Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.168 Ergebnisse für „zugewinn trennung“


| 22.2.2011
2781 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Wie unterschiedlich sind nun diese Kosten im Zugewinn zu werten? ... Ich bin nicht der Meinung, dass diese im Zugewinn angerechnet werden sollte, da die Ex sich weigerte Hausrat raus zu rücken. Auch sie hat sich NACH der Trennung alles an Hausrat neu gekauft.
3.12.2007
2265 Aufrufe
Fällt 1 Neukauf unter Zugewinn abzüglich Zins/Tilgung? ... Ehemann kauft weitere 2 Objekte während der Trennung. ... Restrate will er aus Anfangskapitalvermögen Mann decken ( Wertpapierverkauf ) wie wird das bei Trennung gewertet?
23.2.2011
1916 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Frage: Wie kann ich in dieser Situation meinen Zugewinn erkennen, denn es gibt Mieteinnahmen und hohe Zinserträge? ... Gehören die Mieteinnahmen aus dieser Immobilie zum Zugewinn?

| 23.5.2019
| 50,00 €
78 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Wie sieht es bei einer Trennung mit dem Zugewinn aus? Habe ich überhaupt Anteil am Zugewinn von seinem Haus und er umgekehrt auch?
18.11.2015
366 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
(Trennung und Auszug meinerseits 04/15) Ich möchte daher wissen was finanziell auf mich wirklich zukommt... ... (Zugewinn) Es gibt keinen Ehevertrag. ... Vermutlich 5-10.000EUR, da sie keine Miete zahlen muss und seit der trennung 350EUR/monatlich Unterhalt bekommt.

| 24.3.2009
4166 Aufrufe
Bei mir steht ein Trennung vom Ehepartner bevor und ich habe einige Fragen dazu. ... Nun habe ich einige Fragen zu Themen wie Gütertrennung, Unterhalt, Versorgungsausgleich bei Trennung vom Ehepartner. 1. zu Gütertrennung Meine Partnerin hat während unserer Ehe von ihren Eltern ein Haus überschrieben bekommen, welches teilweise von uns selbst bewohnt wird, teilweise vermietete Wohnungen umfasst. ... Wie wird in einem solchen Fall der Zugewinn aufgeteilt?

| 10.1.2009
4402 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Guten Morgen, ich habe in der Trennungszeit 2006 an meine Ex den Zugewinn mit Betrag X ausgezahlt. Ihr RA hat mir schriftlich mitgeteilt, welche Werte im Zugewinn enthalten wären. ... Nach Auszug von mir und meiner Ex, habe ich die Wohnung renoviert und vermietbar gemacht. 2006 wurde dann der Zugewinn geregelt.

| 1.12.2008
3839 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Meine Schwiegereltern leben in Trennung. ... Nun möchte meine Schwiegermutter für ihren finanziellen Einsatz in den letzten 25 Jahren und für ihr Engagement in der Ehe ihren "Zugewinn", sie möchte sozusagen ihren "Einsatz" zurück. Hat sie die Chance auf eine größere Summe, wenn doch in Wirklichkeit kein richtiger Zugewinn - in welcher Form auch immer - vorhanden ist, und das Grundstück (mit dem damals noch baufälligeren Haus) dem Schwiegervater von dessen Eltern vermacht wurde?

| 30.6.2016
447 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Es liegen keinerlei Härtefälle vor : 1.Kann meiner Frau eigenmächtig während der Trennungszeit die Wohnung (nicht das eheliche Haus) veräußern, obwohl ich für den Kredit bürge / bzw. ohne meiner Zustimmung? ... (Hierbei würde sie nach wie vor in dem Familienheim mit den Kindern wohnen) 2.Sollte keine Einigung während der Trennung erreicht werden, kann ich es durchsetzen, dass sie die Wohnung verkauft und mir die Hälfte davon ausbezahlt einschließlich der Ratenzahlungen von mir? ... Unter Ausschluss der Härtefälle, welchen Handlungsraum hat das Gericht. 5.Kann ich es noch während der Trennung erreichen, dass meine Frau mit oder ohne Kinder in die andere Wohnung umzieht, die auf Ihren Namen läuft (ich zahle nach wie vor die Raten) oder auszieht und sich eine andere Wohnung sucht.

| 12.8.2014
637 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Frage: 1 Bekomme ich die Hälfte aus dem geschätzten Wert des Hauses nach der Trennung? ... Ihr Erbe war vor ca 14 Jahren, meins vor ca 7 Jahren, oder fallen alle Erbschaften in den Zugewinn?
8.5.2006
2227 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Hat die (zukünftige) Ex-Frau im Scheidungsverfahren einen Anspruch auf Ausgleichszahlung in Bezug auf den Grundstückswert oder bleibt jeglicher Vermögenszuwachs seit der Trennung vor ca 1,5 Jahren unberücksichtigt?

| 25.8.2010
1803 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Fragen zum ehelichen Zugewinn 1) Erhöht eine Erbschaft seiner Frau (vor der Trennung) den gemeinsamen Zugewinn?

