezeichnung: Erschleichen von Leistungen Angewendete Vorschriften: StGB § 265 a Abs.1, Abs. 3, § 248a 30 Tagessätze zu je 10 EUR Geldstrafe 2) 11.07.07 Amtsgericht Duisburg Ruhrort (R1204) AZ: XY Rechtskräftig seit 25.08.07 Datum der Tat 10.04.07 Tatbezeichnung Betrug Angewendete Vorschriften StGB § 263 Abs. 1 45 Tagessätze zu je 10 EUR Geldstrafe 3) 31.07.07 Amtsgericht Duisburg Ruhrort (R1204) AZ: XY Rechtkräftig seit 05.09.07 Datum der Tat 21.05.07 Tatbezeichnung Betrug Angewendete Vorschriften StGB § 263 Abs. 1 45 Tagessätze zu je 10 EUR Geldstrafe 4) 07.09.07 Amtsgerich Duisburg Ruhrort (R1204) AZ: XY Rechtkräftig seit 27.09.07 Datum der Tat 10.08.06 Tatbezeichnung Betrug Angewendete Vorschriften StGB § 263 Abs. 1 30 Tagessätze zu je 10 EUR Geldstrafe 5) 26.02.08 Amtsgericht Duisburg Ruhrort (R1204) AZ: XY Rechtskräftig seit 21.03.08 80 Tagessätze zu je 10 EUR Geldstrafe Nachträglich durch Beschluss gebildete Gesamtstrafe Einbezogen wurde die Entscheidung vom 31.07.07 AZ.
21.8.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Hallo, ich wurde im November 2011 wegen Betruges zu einer Freiheitsstrafe von 3Monaten (auf Bewaehrung) verurteilt. Die Frage ist, ob es dafuer einen Eintrag im polizeilichen Fuehrungszeugnis (fuer Arbeitgeber) gibt.
24.3.2015
von Rechtsanwalt Mathias Grasel
Hallo Ich habe ein paar Fragen bezüglich der Tilgungsfrist bei Verurteilungen gemäß §184b StGB, bei keiner vorherigen oder dazu kommenden Eintragung. ... Wird während der einjährigen Überlagerungszeit nach Fristtilgung noch Auskunft über Eintragungen gegeben, bei Beantragung eines erweiterten behördlichen Führungszeugnis? ... -> Heißt das, dass auch bei Verurteilungen unter 90 TS / Bewährungsstrafe eine 10 jährige Eintragung im erw.
10.3.2020
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Im Rahmen der Neubeantragung einer Fahrerlaubnis der Klasse B nach Tilgung einer Eintragung wegen Trunkenheit im Verkehr beim Kraftfahrtbundesamt, möchte die zuständige Führerscheinstelle ein behördliches Führungszeugnis vorgelegt haben. Hierzu möchte ich wissen ob und welche Eintragung das behördliche Führungszeugnis enthält bzw. ob diese relevant sind bei der Entscheidung über meinen Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis. ... Falls noch Eintragungen im behördlichen Führungszeugnis enthalten sind, sind diese relevant für die Führerscheinstelle hinsichtlich der Genehmigung meines Antrages ?

| 7.1.2015
von Rechtsanwalt Mathias Grasel
Sehr geehrte Damen und Herren, mich interessiert, ob die folgende Verurteilung noch im Bundeszentragregister eingetragen ist: Rechtskräftige Verurteilung wegen Untreue in 42 Fällen im September 1998 Strafe: Freiheitsstrafe 2 Jahre, zur Bewährung ausgesetzt - Bewährungszeit 3 Jahre Vorher und nachher gab es keine weiteren Verurteilungen.
22.11.2014
Freiheitsstrafen von einigen Monaten bis zu einem Jahr. ... Meine Frage ist nun, ob ich Eintragungen in einem erweiterten Führungszeugnis zu erwarten habe.?? ... Da aber Verurteilungen, in denen eine Unterbringung in ein psychiatrisches Krankenhaus angeordnet wurden wohl immer in einem Führungszeugnis für Behörden aufgenommen werden, bin ich hier im Unklaren !!
5.4.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
In § 32 BZRG (Inhalt des Führungszeugnisses) heißt es in Absatz 5, dass Verurteilungen, durch die auf ... b) Freiheitsstrafe oder Strafarrest von nicht mehr als drei Monaten erkannt worden ist, nicht aufgenommen werden (wenn im Register keine weitere Strafe eingetragen ist). Ich selbst habe keine frühere Eintragung. ... Heißt "nicht mehr als 3 Monate", dass es in meinem Fall keine Eintragung im polizeilichen Führungszeugnis gibt?

