Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.004 Ergebnisse für „zurück trennung“


| 23.10.2006
Wir überlegen nun gemeinsam, die Trennung in 2007 offiziel zu gestalten bzw. die Scheidung in die Wege zu leiten. ... B) Würde das durch eine Einstufung in die Klassen IV/IV ab der Trennung verhindert werden und welche wäre dann die richtige Veranlagungsart? C) Unter welchen Bedingungen wäre eine Trennung noch in 2006 "günstiger" ?

| 6.9.2012
Sie will ihm von der Trennung noch nichts sagen, da sie vermutet, dass er gewalttätig werden könnte. ... Sollte sie die Kündigung abwarten oder entstehen ihr Nachteile in Bezug auf die Trennung wenn sie selbst kündigt? ... Sie würde ihn quasi hilflos zurück lassen.

| 10.6.2013
Allerdings habe ich ihn finanziell unterstützt, da wir vorher mündlich vereinbart haben, ich würde im Falle einer Trennung genau das Geld zurück bekommmen, welches ich ihm geliehen habe. Nach der Trennung habe ich mich nicht sofort bei ihm gemeldet, da er nicht "flüssig" war und ich ihm das auch noch nicht zumuten wollte. ... Das Thema beschäftigt mich seit der Trennung und ich würde es endlich gerne abschließen können.

| 21.12.2012
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Einen wunderschönen guten Tag, nach gut 6 Jahren haben mein Mann und ich beschlossen uns zu trennen da sich unsere Lebenspläne auseinanderentwickelt haben. Einen Ehevertrag haben wir nicht, auch keine Immobilie. Als mein Mann und ich uns kennenlernten hat er 1€ Jobs zur Finanzierung seiner Sprachkurse gemacht, später hat er längere Zeit als Leiharbeiter kaum 5€ netto verdient.

| 26.5.2011
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Nun soll dieses gemeinsame Konto "zurückgerechnet" werden, da mein Mann der Meinung ist, er hat insgesamt "zuviel" darauf einbezahlt.

| 13.7.2009
Diese verlangte dann anteilsmäßig eine Turboprämie in Höhe von 5.800 Euro zurück. ... Nun verlangt er von mir die Hälfte zurück (2.900 Euro). Er hat mir die 7.600 Euro nach unserer Trennung überwiesen.

| 4.6.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Das bedeutet für mich, dass sie mein Konto in dem Umfang nutzt, wie vor der Trennung. ... Kann ich meine Frau dafür belangen, dass sie nach der Trennung von meinem Konto Daueraufträge eingerichtet und im hohen Maße Geld abgebucht hat?
25.10.2008
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Wir hatten eine vierwöchige Trennung auf Zeit vereinbart. ... Jetzt hat mein Mann rechtliche Beratung erhalten und behauptet er könne jederzeit wieder zurück in die Wohnung, da sie ja auf seinen Namen läuft. ... Welche Handhabe hat mein Mann mir die Kinder wegzunehmen (außer daß er meine Privatmails durchsucht hat und intime Schriftwechsel gefunden hat, und er weiß, daß ich regelmäßig im Erotikchat bin, wenn die Kinder im Bett sind, was er wohl auch unserem Therapeuten für die Trennung unterbreitet hat)?
16.3.2019
| 51,00 €
von Rechtsanwältin Andrea Brümmer
Meine Eltern wollen ihr Darlehen nun auch zurück.
10.11.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Ich wohne seit Trennung in unserer Zweit-Eigentumswohnung mit 57 qm (Mietwert 280 €), meine Frau lebt mit den Kindern in der anderen Eigentumswohnung mit Doppelgarage auf 114 qm (Mietwert 560 €). ... EStG ( 77km einfach x 240 Tage x 0,35 € = 6.468 ./. 12 Mon) Meine Frau versorgte ab Trennung die Kinder und betrieb ab 2006 selbständig einen Friseursalon der sich +/- 0 hielt und bis heute keinen Gewinn erwirtschaftete. ... -Ist eine offizielle Trennung ratsam oder unumgänglich?

