Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.068
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

Über 10.000 Ergebnisse für „zugewinn unterhalt“


| 22.5.2013
583 Aufrufe
Zur Berechnung des Unterhaltes und der Feststellung in der Ehe geschaffenen Vermögens (Zugewinn) ist auch das Vermögen vor der Ehe zu betrachten (Alleineigentum).
30.4.2016
402 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
In welchem Rahmen bewegt sich hier der nacheheliche Unterhalt (Dauer und Höhe der Zahlung)? Welche Bedeutung hat hier die Eigenverantwortung, seinen Unterhalt selbst zu bestreiten? ... Wie wird diese Darlehensverbindlichkeit im Zuge des Zugewinn bewertet?

| 24.3.2009
4145 Aufrufe
Wie wird in einem solchen Fall der Zugewinn aufgeteilt? ... 4. zum Unterhalt Da in dem Mietshaus meiner Frau einige Wohnungen noch zu renovieren sind, kann sie ihre zu versteuernden Einkünfte aus Vermietung durch weitere Renovierungsmaßnahmen beliebig niedrig halten. Führt das dazu, dass ich in diesem Fall für ihren Unterhalt aufkommen und so letztlich ich die Renovierung ihrer Mietwohnungen finanzieren muss?
20.6.2015
812 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Der Zugewinn ist noch nicht geregelt. ... Ich zahle freiwillig 680 Euro Unterhalt für die Kinder. ... Meine Sorge ist, dass wenn ich mich Montag scheiden lasse, er danach keine Bemühungen mehr anstellt, mit mir eine Einigung über den Zugewinn zu treffen und ich diesen dann später einklagen müsste.

| 16.9.2012
1266 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anke Schüler
Meine Fragen: Kann ich mit Unterhalt rechnen und wenn ja, in welcher Höhe und wie lange? Können meine Kinder mit Unterhalt rechnen und wenn ja, in welcher Höhe und wie lange? Wie regelt sich der Zugewinnausgleich?
24.4.2006
2246 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Ich lebe seit ca. 10 Jahren von meiner Frau (gesetzlich verheiratet) getrennt und habe monatlich 2500€ Unterhalt gezahlt, da meine Frau nur Minijobs in ihrem Leben gearbeitet hat. ... 2) Wie hoch wäre der Zugewinn, der meiner Frau zusteht? 3)Hat meine Frau weiterhin ein Anrecht auf Kapitaleinkünfte aus meinen Erbschaften, die ja vom Zugewinn ausgenommen sein müßten?

| 24.1.2006
2354 Aufrufe
Welchen Zugewinn muß ich meiner Ehefrau bei der Scheidung auszahlen?
2.9.2007
1449 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
guten tag, ich bin seit sept. letzten jahres von meinem mann geschieden, offen ist noch zugewinn, im oktober ist die nächste verhandlung. weiterhin soll ende des jahres nochmals die unterhaltzahlung an ihn überprüft werden. ich zahle monatlich 400 euro mietausgleich für das gemeinsam erworbene haus, in dem ich mit meinem sohn lebe, zusätzlich zahle ich 350 euro unterhalt und 500 euro monatlich seine schulden bei der bank ab. weiterhin zahle ich alle hauskredite allein ab, ca. 800 euro. unterhalt an meinen sohn zahlt mein exmann nicht, in vereinfachter form habe ich den klageweg nun bestritten. er war selbständig, wir hatten eine gemeinsame firma, er geschäftsführer, hat diese heruntergewirtschaftet aufgrund von massiver suchtthematik u. entsprechender schulden. weiterhin hat er letztes jahr eine herzbyepass-op. er schildert, er sei nicht erwerbsfähig- ohne arztbelege u. gutachten u. könne daher nicht arbeiten- unternimmt aber nichts, um aus der sucht herauszukommen. ganz im gegenteil, er setzt mich ständig unter druck ihm mehr geld, früher geld zu zahlen. andernfalls droht er mir seit über einem jahr mit der vernichtung meiner beruflichen existenz (bin selbständig)durch verleumdung. mein rechtsanwalt ist bisher nicht auf diese thematik eingegangen. bin ich weiterhin gezwungen ihm unter diesen umständen bis zu meinem lebensende unterhalt zu zahlen? ... anschaffungspreis haus: 260.000 dm, gutachten heute: 140.000,- euro das haus ist noch nicht abgezahlt, 40.000 euro müssen noch geleistet werden. 20.000 euro zahle ich seit letzten jahr für ihn noch an eigenen schulden bei der bank. des weiteren sind reparaturarbeiten , gutachterkosten von mir in höhe von ca. 10.000 euro seit der scheidung gezahlt worden. einkommensteuer, gemeinsam veranlagt, für 2005 bis 2007 stehen noch an in höhe von ca. mind. 20.000 euro. er weigert sich , sich an diesen kosten sich zu beteiligen, sein anwalt hat 110.000 euro von mir gefordert an zugewinn. mit in die berechnung ist auch angeblich mein praxiswert geflossen, seine bewertung seiner selbständigkeit mit dem firmenaufbau von 12 jahren an internationalen kontakten blieb außen vor(allerdings ist die gmbh nun in insolvenz gegangen-firmenkontakte bestehen aber weiter). aufgrund der immens hohen zugewinn-bewertung des gegnerischen anwaltes (prozesskostenbeihilfe) bin ich nicht mehr in der lage meinen rechtsanwalt in dieser höhe zu zahlen. welche möglichkeiten habe ich? ... (er ist übrigens aufgrund seiner sucht völligst unrealistisch und benötigt immer extrem viel geld). welche summe käme auf mich zu bzgl. zugewinn?
3.12.2007
2248 Aufrufe
Zugewinngemeinschaft, weil Ehevertrag nicht vor dem Notar geschlossen wurde. ... Fällt 1 Neukauf unter Zugewinn abzüglich Zins/Tilgung?

