Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

89 Ergebnisse für „diebstahl hausverbot“

Filter Strafrecht
7.3.2008
Jetzt beim zweiten Diebstahl geht es um ca. 20,00 Euro und Hausfriedensbruch. ... Das Hausverbot dachte ich, wäre nur für dieses gesamte Einkaufszentrum. ... Ich traue mich aber nicht diesem Anawalt von diesen Diebstählen zu berichten.

| 25.2.2014
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
In wie fern kann ich gegen über der Person ein Hausverbot für meine Büroräume und land- und forstwirtschaftlichen Gebäude aussprechen?
5.12.2006
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Es wurde 75 Euro Gebühr verlangt und ein Hausverbot für alle Filialen für ein Jahr ausgesprochen - bei Zuwiderhandlung eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch angedroht. ... Hat der Hausdetektiv - möglicherweise eine Fremdfirma, die erfolgs- und provisionsabhängig vermeintliche Diebstähle nachweisen muss - hier etwas voreilig gehandelt und wann kommt es zum Diebstahl?
15.1.2006
Ist das nun ein versuchter Diebstahl, und soll ich diesen zugeben, oder kann ich behaupten das die dort abgelegte Ware von jemanden anders dort abgelegt wurde.Denn dann wäre es ja kein versuchter Diebstahl oder ?? ... Vor gut einem Jahr bin ich schonmal bei Sturn wegen eines vollendeten Diebstahls erwischt worden. ... Allerdings sagen die Detektive ich hätte 2 Jahre Hausverbot, wobei ich mir sicher bin das diese nur von einem Jahr sprachen.
30.4.2007
von Rechtsanwalt Robert Weber
Da ich nichts bei mir gehabt habe und den Diebstahl nicht zugegeben habe, hat man mir mit der Polizei bedroht. ... Aus der Zeitnot (die Kinder sollten von dem Kindergarten abgeholt werden und mit der Polizei hätte es viel Zeit in Anspruch genommen) habe ich die Beschuldigung des versuchten Diebstahls unterschrieben und Aufwandsgebühren i.H.v. € 50,00 bezahlt. ... Ich habe 1 Jahr Hausverbot bekommen, hätte aber gerne nochmals mit dem Management gesprochen.

| 24.10.2007
von Rechtsanwalt Michael Euler
Im April wurde ich beim Ladendiebstahl vom Kaufhausdetektiv erwischt (Ersttäter, Wert unter 10 €), erhielt Hausverbot und gegen eine Zahlung von 60 € in die Staatskasse wurde das Verfahren eingestellt. Als ich 6 Monate später in einer anderen Stadt unterwegs war, bin ich in dem Glauben, das Hausverbote gelte nur für die Filiale, in der ich erwischt wurde, in einen anderen Laden derselben Kette gegangen und habe etwas eingekauft (Wert ca. 40€) und mit meiner EC-Karte bezahlt.
16.4.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich bin 33 Jahre alt und das erste Mal beim Ladendiebstahl erwischt wurden (Wert 120 Euro).Es tut mir sehr leid ist aber nun nicht mehr änderbar.Meine Frage...der Diebstahl ereignete sich im Wal Mart welcher nächste Woche schliesst-habe ich in dem nachfolgenden Geschäft(real) auch Hausverbot?
27.9.2016
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Der Detektiv hat für uns beide eine Hausverbot erteilt. ... Ich wusste nicht dass das Hausverbot für allen Filialen gilt, darum bin ich zu einer anderen Filiale nach einem Monat gegangen (Ich denke es war dem 13.
19.10.2008
von Rechtsanwalt Johannes B. Kagerer
Ich bin 21und habe vor Kurzem den unglaublichen Mist gebaut mich zweimal hintereinander innerhalb des letzten Monats beim Diebstahl in einem Elektronikmarkt erwischen zu lassen, das erste Mal waren es Waren im Wert von ca. 250 euro, das zweite mal müssen es mindestens 700 euro gewesen sein. ... Noch dazu kommt, dass es sich um dieselbe ladenkette bei den beiden diebstählen handelte, also ich theorretisch da hausverbot hatte, was mir erst später einfiel und es wurde auch nichts davon gesagt, dass die mich deswegen auch anzeigen. ... Ist das möglich dass ich trotzdem wgn dem gebrochenen hausverbot angezeigt werde(man sieht ja dann dass es dieselbe kette war), oder ist das egal, wenn der laden das nicht anzeigt?

