Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
488.131
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

14 Ergebnisse für „zugewinngemeinschaft hausverkauf“


| 5.6.2012
1358 Aufrufe
Meine Frau und ich leben in einer Zugewinngemeinschaft.

| 30.9.2013
887 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Hallo und guten Tag, Situation: Ehepaar lebt getrennt und in Zugewinngemeinschaft. ... Es ist ein Ehevertrag mit Gütertrennung nach dem Hausverkauf vorgesehen, wobei einvernehmlich der Zugewinnausgleich in Form von Bargeld ausgeglichen wird. ... Der Erlös aus dem Hausverkauf jedoch wird dem Endvermögen des Mannes hinzugerechnet.
19.4.2012
1137 Aufrufe
Der Ehemann weist währenddessen daraufhin, dass ein möglicher Gewinn beim Hausverkauf nach Tilgung der Bankkredite zur Tilgung der Privatkredite an die Eltern (deren Leben finanziell gesichert ist) erfolgt, die Ehefrau hätte hier kein Mitspracherecht. ... Ist die Ermittlung des Zugewinnausgleiches durch Scheidung vor oder nach dem Hausverkauf für die Ehefrau vorteilhafter?
31.5.2010
1300 Aufrufe
1987 habe ich (vor meiner Eheschließung) ein altes Haus geschenkt bekommen. 10 Jahre später (1997) habe ich geheiratet (ohne Ehevertrag, also Zugewinngemeinschaft) und nochmals 2 Jahre später (1999) das alte Haus verkauft. ... Ich würde gerne wissen, OB ich (nach dem Hausverkauf bzw. nach der Scheidung) auf einen Teil von diesen 50.000 EUR, die in unserem neu gebauten Haus stecken, einen ANSPRUCH habe und WIE HOCH dieser IN ETWA ist.
13.4.2006
2106 Aufrufe
Für mich und meine Mutter ist fraglich, ob und in welcher Form wir Ansprüche aus einem eventuellen Hausverkauf haben. ... Können wir von einer Zugewinngemeinschaft ausgehen?
20.3.2015
663 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Im September 2012 haben wir einen Ehevertrag mit Gütertrennung (modifizierte Zugewinngemeinschaft) gemacht, ohne Ausgleichsansprüche zwischen uns und nur Unterhalt für die Kinder. ... Wir leben deshalb im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. ... Beim Hausverkauf sollte ein Gewinn (Verkaufspreis - Kreditrestbetrag) von ca. 60000 € heraus kommen.
14.7.2006
3557 Aufrufe
(wir stehen beide im Grundbuch und sind beide kreditnehmer bei der Bank, Ehe läuft auf Zugewinngemeinschaft) kurz darauf ist er auch ausgezogen zu seiner Bekannten. das Haus stand bis jetzt leer!!! Ich habe Anfang diesen Jahres die Scheidung eingereicht und Käufer für das Haus gesucht und gefunden.Mein Mann führt aber nun einen sinnlosen Rosenkrieg und stellt sich gegen alles auch wenn es zum Nachteil für Ihn selber ist .Er willigt dem Hausverkauf nicht zu obwohl ein Gewinn von ca 40.000 € entstanden wäre.Er hat jeden Käufer vertrieben mit den Worten das Haus sei unverkäuflich.
25.1.2017
142 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Ehe) und ich (62, eine erw, Tochter aus früherer Bezhg) sind seit 2008 verheiratet (Zugewinngemeinschaft), Ich bin bereits in Rente (mtl ca 3500 €) mein Mann ist Fahrlehrer (ca 2000 €). wir hatten v o r der Eheschließung ein Haus gekauft (235 000), das mein Mann mit 130 000 anzahlte, ich übernahm sieben Jahre lang die Abtragung des Kredits für den Rest. ... Ich sagte damals, mein Mann möge das restliche Geld erst einmal für evt Pflege aufheben, Ich möchte aber nun doch gerne wenigstens noch 15 000 aus dem Hausverkauf haben.
20.4.2008
995 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Simone Sperling
Ich lebe momentan in Scheidung, (Zugewinngemeinschaft) Stichtag 23.10.06, Scheidungspapiere sind von meinem Mann eingereicht und von mir zugestimmt. Das Problem ist jetzt beim Teilen des Barvermögens, welches aus Hausverkäufen resultiert die uns beiden gehörten.

| 8.11.2005
6662 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Innerhalb der Ehe war Zugewinngemeinschaft vereinbart. ... Ein Hausverkauf kommt für mich nicht in Frage.

| 19.8.2010
2354 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Ehe) und ich (62, eine erw, Tochter aus früherer Bezhg) sind seit 2008 verheiratet (Zugewinngemeinschaft), Ich bin bereits in Rente (mtl ca 3500 €) mein Mann ist Fahrlehrer (ca 2000 €). wir hatten v o r der Eheschließung ein Haus gekauft (235 000), das mein Mann mit 130 000 anzahlte, ich übernahm sieben Jahre lang die Abtragung des Kredits für den Rest. ... Ich sagte damals, mein Mann möge das restliche Geld erst einmal für evt Pflege aufheben, Ich möchte aber nun doch gerne wenigstens noch 15 000 aus dem Hausverkauf haben.
1