Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

57 Ergebnisse für „anzeige polizei kündigung“

Filter Strafrecht
30.11.2012
ich habe heute eine fristlose kündigung wegen diebstahl bekommen, vorher hat mich so was nie passiert. ich habe von mein arbeitgeber ein betrag von 800 gestohlen. was soll ich jetzt machen? mein arbeitsgeber hat gesagt das ich eine anzeige kriege. soll ich selbst zu polizei gehen und sagen was ich gemacht habe?

| 21.8.2019
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Mein Arbeitgeber behauptet mir am 14.8.2019 eine Kündigung von 2 Mitarbeitern in meinen Briefkasten zugestellt zu haben. ... In meinem Briefkasten war keine Kündigung. ... Kann ich da Anzeige mit Aussicht auf Erfolg bei der Polizei erstatten?

| 14.8.2018
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Der Vermieter will eine Kopie der Anzeige sehen. 3. Ich gehe zur Polizei und bekomme die Aussage, dass keine Anzeige gegen mich vorliegt. 4. ... Ich gehe noch einmal zur Polizei um festzustellen ob eine Anzeige vorliegt.

| 1.3.2011
Die Kündigung ging am 22.02. per sms raus.

| 6.7.2006
von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Da die mich voll über den Tisch gezogen haben, haben mir immer gesagt, das Geld sei sicher angelegt, ebenfalls wollte ich es im April vorzeitig kündigen, und habe es sogar schriftlich, dass eine vorzeitige Kündigung vorher nicht möglich ist, im brief steht drin: Der Ausschluß eines vorzeitigen Kündigungsrechtes für den Anleger erfolgt u.a. aus Gründen einer sehr genauen Finanzplanung, welche für die Sicherheit der Anlagen aller Zeichner äußerst wichtig ist." ... Nun haben die gesagt, ich kriege eine Anzeige.

| 9.11.2018
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Sehr geehrte Damen und Herren, eine Mieterin in meinem Hause, die mich schon länger malträtiert, hat mich beim Landesumweltamt beschuldigt: Ich würde Asbest vom Dach in den Garten kippen. Das Landesumweltamt ist sofort (Gefahr im Verzug!) mit 2 Beamten erschienen.

| 19.5.2016
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Am dienstag bekam ich gleich die kündigung, welche auch rechtens ist, da probezeit. ... Außer einer theorie habe keinen beweis für polizeiliche ermittlungen gegen verleumdung/falsche verdächtigung

| 23.5.2015
Sehr geehrte Damen und Herren, seit einigen Wochen plagen mich Sorgen um einen einen kleinen Vorfall, der 6 Wochen zurück liegt: Ich bin Mitarbeiter einer Stadtreinigung und fand kurz vor Feierabend in einem Gebüsch eine EC-Karte. Am darauf folgendem Tag (Samstag) hatte ich ebenfalls Dienst, und beschloss, die Karte gleich morgens um 7 Uhr in einer Sparkasse abzugeben. Da um diese Zeit aber noch kein Mitarbeiter vor Ort ist, dem ich die Karte hätte geben können, beschloss ich, da ich davon ausging, dass die Karte bereits gesperrt sein wird, dass ich sie einfach in den Kontoauszug-Automaten stecke, und einen Kontoauszug anfordere, um so zu erreichen, dass sie eingezogen wird und dadurch ein Mitarbeiter drauf aufmerksam wird.

| 18.10.2017
von Rechtsanwalt Evgen Stadnik
Es wurde von den beiden Kollegen die ich Beleidigt habe und meinem Vorgesetzten, Anzeige gegen mich erhoben. ... Mit einer Kündigung muss ich rechnen, ich bekomme noch diese Woche bescheid. In acht Tagen habe ich ein Termin bei der Polizei zu einer Anhörung über dem was mir zu last gelegt wird.

| 19.6.2006
Ich habe gegen die fristlose Kündigung beim Arbeitsgericht Klage erhoben,aber nach Anhörung vor Gericht sie widerrufen,da ich außer meinem Verdacht keine Beweise für meine Unschuld vorbringen konnte. ... Nun habe ich am 17.6.2006 eine Vorladung vom Polizeipräsidenten zum 28.6.2006 zur Anhörung erhalten.Tatvorwurf sonstige Untreue im Amt.Ich frage mich warum diese Anzeige erst nach fast 2 Jahren erfolgte und nicht sofort nach bekannt werden.
30.4.2014
Einen Tag später war ich bei der Polizei. ... Die Polizei wollte, dass ich den AG anzeige und die Beamten sprachen von Nötigung. ... Dafür aber die Kündigung zum 30.

| 10.1.2015
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Der Arzt wird eine Anzeige gegen Urkundenfälschung aufgeben. ... Was würden sie mir empfehlen wie soll ich vorgehen: 1: Soll ich mich bei der Polizei Selbstanzeigen? ... 7: Droht der Familie auch KK Kündigung 8: Soll ich mich bei der KK melden?

