Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

13 Ergebnisse für „beleidigung stgb nötigung verleumdung“

Filter Strafrecht

| 14.8.2013
Verleumdung (oder hier, weil nur an ihn gerichtet Beleidigung?) ... Handelt es sich hier um Nötigung? ... Handelt es sich hier um Verleumdung?

| 4.8.2007
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
sehr geehrte damen und herren, meiner meinung nach wurde ich per email von einer internetbekannten beleidigt genötigt und falsch verdächtigt. sie schrieb mir per email:"dass ich wirklich an verfolgungswahn leide" sie behauptet in ihren mails an mich, ich würde Datenmissbrauch betreiben, um pn`s auszulesen. dazu müssen sie wissen, dass ich ein vogelforum betreibe und diese person bei mir als registrierte userin und moderatorin zugegen war. nach einigen vorfällen vertraute ich ihr nichtmehr und sperrte sie. diese tatsache brachte sie so zum hass, dass sie nun versucht, mir und meinem forum zu schaden, wo sie nur kann. sie schrieb mir, ihr sei nun jedes mittel recht. nun behauptet sie, ich würde mit ihrem nicknamen mich in meinem forum aufhalten um irgendwelche dinge zu drehen und ihre oder andere pn´s ausspionieren. sie hätte zeugen dafür, dass ich um bestimmte uhrzeiten mit ihrem nicknamen auftauche. dieses sei als screenshot gespeichert. ich muss dazu sagen, dass wenn man im forum gesperrt ist, und man versucht sich trotzdem anzumelden, zwar der username zu sehen ist, aber der user nicht rein kommt ins forum. ich weiss auch, dass sie ihr passwort von anderen foren hergibt, damit nichtangemeldete ihr bekannte user lesen können. auch mir gab sie schon mal ihr passwort von einem anderen forum, damit ich mitlesen konnte. den beweis, dass es so war, habe ich von ihr in einer email geschrieben und somit bestätigt bekommen. entweder sie hat ihr passwort jemanden anderen gegeben, damit sie sich im forum sehen lassen, bei einem versuch sich anzumelden, um behaupten zu können, dass ich , ihren nicknamen verwende. oder sie hat es selbst getan oder ihr mann. um in deren userbereich zu kommen, müsste ich das passwort wissen oder ich müsste hacken können. das alles kann ich nicht. und um pn´s zu lesen, muss ich nicht mit fremden nicks herum geistern. pn´s als beweismittel, könnte ich mir von meinem hoster auslesen lassen. ich persönlich kenne mich nichtmal mit datenbanken aus und brauche immer supporthilfe. dies kann ich jederzeit nachweisen. ich bin 60 und kann mit ach und krach mit meinem computer ins internet um zu surven und mein forum zu beobachten. ich will diese person, der ich einst vertraute, nun anzeigen auch wegen nötigung. denn sie schrieb mir auch, dass, wenn ich nicht sofort ihre daten und beiträge lösche, sie gegen mich vorgeht, wegen missbrauch ihrer daten. dafür hätte sie zeugen und es sei alles gespeichert und gesichert. ich meine, sie kann mich auffordern, bis dann und dann, ihre personenbezogenen daten zu löschen,(habe ich eh schon getan) sie darf aber keinesfalls schreiben, dass sie sonst mittel gegen mich verwendet, die meiner meinung nach schon kriminell sind, wie, mich des datenmissbrauchs,zu bezichtigen, mit einer klage. ich fühle mich genötigt, beleidigt, und einer falschen tat bezichtig. dies kommt mir schon vor, wie eine erpressung. alle emails habe ich gespeichert. mfg
3.12.2018
Ich kann nicht mehr in Angst leben und möchte feststellen lassen, ob es sich bei den mitgesandten Emails um Nötigung, Drohung, Verleumdung handelt und ob ich strafrechtlich per Anzeige gegen den Exmann vorgehen kann.
17.12.2004
Sie versuchen durch Demütigungen, Beleidigungen und Androhung von seelischer Gewalt meine Mutter in die Knie zu zwingen, um sie aus dem Haus zu bringen. ... Ich war auch schon Opfer einer Beleidigung, aber ne Anzeige bringt so gut wie nichts.
7.4.2008
von Rechtsanwalt Björn Cziersky-Reis
Eine alleinstehende Frau B, um die fünfzig, war wie sie selbst berichtete, zwei Jahre Opfer häufiger Beleidigungen in der oben erwähnten Art, Herr und Frau W. hätten ihr sogar aufgelauert, um sie zu beleidigen. ... Meine Fragen: Die Beleidigungen einzeln gesehen sind bestimmt verjährt, außerdem gab es nur ganz selten Zeugen.

| 24.9.2012
Guten Tag! Folgenden Sachverhalt möchte ich hier schildern: Meine Frau war mit Freundinnen in der Diskothek. 2 Bekannte haben meine Frau und die Freundinnen auf einen Sekt eingeladen. Einer der Herren, ein angesehener Zahnarzt, hat meine Frau an den "Hintern gegrabscht!".
9.1.2014
Danach hörten wir von Beleidigungen über uns, wie: „Das Arschloch da oben" und „Die da oben".
9.4.2007
Meine Fragen sind nun, ob die aufgeführten Sachverhalte als Beleidigung, üble Nachrede und missbräuchliche Erlangung personenbezogener Daten zu werten sind, was offensichtlich in der Hoffnung geschah, Informationen über mich herauszufinden (Schulden o.ä.), die dazu dienen könnten, mich in Misskredit zu bringen. ... Den Anruf bei meinen Eltern empfinde ich als Nötigung, die Ablehnung von Mitgliedsanträgen und Rücküberweisung von Spenden als vereinsschädigend und die Kosten für die Mitgliedschaft bei einer Auskunftei und für den Informationsabruf als missbräuliche Verwendung von Vereinsmitteln.

| 19.9.2010
von Rechtsanwalt Marek Schauer
Verleumdung wurde von der StA mit Verweisung auf den Privatklageweg eingestellt.
20.3.2015
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Kann ich den älteren Herren wegen Übler Nachrede (§186 StGB) oder sogar Verleumdung (§187 StGB) anzeigen? ... Ist das nicht auch Erpressung oder Nötigung?
11.2.2007
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Meine Frage: Liegt hier eine Straftat nach §225 StGB<&#x2F;a> vor?

| 4.11.2010
wir sind ein verein und haben probleme mit drei vorstandsmitgliedern die nicht satzungsgemäß gehandelt haben und die anschuldigen in den raum stellen, zu denen wir uns nicht (1. vorstand und zurückgetretener zuchtwart) äussern können. offensichtlich versucht man uns nun zu erpressen, wenn wir es doch tun. untenstehend mal auszüge des schreibens das wir erhalten haben. handelt es sich hier um nötigung, bedrohung oder gar erpressung?
1