Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

70 Ergebnisse für „betrug führungszeugnis strafe verfahren“

Filter Strafrecht
14.12.2016
457 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Hallo, ich habe einen eintrag wegen betrugs und wurde zu 10tagessätzen a40€ verurteilt. das steht natürlich jetzt in meinem führungszeugnis.
1.3.2016
495 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
ich bin seit mehreren Jahren als Jugendbetreuer tätig jetzt kam die Auflage erweitertes Führungszeugnis zu beantragen. ... Aber nichts anderes also keine Strafen in Richtung sexueller Missbrauch o.ä.

| 23.1.2011
14218 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Dafür benötige ich ein Führungszeugnis Belegart O. ... Meine Frage lautet: Was und wie lange stehen die Verurteilungen im Führungszeugnis? ... Kann, wenn ich abwarte auf ein eintragungsfreies Führungszeugnis hoffen und mit diesem mich bewerben?
22.11.2011
1943 Aufrufe
Am vergangenen Samstag ging nun ein Anhörungsbogen wegen eines Ermittlungsverfahrens wegen Betruges ein. ... Mein Sohn hat die Anträge nach bestem Wissen und Verständnis ohne Betrugsvorsatz ausgefüllt. ... Wie sollen wir nun am besten vorgehen um zu erreichen, dass im schlechtesten Fall es zu keiner "Führungszeugnis relevanten" Strafe kommen wird oder im besten Fall das Verfahren eingestellt wird?
11.5.2009
14356 Aufrufe
Guten tag, für meinen evtl neuen arbeitgeber muss ich ein neues FZ abgeben und möchte daher gerne wissen wie lange eintragungen im Führungszeugnis stehen bleiben? ... um ihnen einen genauern überblick zu gewähren trage ich hier meine eintragungen aus dem FZ ein; 1) 15.07.02 Amtsgericht Duisburg Ruhrort (R1204) Aktenzeichen XY Rechtskräftig seit 05.05.07 Datum der Tat: 10.09.06 Tatbezeichnung: Erschleichen von Leistungen Angewendete Vorschriften: StGB § 265 a Abs.1, Abs. 3, § 248a 30 Tagessätze zu je 10 EUR Geldstrafe 2) 11.07.07 Amtsgericht Duisburg Ruhrort (R1204) AZ: XY Rechtskräftig seit 25.08.07 Datum der Tat 10.04.07 Tatbezeichnung Betrug Angewendete Vorschriften StGB § 263 Abs. 1 45 Tagessätze zu je 10 EUR Geldstrafe 3) 31.07.07 Amtsgericht Duisburg Ruhrort (R1204) AZ: XY Rechtkräftig seit 05.09.07 Datum der Tat 21.05.07 Tatbezeichnung Betrug Angewendete Vorschriften StGB § 263 Abs. 1 45 Tagessätze zu je 10 EUR Geldstrafe 4) 07.09.07 Amtsgerich Duisburg Ruhrort (R1204) AZ: XY Rechtkräftig seit 27.09.07 Datum der Tat 10.08.06 Tatbezeichnung Betrug Angewendete Vorschriften StGB § 263 Abs. 1 30 Tagessätze zu je 10 EUR Geldstrafe 5) 26.02.08 Amtsgericht Duisburg Ruhrort (R1204) AZ: XY Rechtskräftig seit 21.03.08 80 Tagessätze zu je 10 EUR Geldstrafe Nachträglich durch Beschluss gebildete Gesamtstrafe Einbezogen wurde die Entscheidung vom 31.07.07 AZ. XY (dann ganzviele buchstaben und zahlen) Einbezogen wurde die Entscheidung vom 11.0.707 AZ: XY 6) 17.03.08 Amtsgericht Duisburg Ruhrort (R1204) AZ: XY Rechtkräftig seit 24.04.08 Datum der Tat 26.01.07 Tatbezeichnung Betrug in 5 Fällen Angewendete Vorschriften StGB § 263 Abs. 1 , § 53 75 Tagessätze zu je 10 EUR Geldstrafe zudem kommt glaube ich noch hinzu allerdings weiß ich das nicht das ich am 20.10.08 zu 3 Monaten auf Bewährung wegen Betrug verurteilt wurde als auflage habe bekommen das ich den geschädigten das Geld was ich ihm schulde in montlichen raten zurückzahlen muss was ich auch mache. ich hoffe die auskunft über mich reicht aus um mir sagebn zu können was möglich ist. ach und das FZ ist vom 04.06.08
19.7.2006
5597 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
ich habe am 22.07.05 bei einer Internet firma Tintenpatronen Bestellt (online)im wert von 127€,Die ich bis heute noch nicht überweisen konnte da ich Geldprobleme habe .Ich habe auch Privatislovenz amgemeldet da ich mehrene Mahn -und Volstreckungsbeischeide habe und ich net mehr weis wo ich alles hinbezahlen soll.So die Firma hatt mich noch angezeigt wegen Betrugs,obwohl ich mit der firma im Kontakt blieb und ich gebeten habe ob ich auf raten zahlen kann (die ich leider net eingehalten habe da immer andere Zahlungen kammen wie Strom autoreparatur etc.)Ich hatte aber vorher schon am 14.04.04 eine eidlichstatliche Versicherrung abgegeben.Ich habe auch bei der Polizei vorher geasgt das ich es net versteh das sie mich anzeigen obwohk ich mich gemeldet habe und bereit bin zu zahlen.Heute bekamm ich ein Brief von Gericht die ANKLAGESCHRIFT im beschleunigten Verfahren!! ... Also ich wurde schon öfter Angezeigt wegen Betrugs aber nur Kleinigkeiten die wurden auf Eingestellt nur einmal vor ein Jahr wurde ich zur ner Geldstrafe von 500€ veruteilt (ohne Gerichtvefahren bekamm nur post von der Strafe)die ich fast bist auf 100€ abbezahlt habe. was erwartet mich jetzt muß ich Ins gefängnis??