| 1.4.2009
Hallo Ich habe die letzten Wochen 3 Anzeigen wegen Einmietbetrug erhalten die ich nicht für gerechtfertigt finde zumindest trifft das auf eine Wohnung zu die wir letztens wohnten 1.Fall Wohnung wurde im April 2007 bezogen wir zahlten auch Miete anfangs Zu unserer Familie gehören 4 Kinder mein Mann ist alleinverdiener und das geld war sehr knapp so das nun 2-3 monatsmieten bei diesem vermieter offen sind wir zogen aus schafften es aber nicht über pfingsten (Wohnung wurde verkauft) die sachen die entsorgt werden sollten noch zu entsorgen - einen zeitaufschub bekamen wir nicht. 2.Fall auch da zahlten wir miete hatten 2 monate rückstand durch etliche rechnungen und meine kaufsucht einen teil bezahlten wir dem vermieter - er zeigte uns ebenfalls an wegen einmietbetrug - durch neg einträge in schufa usw könnenw ir kein kredit o.ä. bekommen um die schulden abzugleichen nun zogen wir im sept 08 von bayern nach baden württemberg wegen arbeitswechsel meines mannes wir wussten das in der whg noch ein paar dinge gerichtet werden mussten die uns der vermieter aber versprach zu machen (die isolierung der decken wurde im protokoll festgelegt anfang sept 08) nun verstrichen die wochen und es wurde kälter zudem gesellte sich noch ein schmorbrand an der starkstromdose dazu so das tägliche lebensgefahr für die ganze familie bestand die whg wurde nur 14-16 grad warm bei minusgraden draussen der vermieter tat null wir zahlten jeden monat statt 915,00€ warm sogar 950 oder einmal sogar 1000 euro (laut ihm sollten wir das holz mit bezahlen was er uns stellte) nun bekam er von uns eine frist - die aufträge des übergabeprotokolls wurden nie gemacht! ende jan 09 zogen wir dann fristlos aus - mein mann erlitt zu diesem zeitpunkt einen zweifachen muskelfaserriss wodurch sämtliche umzugsvorhaben scheiterten wir schrieben den vermieter diesbzgl an das wir verhindert seien weiter zu räumen (ich bin im mom mit nr 5 schwanger und habe keinen führerschein - freunde kennen wir hier noch nicht) er reagierte nicht nun erfuhren wir durch die polizei das er nun sämtliche restsachen (aquarien,kinderwagen,kfz brief - vom jetzigen fahrzeug uvm einfach entsorgt hat auf die müllhalde) meine frage ich bekam nun von fall 1+2 anzeige wegen einmietbetrug was erwartet mich da ich zahlunsgwillig bin und auch mit fall 2 schon kontakt habe - termin am 21.4. zur schuldnerberatung steht auch fall 3 er machte auch anzeige wegen einmietbetrug (ich frage mich warum???) ... was erwartet uns zu diesen fällen fall 1 wurde aussage bei polizei gemacht fall 2 und 3 habenw ir verweigert

| 15.3.2014
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Er hat dann versucht Polizei anzurufen und ich habe ihm sein Handy weggenommen. ... Weil er am nächsten Tag auf Anraten eines Lehrers, der schon Tag zuvor der Grund für unseren Streit war, zur Polizei gegangen ist und hat eine Anzeige gegen mich erstellt. ... Wir waren zu viert bei der Polizei.
4.5.2007
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Durch diese Anzeige hat die Polizei eine Bundesfinanzanfrage gestartet und gesehen dass ich noch ein Kreditkartenkonto sowie ein Konto wo ich eine Sache finanziert habe, hatte. Das Kreditkartenkonto war zu der Zeit schon gesperrt und ich dachte dass eine Kündigung auch eine Löschung des Kontos ist. ... Die zwei Girokonten konnte die Polizei bei dieser Bundesfinanzanfrage nicht ermitteln worauf man mir sagte ich hätte gelogen.

| 5.8.2016
von Rechtsanwalt Evgen Stadnik
August 2015 erkrankte ich schwer, der Arbeitgeber sendete mir sofort die fristgerechte Kündigung auf Ende Februar 2016. ... Da ich im Krankenhaus war und später in Reha beantworte ich die letzte Kündigung erst Anfang Februar mit einem Einschreiben das ich mich weigere die Kündigung zu akzeptieren, rechtliche Mittel behalte ich mir vor. ... Hätte die Polizei ordentlich gearbeitet, so hätte man doch schnell gemerkt das der Anzeigenerstatter lügt und vermutlich hätte auch keine Hausdurchsuchung stattgefunden.

| 15.6.2009
Die Aushilfe hat jedoch beim Arbeitsgericht gegen die Kündigung geklagt und im nachhinein behauptet, sie hätte keinen Aushilfsjob gehabt, sondern viel mehr Stunden arbeiten müssen.
123