Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

64 Ergebnisse für „beleidigung strafbefehl“

Filter Strafrecht
7.6.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Straftaten: 1) Androhung eines Verbechens 2) Beleidigung Vergehen strafbar gemäß §§ 214 Abs. 1, 184, 194, 53, 43, 42, 40 StGB Sowohl ich als auch die Zeugin haben zu der Sache keine Aussage gemacht. Ich möchte gerne Einspruch gegen den Strafbefehl einlegen und eine Einstellung des Verfahrens nach §153 StPO erreichen. ... Wäre es theoretisch möglich, dass der Strafbefehl zurückgezogen wird wenn die Person die mich beschuldigt die Anzeige zurückzieht oder ist es dafür zu spät?

| 20.4.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Lohnt es sich einen Einspruch gegen einen Strafbefehl wegen Beleidigung eines Polizeibeamten (bezeugt durch einen zweiten Kollegen) einzulegen? ... Welche weiteren Folgen (außer der Geldstrafe) hätte die Akzeptanz des Strafbefehls (30 Tagessätze á 40 Eur; 2. Strafbefehl innerhalb von 3 Jahren)?

| 24.2.2015
von Rechtsanwalt Bernhard Engelking
Der Mann stellte Strafantrag und ich bekam einen Strafbefehl über deutlich mehr als 1000 Euro, die auch bezahlt sind. Und zwar auf Anraten eines Anwalts, der mir den Unterschied zwischen einer "normalen" und einer "öffentlichen" Beleidigung verständig erklärt hat. ... Und zwar meinte er, daß die Beleidigung, sofern es überhaupt eine darstellte, zumindest nicht in der gewählten Schärfe hätte gewertet werden dürfen.
4.4.2006
Das Gespräch wurde von einem Polizisten gehört und ich bekam eine Anzeige wegen Beleidigung. Nun meine Frage: ich bekam jetzt einen Strafbefehl über 30Tagessätzen a 30 euro plus Verfahrensgebühr. Ich bin Rechtschutzversichert (Selbstbeteiligung 150euro). macht es Sinn, gegen den Strafbefehl Einspruch zu erheben, da ich z.Zt.
6.12.2005
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Heute nun erhielt ich einen Strafbefehl vom Amtsgericht, ohne dass es je zu einer mündlichen Verhandlung gekommen wäre. ... Gegen den Strafbefehl kann ich Einspruch einlegen, meine Frage nun endlich: Lohnt sich das? ... Und schließlich: warum wird "Beleidigung" hier als Offizialdelikt behandelt, denn die sog.
28.10.2013
Nun hat mein Bekannter am heutigen Tage einen Strafbefehl erhalten, in der selben Sache unter dem selben Aktenzeichen mit einem Strafbefehl in Höhe von 40 Tagen zu je 15 Euro. Bereits 2010 hatte er einen Strafbefehl kurz nach seiner Entlassung von 90 Tagessätzen zu 15 Euro erhalten wegen Beleidigung. ... Wie sind die Chancen, dass bei einem Einspruch gegen den Strafbefehl das Verfahren eingestellt werden kann?