| 12.7.2009
Dort kam heraus, dass das Internat noch zwei Diebstähle vom November 2008 und Dezember 2008 gemeldet hat. Die eine Sache ist, dass der angeblich im November 2008 im Rahmen eines Schülerpraktikums stattgefundene Diebstahl (er hat ein Handy aus der Werkstatt gestohlen, es aber anschließend wieder zurück gegeben) bereits im Januar 2008 geschehen ist und unser Sohn von der Schule dafür bereits bestraft wurde, indem er nicht an der Klassenfahrt teilnehmen durfte. ... Für dieser Angelegenheit wurde er von Internat damit bestraft, dass er für zwei Wochen Hausverbot erhielt und täglich je 2 h Hin- und Rückfahrt nach Hause in Kauf nehmen musste.

| 5.9.2010
Hallo, ich wurde in einem Jahr viermal beim Diebstahl erwischt. 1.mal 2.Creme Wert 39,95 (200.Euro Strafe) 2.mal Massageoel und Creme steckte ich in die Tasche und wieder ins Regal zurück,dann kam die Verkäuferin sate kommen sie mit in mein Büro,(Wo sin die Sicherheitsettiketten,schickte ihre Mittarbeiterin los. ... Ich ging in das zweite angegebene Geschäft aber in einer ander Filiale 30.km entfernt.(1.Jahr Hausverbot) Ich überweise die fangprämie.
24.5.2007
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Ich wurde vom Amtsgericht wegen Diebstahl von 2 Kleidungsstücken (Gesamtwert ca. 95 EUR) zu einer Geldstrafe von 30 Tagessätzen von je 20 EUR verurteilt. ... Ich konnte dummerweise, da ich ja Hausverbot bekam, ihm nicht zeigen, wo ich die Creme hingelegt hatte. ... Wenn diese Creme nicht wieder auftaucht (vielleicht hat sich ja ein anderer Kunde mitgenommen), was kann mir drohen, wenn ich den Diebstahl zur Last gelegt bekomme (Wert der Creme: 8,50 EUR)?
1.1.2010
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
guten tag liebe anwälte, ich bin gewerblich tätig und kaufe ab und zu postenware, bei einen speziellen postenhändler. die ware ist in grosse rollwagen verpackt, welche komplett gekauft werden (kein absortieren) es ergab sich folgende situation: ich fand einen wagen, welcher einen lieferschein hatte, auf dem kein einzelposten, sondern SCHROTT deklariert war... der wagen enthielt komischerweise hochwertige elektronikartikel: 2 laptops, 1 flachbildfernseher und einen top-staubsauger, nebst 10-20 anderen artikeln in originalkartons und auch neutralkartons verpackt... ich suchte mir diesen wagen natürlich zum kauf aus und stellte diesen zu den anderen mir ausgesuchten wagen. als ich das getan hatte, änderte sich die normal zu scheinende situation und die 2 angestellten des sonderpostengrossmarktes fingen an, wie wild herumzulaufen... ich wurde aufgefordert zu warten, obwohl meine einkaufszeit noch nicht zu ende war und wurde dann in einen aufenthaltsraum gebeten... danach führten die 2 mich wieder zum wagen und befragten mich nach einer spielkonsole... ich war ein wenig verdutzt, da ich glaubte, es ginge um die laptops und ich antwortete auf die frage mit der wahrheit, dass ich keine spielkonsole hätte und sie doch gerne schauen könnten, ob sie eine finden... ich ahnte dabei schon schlimmes... kurzum, der wagen mit den vielen kartons wurde durchsucht und natürlich in einem karton im unteren teil des wagens wurde die gesuchte konsole gefunden... diese wagen sind ca 2 m hoch, bestehen aus stahlgitter und haben eine türe (man müsste also den wagen öffnen, pakete anheben um im unteren teil etwas hinzuzutun )nach einem telefonat mit dem vorgesetzten, wurde mir hausverbot erteilt und ich zum verlassen des lagers ohne die ausgesuchte ware aufgefordert... die angestellten behaupteten, dass sie die konsole auf einem anderen wagen im lager abgelegt hätten und zeigten mir diesen... wie der artikel dorthin gekommen ist, weiss ich nicht und die 2 angestellten behaupten nun, dass ich es war... ich hatte in der vergangenheit immer mal das tun dieser 2 angestellten kritisiert und damit wohl groll erregt... noch wichtig: zu der zeit meines einkaufs hielten sich noch weitere 3 kunden in der halle auf... diese verluden gekaufte waren... leider wird das lager nicht videoüberwacht... falls wichtig: ich hatte die sachen auch erst bereitgestellt und noch nicht zur laderampe gebracht, bzw. war noch nicht fertig mit dem aussuchen.. Ich habe aufgrund der vorkommnisse Anzeige erstattet, welche aber von der staatsanwaltschaft abgewiesen wurde... im gleichen zug haben nun die angestellten wegen falscher verdächtigung, gegen mich erstattet. da ich keinen zeugen habe (einkauf erledige ich alleine) kann ich nicht ausräumen, dass ich den artikel nicht in den grossen wagen gelegt habe und beide angestellten behaupten dies... einen augenzeugen für die angebliche tat gibt es widerum auch nicht... die angeblich von mir zum stehlen beabsichtigte ware, befand sich nicht an einem mir zugänglichem ort (wie beim ladendiebstahl am mann, hosentasche etc.), sondern lediglich auf einem wagen welcher zum zeitpunkt des durchsuchens im besitz der firma, auf dem gelände der firma stand und noch nicht durch zahlung der kaufsumme an mich übergegangen war, noch eine verladung der ware in mein fahrzeug freigegeben war... meine frage: handelt es sich bei diesem vorfall überhaupt um ein nachweisliches vergehen (diebstahl, versuchter diebstahl)... wie schon ausgeführt; ich denke, dass das ganze eine art komplott ist, aber kann auch nicht beweisen, dass die angestellten in irgendeiner weise lügen... soll ich mich wehren, oder werde ich noch bestraft, weil ich völlig wahrheitsgemäss eine anzeige erstattet habe???