| 1.10.2011
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Einkommensveränderungen, die nach der Trennung/Scheidung stattfinden, werden ja nur dann berücksichtigt, wenn sie während der Ehe absehbar waren. ... Eine Ausnahme gilt aber dann, wenn die Schulden nur infolge der Trennung wegfallen. Beispiel: Das eigenen Wohnzwecken dienende Haus, für das während der Ehe Schulden abbezahlt wurde, wird nach der Trennung verkauft."

| 7.8.2012
Meine Fragen: - wie kann sich meine Tochter absichern, um im Falle einer Trennung ihr Geld wieder zu bekommen ?
23.5.2013
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Leider gestaltet sich die Partnerschaft zunehmend als schwierig Auseinandersetzungen sind an der Tagesordnung. so das eine Trennung immer wahrscheinlicher erscheint ich selbst lebe seid 5 Jahren hier d.h. 650 km entfernt von meiner Heimatstadt. sollte es zu einer Trennung kommen ist es für mich aber auch aus beruflich existenziellen Gründen notwendig zurück zu gehen zumal ich auch dort ein intakteres soziales Netz habe und Herkunftsfamilie. wir sind nicht verheiratet und bisher habe ich das Sorgerecht.
1.8.2019
| 51,00 €
von Rechtsanwalt Kai-Uwe Dannheisser
Kann ich im Trennungsjahr erstmal die neue Wohnung als Zweitwohnsitz anmelden?
19.5.2010
guten tag, ich bin verheiratet, 2 kinder 4 und 6. eine (erstmal) räumliche trennung scheint unausweichlich, eheberatung vor 1 jahr hat nicht wirklich bzw nur kurz etwas gebracht. die düsseldorfer tabelle kenne ich. was kommt sonst noch an zahlungen/ansprüchen auf mich zu, was gibt es zu beachten?trennungsunterhalt?

| 25.4.2012
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Nach 7 Jahren des Zusammenlebens kam es zwischen meiner Freundin und mir zur Trennung. ... Durch die Trennung erwartet sie jetzt eine größere Summe. ... Den Großteil davon hat sie zurückgelassen, es war allerdings keine hochwertige Ausstattung.

| 1.11.2015
folgende umstände, die ich in der dritten person schildern möchte (ich bin der ehemann): ehe * besteht seit fünf monaten ehemann * deutscher staatsbürger * monatliches einkommen. nicht besonders hoch * alleiniger mieter der 27qm 1-zimmer ehewohnung ehefrau * staatsbürger der usa * aufenthaltstitel zwecks familienzusammenführung * nahezu keine deutschen sprachkenntnisse * kein eigenes einkommen und kein vermögen * arbeitsaufnahme unwahrscheinlich. keine berufserfahrung oder besondere qualifikationen. geringe ambitionen für ein selbstständiges leben (wahrscheinlich psychisch bedingt) * kaum kontakte in den usa, praktisch keine hinwendungsorte. rückkehr in die usa würde wahrscheinlich ein leben auf der strasse bedeuten problem: der ehemann möchte nun unbedingt die trennung/scheidung. die ehefrau stimmt im grunde zu. man gehe von einer unüberwindbaren ehekrise aus. in der kleinen ehewohnung können die voraussetzungen für ein trennung jedoch nicht geschaffen werden. bei einem umzug in eine mehrzimmerwohnung erscheint es wiederum schwierig, das bestehen einer trennung einseitig nachzuweisen. die ehefrau wird wahrscheinlich nicht zustimmen. besonders da anscheinend die aufenthaltserlaubnis bei einer trennung erlischt. auch wenn die aufenthaltserlaubnis nicht aufgehoben würde, kann eine einigung über den beginn der trennungszeit später möglicherweise nicht einvernehmlich garantiert werden, und das zusammenleben könnte zu erheblichen konflikten führen. abgesehen davon fällt anscheinend der steuervorteil weg trotz höherer miete. das erste ziel ist, keine wohnung mehr teilen zu müssen. frage: welche möglichkeiten gibt es in dieser situation, dennoch eine trennung einzuleiten?
14.11.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Was versteht der Gesetzgeber unter "endgültige Trennung" bei Eheleuten? ... Haustürschloss austauschen), habe aber Bedenken, dass er rechtlich gegen mich vorgehen kann, da der Gesetzgeber durch sein Verhalten keine endgültige Trennung sehen kann.
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45·50·51