Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

900 Ergebnisse für „zugewinnausgleich frau“

12.8.2014
1232 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Sehr geehrte Damen und Herren, wenn in einer Scheidungsvereinbarung ein zu zahlender Zugewinnausgleich in Höhe von .... vereinbart wird, kann diese Zugewinnausgleichszahlung direkt oder indirekt die Unterhaltszahlungen (Trennungsunterhalt u. nachehelichen Ehegattenunterhalt) beeinflussen? ... Müssen Kreditzahlungen für die Bezahlung des Zugewinnausgleichs bei der nachehelichen Unterhaltsberechnung in Abzug gebracht werden?
21.6.2010
3047 Aufrufe
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe folgende Frage zu Zugewinnausgleich. Meine Frau hatte ein Anfangsvermögen von 50.000 € bei der Eheschließung vor 25 Jahren. ... Meine Frage: Wie hoch ist der Zugewinnausgleich und was muß ich meiner Frau überweisen?
20.9.2013
2156 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Meine geschiedene Frau, im Folgenden Frau XY genannt und ich haben uns für eine einvernehmliche Scheidung entschieden. Nun versuchen wir den Zugewinnausgleich ebenfalls einvernehmlich vorzunehmen und auf Notar und Anwalt weitestgehend zu verzichten. ... Frau XY möchte diesen Betrag vom Endvermögen abziehen, so dass ich infolge des Zugewinnausgleichs 12.500 € weniger erhalte.
22.8.2012
2973 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Meine Frau fährt gern mit Fahrrad zu ihrer Arbeit, ausser wenn es geregnet hat. ... Oder kann ich bei einem Zugewinnausgleich, die Hälfte des Autowertes in ihrem Endvermögen ansetzen? ... So wie ich gehört habe, fällt damit mein vorher als Hausrat zu behandelndes KFZ in den Zugewinnausgleich und kann höchst wahrscheinlich, mein erspartes Auto zur Hälfte noch einmal bezahlen, um die Selbstverwirklichung meiner Frau zu finanzieren.
4.4.2006
2299 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Meine geschiedene Frau blieb in der ehemals gemeinsamen Wohnung und zahlte weder Miete noch Nebenkosten. Die Kosten für Strom, Telefon und Rundfunk meiner Ex-Frau habe ich ebenfalls bezahlt. ... Meine geschiede Frau verlangt aus einer Lebensversicherung 10.000 € Zugewinnausgleich.
3.11.2006
4474 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Imm Rahmen des Zugewinnausgleiches möchte ich meiner Frau die Hälfte des Hauswertes auszahlen. ... Kann dies bei der Festsetzung der Summe, die ich meiner Frau für die Haushälfte zahlen muss berücksichtigt werden?

| 7.12.2010
1642 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Mit meiner Frau, von der ich mich trennen möchte, steht die Gütertrennung und Zugewinnausgleich an.
18.9.2006
8434 Aufrufe
von Rechtsanwältin Nina Marx
Ich habe die Scheidung von meiner Frau beim Gericht eingereicht. ... Wie wird rechtlich entschieden, ob die Schenkung nur meiner Frau oder uns beiden galt? (das Geld ging auf Ihr Konto, es wurde aber nie explizit zum Ausdruck gebracht, dass es nur für meine Frau ist) Kann es sein, dass ich wegen Zugewinnausgleich einen negativen Zugewinn erziele?

| 25.5.2016
381 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, ich lebe seit 7 Monaten von meiner Frau getrennt. ... Meine Frau hat eine Eidesstattliche Versicherung zu Ihrem Vermögen abgegeben. ... Kann ich einen Antrag auf Verweigerung des Zugewinnausgleichs wegen ungrobe Billigkeit stellen und wie sind die Erfolgschancen ?

| 25.6.2007
3975 Aufrufe
Hallo, meine Frau wird vermutlich in absehbarer Zeit Scheidungsklage erheben und ich muss davon ausgehen, dass Sie Anspruch auf Zugewinnausgleich aus einer Eigentumswohnung beanspruchen kann. ... Meine Frau ist bereits aus der Wohnung ausgezogen. Ich bin 56 Jahre alt, beziehe schon seit 7 Jahren Rente wegen Erwerbsunfähigkeit in Höhe von Euro 1.300 Netto monatlich und habe sonst keinerlei Vermögen mit dem ich einen möglichen Zugewinnausgleich bestreiten könnte.

| 17.8.2015
403 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Während der Ehe (Zugewinnsgemeinschaft) wurden kontinuierlich Geldbeträge zur Unterstützung der Familie der Frau ins Ausland transferiert.