| 10.9.2009
von Rechtsanwalt Naser Mansour
Kann mich auf diesem Foto nicht erkennen und sagte das ich diesen Diebstahl nicht begangen habe 3. ... Er erteilte mir Hausverbot und ich sollte eine Strafe von 50,- Euro und die Kamera 199,- bezahlen und den Tathergang bestätigen (unterschreiben). ... Habe nun Hausverbot , bekomme eine Rechnung ( Strafe und Kamera) und eine Anzeige.
24.7.2012
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe ein ernsthaftes Problem, heute wurde ich wegen des Diebstahls beschuldigt. ... Also beschuldigte er mich des Diebstahls der Produkte die ich vorher dort gekauft habe, den Kassenbon der Ware die ich gerade gekauft habe, konnte nochmal ausgedruckt werden, und daher sah er auch das die Schminke bezahlt war, aber die Produkte vorher hat er dann da behalten und mich deswegen wegen Diebstahl beschuldigt. ... Das Problem auch noch meine letzte wurde wegen Diebstahl verlängert Icvh hoffe sie können helfen Lg Giessica
29.9.2019
| 47,00 €
von Rechtsanwalt Diplom Kaufmann Peter Fricke
Ich bin dann mit dem Kaufhausdetektiv mit und habe 100€ Fangprämie gezahlt und ein Blatt unterschrieben, auf dem stand, dass ich zugebe, versucht die Sachen geklaut zu haben und ein einjähriges Hausverbot anerkenne. ... Ich weiß durch ein wenig Recherche, dass dadurch, dass die Ware ja gesichert war, es sich um einen § 243 besonders schweren Fall des Diebstahls handeln müsste, aber in beiden Vorladungen steht "in der Ermittlungssache wegen Diebstahl in/aus Verkaufsraum, Warenhaus, Kiosk oder Schaufenster gemäß § 242 StGB", heißt das nun, dass diese Tatsache irgendwie außen vor gelassen wurde?
17.3.2019
| 25,00 €
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Habe mich sofort mehrfach entschuldigt hatte Tränen in den Augen man hat auch dann zum Schluss im Büro gesagt dass ich schriftlich Hausverbot habe aber mündlich sagte man mir es sei nur auf Bewährung solange nichts mehr passiert kann ich ruhig weiter dort einkaufen sie würden mir Glauben.
7.11.2006
Im Januar 2005 wurde ich bei einem Diebstahl im Supermarkt erwischt, musste ich dort unterschreiben, dass ich es gemacht habe und danach habe ich eine Geldstrafe bezahlen. Ich kann mich nicht mehr erinnern, aber ich glaube ich hatte auch ein Hausverbot.
123·5