| 30.6.2009
2204 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Nun drängt er mich, kurzfristig den Zugewinn zu errechnen und ihm auszuzahlen. ... Wie verhalte ich mich sicher, um zu verhindern, dass dieses Geld auch wirklich als Zugewinn gilt und nicht, wg. der noch nicht vorhandenen räumlichen Trennung, noch ganz normal in die Ehezeit fällt und er meinen Teil dann als Zugewinn deklariert und davon entsprechend einen weiteren Ausgleich fordern kann? Hat eine von ihm unterschriebene Erklärung, dass es sich um den Ausgleich an Zugewinn handelt, rechtlichen Bestand?
3.3.2008
910 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Hallo, Im Zusammenhang mit meiner Trennung habe ich folgende Frage: Meinem Mann wurden nach unserer Eheschließung von seinen Eltern einige Bausparverträge überschrieben und Bargeld geschenkt. ... Die Wohnung wurde von meinem Mann und mir zu gleichen Teilen gekauft und wir leben in einer Zugewinngemeinschaft. ... Haben meine Schwiegereltern einen rechlichen Anspruch, oder fällt das Geld in den Zugewinn, da wir zum Zeitpunkt der Überschreibung bereits verheiratet waren und die Wohnung zu jeweils 50% gekauft wurde?

| 26.1.2012
987 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Ich möchte eine Zugewinneinteilung und eine Gütertrennung notariell durchführen. ... Meine Fragen dazu: -Werden meine Schulden bei einer Zugewinneinteilung von meinem Zugewinn abgezogen?
22.4.2017
163 Aufrufe
sehr geehrte dame, sehr geehrter herr, ich habe folgenden fall zum zugewinnausgleich: es gibt zwei erben und einen pflichtteilsberechtigten. das bankguthaben (10 teur) des verstorbenen reicht nicht aus um den pflichtteil (30 teur) zu bedienen. das geerbte haus (170 teur) soll nicht verkauft werden, es bleibt zunächst in der zweier-erbengemeinschaft und dient einem der erben als neue wohnung in einem trennungsfall, der erst nach obigem todesfall eintritt. um die differenz auszugleichen würde nun jeder erbe -zusätzlich zu dem bankguthaben- aus seinem geldvermögen 10 teur an den pflichtteilsberechtigten zahlen, damit wäre der anspruch bedient. meine frage ist nun, wie sich diese zahlung des getrennt lebenden erben auf den zugewinnausgleich mit seinem ehepartner auswirkt: 1. wird der ehepartner im rahmen des zugewinnausgleichs an dieser zahlung (indirekt) mit 5 teur beteiligt? 2. ist es von bedeutung ob der pflichtteilsanspruch vor oder nach der trennung geltend gemacht wurde?

| 4.11.2008
3197 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
meine frau und ich heirateten 1991 nach fünf jahren wilder ehe. wir haben zwei kinder. 1996 bekam meine frau von ihren eltern als vorgezogenes erbe ein grundstück und von ihrem bruder gesamt 30tsd euro. wir hatten gemeinsames bargeld zur verfügung, und ich setzte ein aktienvermögen aus ersparnissen meines vaters ein. im grundbuch ist sie allein als grundstücksbesitzerin eingetragen. den kredit zahlten wir gemeinsam ab, da das haus für unser gefühl beiden gehörte. den kreditvertrag unterzeichneten wir als eheleute gemeinsam. nun haben wir uns im letzten herbst getrennt. ich habe eine kleine wohnung. seit januar 2008 bediene ich auf wunsch meiner frau nicht mehr den kapitaldienst des kreditgebers. sie möchte mich vollkommen "raus" haben. das haus ist vermietet. bis ein jahr nach vermietungsbeginn (bis august 2009) stehe ich jedoch noch im kreditvertrag als gläubiger. danach soll ich laut trennungsvereinbarung, die demnächst notariell geschlossen werden soll, entlassen werden. hausrat und bargeld sind getrennt. kindesunterhalt geregelt und natürlich seit trennung der gemeinsamen konten zum 31.12.07 regelmäßig gezahlt. während der bauphase leistete ich umfangreiche eigenleistungen, die inkl mithilfe von bekannten und verwandten eine summe von ca. 110tsd DM ausmachten, und erstellte den garten in eigenleistung (bin vom fach). die gesamte bausumme betrug trotzdem noch 452tsd DM. aufgenommen wurden 270tsd DM. davon verblieben zu beginn des jahres 2008 noch ca. 98tsd Euro schulden und eine forderung vom staat über ca 19tsd euro (zahlbar ab 2013 in raten). ich bin nun der ansicht, dass es nicht sein kann, dass meine frau (trotz berücksichtigung der tatsache, dass sie die schulden nun allein abzahlen muss) das haus übernimmt, ohne dass ich von meinem eingebrachten kapital auch nur etwas zurück erhalte. das haus samt grundstück ist mit einem verkehrswert von 190tsd euro geschätzt (1.3.08). nach meinen berechnungen habe ich allein bisher ca 106tsd Euro für das haus aufgebracht (ohne eigenleistungen). sehe ich es richtig, dass als anfangsvermögen lediglich ihr vorgezogenes erbe zum tragen kommt? ... nach aussagen aller hilfreichen personen gehöre das haus ja ihr, denn es steht auf ihrem grundstück. das einzige, was mich noch mti dem haus verbindet, ist die kreditverpflichtung und die erinnerung an die strapazen des baues. wie würde in dem geschilderten fall gesetzlich der zugewinn ermittelt?

| 26.10.2005
6226 Aufrufe
Vermögensauseinandersetzung nach Trennung Geheiratet 1969. ... Fragen: A)Wie ist das Vermögen / der Zugewinn zuzuordnen? ... Besteht ein durchsetzbarer Anspruch auf Vermögensauseinandersetzung nicht erst nach Ablauf von 3 Jahren seit der Trennung?
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45·50·55·59