| 9.7.2014
1194 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias Grasel
Nun haben mir bereits einige Kunden gedroht mich wegen Betrugs anzuzeigen. ... Kann mir tatsächlich Betrug vorgeworfen werfen? ... Wenn ja, mit was für Strafen muss ich rechnen?

| 11.8.2011
1791 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
In einem nun anhängigen strafverfahren werden wir aufgefordert, 10000€ Strafe zu zahlen oder haben die möglichkeit vor gericht das strafmaß prüfen zu lassen. Der eintrag ins führungszeugnis spielt für uns persönlich keine rolle.
12.2.2008
1447 Aufrufe
hallo, meine mutter hat mich wegen betruges angezeigt. ich soll angeblich eine rechnung ( ca. 130 euro )von ihrem konto abgebucht haben. sie hat das geld dann wohl wieder zurück geholt, so das ihr kein schaden entstanden ist. ich kann allerdings nicht nachweisen, das ich das nicht war. habe auch schon eine vorladung zur polizei bekommen, wo ich allerdings nicht hingegeangen bin. ich bin nicht vorbestraft, hatte allerdings mal ein verfahren wegen warenkreditbetug, indem ich zu einer geldstrafe verurteilt wurde. was droht mir nun für eine strafe, bzw. kommt es überhaupt zu einer verhandlung ???

| 20.3.2009
2734 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
als wir damit fertig waren wollte sie noch nach dvd´s gucken also taten wier dies im Müller dort kann man so ziemlich alles kaufen wir haben uns beide eine dvd gekauft und sind noch mal nach parfüm gucken gegangen sie bei damen ich bei herren ich habe mir eines ausgesucht im wert von 30 euro und es in meine tasche gesteckt und bin zu ihr gegangen um es ihr zu zeigen hatte schon einen sprüher am unterarm ihr gefiel es nicht und wir haben noch in ruhe weiter geguckt und sind gegangen die flasche habe ich aber in meiner tasche gelassen dummerweise. beim rausgehen ist es dann passiert sie haben mich natürlich erwischt ich habe alles gleich gestanden bzw. erklärt natürlich eine story die mann nicht glaubt kann ja jeder erzählen. dann habe ich mich ausgewiesen meine personalien worden aufgenommen und ich musste 50 euro strafe zahlen habe ich auch gleich getan desweiteren habe ich ein jahr ausverbot erteilt bekommen womit ich aber noch ganz gut leben kann. jetzt mal die frage mit was für konsequenzen habe ich sonst noch zu rechnen es war übrigens das erste mal das ich so was gemacht habe bin halt ziemlich fertig weil ich heute erst mein polizeiliches führungszeugniss für meine neue arbeitstelle beantragt habe wird soetwas dort vermerkt? und mit welcher strafe habe ich sonst noch zu rechnen brauche einfach klarheit. im voraus schon mal danke für die hilfe
23.5.2013
1335 Aufrufe
von Rechtsanwalt Torsten Vogel
Guten Tag, Person A hatte in den 90er Jahren wiederholt Verurteilungen im Strafrecht ( Betrug udgl. ). ... Weitere Strafen sind nicht bekannt ( auch wenn sich das nun "blöd" anhört ). ... Jedoch hat Person A gelesen, das WENN noch irgendwas im BZR steht was nicht gelöscht ist, steht auch eine Strafe von UNTER 90 Tagessätzen im Führungszeugnis.