| 10.1.2009
4382 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Guten Morgen, ich habe in der Trennungszeit 2006 an meine Ex den Zugewinn mit Betrag X ausgezahlt. Ihr RA hat mir schriftlich mitgeteilt, welche Werte im Zugewinn enthalten wären. ... Nach Auszug von mir und meiner Ex, habe ich die Wohnung renoviert und vermietbar gemacht. 2006 wurde dann der Zugewinn geregelt.
8.12.2005
2310 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Fällt dieser absolut in den Zugewinn, oder ist der Wertzuwachs, sprich die Differenz zwischen Anfangswert und Jetztwert maßgeblich? ... Es ergeben sich jetzt mehere Möglichkeiten der Zugewinndefinierung a) der Wald ist komplett im Zugewinn. ... 3) Frage: Meine Frau behauptet, sie hätte obgleich ihren deutlich höheren Einkünften (brutto wie auch netto) einen Anspruch auf Unterhalt für sie selbst.
25.6.2007
1422 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Seine Ex-Ehefrau hat jetzt einen Zugewinnausgleich beantragt. ... Nach unseren Berechnungen hat mein Lebenspartner einen Zugewinn von -17.000€ (bedingt durch seine Firma)seine Ex-Ehefrau einen Zugewinn von +13.000€. ... Rein theoretisch könnten wir noch nicht mal den Unterhalt zahlen.
23.4.2005
1725 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Meine Eltern haben meinem Bruder ihr Haus übertragen(zu Lebzeiten)und ich bekam von meinem Bruder eine Geldsumme als Entschädigung,alles notariell gemacht.Dies war praktisch ein vorzeitiges Erbe.Ich war zu der Zeit bereits verheiratet in einer normalen Zugewinngemeinschaft.Wenn ich mich nun scheiden lasse,fällt dann dieser Betrag unter den Zugewinn oder gehört er mir allein? 2.Meine Frau wird das S0rgerecht für unsere Tochter erhalten,da bezahle ich Unterhalt,was ich nicht weiß,ist,ob ich auch für meine Frau Unterhalt bezahlen muß und etwa wieviel?

| 25.8.2014
676 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ich bin 12/2007 geschieden worden.Wg Gesamtschuldnerausgleich wurden die seit 2008 anhängigen Verfahren auf Unterhalt und Zugewinn ausgesetzt und Ende 2013 wieder aufgenommen.Da ich schwer erkrankt bin, kann ich mich vor dem AG und OLG Familiengericht ausser von meinem Anwalt, der überfordert ist und eh keine Lust mehr hat - leider- bei persönlicher Ladung , ggf nach Mitteilung an das Gericht, von meiner Schwester, die über alles bestens Bescheid weiss, da sie mich in den letzten Monaten überall vertreten hat, auch vor den Gerichten vertreten lassen?
4.8.2007
1191 Aufrufe
Zugewinn Ehemann: Endvermögen: Bar= 140.000€. schuldenfreie Wohnung im Wert von ca. 320.000€ (bereits auf den Sohn überschrieben mit Nießbrauchrecht), z.Zt. von Ehemann bewohnt. ... Unterhalt: Ehemann: Nettorente nach Abzugvon Steuern ca. 3400€/monatl. ... Falls das so wäre, stünde dem Ehemann wesentlich weniger Geld zu Verfügung, da die Ehefrau den Zugewinn ja anlegen kann.

| 17.12.2006
2463 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Mein Mann zahlt mir keinen Unterhalt, da er der Meinung ist, von seiner kleinen Rente, die etwa so hoch wie mein Arbeitslosengeld ist, braucht er mir nichts zu zahlen. Meine Frage: kann die hohe Ausgleichsanspruchssumme bei der Unterhaltsberechnung berücksichtigt werden?? Oder fällt es in den Zugewinn?
3.3.2008
2042 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Unterhalt sind wir aktuell so verblieben: Ich trage alle Kosten wie bisher, meine Frau und die zwei jüngeren Kinder verzichten auf Unterhalt, der älteste Sohn wird von mir als Student mit 486€ unterstützt, meine Frau zahlt ihm das Kindergeld. Nun befürchte ich Nachteile bzgl. oben genannten Zugewinns (OLG Oldenburg "Unterhalt schließt Zugewinn aus der gleichen Sache aus"). ... Mit der Chance keinen Zugewinn zahlen zu müssen?
18.11.2015
344 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
(Zugewinn) Es gibt keinen Ehevertrag. ... Vermutlich 5-10.000EUR, da sie keine Miete zahlen muss und seit der trennung 350EUR/monatlich Unterhalt bekommt.
123·125·250·375·500