| 2.3.2016
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Es soll ein ERWEITERTES Führungszeugnis beantragt werden da ich im Jugendbereich ehrenamtlich tätig bin. ... Bewährung in 2002 .... stehen diese Verurteilungen auch im erweiterten Führungszeugnis? Leider wurde meine letzte Frage nicht nachvollziehbar beantwortet, oder einfach zuviel kompluierte Paragraphen genannt. http://www.frag-einen-anwalt.de/Erweitertes-Fuehrungszeugnis-Ehrenamt---f284450.html Deswegen wirklich nur die einfache Frage, werden die Verurteilungen für den Antragsteller sichtbar sein?

| 2.8.2006
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Ich bin im Jahr 2000 zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren nach §184 verurteilt worden, die zur Bewährung (3 Jahre) ausgesetzt wurde. * Gehe ich recht in der Annahme, dass die Verurteilung nach § 34 I (3) BZRG nach Ablauf von fünf Jahren nach Verurteilung plus zwei Jahre für Freiheitsstrafe, also nach 7 Jahren, nicht mehr im Führungszeugnis enthalten ist? * Gilt dies dann auch für Führungszeugnisse zur Vorlage bei einer Behörde? * Haben internationale Organisationen in der Regel Einsicht in das BZR (in dem die Verurteilung ja noch bis 15 Jahre nach Verurteilung enthalten ist?)
15.5.2006
Guten Tag, ich habe folgende Frage: Ich habe einen Eintrag in meinem Führungszeugnis mit der Verurteilung zu 8 Monaten Freiheitsstrafe auf 3 Jahre Bewährung. ... Soviel ich weiß, verschwindet dann der Eintrag aus dem Führungszeugnis, sofern es keine Vor- bzw. sonstigen Eintragungen gibt. ... Auf direkte Eintragungen im Führungszeugnis oder auf Eintragungen im Bundeszentralregister?
8.10.2015
von Rechtsanwalt Matthias Düllberg
Nun muss ich für die Begleitung einer Familienfreizeit ein sog. erweitertes Führungszeugnis vorlegen. ... Wie lange steht diese Verurteilung im erweiterten Führungszeugnis nach §30a? Wie lange steht diese Verurteilung im Bundeszentralregister?
4.3.2012
Das Führungszeugnis liegt mir vor Ich möchte nun wissen, ob und wann die Straftat aus dem Führungszeugnis gelöscht wird. ... Wohin muss ich mich für die Löschung der Straftat aus dem Führungszeugnis und die Löschung meines genetischen Fingerabdrucks wenden?

| 4.1.2009
Wie sind die Fristen zur Aufnahme von Straftaten in das neue erweiterte Führungszeugnis nach §30a BZRG (gem. ... Wie lange wird in dieses z.B. eine Verurteilung nach §184b zu einer Geldstrafe unter 90 TS aufgenommen?
21.7.2010
Hallo ich wurde 1996 ua wegen räuberrischer erpressung zu 4 Jahren und 10 monaten verurteilt ich müßte wissen ob das jetzt noch im Führungszeugniss steht.
5.3.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Die durch das Urteil erkannte Freiheitsstrafe von 1 Jahr und 3 Monaten wurde gemäß <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://dejure.org/gesetze/StGB/56g.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 56g StGB: Straferlaß">§ 56 g StGB</a> erlassen. ... Bis wann habe ich dadurch einen Eintrag im Führungszeugnis?
28.1.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Sollte es zu einer Verurteilung kommen, so habe ich gelesen, werden im Führungszeugnis und im Gewerbezentralregister nur Eintragungen vorgenommen sofern die Geldstrafe mehr als 90 Tagessätze hat und/oder mehr als 3 Monate Freiheitsstrafe verurteilt wurden. ... Oder muss in jedem Fall auch eine Eintragung aufgrund der o.g. Strafsache im Führungszeugnis und Gewerbezentralregister erfolgen, damit überhaupt ein Gewerbeentzugsverfahren eingeleitet wird?

| 29.6.2010
In welchem Monat/Jahr wird diese Eintragung nicht mehr in mein Führungszeugnis übernommen (das für oberste Landesbehörden).
123·5·10·11