Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

157 Ergebnisse für „beleidigung stgb strafbar frage“

Filter Strafrecht
5.11.2012
7376 Aufrufe
von Rechtsanwalt Serkan Kirli
Meine Frage ist, hat sich der Vermieter damit zumindest nach § 130 StGB strafbar gemacht? ... Die Beleidigung in Richtung Zigeuner ist offensichtlich, weil er sie als Maß für Dreck herangezogen hat.

| 24.9.2012
11680 Aufrufe
Frage: Ist grabschen strafbar?
13.11.2009
3614 Aufrufe
Es ist strafbar. ... Meiner echtsauffassung sei dies einer Förderung von Kinderpornographie gleich, und im Sinne des StGB strafbar. ... " auf mögliche strafbare Aspekte zu überprüfen und zu sagen, ob man so diskutieren darf !
7.6.2016
1035 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Straftaten: 1) Androhung eines Verbechens 2) Beleidigung Vergehen strafbar gemäß §§ 214 Abs. 1, 184, 194, 53, 43, 42, 40 StGB Sowohl ich als auch die Zeugin haben zu der Sache keine Aussage gemacht.

| 24.2.2015
1246 Aufrufe
von Rechtsanwalt Bernhard Engelking
Und zwar auf Anraten eines Anwalts, der mir den Unterschied zwischen einer "normalen" und einer "öffentlichen" Beleidigung verständig erklärt hat. ... Und zwar meinte er, daß die Beleidigung, sofern es überhaupt eine darstellte, zumindest nicht in der gewählten Schärfe hätte gewertet werden dürfen.

| 29.2.2008
13785 Aufrufe
Mein zweite Frage bezieht sich auf § 130 StGB Dieser doch recht lange Paragraph befasst sich ja mit dem Thema. ... Wäre es also schon strafbar, wenn man im Internet schreiben würde, dass die Türken hier lt. ... Wenn man dann am Ende noch behauptet, dass Russen Juden oder andere Gruppen sich besser in Deutschland integrieren als Türken, wäre dies dann schon strafbar so etwas zu sagen oder wäre dies noch eine zulässige Form der Meinungsfreiheit und würde nicht als Verleumdung oder Hass gegen Ausländer gelten ?
13.7.2006
6483 Aufrufe
Ist dies jetzt eine vorsätzliche oder eine fahrlässige Beleidigung?
21.2.2011
7896 Aufrufe
Welche Chancen auf Erfolg hat eine Anzeige ->> Ich bin Beschuldigter: §185 StGB; Beleidigung ohne sex.

| 13.6.2012
3066 Aufrufe
Meine generelle Frage: Wenn jemand eine Beleidigung erwidert, liegen dann gegenseitig strafbare Beleidigungen vor oder nur beim Erstbeleidigenden? ... Gilt das auch bei Beleidigungen, dass man angemessen antworten darf und den Gegenüber trotzdem wegen Beleidigung anzeigen kann? Oder kann dieser nun auch einen selbst wegen Beleidigung anzeigen?

| 9.9.2011
1979 Aufrufe
Ist das jetzt irgendwie strafbar, ich habe das video gestern bei Youtube entdeckt, es wurde dort auch nicht als irgendwie pervers markiert und habe dies in dem Forum als Beweis gepostet, dass auch Kinder kein Problem mit Verkleidungen haben usw.. ... Verstehe ich hier jetzt falsch oder ist so was wirklich strafbar, wenn man im Youtube zeigt, wie sich Kinder schminken, ist so was Missbrauch und mache ich mich mitschuldig, wenn ich so was verlinke und in dem Politik Forum setzen ? Kann so was vielleicht sonst irgendwie strafbar sein, etwa Verletzung von Urheberrecht, obwohl das ja offenbar ein Privat oder Schulvideo war oder durch die Verlinkung ?
19.11.2007
2153 Aufrufe
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
A erhaelt einen Strafbefehl zu 30 TS zu niedrigen Tagessatz aufgrund des Vorwurfs der Beleidigung. ... Nun ist meine Frage ob es nicht so war dass für eine wirksame Beleidigung es eine Aussenwirkung bedarf, sprich die ehrverletzende Äußerung muss auch noch jemand anders als der Empfaenger mitbekommen haben??!