| 8.7.2014
974 Aufrufe
Meine Beteiligungen und Darlehen an Unternehmen sollten nicht in den Zugewinnausgleich fallen. ... Ich beanspruche die Hälfte als Zugewinnausgleich. ... Aber auch bei der Ermittlung des Endvermögens Ihrer Frau spielt meiner Auffassung nach dieser Ehevertrag keine Rolle mehr.

| 5.1.2016
420 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Guten Tag, wir sind seit 14 Jahren verheiratet, 1 Kind, meine Frau ist Anteilseignerin an einer GmbH & Co KG, die während der Ehe angeschaffte Immobilie in meinem "Besitz"; beide stehen wir in gesicherten, arbeitsrechtlichen Verhältnissen. Durch gesellschaftsrechtliche Vorgabe sind wir damals verpflichtet worden einen Ehevertrag mit modifiziertem Zugewinnausgleich (Ausschluss der Unternehmensanteile) abschliessen zu müssen, wir wollten und wollen keinen Vertrag und sehen uns als gleichberechtigt. ... Kann der Ehevertrag schon vor der Vertragsunterzeichnung notariell aufgehoben werden, muss er das überhaupt, da ja die Grundlage der Modifizierung wegfällt und somit nur der gesetzliche Zugewinnausgleich greift?

| 7.7.2010
987 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Ist es denn zwingend nötig eine Vereinbarung zu treffen mit dem Wortlaut "die Zahlungen xxx werden auf den Zugewinnausgleichsanspruch angerechnet"? Meine geschiedene Frau möchte sich nämlich den Anspruch bis zum Ende der 3 Jahre nach Scheidungstermin vorbehalten. ... Müsste ich dann im Ernstfall (gesch.Frau macht den Zugewinnausgleich offiziell geltend) alle Beträge nochmal zahlen.

| 9.6.2009
2564 Aufrufe
Eintragung der Frau als alleinige Eigentümerin im Grundbuch. ... Mann verdient mehr als Frau. ... Fragen: Inwieweit werden Investitionen und Zinszahlungen beim Zugewinnausgleich berücksichtigt?
15.11.2016
209 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Frau und Herr A haben eine Ehevertrag geschlossen. ... Im Rahmen der Trennung beruft sich Herr A nun auf den Ehevertrag: Da seine Frau einen kleinen Vermögenszuwachs erzielt habe, sei der Zugewinnausgleich ausgeschlossen. ... Hat Frau A Chancen, den Zugewinnausgleich zu erstreiten?
3.5.2005
5409 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Mein Anteil an dem Kaufpreis von 30.000,- wurde mir im Wege der vorweggenommenen Erbfolge geschenkt, so dass meine Frau und ich in 2003 nur 60.000,- (Anteil Vater und Bruder) tatsächlich zu zahlen hatten - meine Frau hat mich kürzlich mit einem anderen Mann betrogen und unsere Ehe steckt in einer Krise; meine Frau macht derzeit eine Sinnfindungsphase durch und spielt mit dem Gedanken, zukünftig teure Selbstfindungskurse ohne mich zu betreiben - um zu verhindern, dass zur Finanzierung ihres neuen Lebensabschnitts das auf unserem gemeinsamen Konto liegende Bargeld verwendet wird, habe ich jetzt einen Teilbetrag in Höhe meines o.g. vorweggenommenen Erbteils von 30.000,- auf ein nur auf mich lautendes Konto überwiesen - wir haben zwei Jungen (12 und 7 Jahre) und führen eine typische Ehe (ich Verdiener, meine Frau ist Hausfrau); Zugewinngemeinschaft ist vereinbart; die Regelung finanzieller Angelegenheiten hat meine Frau stets mir überlassen Frage: Hätte ich diese Überweisung auf mein Konto tätigen dürfen? ... Oder wird dieser Betrag erst im Rahmen des privilegierten Erwerbs nach § 1374 Abs. 2 BGB bei einem möglichen späteren Zugewinnausgleich berücksichtigt? ... Von der Überweisung auf mein Konto hat meine Frau derzeit noch keine Kenntnis erlangt und ich würde sie auch nicht von einer möglichen Sondertilgung vorab unterrichten.

| 17.10.2006
3851 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Frage 1: Meine Frau und ich planen, uns zum Ende des Jahres 2006 auf Probe zu trennen. Sollte am Ende der ´Probezeit´ die Scheidung stehen, wird obige Abfindung dann im Zugewinnausgleich berücksichtigt bzw. angerechnet? Frage 2: Wie verhält es sich mit der Abfindung, wenn meine Frau und ich zum 31.12.2006 notar-vertraglich die Gütertrennung vereinbaren?
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45