| 23.1.2013
7866 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Welche Strafe könnte mich erwarten? ... Erscheint dies in meinem erweiterten Führungszeugnis? Wie sieht das aus, wenn das Verfahren eingestellt wird?
16.9.2010
8914 Aufrufe
von Rechtsanwalt Felix M. Safadi
HALLO ZUSAMMEN ICH HABE MEIN LOHNABRECHUNG GEFÄLSCHT AUF NAMES MEIN SCHWESTER DAMIT ICH KRDEIT NEHMEN KÖNTE WEIL FINANZIELL WAR ICH ZU ENDE WOLTE MEIN SCHULDE ZAHLEN UND BANK HAT DAS RAUS GEFUNDEN ABGELEHNT UND JETZ HAT ANZEIGE GEGEN MEIN SCHWESTER GESTELLT: WEGEN VERSUCHTES BETRUG BEVOR ALLES SCHIEF LÄUFT UND ICH WILL MEIN JOB NICHT VERLEIEREN.ich will das bei polizei zu geben ich bin nicht vorbestrafft und hab bisher mit polizei nix zu tun gehabt.ich will das zu geben damit auch mein arbeitgeber nicht davon erfährt und event kriege ich milde strafe was meinen sie soll ich das tun oder ? WENN ICH DAS TU WAS FÜR MIT STRAFE KANN ICH RECHNEN ?
21.12.2015
727 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Wie oben beschrieben habe ich in meinem ganzen Leben nie etwas verursacht außer einmal mit 14 da betrug der Wert der Sache nur 10€ und jetzt einmal :( Nun ist meine Frage welche Strafe mich erwartet ? ... Wie sieht meine Zukunft aus habe ich ein Führungszeugnis ?

| 13.8.2014
1170 Aufrufe
Daraufhin wurde ein Verfahren eingeleitet und ich schaltete einen Anwalt ein. Soweit ich dies noch richtig in Erinnerung habe, musste ich eine Strafe von ca. 900€ bezahlen - das waren 35 Tagessätze. ... Im Personalbogen stehtunter dem Passus Erklärungen: "Im Strafregister getilgte Strafen brauchen nicht angegeben werden, dagegen müssen im Gnadenwege erlassene Strafen, solange sie nicht im Strafregister getilgt worden sind, angegeben werden".

| 26.7.2011
1247 Aufrufe
von Rechtsanwalt Felix M. Safadi
Jetzt möchte die Behörde von mir ein Führungszeugnis und eine Erklärung haben sowie nach dem Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die Laufbahn des höheren technischen Verwaltungsdienstes (APOhtD) § 3 Einstellungsverfahren Absatz 2 Punkt 8: persönliche schriftliche Erklärung, ob gerichtliche Strafen vorliegen oder ein gerichtliches Strafverfahren oder ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft anhängig ist. Jedoch hatte ich in der Vergangenheit Kontakt zur Staatsanwaltschaft: 12.12.2001 Verbreitung pornographischer Schriften 20.02.2002 Einstellung des Verfahrens gemäß §45<&#x2F;a> Jugendgerichtsgesetz 02.2006 Tatvorwurf: Betrug [Bafög] 23.05.2006 Zahlung eines Geldbetrag von 900&#8364; 28.06.2006 Einstellung mit Zustimmung des zuständigen Amtsgerichts gemäß §153 Absatz 1<&#x2F;a> der Strafprozessordnung Welche Punkte werde ich jetzt auf einen Führungszeugnis sehen bzw.im behördlichen Führungszeugnis ??

| 11.3.2009
7141 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Bafög-Betrugs (Tatzeiträume 2002 und 2003) zu 35 TS verurteilt. ... Das Führungszeugnis muss zu diesem Zeitpunkt noch nicht vorgelegt werden. ... Wie wird in Bayern mittlerweile in solchen Fällen verfahren?
24.5.2009
11705 Aufrufe
von Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch
Ich wurde 2008 wegen Betruges zu einer Freiheitstrafe von 6 Monaten auf Bewährung verurteilt. ... Ich habe eine 3-jährige bzw 5-jährige Verjährungsfrist für das Führungszeugnis gefunden.
123·4