| 18.12.2008
Strafbefehl vom Amtsgericht liegt jetzt vor. ... Habe hierzu vorhin im Forum folgendes zum Thema Einspruch gegen Strafbefehl gelesen: Einspruch einlegen (den kann man nämlich bis zum beginn der Hauptverhandlung jederzeit zurückziehen). dann abwarten und nach einiger zeit die einstellung nach §153a beantragen. wenn dann doch eine verhandlung angesetzt wird, noch ein wenig abwarten und kurz vor der verhandlung den SB akzeptiern also den einspruch zurücknehmen.
4.2.2005
In der zeit gab es von Ihr mehrere Anzeigen gegen mich, bis dann im September 04 ich einen Strafbefehl über € 1800,- vom Gericht bekam wegen den ganzen Beschuldigungen seitens meiner Frau. ... Ich werde beschuldigt wegen Körperverletzung, Nötigung, Beleidigung usw. ... Meine Frage: Was kann ich bei der Verhandlung erwarten und wie ist es möglich dass ich einen Strafbefehl bekomme auf Grund von Aussagen meiner Frau aber ohne Beweise oder Überprüfung der Tatsachen.
4.5.2018
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Sehr geehrte Damen & Herren, soeben erhielt ich einen Strafbefehl.
23.5.2008
von Rechtsanwalt Michael Euler
Dieses beantwortete ich. 2. mit einer Anzeige wegen Beleidigung, aus der weder Zeuge noch Wortlaut hervorgingen. ... Heute erhielt ich einen Strafbefehl, in dem mir folgende Aussage vorgeworfen wird: "Was willst Du Nazi-/Stasischwein von mir? ... Ich werde gegen den Strafbefehl natürlich Widerspruch erheben.
19.11.2007
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
A erhaelt einen Strafbefehl zu 30 TS zu niedrigen Tagessatz aufgrund des Vorwurfs der Beleidigung. ... Nun ist meine Frage ob es nicht so war dass für eine wirksame Beleidigung es eine Aussenwirkung bedarf, sprich die ehrverletzende Äußerung muss auch noch jemand anders als der Empfaenger mitbekommen haben??!

| 7.3.2018
von Rechtsanwalt Sascha Hellmich
Die Beleidigung war spaßeshalber dem Kollegen gewidmet. ... Den Strafbefehl habe ich damals ohne Einspruch auf mich genommen, da der Tathergang klar war. Ich habe große Angst wegen eines Missverständnisses wieder einen Strafbefehl zu erhalten.

| 11.7.2015
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Der Polizist sagte dann, dass es nun nicht nur bei den 55€ bleibe, sondern dass er mich anzeigen würde, und zwar wegen Beleidigung. ... Kann es sich hier tatsächlich um Beleidigung handeln, wegen der ich mich strafbar gemacht habe?

| 12.7.2017
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Gestern habe ich einen Strafbefehl wegen Beleidigung eines Polizisten erhalten. ... Meine Fragen: 1) Handelt es sich wirklich um eine Beleidigung, da ich weder den "Ehrträger" noch einen "Dritten" direkt angesprochen habe ?

| 25.7.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Hallo, wir bräuchten Rat zu folgender Sachlage: Wir wurden zu zweit vor kurzem am Rande eines größeren Polizeieinsatzes von der Besatzung eines Einsatzwagens, also 6-8 Leuten, einkassiert mit dem Vorwurf der Beleidigung. ... Normalerweise würde ich darauf nicht reagieren, aber offenbar wäre ohne Reaktion bei einer Beleidigungssache ja als nächstes mit einem Strafbefehl zu rechnen.

| 2.8.2008
von Rechtsanwalt Björn Cziersky-Reis
Wünschen, außerdem hat sie einen Zeugen, dass er versucht hat sie zu schlagen (und die mail-Beleidigungen hat sie schriftlich). Nun hat er einen Strafbefehl bekommen wg. ... Beleidigung.
7.2.2007
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Sehr geehrte Damen und Herren, mitte Januar erhielt ich einen Strafbefehl über: In zwei tatmehrheitlichen Fällen einen anderen verbal beleidigt zu haben.
13.4.2010
von Rechtsanwalt Christian Lukas
Dennoch wurden auch wir nach ca. 1 Std. beleidigt, so dass ich nach einer schweren Beleidigung gegen meine Bekannte und mich zu dem Tisch ging und um Ruhe bat. ... Nun - nach 18 Monaten - erhalte ich einen Strafbefehl nach §§ 223, 230 StGB und eine Geldstrafe zu 40 Tagessätzen à xy. ... Leider sieht das die Amtsanwaltschaft und der Richter anscheinend anders, so dass ich mir nun die Frage stelle, ob ich den Strafbefehl einfach akzeptiere oder Einspruch einlege - gefahrlaufend, dass ich erneut verdonnert werde und weitere Kosten tragen muss.
123·4