| 17.12.2008
6576 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Was bedeutet der § 188 StGB Darf man nun gar keine Kritik an Politiker üben auch wenn sie wahr ist und das "wirken" des Politikers gefährdet ? ... Darf man beispielsweise eine Liste veröffentlichen, die einen Politiker in verschiedenen Gruppen zeigt oder ist dies bereits strafbar. Wenn man beispielsweise sagt, ein Grüner ist Mitglied in einem recht konservativen Verein, wäre dies bereits eine Schädigung und wäre damit § 188 StGB erfüllt ?

| 24.11.2009
2837 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
In den Texten stehen die schlimmsten Beleidigungen, die man sich vorstellen kann.

| 4.8.2007
14599 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
sehr geehrte damen und herren, meiner meinung nach wurde ich per email von einer internetbekannten beleidigt genötigt und falsch verdächtigt. sie schrieb mir per email:"dass ich wirklich an verfolgungswahn leide" sie behauptet in ihren mails an mich, ich würde Datenmissbrauch betreiben, um pn`s auszulesen. dazu müssen sie wissen, dass ich ein vogelforum betreibe und diese person bei mir als registrierte userin und moderatorin zugegen war. nach einigen vorfällen vertraute ich ihr nichtmehr und sperrte sie. diese tatsache brachte sie so zum hass, dass sie nun versucht, mir und meinem forum zu schaden, wo sie nur kann. sie schrieb mir, ihr sei nun jedes mittel recht. nun behauptet sie, ich würde mit ihrem nicknamen mich in meinem forum aufhalten um irgendwelche dinge zu drehen und ihre oder andere pn´s ausspionieren. sie hätte zeugen dafür, dass ich um bestimmte uhrzeiten mit ihrem nicknamen auftauche. dieses sei als screenshot gespeichert. ich muss dazu sagen, dass wenn man im forum gesperrt ist, und man versucht sich trotzdem anzumelden, zwar der username zu sehen ist, aber der user nicht rein kommt ins forum. ich weiss auch, dass sie ihr passwort von anderen foren hergibt, damit nichtangemeldete ihr bekannte user lesen können. auch mir gab sie schon mal ihr passwort von einem anderen forum, damit ich mitlesen konnte. den beweis, dass es so war, habe ich von ihr in einer email geschrieben und somit bestätigt bekommen. entweder sie hat ihr passwort jemanden anderen gegeben, damit sie sich im forum sehen lassen, bei einem versuch sich anzumelden, um behaupten zu können, dass ich , ihren nicknamen verwende. oder sie hat es selbst getan oder ihr mann. um in deren userbereich zu kommen, müsste ich das passwort wissen oder ich müsste hacken können. das alles kann ich nicht. und um pn´s zu lesen, muss ich nicht mit fremden nicks herum geistern. pn´s als beweismittel, könnte ich mir von meinem hoster auslesen lassen. ich persönlich kenne mich nichtmal mit datenbanken aus und brauche immer supporthilfe. dies kann ich jederzeit nachweisen. ich bin 60 und kann mit ach und krach mit meinem computer ins internet um zu surven und mein forum zu beobachten. ich will diese person, der ich einst vertraute, nun anzeigen auch wegen nötigung. denn sie schrieb mir auch, dass, wenn ich nicht sofort ihre daten und beiträge lösche, sie gegen mich vorgeht, wegen missbrauch ihrer daten. dafür hätte sie zeugen und es sei alles gespeichert und gesichert. ich meine, sie kann mich auffordern, bis dann und dann, ihre personenbezogenen daten zu löschen,(habe ich eh schon getan) sie darf aber keinesfalls schreiben, dass sie sonst mittel gegen mich verwendet, die meiner meinung nach schon kriminell sind, wie, mich des datenmissbrauchs,zu bezichtigen, mit einer klage. ich fühle mich genötigt, beleidigt, und einer falschen tat bezichtig. dies kommt mir schon vor, wie eine erpressung. alle emails habe ich gespeichert. mfg
26.10.2017
173 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
ein Anwalt schreibt zu einer GmbH wortlaut... Sehr geehrte Damen und Herren, es bleibt bei meiner Empfehlung. Engagieren Sie jemanden, der des Lesens mächtig ist und lassen sich das umseitige Schreiben vorlesen!
123·5·8